Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bungie: Destiny 2 und der Kampf um die…

Battlenet.. :/

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Battlenet.. :/

    Autor: deutscher_michel 19.05.17 - 09:38

    Wenn eine GOG oder Steam Version kommt würde mich das Spiel durchaus interessieren - ich habe nicht gerade Ubi und Origin verbannt um mir nun Battle.net zu installieren.

    Ich hoffe inständig dass dieser Trend der 10000 Distributionsplattformen mal irgendwann ein Ende hat - und die Zahl der Kunden die dadurch abgehalten wird die SPiele zu kaufen (wie bei mir) schmerzhaft groß wird. Erst dann wird das Marketing mal ins Grüblen kommen, ob der Weg, an den Kundenwünschen vorbei seine eingene kleine Plattform in den Markt drücken, evtl doch nicht so gut war und die Leute auch ohne Spiele leben können die Hersteller aber nicht ohne die Spieler..

    Mir ist klar das Battlenet hier eigentlich kein gutes Beispiel ist, da sie einer der Ersten waren und auch viel im E-Sport genutzt wird...nichts desto trotz ist es die Pest in Tüten. imho

  2. Re: Battlenet.. :/

    Autor: svnshadow 19.05.17 - 09:41

    Naja, würden sie jetzt noch ne eigene plattform ins netz stellen würd ich deine Kritik ja verstehen... aber so Oo

    wie du schon selbst sagst, ist Blizzard inzwischen etabliert und dank seiner games auf ziemlichen vielen Rechnern zu finden. Zumal sie ne relativ stabile Server-Farm (ausser zum release von Add-ons) präsentieren können!

  3. Re: Battlenet.. :/

    Autor: JTR 19.05.17 - 09:50

    Naja, da müsste dann eher Steam und GOG Battlenet den Platz räumen A) weil Blizzard Spiele so beliebt sind und B) weil es das Battlenet lange vor allen anderen Plattformen gab. Es ist de facto das älteste noch existierende solche System.

  4. Re: Battlenet.. :/

    Autor: Alcatraz 19.05.17 - 09:53

    Wie kann man den kein Battlenet haben? Was übrigends Blizzard App mittlerweile heißt.
    Dann verpasst du ja Starcraft, Diablo, Heroes of the Storm und Overwatch. Verdammt gute Games.

  5. Re: Battlenet.. :/

    Autor: III 19.05.17 - 10:38

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine GOG oder Steam Version kommt würde mich das Spiel durchaus
    > interessieren - ich habe nicht gerade Ubi und Origin verbannt um mir nun
    > Battle.net zu installieren.

    In 10 Jahren kannste nochmal bei GOG reinschauen

    > Ich hoffe inständig dass dieser Trend der 10000 Distributionsplattformen
    > mal irgendwann ein Ende hat - und die Zahl der Kunden die dadurch
    > abgehalten wird die SPiele zu kaufen (wie bei mir) schmerzhaft groß wird.

    Unwahrscheinlich. Ich befürchte du bist Teil der 0,001 % der Spieler, die sich den Plattformen verweigern.

    > Erst dann wird das Marketing mal ins Grüblen kommen, ob der Weg, an den
    > Kundenwünschen vorbei seine eingene kleine Plattform in den Markt drücken,
    > evtl doch nicht so gut war und die Leute auch ohne Spiele leben können die
    > Hersteller aber nicht ohne die Spieler..

    > Mir ist klar das Battlenet hier eigentlich kein gutes Beispiel ist, da sie
    > einer der Ersten waren und auch viel im E-Sport genutzt wird...nichts desto
    > trotz ist es die Pest in Tüten. imho

    Ich starte Uplay, Steam etc. nur wenn ichs halt brauche, die drängeln sich gerne in den Autostart. Es ist halt meistens alternativlos, wenn es Spiel x nur über Plattform y gibt. Es ist etwas nervig, aber sooooo dramatisch nun auch wieder nicht - ebenfalls imho

  6. Re: Battlenet.. :/

    Autor: Stippe 19.05.17 - 15:26

    III schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist halt meistens alternativlos, wenn es Spiel x
    > nur über Plattform y gibt. Es ist etwas nervig, aber sooooo dramatisch nun
    > auch wieder nicht - ebenfalls imho

    Es gibt schon eine Alternative: nicht kaufen.

    Davon abgesehen könnte man den Client auch optional machen, so wie GOG.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. innogy SE, Berlin
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Streaming: Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden
    Streaming
    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

    Netflix ist weiter sehr erfolgreich bei der Gewinnung neuer Abonnenten. Trotz gigantischer Ausgaben für Eigenproduktionen wurde ein Gewinn von 130 Millionen US-Dollar erzielt.

  2. Zusammenlegung: So soll das Netz von O2 einmal aussehen
    Zusammenlegung
    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

    In Potsdam ist die Telefónica mit der Netzzusammenlegung schon so weit, dass sie sich traut, das Netz vorzuführen. In anderen Bereichen wurden offen Probleme eingeräumt.

  3. Kohlendioxid: Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen
    Kohlendioxid
    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

    Kohlendioxid-Emissionen sind negativ: Sie schaden dem Klima. In einem Kraftwerk in Island ist eine Anlage installiert worden, die dafür sorgt, dass das Kraftwerk nicht nur kein Kohlendioxid mehr ausstößt, sondern es aus der Luft filtert.


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00