Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Call of Duty Ghosts: Töle, Taucher und…

Die Next Gen Grafik...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Next Gen Grafik...

    Autor: Knarz 14.06.13 - 07:12

    ist leider immernochnicht NextGen.
    Vor 3 Jahren hätte das Spiel gut ausgesehen.
    Aber wenn sie dieses Jahr wieder das gleiche Spiel wie die letzten 5 Jahre rausbringen und das die Grafik ist, mit der sie es versuchen, dann werde ich mir das wohl nicht mehr kaufen, nur wiel ich die Story mag.
    Sorry InfinityWard, so nicht.

  2. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: theonlyone 14.06.13 - 07:52

    Grafik sieht doch mehr als solide aus.

    An paar Ecken sieht man weiterhin die low-polygon und etwas schlechte Texturen (z.b. die Seile) , aber das ist eigentlich normal, irgendwo wird immer gespart, wenn man denkt das sich dort der Aufwand ohnehin nicht lohnt.

    Grafisch die Grenzen den machbaren auszureizen ist eben auch nicht drin wenn man für Konsolen entwickelt, dann so viel Aufwand nur in eine PC-Version zu stecken lohnt sich eben auch nicht (dann lieber alle halbwegs identisch).


    Die Geschichte mit dem Hund ist ok, auch wenn ich da nicht drauf abfahre, am Ende ja so wie ein Roboter, da man ihn ja "fernsteuern" kann.

    Die Missionen sind scheinbar wieder brutal linear, man wird also wohl nicht wirklich taktisch plannen oder vorgehen müssen, letztlich will das Spiel das aber auch nicht, irgendwo wird eben die Story runtererzählt und man ist eben dabei.

  3. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Knarz 14.06.13 - 07:56

    Es ist einfach nicht genügend bis gar keine Innovation vorhanden.
    Zumindest nicht genug, um mit der Grafik zu überzeugen...
    Es ist sicher kein schlechtes Spiel, aber man soll doch, wenn man schon jedes Jahr das gleiche Spiel vorstellt, zumindest mal die Grafik neu entwickeln...

  4. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: psuch 14.06.13 - 08:20

    Es ist und bleibt einfach ein Call of Duty. Da kann man eine noch so geile Engine nutzen, das Gameplay ist und bleibt einfach seit 10 Jahren das Gleiche.

    Man nehme ordentlichen übertriebenen Patriotismus, lineares Schlauch-Level-Ballern, eine Schock-Szene (Flughafenmission, Explosion der Familie auf dem Video), undurchsichtige Logiksprünge im Storytelling und extremsten Bombast. Und wieder ist ein weiteres CoD fertig.

    Habe mich damals so geärgert, als ich mir CoD MW 2 gekauft habe. MW 1 fand ich noch "innovativ" und spannend. Der Zug ist aber bei der Serie abgefahren. Ich werde in die CoD-Reihe keinen Cent mehr investieren. Das tun schon genug Andere ^^

    Es ist nur so schwer begreiflich, warum dieses immergleiche Rezept immeriweder so gut aufgeht. Und es gibt doch wirklich einige interessantere und viel innovativere Titel, die aber nie an den Erfolg knüpfen können.

  5. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Knarz 14.06.13 - 08:45

    Du sprichst mir einfach aus der Seele.
    Ich dachte eben, sofern die Grafik mal neu ist, könnte auch der Multiplayer mal wieder ansprechend sein, da ich eben BF3 gewöhnt bin.

    Aber DIESE Grafik kann das Gameplay einfach nicht wett machen.
    Ich habe dem Spiel mit MW3 und BO2 wirklich nochmal eine Chance gegeben.
    Aber seit 2007 jedes Jahr das genau gleiche Spiel, nur mit ein bisschen unfaireren Perks, raus zu bringen, ist einfach nichts weiter als dreist.

    Da spiele ich lieber Battlefield, was zwar auch nicht immer so viel neues ist, aber immerhin hab ich da aktuelle Grafik, Teamplay und kann mit Fahrzeugen fahren.
    Ein Multiplayer-Shooter lebt halt einfach von Teamplay.
    Und diesbezüglich ist in CoD einfach gar nichts gegeben. Da wird man noch beleidigt, weil man jemanden gerettet hat, dafür aber seinen "Kill geklaut" hat...

  6. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Nivrelin 14.06.13 - 09:25

    Vor allen Dingen sieht das iwie wieder aus wie die gleiche Engine seit Jahren... was bedeutet im Multiplayer Quick-Scope woohey. -.-
    Und ja, ich hasse Quick-Scoper weil das imo ein Exploit ist. Mir kann keiner erzählen dass das gewollt ist.

  7. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: burzum 14.06.13 - 10:11

    Nivrelin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allen Dingen sieht das iwie wieder aus wie die gleiche Engine seit
    > Jahren... was bedeutet im Multiplayer Quick-Scope woohey. -.-
    > Und ja, ich hasse Quick-Scoper weil das imo ein Exploit ist. Mir kann
    > keiner erzählen dass das gewollt ist.

    Wenn Quick-Scope das ist was ich denke, warum jammerst Du dann? Weil Du es nicht kannst? Was sagst Du dann zu der Railgun aus Quake? :D Die Möglichkeit zu "quick-scopen" besteht ja für jeden, wo ist das also ein Exploit?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  8. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: gogotox 14.06.13 - 11:37

    Durch FullHD auf den Konsolen wird das auf Xbox One und PS4 optisch doch ein großer Sprung. Auf dem PC ist man das ja gewohnt.

  9. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Wakarimasen 14.06.13 - 11:39

    Knarz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach nicht genügend bis gar keine Innovation vorhanden.
    > Zumindest nicht genug, um mit der Grafik zu überzeugen...
    > Es ist sicher kein schlechtes Spiel, aber man soll doch, wenn man schon
    > jedes Jahr das gleiche Spiel vorstellt, zumindest mal die Grafik neu
    > entwickeln...


    Konsolen sind wohl nicht das einzige Problem warum sich die Grafik mittlerweile nicht nennenswert weiterentwickelt. Es gibt gerade im Digitalen Bereich den Begriff Valley of Death (oder so ähnlich) und zwar geht es bei diesem Begriff darum das Digitale Modelle immer realistischer und interessanter werden bis irgendwann ein Punkt erreicht ist an dem es zu realistisch ist.

    Das kann man in etwa mit Robotern vergleichen (Ich glaub einen Beitrag dazu gab es sogar mal hier bei Golem). Es ist ein großer unterschied ob ein Roboter sich Menschenähnlich oder wie ein Mensch verhält. Auf einen kleinen Robotischen Staubsauger mit menschlichen eigenschaften wie eilig eine steckdose zu finden wird belustigt reagiert, ein Roboter hingegen der menschenähnlich sein soll wird skeptisch beobachtet. Das passiert auch bei Spielen je reeler ein Spiel ist desto eher achtet man auf details die man aus seinem Umfeld kennen eine unnatürliche bewegung und einem kann das Spiel unbewusst schon nicht gefallen. Dieser effekt tritt bei einem erhöhtem realismus sehr viel stärker auf.

    Aus diesem Grund wird mittlerweile auch sehr stark auf Motion Capturing gesetzt und mehr wert auf künstlerische Feinheiten als hochpolierte, Superreale Grafiken gesetzt.

  10. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Knarz 14.06.13 - 11:48

    gogotox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch FullHD auf den Konsolen wird das auf Xbox One und PS4 optisch doch
    > ein großer Sprung. Auf dem PC ist man das ja gewohnt.


    Und genau das is das Problem.
    Es gibt eben noch genügend PC Spieler, die auch Verbesserungen sehen wollen.
    Abgesehen davon, sieht selbst Halo 4 für die alte Generation mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser, aus, als das, was IW hier abliefert...

  11. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: theonlyone 14.06.13 - 15:24

    Wakarimasen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knarz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist einfach nicht genügend bis gar keine Innovation vorhanden.
    > > Zumindest nicht genug, um mit der Grafik zu überzeugen...
    > > Es ist sicher kein schlechtes Spiel, aber man soll doch, wenn man schon
    > > jedes Jahr das gleiche Spiel vorstellt, zumindest mal die Grafik neu
    > > entwickeln...
    >
    > Konsolen sind wohl nicht das einzige Problem warum sich die Grafik
    > mittlerweile nicht nennenswert weiterentwickelt. Es gibt gerade im
    > Digitalen Bereich den Begriff Valley of Death (oder so ähnlich) und zwar
    > geht es bei diesem Begriff darum das Digitale Modelle immer realistischer
    > und interessanter werden bis irgendwann ein Punkt erreicht ist an dem es zu
    > realistisch ist.
    >
    > Das kann man in etwa mit Robotern vergleichen (Ich glaub einen Beitrag dazu
    > gab es sogar mal hier bei Golem). Es ist ein großer unterschied ob ein
    > Roboter sich Menschenähnlich oder wie ein Mensch verhält. Auf einen kleinen
    > Robotischen Staubsauger mit menschlichen eigenschaften wie eilig eine
    > steckdose zu finden wird belustigt reagiert, ein Roboter hingegen der
    > menschenähnlich sein soll wird skeptisch beobachtet. Das passiert auch bei
    > Spielen je reeler ein Spiel ist desto eher achtet man auf details die man
    > aus seinem Umfeld kennen eine unnatürliche bewegung und einem kann das
    > Spiel unbewusst schon nicht gefallen. Dieser effekt tritt bei einem
    > erhöhtem realismus sehr viel stärker auf.
    >
    > Aus diesem Grund wird mittlerweile auch sehr stark auf Motion Capturing
    > gesetzt und mehr wert auf künstlerische Feinheiten als hochpolierte,
    > Superreale Grafiken gesetzt.

    Das Problem des valley ist aber kein nennenswertes bei Computerspielen, gerade weil wie du sagst Motion Capturing sowieso gemacht wird wenn menschliche Gesichter gezeigt werden.


    Das Problem tritt viel stärker bei Robotern auf, wo es einfach technisch nicht möglich oder nicht sinnvoll ist ein wirklich gutes menschliches Gesicht nachzubilden ; also lässt mans bleiben und macht das Gesicht abstrakter, wodurch es wieder angenommen wird.


    Die Grafik hochzuschrauben ist natürlich problemlos möglich ; man kann wenn man lustig ist auch einfach die Polygon Anzahl hochschrauben , das muss einfach nur performant laufen auf dem System, was eben nicht der Fall ist bei Konsolen.


    Die Licht/Schatten Effekte sind ja schon wirklich gut genug, das wird teilweiße schon wieder "unrealistisch" wenn jeder nebel irgendwie das Licht reflektiert, aber son Regenbogen effekt bei Wasserpartikeln oder das die Staubwolke bei Bewegungen verschwimmt etc. das doch schon nett, aber für das Spiel selbst eigentlich total irrelevant.

  12. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: shazbot 14.06.13 - 15:38

    Das Unterwasser war ja noch okay, aber das in dem Wald... wtf.
    Die Farben sehen alle gleich ausgewaschen aus, wie in MW3, die Animationen der NPC-Modelle kennt man auch aus alten Teilen. CoD neu erfinden wollen die wohl echt net...

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  13. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: MrBrown 14.06.13 - 16:39

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Quick-Scope das ist was ich denke, warum jammerst Du dann? Weil Du es
    > nicht kannst? Was sagst Du dann zu der Railgun aus Quake? :D Die
    > Möglichkeit zu "quick-scopen" besteht ja für jeden, wo ist das also ein
    > Exploit?

    Das hat nichts mit "nicht können" zu tun, sondern damit, daß man es einfach so affig und albern findet, daß man es bewusst nicht macht, auch wenn man sich selbst damit ein Handicap aufbürdet.

    Ansonsten, Exploiten ist das Ausnutzen von Eigenarten der Engine, nicht das Benutzen externer Cheats. Insofern, ein Exploit steht prinzipbedingt jedem zur Verfügung. Letztendlich ist es ein subjektives Wort. Ich benutze es immer dann, wenn ich mir sicher bin, daß es so vom Entwickler niemals geplant war und das Balancing auch offensichtlich nicht daran angepasst wurde.

    In CoD kenne ich mich nicht so aus, die ätzendsten Exploits in Battlefield 2 waren Dolphin Diving und Insta-Prone-Accuracy. Die haben mir wirklich das komplette Infantry Gameplay vermiest. Ich hatte keine Lust, bei jedem Feindkontakt auf offener Straße einen Bauchfletscher zu machen. Also hab ich solche Duelle meistens verloren. Zum Glück hat DICE seitdem viel gelernt, das ganze Infanterie Movement in Battlefield 3 ist ein Traum im Vergleich, das Hinlegen ist nun wirklich ein taktisches Element mit situationsabhängigen Vor- und Nachteilen.

    Fälle wie den "Rocket Jump" in Quake, der quasi vom Exploit zum hochoffiziellen Spielelement erhoben wurde (durch Maps mit Gegenständen an die man anders gar nicht ran kommt) sehe ich eher als Ausnahme. In so einem extrem arcadelastigen Spiel wie Quake kann ich sowas auch noch nachvollziehen. Aber in Shootern die eine Mischung zwischen Arcade und Realismus sind, nervt es mich einfach nur, wenn alle anfangen ungeplante Seiteneffekte zum eigenen Vorteil zu nutzen. Ich will das Spiel selbst spielen, und nicht das Meta-Spiel "wer findet die nützlichsten Seiteneffekte?"

  14. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: gogotox 14.06.13 - 16:58

    Für tolle Grafik war CoD ja noch nie bekannt, daher finde ich das jetzt nicht besonders enttäuschend.

  15. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Clouds 16.06.13 - 00:02

    Hoffe stark dass irgendwann von einer Mehrheit erkannt wird, dass schlussendlich Gameplay und Story die Dinge sind, die ein gutes Spiel ausmachen. Ist ja schön und gut wenn man da ein paar hochauflösende Texturen und Häuser/Möbel hat die besonders echt aussehen. Wenn ich aber wieder nur eine 08/15 story im 100. 3rd person cover shooter game seh, hab ich keine Lust dafür geld auszugeben. Auch nicht wenns besonders echt aussieht.

  16. Re: Die Next Gen Grafik...

    Autor: Wakarimasen 25.06.13 - 11:21

    Clouds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffe stark dass irgendwann von einer Mehrheit erkannt wird, dass
    > schlussendlich Gameplay und Story die Dinge sind, die ein gutes Spiel
    > ausmachen. Ist ja schön und gut wenn man da ein paar hochauflösende
    > Texturen und Häuser/Möbel hat die besonders echt aussehen. Wenn ich aber
    > wieder nur eine 08/15 story im 100. 3rd person cover shooter game seh, hab
    > ich keine Lust dafür geld auszugeben. Auch nicht wenns besonders echt
    > aussieht.


    ganz genau Grafik darf zwar nicht in den hintergrund rücken weil sie ein sehr wichtiger faktor für erfolg ist aber ein schlechtes Spiel hinter perfekter Grafik zu verstecken ist auch scheiße.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33