1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CD Projekt Red: Für Cyberpunk 2077 gibt…

lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: RienSte 30.09.20 - 12:06

    Nein, habt ihr nicht.
    Ihr könntet auch einfach den Release-Termin - der ohnehin nur ein fiktives Konstrukt ohne jeden Sinn ist - verschieben.

    Warum wird in der Gaming-Branche eigentlich immer noch so viel Hype um dieses Release-Datum gemacht? Das kennt man sonst kaum wo... Mir würde eine Zeitangabe wie "Frühjahr 2021" völlig ausreichen.

    Selbst im Auto-Vergleich muss sich Gaming hier geschlagen geben. Kein Hersteller lässt sich auf ein fixes Lieferdatum ein. Bei Neubestellung heißts dann "Lieferzeit 4-6 Monate". Und wenn der Wagen dann da ist, ruft der Händler an.

    Oder interessiert es irgendwen, wann Bosch seinen neuen Akkuschrauber released?

  2. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: Prypjat 30.09.20 - 12:17

    Ich verstehe es auch nicht.
    Immer dieses geheule wenn ein Release Termin nicht gehalten werden kann.
    Es scheint fast so, als gäbe es keine anderen Spiele die den Zocker derweil unterhalten könnten.

    Ich finde es gut, wenn ein Entwickler sagt das er noch nicht Zufrieden mit seinem Produkt ist und noch Zeit braucht, um es für den Kunden und dessen Spielerfahrung zu verbessern.
    Da braucht der Entwickler m.M.n. seine Programmierer auch nicht mit einem Crunch zu quälen.
    Das bisschen Zeit was damit gut gemacht wird ist am Ende nicht der Rede wert. Was wurde dann eingespart? 2 Wochen? 1 Monat?
    Die hätte man auch mit einer Releaseverschiebung haben können.

  3. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: RienSte 30.09.20 - 12:29

    Wenn man davon ausgeht, dass die Produktivität an den 7 Crunch-Tagen gleich ist - was sie aber bestimmt nicht ist - dann spart man exakt die 7 Tage ein, oder?

    In der Realität wird es aber so sein, dass der Zusatz-Samstag sicher nicht mit Freude aufgenommen wird, daher sinkt die Motivation und dadurch auch die Produktivität. Darüber hinaus hat man nur einen Tag Pause, d.h. es wird auch Auswirkungen auf die Produktivität der Normarbeit haben. Und es wird bestimmt nicht so sein, dass man in der Crunch-Time dann um Punkt 1700 Feierabend macht (unter der Woche), sondern da wird bestimmt auch was drauf geschlagen. Was sich wieder auf den Mitarbeitern niederschlägt...

    In Summe stellt sich die Frage, ob man da überhaupt was spart bzw. die Qualität signifikant steigt...!?

  4. Konsolenlaunch

    Autor: sigii 30.09.20 - 12:32

    Wird warscheinlich damit zusammenhaengen;

    Wenn die den Goldmaster fuer XBox und PS5 fertig haben muessen damit das zum Launch in den Regalen steht, koennte das hier schon etwas sinn machen.

    Da mach ich mir jetzt als Entwickler auch wenig stress; Wenn das in der letzten Phase 7 Samstage sind, wo jeder daran arbeitet fuer die ganzen Leute einen tollen Konsolenlaunch hinzubekommen und man dafuer mehr Geld bekommt und danach etwas frei, passt.

  5. Re: Konsolenlaunch

    Autor: yumiko 30.09.20 - 12:35

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird warscheinlich damit zusammenhaengen;
    >
    > Wenn die den Goldmaster fuer XBox und PS5 fertig haben muessen damit das
    > zum Launch in den Regalen steht, koennte das hier schon etwas sinn machen.

    Die Versionen für die "nexgt-gen" sind bereits erst für 2021 angekündigt.

  6. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: L_Starkiller 30.09.20 - 12:39

    Mir fallen Kinofilme und auch Musikalben ein. Da gibt es auch Veröffentlichungstermine. Ich denke, sie sind ökonomisch wichtig, weil so Aufmerksamkeit konzentriert wird.

    Während Autos also eher einen kontinuierlichen Absatz haben, sind Kultur- und Unterhaltungsprodukte darauf angewiesen, möglichst schnell konsumiert zu werden.

    Außerdem gibt es mittlerweile auch bei Technikprodukten (Notebooks, Tablets, Smartphones) und auch bei Autos Termine, zu denen die Neuheiten angekündigt und auch Termine, zu denen diese Neuheiten in den Regalen liegen (man denke an Schlangen vor Läden oder ausverkaufte Konsolen und Grafikkarten).

    Wegen der Überstunden behaupte ich einfach mal das Gegenteil: wäre ich Teil eines Projekts, hinter dem ich stehe, dann würde ich auch wollen, dass zum bestmöglichen Ergebnis gelangt. Dafür würde ich natürlich auch Überstunden in Kauf nehmen, zumal es da sicher Absprachen gibt, an welchen Tagen und welchen Wochenenden und man sicher auch Absprachen treffen kann, wie diese Überstunden abgegolten werden.

    Kurz: wenn man stolz auf sein Projekt / sein Produkt ist, dann wäre ich bereit, Überstunden zu investieren. Wäre die Arbeit reiner Broterwerb, dann hätte ich wahrscheinlich auch eher schlechte Laune (wobei es für Überstunden auch eine Gegenleistung gibt und die kann man eventuell gut verhandeln).

  7. Re: Konsolenlaunch

    Autor: Moridin 30.09.20 - 12:42

    Es geht her um bezahlte! +8h Überstunden in der Woche für 6 oder 7 Wochen...

    Dieser Thread ist ein wunderschönes Beispiel, was in unserer Mimimi-Gesellschaft aktuell falsch läuft.
    Es wird anscheinend mal wieder Zeit für einen Krieg, damit die verweichlichten Wohlstands-Zombies wieder auf den Boden der Realität geholt werden.

  8. "Wäre die Arbeit reiner Broterwerb"

    Autor: grutzt 30.09.20 - 12:46

    Ist sie. Es geht hier nicht um Hobby-Programmierer.

    Ich kann auch stolz auf meine Arbeitsergebnisse sein, ohne mich dafür versklaven zu lassen.

  9. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: most 30.09.20 - 12:46

    Für die Aufmerksamkeit ist es schon wichtig, einen bestimmten Zeitpunkt festzulegen, an dem sich alle Werbemaßnahmen und Marketing und auch der Vertrieb orientieren können.
    Man muss auch finanziell planen, man kann ein großes Team an Entwicklern nicht ewig laufen lassen, die möchten ja pünktlich bezahlt werden und der Cash Flow muss vorgeplant werden.

    Für ein Team ist auch ein Ziel wichtig, sonst verennen die sich in der Zielsetzung und so ein Spiel ist ja im Prinzip nie fertig, da kann man beliebig lange optimieren und Feinschliff betreiben.
    Mit einer Deadline kann man die offenen Punkte mit Zeitaufwänden versehen, die Punkte priorisieren (Was muss, was kann) und dann arbeitet man von oben runter und wenn die Deadline erreicht ist, dann bleiben die unerledigten "kann" Sachen halt offen.

  10. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: Prypjat 30.09.20 - 12:52

    Das kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Dann lieber eine ganz normale Arbeitswoche und dafür gute Qualität.

  11. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: RienSte 30.09.20 - 12:52

    Ja, da stimme ich schon auch zu. Man darf diese 7 Tage jetzt auch nicht als allzu kritisch sehen, wenn die letzten 3-4 Jahre das nicht der Fall war. Dann ist das im Schnitt ja immer noch ein extrem guter Wert und eine sehr gute Planung.
    Und ja, auch ich mache freiwillig mehr als gefordert, auch unentgeltlich, weil mir mein (aktuelles) Projekt sehr viel Spaß macht und ich generell meine Arbeit auch als Hobby sehe. ZB war ich grad mal 3 Tage wegen Schnupfen zuhause, da Corona-bedingt alle etwas sensibel sind. Offiziell war ich sogar krank geschrieben, habe aber trotzdem ein paar Stunden von zuhause gearbeitet. Verlangt hat das niemand von mir. Mehr Kohle gibts deswegen auch nicht.

    Mir ging's hauptsächlich um die Aussage, dass alle anderen Möglichkeiten erschöpft sind. Das ist lächerlich.
    Grade diese letzten Arbeiten könnten wahrscheinlich sogar zusätzliche Leasing-Kräfte erledigen. Da wird ja kein Content mehr gemacht... falls dem so wäre, reißen es die 7 Tagen crunchen auch nicht mehr raus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.20 12:52 durch RienSte.

  12. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: RienSte 30.09.20 - 12:56

    Ja schon, wir haben in der Fzg-Industrie ja auch einen SOP (Start of Production), das ist ein quasi unverrückbarer Meilenstein (wegen Supply Chain, etc). Da werden definitiv Fzg gebaut... wenns sein muss ohne Türen, aber gebaut wird!
    Aber dieser Termin wird nicht an die Endkunden kommuniziert. Nicht mal an die Händler. Maximal das Monat. Das gibt dem OEM die Flexibilität nach der Produktion noch etwas zu optimieren (oder Türen einzubauen ^^).

    Und der Markt verlangt das auch gar nicht. Ich glaube, die Unterhaltungsindustrie hat sich da selber mit dem ganzen Gehype in einen Teufelskreis manövriert.

  13. Re: Konsolenlaunch

    Autor: RienSte 30.09.20 - 12:59

    Es ging nicht um die Überstunden an sich, die mach ich auch freiwillig und unbezahlt wenn mir das Projekt taugt und ich mit Herzblut dabei bin.

    Es ging um die Aussage, dass alle (!) anderen Möglichkeiten erschöpft seien. Das ist lächerlich.

  14. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: isaccdr 30.09.20 - 13:04

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, habt ihr nicht.
    > Ihr könntet auch einfach den Release-Termin - der ohnehin nur ein fiktives
    > Konstrukt ohne jeden Sinn ist - verschieben.

    Die Produktionsstraßen sind gebucht, ggf. schon umgestellt und können auch nicht ohne Leerstand der Prosuktionsfirmen weiter betrieben werden. Die Distribution zum Einzelhandel ist ebenfalls schon eingestilt.

    Rein digitale Güter sind nicht das Problem, aber als Produzent von Gütern musst du Tagesgenau planen. Du kannst eine Produktionsstraße nicht Agil aufbauen oder umstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.20 13:04 durch isaccdr.

  15. Re: Konsolenlaunch

    Autor: highfive 30.09.20 - 13:14

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging nicht um die Überstunden an sich, die mach ich auch freiwillig und
    > unbezahlt wenn mir das Projekt taugt und ich mit Herzblut dabei bin.
    >
    > Es ging um die Aussage, dass alle (!) anderen Möglichkeiten erschöpft
    > seien. Das ist lächerlich.

    Das Game wurde nun doch schon mehrfach verschoben, wieso soll die Aussage nicht passen?

  16. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: gadthrawn 30.09.20 - 13:21

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe es auch nicht.
    > Immer dieses geheule wenn ein Release Termin nicht gehalten werden kann.
    > Es scheint fast so, als gäbe es keine anderen Spiele die den Zocker derweil
    > unterhalten könnten.
    >
    > Ich finde es gut, wenn ein Entwickler sagt das er noch nicht Zufrieden mit
    > seinem Produkt ist und noch Zeit braucht, um es für den Kunden und dessen
    > Spielerfahrung zu verbessern.
    > Da braucht der Entwickler m.M.n. seine Programmierer auch nicht mit einem
    > Crunch zu quälen.
    > Das bisschen Zeit was damit gut gemacht wird ist am Ende nicht der Rede
    > wert. Was wurde dann eingespart? 2 Wochen? 1 Monat?
    > Die hätte man auch mit einer Releaseverschiebung haben können.

    Erst mal etwas grundsätzliches. Ein Projekt ohne Release Termin läuft mit Sicherheit aus dem Ruder. Entweder man entwickelt viel länger = teurer ohne Einnahmen. Heißt auch teure Kreditverlängerungen etc.pp. Und kann dazu führen das Studios geschlossen werden.
    Chris Roberts ist so ein Fall der gerne Termine immer wieder verschob. Origins Systems konnte damit nicht leben (immer teurere Produktionen, immer spätere Einnahmen) und wurde an EA verkauft. Digital Anvil hatte massive Verspätungen und musste an MS verkauft werden. Point of No Return Entertainment wurde nie ein Projekt fertig. Cloud Imperium Games nimmt zwar massiv Geld von Spielern ein - hat aber kein fertiges Produkt (bei Kickstarter für Nov 2014 angekündigt...). Heißt: einen Termin braucht man. Einen Termin den man nicht hält ist aber sinnlos, da ohne Konsequenz kein Lerneffekt kommt. Wenn der Belegschaft nicht klar ist, dass da irgendwann was fertiges da sein muss - dann braucht es keine zeitliche Anstrengung und man kann endlos eine Lösung vergolden.
    Wenn man so etwas nicht macht und den Termin immer weiter schiebt, bedeutet das keineswegs einen Qualitätsgewinn. Siehe die Bugs bei Chris Roberts Spielen oder das bei Veröffentlichung dann leider schon relativ altmodische Duke Nukem Forever.

    Es ist übrigens nicht so, dass CD Projekt 2077 nicht bereits verschoben hätte. 16. April 2020 -> 17. September 2020 -> 19. November 2020 . Das heißt: Es wurden schon 7 Monate auf das Projekt draufgeschlagen.

    Dann verschiebst du auch anderes. Gedruckte Packungen, Gepresste DVDs etc.pp. Sachen für die du deinem Partner bereits einen Vertrag gegeben hast und welche eventuell Konventionalstrafen wegen zu später Abnahme oder schlicht keinen Termin zu dem Zeitpunkt an dem du es dann hättest bedeuten. Hast du eigene Server hast du ein mehrmonatiges Leasing ohne Einnahmen.

    7 Tage ist keine große Quälerei für einen ansonsten stressfreieren Job im Vergleich zu anderen Studios.

    Dann gibt es sinnvolle Daten für einen Release und weniger sinnvolle. Verschiebst du jetzt den Release viel länger ist es so blöd es klingt zu spät für das traditionell große Weihnachtsgeschäft. Mit April hätte es wohl noch für Vollpreis zu Weihnachten gelangt, jetzt weitere Verspätungen bedeuten schon eine Reduzierung des Preises Weihnachten 2021.

  17. Re: Konsolenlaunch

    Autor: Gucky 30.09.20 - 14:21

    Alle Möglichkeiten im machbaren Rahmen ausgeschöpft.
    Meinst du einfach Leute anzustellen geht einfach so, bei einer fast fertigen Software?
    Verschieben geht, wie man schon sagte, nicht mehr da alles bereits am rollen ist.

    Was für Möglichkeiten gibt es sonst noch hmm?

  18. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: Hotohori 30.09.20 - 14:31

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst mal etwas grundsätzliches. Ein Projekt ohne Release Termin läuft mit
    > Sicherheit aus dem Ruder. Entweder man entwickelt viel länger = teurer ohne
    > Einnahmen. Heißt auch teure Kreditverlängerungen etc.pp. Und kann dazu
    > führen das Studios geschlossen werden.
    > Chris Roberts ist so ein Fall der gerne Termine immer wieder verschob.
    > Origins Systems konnte damit nicht leben (immer teurere Produktionen, immer
    > spätere Einnahmen) und wurde an EA verkauft. Digital Anvil hatte massive
    > Verspätungen und musste an MS verkauft werden. Point of No Return
    > Entertainment wurde nie ein Projekt fertig. Cloud Imperium Games nimmt zwar
    > massiv Geld von Spielern ein - hat aber kein fertiges Produkt (bei
    > Kickstarter für Nov 2014 angekündigt...). Heißt: einen Termin braucht man.
    > Einen Termin den man nicht hält ist aber sinnlos, da ohne Konsequenz kein
    > Lerneffekt kommt. Wenn der Belegschaft nicht klar ist, dass da irgendwann
    > was fertiges da sein muss - dann braucht es keine zeitliche Anstrengung und
    > man kann endlos eine Lösung vergolden.
    > Wenn man so etwas nicht macht und den Termin immer weiter schiebt, bedeutet
    > das keineswegs einen Qualitätsgewinn. Siehe die Bugs bei Chris Roberts
    > Spielen oder das bei Veröffentlichung dann leider schon relativ altmodische
    > Duke Nukem Forever.
    >
    > Es ist übrigens nicht so, dass CD Projekt 2077 nicht bereits verschoben
    > hätte. 16. April 2020 -> 17. September 2020 -> 19. November 2020 . Das
    > heißt: Es wurden schon 7 Monate auf das Projekt draufgeschlagen.
    >
    > Dann verschiebst du auch anderes. Gedruckte Packungen, Gepresste DVDs
    > etc.pp. Sachen für die du deinem Partner bereits einen Vertrag gegeben
    > hast und welche eventuell Konventionalstrafen wegen zu später Abnahme oder
    > schlicht keinen Termin zu dem Zeitpunkt an dem du es dann hättest bedeuten.
    > Hast du eigene Server hast du ein mehrmonatiges Leasing ohne Einnahmen.
    >
    > 7 Tage ist keine große Quälerei für einen ansonsten stressfreieren Job im
    > Vergleich zu anderen Studios.
    >
    > Dann gibt es sinnvolle Daten für einen Release und weniger sinnvolle.
    > Verschiebst du jetzt den Release viel länger ist es so blöd es klingt zu
    > spät für das traditionell große Weihnachtsgeschäft. Mit April hätte es wohl
    > noch für Vollpreis zu Weihnachten gelangt, jetzt weitere Verspätungen
    > bedeuten schon eine Reduzierung des Preises Weihnachten 2021.

    +1

    Genau so sieht es aus, danke.

    Damit ist auch klar wieso ein "Frühjahr 2021" genauso Blödsinn wäre, weil dann heißt es einfach irgendwann "Sommer 2021". Nur weil man ein gröberen Zeitrahmen angibt, heißt das noch lange nicht, dass man diese plötzlich einhalten kann.

  19. Re: Konsolenlaunch

    Autor: Hotohori 30.09.20 - 14:33

    Eben, Manche sollten vor ihrer Kritik mal weiter als um 2 Ecken denken.

    An einem Release hängt so viel mehr als einfach nur das Spiel, die Software, verfügbar zu machen. Da hängen auch viele Verträge mit anderen Firmen dran und irgendwann ist man so weit in der Entwicklung, dass diese Verträge erfüllt werden müssen und dann kann einem eben doch am Ende die Zeit ausgehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.20 14:35 durch Hotohori.

  20. Re: lol "haben alle anderen Möglichkeiten ausgereizt"

    Autor: Hotohori 30.09.20 - 14:39

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ging's hauptsächlich um die Aussage, dass alle anderen Möglichkeiten
    > erschöpft sind. Das ist lächerlich.
    > Grade diese letzten Arbeiten könnten wahrscheinlich sogar zusätzliche
    > Leasing-Kräfte erledigen. Da wird ja kein Content mehr gemacht... falls dem
    > so wäre, reißen es die 7 Tagen crunchen auch nicht mehr raus.

    Die letzten Tage wird vor allem Bugfixing und Feinschliff gemacht. Das können keine Leasing-Kräfte machen, das müssen die Programmierer selbst machen, die den Code kennen. Genauso wie bei anderen Dingen, wenn noch eine Animation verbessert werden muss. Auch das kann nur einer der mit den Entwickler Tools vertraut ist. Da ist keine Zeit erst mal Leasing Kräfte anzulernen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Webasto Group, Stockdorf bei München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler