Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CD Projekt Red: 17-GByte-Patch für The…

Schön und auch etwas ärgerlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön und auch etwas ärgerlich

    Autor: spambox 10.10.15 - 09:01

    Ich finde es ja klasse, dass Fehler beseitigt und neue Features hinzugefügt werden.
    Aber als Spieler hat man die Story irgendwann durchgespielt.
    Was nützen da optimierte Dialoge, die die Story verständlicher machen, wenn man schon das Ende erreicht hat?

    #sb

  2. Re: Schön und auch etwas ärgerlich

    Autor: baumhausbewohner 10.10.15 - 11:25

    New game +

  3. Re: Schön und auch etwas ärgerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.15 - 13:01

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es ja klasse, dass Fehler beseitigt und neue Features hinzugefügt
    > werden.
    > Aber als Spieler hat man die Story irgendwann durchgespielt.
    > Was nützen da optimierte Dialoge, die die Story verständlicher machen, wenn
    > man schon das Ende erreicht hat?
    >
    > #sb

    Dann spielt man es in 4 Monaten noch einmal - und es kommen sicherlich noch weitere Kunden dazu.
    Es gibt Leute die haben tausende Stunden in Skyrim gesteckt (weiß nicht wie das geht...)

    Ja, irgendwann ist es etwas langweilig aber man legt es dann weg und kommt später wieder zurück - und hat dann noch 1/2 Erweiterungen.

  4. Re: Schön und auch etwas ärgerlich

    Autor: Cok3.Zer0 10.10.15 - 23:00

    Wenn man das auf der Konsole neuinstalliert, sind es dann mehr als 18GB?
    Das Problem ist ja auch: Man hat die Leitung, aber es dauert trotzdem so lange.
    Und dann kommt von denen so etwas wie: Bald gibt es nur noch Download-Spiele.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jenoptik AG, Jena, Villingen-Schwenningen
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. Melissa Data GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 4,99€
  3. 20,49€
  4. 45,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
      Galaxy Fold
      Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

      Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

    2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
      Galaxy S10 im Hands on
      Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

    3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
      Galaxy Buds
      Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

      Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


    1. 20:46

    2. 20:30

    3. 20:30

    4. 20:30

    5. 18:15

    6. 17:50

    7. 17:33

    8. 17:15