1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Call of Duty: Modern Warfare bietet…

Für das Kanonenfutter von Morgen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: COPIC 02.08.19 - 18:21

    Erschreckend, dass hier ohne Skrupel der seit Jahren angestrebte Krieg gegen Russland geteasert wird. Ganz nach dem Motto: Heute verschiffen wir massiv Ausrüstung und Truppen an die Grenze Russlands und In ein paar Jahren kriegen wir das endlich hin mit dem Krieg - An dem natürlich Russland dann die Schuld trägt. Und die Kids die das jetzt zocken werden, sind dann quasi passend auf Umgebung, Uniformen und Equipment geprägt. Auch interessant, wie Russland als Feind in Syrien dargestellt wird.

    Da gabs wohl massive Unterstützung seitens des Pentagon-Entertainmend-Departments. USA fuck yeah.
    Diese Propaganda ist mir echt zuwider. Aber Dank der Russophobie von der Leyens gibt es sicherlich dann auch nen KSK-DLC nachgeschoben.

  2. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: Neonen 02.08.19 - 18:29

    Da Computerspiele noch immer keinen messbaren Einfluss auf Aggressionen haben.. werden die Leute davon auch weniger zum Soldaten. ;)
    Höchstens zum Drohnenpiloten, aber das kann jeder.

    Es gibt einen riesen Unterschied zwischen virtuell etwas abballern oder wirklich mal abdrücken.

  3. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: NuTSkuL 02.08.19 - 18:47

    ... Bei den normalen unter uns mag das tatsächlich so stimmen. Habe es früher schon recht entspannt gesehen und mache ich auch immernoch. Dennoch hat denk ich jeder von uns schon den ein oder anderen kennengelernt, wo man im Nachhinein sich eingesteht, dass dies kein Paradebeispiel für differenzierte Denkweise und Handlungsfähigkeit ist.
    Ob diese Leute im realen Leben jemals eine Waffe bedienen könnten, sei noch dahin gestellt... Dass diese Spiele aus dem ein oder anderen jedoch sozial Krüppel machen, sehe ich durchaus als erwiesen...

  4. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: AssassinNr1 02.08.19 - 18:49

    Wer achtet da bitte drauf?

    Es ist mir vollkommen wie die Teams genannt werden und der Masse geht es genau so.
    Zudem gibt es mehr als genug Shooter auf dem Markt, auch genug Free2Play Spiele.

    Wenn jemand nicht differenzieren kann, wird ein Computerspiel nicht das Problem sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.19 18:52 durch AssassinNr1.

  5. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: JouMxyzptlk 02.08.19 - 21:37

    COPIC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erschreckend, dass hier ohne Skrupel der seit Jahren angestrebte Krieg
    > gegen Russland geteasert wird.

    Spiele sind der Spiegel der Gesellschaft und nicht die Ursache des unsagbar bösen.
    Ob nun Computer oder Brettspiele oder Bücher oder Plakate oder (endlose Liste)... Alles wurde schon mal entsprechend genutzt.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  6. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: blaub4r 03.08.19 - 07:24

    COPIC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erschreckend, dass hier ohne Skrupel der seit Jahren angestrebte Krieg
    > gegen Russland geteasert wird. Ganz nach dem Motto: Heute verschiffen wir
    > massiv Ausrüstung und Truppen an die Grenze Russlands und In ein paar
    > Jahren kriegen wir das endlich hin mit dem Krieg - An dem natürlich
    > Russland dann die Schuld trägt. Und die Kids die das jetzt zocken werden,
    > sind dann quasi passend auf Umgebung, Uniformen und Equipment geprägt. Auch
    > interessant, wie Russland als Feind in Syrien dargestellt wird.
    >
    > Da gabs wohl massive Unterstützung seitens des
    > Pentagon-Entertainmend-Departments. USA fuck yeah.
    > Diese Propaganda ist mir echt zuwider. Aber Dank der Russophobie von der
    > Leyens gibt es sicherlich dann auch nen KSK-DLC nachgeschoben.

    Es steht dir völlig frei ein Spiel nach deinen Vorstellungen zu bastel. Die Gegner Russland und China etc verkaufen sich nun mal am besten. Eventuell noch araber.

  7. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: Kakiss 03.08.19 - 21:52

    Ich hab damals schon protestiert, als uns der Adel mit Schach das Opfern für den König einreden wollte!

  8. Re: Für das Kanonenfutter von Morgen?

    Autor: Shanks 04.08.19 - 17:44

    COPIC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erschreckend, dass hier ohne Skrupel der seit Jahren angestrebte Krieg
    > gegen Russland geteasert wird. Ganz nach dem Motto: Heute verschiffen wir
    > massiv Ausrüstung und Truppen an die Grenze Russlands und In ein paar
    > Jahren kriegen wir das endlich hin mit dem Krieg - An dem natürlich
    > Russland dann die Schuld trägt. Und die Kids die das jetzt zocken werden,
    > sind dann quasi passend auf Umgebung, Uniformen und Equipment geprägt. Auch
    > interessant, wie Russland als Feind in Syrien dargestellt wird.
    >
    > Da gabs wohl massive Unterstützung seitens des
    > Pentagon-Entertainmend-Departments. USA fuck yeah.
    > Diese Propaganda ist mir echt zuwider. Aber Dank der Russophobie von der
    > Leyens gibt es sicherlich dann auch nen KSK-DLC nachgeschoben.

    Ich Spiele sehr oft Egoshooter Spiele aller Art mit Freunden. Wer aber Spiel und Realität nicht unterscheiden kann, hat auch ohne das Spiel schon ein Problem.
    Weder ich noch einer meiner Mitspieler würde jemals in einen realen Krieg ziehen wollen.
    Ich sehe das er anders rum. Im Spiel sterbe ich je nach Modus wahrscheinlich jede Minute einmal. Genau das schreck mit vor einem Kriegseinsatz ab. Man ist Kanonenfutter, für Politik, vollkommen um sonst. Nein danke!

    Wieso sollte ich Russland als Feind sehen? Nur wegen der Story des Spiels? Der Russe ist doch immer das Böse.
    In der Firma für die arbeiten haben wir eine Zweigstelle in Russland. Oft sind Kollegen zu Besuch. Alle sind sehr nett.
    Die Eltern mehrere Freunde kommen aus der Sowjetunion.
    Ich könnte die Liste noch weiter führen.

    Wer glaubt das Krieg Spaß macht, hat glaube ich mehr Problem als durch einen Egoshooter entstehen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG, Essen
  2. Movingdots GmbH, Bremen
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Evangelische Bank eG, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
    KfW Capitals
    Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

    Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.

  2. Neue Richtlinien: Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen
    Neue Richtlinien
    Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen

    Die Betreiber von Youtube wollen entschiedener gegen Hasskommentare und Drohungen vorgehen. Ab sofort soll herabsetzende Sprache nicht mehr toleriert werden. Das gilt auch dann, wenn einzelne Videos noch erlaubt wären, aber mehrere ein problematisches Verhaltensmuster ergeben.

  3. Motorola Razr im Hands on: Klappen wie 2004
    Motorola Razr im Hands on
    Klappen wie 2004

    Mit dem Razr hat Motorola seinen Klassiker aus dem Jahr 2004 wiederaufgelegt - aber mit faltbarem Display. Im ersten Test gefällt uns das Gerät sowohl klein zusammengeklappt als auch ausgeklappt als vollwertiges Smartphone. Wie beim Galaxy Fold ist für uns allerdings die größte Frage die nach der Haltbarkeit.


  1. 12:30

  2. 12:15

  3. 12:05

  4. 11:57

  5. 11:42

  6. 11:30

  7. 11:17

  8. 11:05