Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › C&C Rivals angespielt: Tiberium für…

Spiele 2018...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiele 2018...

    Autor: McWiesel 05.12.18 - 15:03

    ... Man ist also wieder bei den 80ern angekommen, wo es normal war in der Spielhoehle andauernd Pfennige nachzuwerfen um ein bisschen Pong, Riverraid oder Pacman zu spielen. Das war aber okay, schließlich war das in Zeiten von Brettspielen eine echte Innovation.
    Dann kamen die 90er und 2000er, wo es jedes Jahr so viel geniale Releases gab, die einem heute noch beschäftigen und bespassen.
    Und jetzt sind wir wieder bei Abzock-Schund, schlimmeres Niveau als in den 80ern, die aus Marketinggruenden die Erfolgstitel von damals missbrauchen und für alle Zeit kaputt machen. Der Titel ist nach so einer mobile-Vergewaltigung einfach für alle Zeit im AAA-Segment verbrannt.

    Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm Touchscreen rumzupatschen.

  2. Re: Spiele 2018...

    Autor: Muhaha 05.12.18 - 15:38

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm Touchscreen
    > rumzupatschen.

    Es ist nicht spannend, es ist einfach. Du brauchst Dir dafür auch nicht extra freinehmen, Du kannst es unterwegs zocken, beim Warten auf den Bus, im Bus, auf dem Klo. Das sind Spiele für Leute, die nur etwas Zeit totschlagen wollen.

    Was übrigens vollkommen legitim ist. Wer nur Zeit totschlagen will, soll das gerne tun dürfen. Wenn man allerdings darüber nachdenkt, wie viel Zeit man sinnlos mit Warten verbringt, wird einem eh schlecht und man stürzt in eine tiefe, existenzielle Krise. Weil wir substanzielle Teile unseres Lebens mit Warten oder Zeittotschlagbeschäftigungen vergeuden ... und ich geh jetzt auf den Glühweinmarkt und trinke mich in Vergessenheit!

  3. Re: Spiele 2018...

    Autor: Auaa 05.12.18 - 15:42

    Trink einen für mich mit.
    Ich bin auch nur am Zeit totschlagen.

  4. Re: Spiele 2018...

    Autor: Kakiss 05.12.18 - 15:51

    Es werden zweierlei Arten von Kundschaft bedient im Moment und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern.

    Die Spielerschaft die du Beschreibst, die Titel wie Baldurs Gate und Doom gezockt haben, werden mit Titeln wie Pillars of Eternity und Doom (höhö...) bedient.
    Dann gibt es eben die Spielerschaft, die nur kurz eine Art Tetris am Bahnhof zockt oder auf glücksspielartige Mechaniken reagiert.

    Ich sehe eher das Problem darin, wenn man versucht letztere Mechaniken in "klassische" Reihen zu integrieren.

  5. Re: Spiele 2018...

    Autor: Sharra 05.12.18 - 16:07

    Bring EA nicht auf dumme Ideen. Demnächst:
    Mr. EA präsentiert: Lalablubberland, DEIN Onlinecasino für unterwegs. Zahle 10 Dublonen ein, und verliere garantiert 50! Jetzt mit den Gesichtern aus Fifa 2019, oder deinen Lieblingshelden aus sämtlichen verbuggten und überteuerten EA-Spielen auf den bereits sorgfältig manipulierten "Walzen".

    Glücksspiel kann süchtig machen. Fragen sie dazu einen beliebigen EA-Anwalt, der wird ihnen das Gegenteil einreden. Angebot nur gültig im Geltungsbereich des EA-DRM-Systems.

  6. Re: Spiele 2018...

    Autor: Kay_Ahnung 05.12.18 - 16:10

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Man ist also wieder bei den 80ern angekommen, wo es normal war in der
    > Spielhoehle andauernd Pfennige nachzuwerfen um ein bisschen Pong, Riverraid
    > oder Pacman zu spielen. Das war aber okay, schließlich war das in Zeiten
    > von Brettspielen eine echte Innovation.
    > Dann kamen die 90er und 2000er, wo es jedes Jahr so viel geniale Releases
    > gab, die einem heute noch beschäftigen und bespassen.
    > Und jetzt sind wir wieder bei Abzock-Schund, schlimmeres Niveau als in den
    > 80ern, die aus Marketinggruenden die Erfolgstitel von damals missbrauchen
    > und für alle Zeit kaputt machen. Der Titel ist nach so einer
    > mobile-Vergewaltigung einfach für alle Zeit im AAA-Segment verbrannt.
    >
    > Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm Touchscreen
    > rumzupatschen.

    Ich stimm dir da nicht so ganz zu. Klar gibt es abzock und pay-to-win titel aber es gibt auch viele normale/gute titel. Die meisten free-to-play Titel kannst du auch Zocken ohne Geld auszugeben, du brauchst halt nur länger. Viele Spiele verkaufen z.B. auch nur Skins und andere optische verbesserungen, auch da sehe ich kein Problem solange es zum Spiel passt (Quatsch wären z.B. in Battlefield oder Fallout irgendwelche komischen Helme oder Pinke Gewehre). Ich finde sowas ne gute möglichkeit Spiele länger laufen zu lassen und trotzdem Geld damit zu verdienen.

    Um mal ein anderes Argument zu bringen, es ist doch eigentlich Wahnsinn das die meisten Spiele heutzutage immernoch nur 60-70 ¤ kosten wenn sie rauskommen und zusätzlich schnell billiger werden. Heutzutage sind Spiele viel anspruchsvoller Programmiert, riesige Spielwelten, extrem gute Grafik und viele andere Sachen. Außerdem sind die Kosten von Lohn und Gehalt ja auch oft gestiegen.

  7. Re: Spiele 2018...

    Autor: Muhaha 05.12.18 - 16:30

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann gibt es eben die Spielerschaft, die nur kurz eine Art Tetris am
    > Bahnhof zockt oder auf glücksspielartige Mechaniken reagiert.
    >
    > Ich sehe eher das Problem darin, wenn man versucht letztere Mechaniken in
    > "klassische" Reihen zu integrieren.

    Ich sehe eher das Problem, dass hier versucht wird unreguliertes Glücksspiel unter die Massen zu bringen. Herkömmliches Glücksspiel ist aus gutem Grund strikt reguliert, denn Leute, die hier süchtig werden, ruinieren ja nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihrer Familie und/oder Freunden.

    Stattdessen hantieren die Publisher ungehemmt mit Gameplay-Mechaniken, die unter Mithilfe von Psychologen ganz bewusst (!) so gestaltet werden, um dafür anfällige Spieler möglichst effektiv zu binden und dann maximal auszubeuten. Für mich bestehen zwischen Anbietern solche Spiele und Drogendealer nur marginale Unterschiede. Beide betreiben ein Geschäftsmodell, welches darauf basiert Menschen süchtig zu machen und dann auszunehmen. Beide weisen jede Verantwortung von sich und haben kein Interesse daran, dass sich der Staat einmischt, wollen ungestört das Leben von Menschen versauen, um sich besser bereichern zu können.

  8. Re: Spiele 2018...

    Autor: Tom01 05.12.18 - 16:49

    Mobilspiele nachen keinen Spaß.

  9. Re: Spiele 2018...

    Autor: Anonymouse 05.12.18 - 16:51

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm Touchscreen
    > rumzupatschen.

    Warum sollte es weniger spannend sein als auf einer Tastatur oder einem Controller rumzudrücken?

  10. Re: Spiele 2018...

    Autor: CSCmdr 05.12.18 - 17:14

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm
    > Touchscreen
    > > rumzupatschen.
    >
    > Warum sollte es weniger spannend sein als auf einer Tastatur oder einem
    > Controller rumzudrücken?

    -Weniger präzise
    -Weniger Eingabemöglichkeiten
    -Verdecken des Bildes durch die eigene Hand

    Das größere Problem der üblichen Mobilespiele liegt allerdings im oben diskutierten Microtransaktionsprinzip.

  11. Re: Spiele 2018...

    Autor: dEEkAy 05.12.18 - 17:50

    Na dann Prost.

  12. Re: Spiele 2018...

    Autor: dEEkAy 05.12.18 - 18:00

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm
    > Touchscreen
    > > rumzupatschen.
    >
    > Warum sollte es weniger spannend sein als auf einer Tastatur oder einem
    > Controller rumzudrücken?


    Ich würde ja gerne mal so etwas wie Witcher 3 auf dem Smartphone zocken. Vielleicht auch die alten Gothic Teile oder Elex. Bei allen Spielen kann man wann immer man möchte speichern, sollte mobil also auch funktionieren.

    Leider gibt es auf dem Markt für Mobile Games immer nur den gleichen Rotz.
    Seien es Dublonen, Kristalle, Marken, Chips, Coins, Caps, Tickets, oder sonst eine Währung. Ständig geht es nur darum, irgend eine Premium-Währung zu kaufen/farmen und diese dann in bedeutungslose Upgrades zu stecken woraufhin neue Upgrades wiederum teurer werden und man noch mehr Premium-Währung (oder UNFASSBARVIEL nicht-Premium-Währung) benötigt.

    Andererseits, sehe ich es nicht ein 6,99 -22,99¤ für ein altes Final Fantasy auszugeben, auf dem Handy.

    Aktuell "zocke" ich auf dem Smartphone:
    - Hearthstone (erst angefangen, macht nicht wirklich Spaß)
    - Dead Effect 1&2 (noch nicht sehr weit im ersten Teil)
    - Fortnite und PUBG sind zwar installiert, das wars aber auch.
    - Das ein oder andere Survival Zombie spiel bei dem man zwei Ressourcen unentwegt farmen/vercraften muss...

    Es gibt sonst einfach NICHTS wirklich gutes auf dem mobilen Markt.
    Falls doch, bitte erleuchtet mich.

  13. Re: Spiele 2018...

    Autor: Kakiss 05.12.18 - 20:03

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McWiesel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > >
    > > > Und die Leute kaufen und kaufen... Muss das spannend sein aufm
    > > Touchscreen
    > > > rumzupatschen.
    > >
    > > Warum sollte es weniger spannend sein als auf einer Tastatur oder einem
    > > Controller rumzudrücken?
    >
    > Ich würde ja gerne mal so etwas wie Witcher 3 auf dem Smartphone zocken.
    > Vielleicht auch die alten Gothic Teile oder Elex. Bei allen Spielen kann
    > man wann immer man möchte speichern, sollte mobil also auch funktionieren.
    >
    > Leider gibt es auf dem Markt für Mobile Games immer nur den gleichen Rotz.
    > Seien es Dublonen, Kristalle, Marken, Chips, Coins, Caps, Tickets, oder
    > sonst eine Währung. Ständig geht es nur darum, irgend eine Premium-Währung
    > zu kaufen/farmen und diese dann in bedeutungslose Upgrades zu stecken
    > woraufhin neue Upgrades wiederum teurer werden und man noch mehr
    > Premium-Währung (oder UNFASSBARVIEL nicht-Premium-Währung) benötigt.
    >
    > Andererseits, sehe ich es nicht ein 6,99 -22,99¤ für ein altes Final
    > Fantasy auszugeben, auf dem Handy.
    >
    > Aktuell "zocke" ich auf dem Smartphone:
    > - Hearthstone (erst angefangen, macht nicht wirklich Spaß)
    > - Dead Effect 1&2 (noch nicht sehr weit im ersten Teil)
    > - Fortnite und PUBG sind zwar installiert, das wars aber auch.
    > - Das ein oder andere Survival Zombie spiel bei dem man zwei Ressourcen
    > unentwegt farmen/vercraften muss...
    >
    > Es gibt sonst einfach NICHTS wirklich gutes auf dem mobilen Markt.
    > Falls doch, bitte erleuchtet mich.

    Das nervige ist ja sogar eher, dass die Spielstände oft fix auf dem Gerät sind, man diese also nicht einfach auf ein anderes Gerät mitnehmen kann.
    Noch schlimmer ist, die Spiele sind an den Shop und teilweise an Geräte gebunden.
    Ich hatte mal aus wirklich starker Langeweile Final Fantasy (1) auf dem Handy und hab genau die obige Erfahrung gemacht.

    Umgekehrt hatte ich dann auch einen Emulator mit meinem Lumia 620, dort habe ich den Spielstand von Pokemon entweder mit USB auf den PC ziehen können oder auf One Drive.
    Mit dem Retrode2 hab ich genau diesen Spielstand dann auf das originale Modul wieder übertragen und nutze mein über 3 Systeme gelevelten Monster am N64 in Pokemon Stadium.

    Das ist dann schon natürlich eine schier irre Freiheit, zeigt aber, was theoretisch geht.

  14. Re: Spiele 2018...

    Autor: Micha_T 05.12.18 - 20:18

    Man nennt es halt werbung und Marketing.

    Warum sonst kauft EA alles auf. Nur wegen der namen weil diese perfekte werbeträger sind. Wir reden ja jetzt grade drüber wie kacke es ist... also mission erfüllt.

    Es gibt ein haufen rts games die eben nur niemand kennt. Und dank playstore algorythmen auch nie jemand finden wird wenn der entwickler seiner nicht nachhilft.


    https://www.reddit.com/r/RealTimeStrategy/comments/7bsft3/good_rts_for_mobile/


    Es gibt auch gute ports wie

    Titan quest
    Jade empire
    Roller coaster tycoon
    Gta usw

    Aber ja das sind eben nur ports.


    Für zwischendurch eignet sich bei mobile gaming wohl eher Spiele wie

    Gemini strike oder soul knight.


    Aber man sieht auch an pubg mobile das spiele die echt den namen verdienen an sich nicjts kosten müssen. Das pubg nicht jedem zusagt ist ja noch mal ein anderes thema.

  15. Re: Spiele 2018...

    Autor: Phintor 07.12.18 - 01:48

    dEEkAy schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Falls doch, bitte erleuchtet mich.

    Timbleweed Park

  16. Re: Spiele 2018...

    Autor: CSCmdr 07.12.18 - 09:29

    Phintor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Falls doch, bitte erleuchtet mich.
    >
    > Timbleweed Park

    Von Thimbleweed Park gibt es einen Mobile Port?
    Das es einen für die Switch gibt, weiß ich - hab den schließlich selbst (sogar als Retail-Fassung).

    Aber ansonsten kann ich mir das ganz gut vorstellen. Point&Klick ist schließlich eine der wenigen Steuerungen, die auch mit Touchscreen funktionieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  4. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 34,99€
  3. 2,49€
  4. 45,99€ Release 04.12.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
        Neue API-Lücke
        Google+ macht noch schneller zu

        Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

      2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
        Überschallauto
        Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

        Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

      3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
        Capcom
        Der Hexer jagt in Monster Hunter World

        Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


      1. 21:00

      2. 18:28

      3. 18:01

      4. 17:41

      5. 16:43

      6. 15:45

      7. 15:30

      8. 15:15