Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesprüfstelle: Quake vom Index…

Steam

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steam

    Autor: wirehack7 30.11.11 - 13:46

    Heißt das dann dass Dead Island dann auch aus meinem Steam Acc rausgelöscht werden könnte wenn es beschlagnahmt wird? Und man sitzt dann als Kunde wieder auf dem Verlust?

  2. Re: Steam

    Autor: Lord Gamma 30.11.11 - 13:56

    Nein. Habe auch die exzellente ungeschnittene Version von Left 4 Dead 2, ohne dass da nach der Beschlagnahmung was gelöscht oder nachzensiert wurde. Beschlagnahmung bedeutet auch "nur" Vertriebsverbot, aber nicht Besitzverbot.

  3. Re: Steam

    Autor: Trolltreter 30.11.11 - 14:12

    wirehack7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das dann dass Dead Island dann auch aus meinem Steam Acc rausgelöscht
    > werden könnte wenn es beschlagnahmt wird? Und man sitzt dann als Kunde
    > wieder auf dem Verlust?

    Wie schon gesagt, wenn ein Medium beschlagnahmt wurde, darf man es besitzen nur alles was mit Verbreitung zu tun hat, ist verboten. Also nicht verkaufen, vermieten, öffentlich zeigen usw.

  4. Re: Steam

    Autor: wirehack7 30.11.11 - 14:33

    Ah okay danke.
    Was wäre dann die nächste Stufe? Also dass der Besitz auch verboten ist.

  5. Re: Steam

    Autor: keldana 30.11.11 - 14:51

    wirehack7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wäre dann die nächste Stufe? Also dass der Besitz auch verboten ist.

    Korrekt ... aber das betrifft nur Kinder"pornographie".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.11 14:52 durch keldana.

  6. Re: Steam

    Autor: tonsenson 30.11.11 - 14:53

    keldana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wirehack7 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was wäre dann die nächste Stufe? Also dass der Besitz auch verboten ist.
    >
    > Korrekt ... aber das betrifft nur Kinder"pornographie".

    nein, er meint, "dass der besitz verboten ist", wie nennt man das dann? Beschlagnahmung ist "eine Stufe vorher"; wie nennt man es, wenn man es dann nichtmal mehr besitzen darf?

  7. Re: Steam

    Autor: Lord Gamma 30.11.11 - 14:54

    Besitzverbot
    [de.wikipedia.org]

  8. Re: Steam

    Autor: Endwickler 30.11.11 - 15:09

    Da bist aber extrem auf K...po.. fixiert. Es gibt sehr viel mehr, was du nicht in deinem Besitz haben darfst oder dessen Besitz du dir vorher genehmigen lassen musst.

  9. Re: Steam

    Autor: d333wd 30.11.11 - 15:12

    Marijuana beispielsweise bietet sich dort gut zum vergleich an da es per mythos jedenfalls ein Arztrezept dafür gibt um etwaige Augenleiden oder sowas zu behandeln.

    ~d333wd

  10. Beschlagnahmung auch Einfuhrverbot?

    Autor: DerHumpink 30.11.11 - 15:31

    Aber bedeutet "Beschlagnahmung" nicht auch "Einfuhrverbot"? Oder liege ich da falsch?

    Wie sieht das ganze dann bei einer Neuinstallation des betreffenden Spiels aus, dazu muss es ja wieder von den Steam Servern runter geladen werden? Zählt dieser Download dann schon als Einfuhr?

    Und ist es aus der Sicht von Steam als "Verbreitung" zu werten, wenn sie den Download zwecks Neuinstallation auch weiterhin anbieten? Die würden sich dann ja strafbar machen.


    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Habe auch die exzellente ungeschnittene Version von Left 4 Dead 2,
    > ohne dass da nach der Beschlagnahmung was gelöscht oder nachzensiert wurde.
    > Beschlagnahmung bedeutet auch "nur" Vertriebsverbot, aber nicht
    > Besitzverbot.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.11 15:35 durch DerHumpink.

  11. Re: Steam

    Autor: 7hyrael 30.11.11 - 16:25

    Als gegenstück dazu könnte man diverse sniffing-Programme etc. erwähnen die auch auf der liste der dinge steht die ein Bundesbeamter besser nicht auf deiner platte finden sollte - aber zu Lehrzwecken trotzdem verwendet werden darf wie bspw. in der Ausbildung oder an der Uni.

  12. Re: Beschlagnahmung auch Einfuhrverbot?

    Autor: Lord Gamma 01.12.11 - 13:26

    Solange es kein Neuerwerb ist, dürfte das mit dem Download egal sein, vermute ich. Man besitzt es ja sowieso schon.

  13. Re: Steam

    Autor: ID51248 01.12.11 - 22:14

    wirehack7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das dann dass Dead Island dann auch aus meinem Steam Acc rausgelöscht
    > werden könnte wenn es beschlagnahmt wird?

    Prinzipiell ist der Besitz von beschlagnahmten Werken nicht verboten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Indizierung#Rechtsfolgen_der_Indizierung

    Wenn die Politik aber Druck auf Steam ausübt, und mit einer Bildzeitungskampagne drohen, werden die sich wahrscheinlich beugen. Wie die Internetprovider damals auch.

  14. Re: Beschlagnahmung auch Einfuhrverbot?

    Autor: Rapmaster 3000 02.12.11 - 10:06

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange es kein Neuerwerb ist, dürfte das mit dem Download egal sein,
    > vermute ich. Man besitzt es ja sowieso schon.

    Wobei man bei einem Download schon wieder diskutieren könnte, ob das überhaupt als "Einfuhr" gewertet werden kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. Brainloop AG, München
  4. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,99€
  3. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57