Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bungie: PC-Version von Destiny 2…

Fadenkreuz

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fadenkreuz

    Autor: Roggan29 19.05.17 - 13:16

    Wow, jetzt ist schon die Positionierung des Fadenkreuzes eine so wichtige Info, dass es unbedingt in der News erwähnt werden musste? Man merkt das es Freitag ist :D

  2. Re: Fadenkreuz

    Autor: OhYeah 19.05.17 - 14:35

    Naja, mehr gibt es halt auch über Destiny 2 wohl nicht zu sagen..

    Swag

  3. Re: Fadenkreuz

    Autor: david_rieger 19.05.17 - 14:41

    Ach nu, es steht als kleine Notiz im vorletzten Absatz. Ich wusste um das Detail noch nicht, für mich hat der Artikel damit einen Wert und evtl. lese ich mal heute Abend etwas darüber nach, warum Konsoleros das Fadenkreuz weiter südlich tragen. Hat das was mit der Controllersteuerung zu tun?
    Das Spiel selber und Shooter allgemein interessieren mich nicht mal - bis auf Serious Sam aber das ist was anderes. :)

    Man möchte meinen, die Leute lesen Artikel nur noch um Haare in der Suppe zu finden. Oder um kund zu tun, dass ein Detail daraus sie nicht interessiert.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  4. Re: Fadenkreuz

    Autor: FlawlessFlow 20.05.17 - 12:23

    Mir fällt kein Grund ein wie das mit Gamepad Steuerung zusammen hängt. Es wird spekuliert das sich das natürlicher anfühlen soll, weil eine Waffe normal nicht auf Augenhöhe getragen wird, aber ich finde das eine vage Erklärung.

    Ich hab habe von Bungie nur Halo und Destiny gespielt, seit Halo 2 ist das Fadenkreuz leicht nach unten gerückt. Nachdem 343 Industries Halo übernommen hat, wurde das mit Halo 5 aber wieder umgekehrt.

    Vom Spielgefühl macht es für mich keinen Unterschied, bzw. es fällt nicht negativ auf. Man merkt das etwas anders ist, aber Leute die ich darauf angesprochen hab, wurde es erst dann bewusst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. symmedia GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Interview auf Youtube: Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020
    Interview auf Youtube
    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich doch noch nicht von dem Ziel verabschiedet, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren sollen. Zudem verriet sie in einem Interview mit Youtubern endlich ihr Lieblings-Emoji.

  2. Ransomware: Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar
    Ransomware
    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

    Die dänische Reederei rechnet mit Kosten und Umsatzeinbußen von 200 bis 300 Millionen US-Dollar durch den Not-Petya-Angriff. Die Verluste sollen vor allem in der Bilanz des dritten Quartals anfallen.

  3. Spielebranche: Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele
    Spielebranche
    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

    Gamescom 2017 Die Spielebranche in Deutschland konnte im ersten Halbjahr 2017 um rund 11 Prozent zulegen. Fans klassischer Vollpreistitel müssen sich trotzdem Sorgen machen - trotz guter Neuerscheinungen verliert das Segment auffallend stark.


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50