Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsergame: Gameforge stellt Hellbreed…

*gähn*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. *gähn*

    Autor: Accolade 17.03.11 - 17:46

    Versuchen die wirklich damit noch jemand hinter dem Ofen vorzulocken ? Sieht aus wie Diablo vor über 10 Jahren. Wundert mich das hier überhaupt Umsatz erziehlt wird. Ok ok, ihr habt recht, bei 9Live klingeln auch die Kassen ;)

    Grüße,
    A.

  2. Re: *gähn*

    Autor: asd 17.03.11 - 18:06

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuchen die wirklich damit noch jemand hinter dem Ofen vorzulocken ?
    > Sieht aus wie Diablo vor über 10 Jahren. Wundert mich das hier überhaupt
    > Umsatz erziehlt wird. Ok ok, ihr habt recht, bei 9Live klingeln auch die
    > Kassen ;)
    >
    > Grüße,
    > A.

    Och so zwischendurch mal ein bißl Hack'n'Slay für Lau ist doch super. Werd auf jedenfall mal schauen was sie so machen.

    Leider sind Spiele für die Hardcoregamer nicht mehr die Geldbringer für die Studios und leider finden die Studios auch keinen Weg beide Seiten (anspruchsvollen Gamer vs. betuchten Gelegenheitszocker) zu befriedigen.

  3. Re: *gähn*

    Autor: Trockenobst 17.03.11 - 18:51

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider sind Spiele für die Hardcoregamer nicht mehr die Geldbringer für die
    > Studios und leider finden die Studios auch keinen Weg beide Seiten
    > (anspruchsvollen Gamer vs. betuchten Gelegenheitszocker) zu befriedigen.

    Nö, sie wollen nur nicht. Das neue Civilisation wurde so verunglimpft
    und für den Dau-Sim-Sonstwas Zocker verdummt das alles zu spät ist.

    Momentan ist alles übermäßig gehypt, jeder will Facebook oder CoD Konkurrenz
    machen, weil dort die Kohle ist. Dabei machen viele kleinere Studios gutes
    Geld (etwa Paradox mit ihren geschichtlich akkuraten Strategiespielen).
    Kriegt man in der Masse an Shooter und Facebook-Dummgames nur nicht mit.

    Das Problem ist eher die Risikoaversion, weniger das es nicht möglich wäre.
    Siehe Torchlight, ein Riesenknüller auf den Konsolen. Die Lücke von Diablo
    wollte anscheinend keiner der großen Füllen, dabei war Diablo3 noch in
    weiter Ferne.

    Wir werden - wie in Hollywood - zukünftig immer den selben gehypten
    Aufguss schlucken dürfen. Wie etwa "Homefront" aktuell, dass nichts aber
    rein gar nichts von seinem cineastischen Hype einlöst und hauptsächlich
    mit dünner Story und dämlichen DRM auffällt.

  4. Re: *gähn*

    Autor: Keimax 17.03.11 - 20:55

    zynga könnte zur zeit EA kaufen - es tut sich schon was auf dem gaming markt und es wird auch gutes dabei rumkommen.

  5. Re: *gähn*

    Autor: Dragonrage 17.03.11 - 21:29

    Ich frag mich warum hier überhaupt darüber berichtet wird.
    Game sieht aus wie aus dem vorigen Jahrzehnt, gibt tausend bessere Onlinespiele.
    Browserbasierend ist eh Scheisse wenn es nicht grad über Middleware wie Unity Player läuft.

    Bekommt Golem Geld von Gameforge oder was?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.11 21:30 durch Dragonrage.

  6. Re: *gähn*

    Autor: zilti 17.03.11 - 21:45

    ...oder Middleware wie Java.
    Spiral Knights z.B.

  7. Re: *gähn*

    Autor: Keimax 17.03.11 - 22:23

    > Browserbasierend ist eh Scheisse wenn es nicht grad über Middleware wie
    > Unity Player läuft.

    sagt jetzt wer? Man Leute, die Zahlen - sprich Bilanzen der Firmen diktieren was
    Scheisse ist und was nicht.
    Und nur weil du lieber Triple A Titel spielst oder fancy unity billig games, sagt
    das noch nichts über Trends und Marktbewegungen aus.

  8. Re: *gähn*

    Autor: DerEineDa 18.03.11 - 01:09

    Keimax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Browserbasierend ist eh Scheisse wenn es nicht grad über Middleware wie
    > > Unity Player läuft.
    >
    > sagt jetzt wer? Man Leute, die Zahlen - sprich Bilanzen der Firmen
    > diktieren was
    > Scheisse ist und was nicht.
    > Und nur weil du lieber Triple A Titel spielst oder fancy unity billig
    > games, sagt
    > das noch nichts über Trends und Marktbewegungen aus.

    Rein technisch hat er meiner Meinung nach recht, denn die ganze JavaScript- oder Flash-Interpretiererei ist eine Verschwendung von Rechnerressourcen sonder Gleichen.
    Zum Glück ist man auf mobilen Geräten schon auf die Idee gekommen dass native C- oder wenigstens JIT-kompilierte Java-Anwendungen die Möglichkeiten potenzieren.

    Rein von den Gewinnzahlen ist deine Aussage natürlich korrekt. 100 Millionen Leute in einem Spiel mit recht geringen Entwicklungskosten, die sich einmal im Monat(!) für 5 Euro "Bauerngeld" o.Ä. kaufen produzieren natürlich sehr viel mehr Gewinn als 10 Millionen Käufer eines 50€-Retail-Games mit Millionen-Entwicklungsbudget.

  9. Re: *gähn*

    Autor: unsigned_double 18.03.11 - 09:25

    Nachdem ich erstmal Wiki fragen musste was ein "zynga" überhaupt ist :

    Totaler Schwachsinn, mit nem Umsatz von 500Mio kriegste nichtmal ein BÜRO bei EA - eine Größenordnung höher wirds überhaupt erstmal interessant
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zynga

    ... Vermutlich weisst du nur nicht dass EA der weltgrösste Publisher und Entwickler ist ... Umsatz : schlappe 3,091Mrd; stetig steigend.

  10. Re: *gähn*

    Autor: Hasenbauer 18.03.11 - 12:39

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich erstmal Wiki fragen musste was ein "zynga" überhaupt ist :
    >
    > Totaler Schwachsinn, mit nem Umsatz von 500Mio kriegste nichtmal ein BÜRO
    > bei EA - eine Größenordnung höher wirds überhaupt erstmal interessant
    > de.wikipedia.org
    >
    > ... Vermutlich weisst du nur nicht dass EA der weltgrösste Publisher und
    > Entwickler ist ... Umsatz : schlappe 3,091Mrd; stetig steigend.

    Leider scheinst Du zu vergessen, dass der Umsatz allein keine Aussagekraft hat. EA macht seit mehreren Jahren in Folge Verluste. Zynga gilt hingegen als das derzeit profitabelste Unternehmen weltweit mit 400 Mio Dollar Gewinn 2010 bei einer Gewinnmarge von sagenhaften 47%.
    In Branchenkreisen wird das Unternehmen deshalb auf einen Wert von 10 Mrd Dollar geschätzt! Im nächsten Jahr steht der Börsengang bevor, dann käme nochmal ordentlich Kapital rein.

    Hasenbauer

  11. Re: *gähn*

    Autor: Saboteur. 18.03.11 - 12:49

    Ja aber seit dochmal ehrlich...

    Wer hier möchte bitte in der Zukunft nur noch solche Browserspielchen ala Klick-die-Farm haben?

    Ich persönlich sehe hierin die Hoffnung, dass die ECHTEN Spiele wieder zu Nischenprodukten werden und Hersteller etc sich wieder mehr Mühe geben müssen um damit ein Publikum zu erreichen.

    Sollten sie ganz eingestellt und wirklich die Zukunft diese billigspiele im Browser sein muss ich mir wohl nach langen Jahrzehnten des Zockens ein anderes Hobby suchen oder mich in alten Spielen und Klassikern ergehen.

    Browsergames kann man mich jedenfalls mit scheuchen^^

    LG
    Sabo.

    Ein signifikanter Anteil der Menschen in Foren verwechselt immerwieder Dummheit mit freier Meinungsäußerung. Ein Mangel an Tiefenwissen eines Themas berechtigt den Menschen keinesfalls unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung dazu Unsinn zu schwafeln und diesen als Wahrheit hinzustellen.

  12. Re: *gähn*

    Autor: Hasenbauer 18.03.11 - 12:55

    Saboteur. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sollten sie ganz eingestellt und wirklich die Zukunft diese billigspiele im
    > Browser sein muss ich mir wohl nach langen Jahrzehnten des Zockens ein
    > anderes Hobby suchen oder mich in alten Spielen und Klassikern ergehen.
    >
    > Browsergames kann man mich jedenfalls mit scheuchen^^

    Naja, mal abwarten. Wenn mit Flash 11 erstmal HW-beschleunigte 3D-Grafik kommt, auf dessen LowLevel-Basis einige bekannte 3D Engines inkl. Production Tools aufsetzen wollen, dann könnte das in Zukunft schon etwas anders aussehen.
    Dauert aber sicher noch "einige Zeit", bis wir DX11-Grafik und komplexe Game-Inhalte im Browser zu sehen bekommen...

    Hasenbauer

  13. Re: *gähn*

    Autor: Keimax 18.03.11 - 13:47

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem ich erstmal Wiki fragen musste was ein "zynga" überhaupt ist :
    >
    > Totaler Schwachsinn, mit nem Umsatz von 500Mio kriegste nichtmal ein BÜRO
    > bei EA - eine Größenordnung höher wirds überhaupt erstmal interessant
    > de.wikipedia.org
    >


    Wie mein Nachredner eigentlich schon beantwortet hat kannst Du deine Wiki Infos getrost vergessen.

    > ... Vermutlich weisst du nur nicht dass EA der weltgrösste Publisher und
    > Entwickler ist ... Umsatz : schlappe 3,091Mrd; stetig steigend.

    Nunja, gestern war ich auf der Hamburg games conference und da wurde genau das besprochen. Schlappe 3 mrd umsatz für EA, Zynga hat da ganz andere Performance Werte.
    EA ist nicht umsonst gerade in eine Kooperation mit Bigpoint getreten, aber da
    du noch nichtmal weisst was ein zynga überhaupt ist, solltest Du vielleicht mal
    über den Tellerrand von Boxed Titeln aus dem Media Markt schauen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  4. Meierhofer AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Ren Zhengfei: Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer
        Ren Zhengfei
        Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer

        Außerplanmäßig und vertraulich wird der Bundeswirtschaftsminister sich mit Ren Zhengfei unterhalten. Der Huawei-Gründer wehrt sich gegen die Anschuldigungen und den Boykott aus den USA.

      2. Vodafone: 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
        Vodafone
        5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

        Vodafone und Ericsson bringen 5G-Technologien in ein deutsches Werk für Elektroautos. Doch noch nicht alles bei e.Go Mobile ist dabei 5G.

      3. Verschlüsselung: Drohne für Quantenkommunikation entwickelt
        Verschlüsselung
        Drohne für Quantenkommunikation entwickelt

        Quantenverschlüsselte Kommunikation hat bisher nur über Glasfaser oder aufwendige Bodenstationen mit Satelliten und Flugzeugen funktioniert. Inzwischen reicht aber auch eine Drohne.


      1. 18:23

      2. 18:08

      3. 17:55

      4. 16:46

      5. 16:22

      6. 15:18

      7. 15:00

      8. 14:46