1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CD Projekt Red: Ursachenforschung…

Was für ein Rückschritt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was für ein Rückschritt...

    Autor: koki 30.06.22 - 15:46

    ... in der IT etabliert sich immer mehr das Prinzip von Blameless Postmortems und dann kommt so eine "geschätzte" Firma wie CD Projekt Red und macht nen dicken fetten Fingerzeug auf einen Dienstleister, den sie selbst beauftragt haben. Das ist nicht nur Unprofessionell sondern einfach nur peinlich.

    Mit der Meldung hat sich diese Firma bei mir nur noch unbeliebter gemacht.

  2. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: Esquilax 30.06.22 - 15:48

    "CD Projekt Red hat sich zu dem Bericht nicht öffentlich geäußert."

  3. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: KniKnaKnorke 30.06.22 - 15:58

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... in der IT etabliert sich immer mehr das Prinzip von Blameless
    > Postmortems und dann kommt so eine "geschätzte" Firma wie CD Projekt Red
    > und macht nen dicken fetten Fingerzeug auf einen Dienstleister, den sie
    > selbst beauftragt haben. Das ist nicht nur Unprofessionell sondern einfach
    > nur peinlich.
    >
    > Mit der Meldung hat sich diese Firma bei mir nur noch unbeliebter gemacht.

    Artikel gelesen? Das war ein interner Bericht. Der nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist. Natürlich versuchen die intern einen Schuldigen zu finden. Man will ja sowas nicht nochmal durchmachen als Unternehmen.

  4. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: Sharra 30.06.22 - 16:30

    Natürlich versucht CDPR jetzt herauszufinden, WER das vermurkst hat, und wo man hätte besser arbeiten können. Aber DU kritisierst das auch noch. Hätte man einfach die Schulter zucken und sagen sollen: "Ja gut, war eben scheiße, lebt damit, und wir machen es das nächste mal auch nicht besser, Ätsch!"?
    Irgend jemand hat Bockmist gebaut, und daran muss man künftig etwas ändern.

    Aber ich erinnere dich dran, wenn du das nächste mal einen Handwerker rufst, oder dein Auto in die Werkstatt bringst, und dabei was schief läuft. Immerhin bist du laut deiner eigenen Aussage ja selbst verantwortlich, da DU den Auftrag erteilt hast.

  5. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: Plueschmors 30.06.22 - 17:20

    > dicken fetten Fingerzeug auf einen Dienstleister
    > nur peinlich
    > noch unbeliebter gemacht

    Mein Vorschlag: Du liest den Artikel bevor du deinen Hass absonderst.

    CD Project hat ja gerade nicht mit dem Finger auf jemanden gezeigt, obwohl sie offenbar zumindest teilweise Grund dazu gehabt hätten.

    Dass man intern danach sucht, was schief gelaufen ist, sollte doch normal und richtig sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 17:21 durch Plueschmors.

  6. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: recluce 30.06.22 - 22:43

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... in der IT etabliert sich immer mehr das Prinzip von Blameless
    > Postmortems und dann kommt so eine "geschätzte" Firma wie CD Projekt Red
    > und macht nen dicken fetten Fingerzeug auf einen Dienstleister, den sie
    > selbst beauftragt haben. Das ist nicht nur Unprofessionell sondern einfach
    > nur peinlich.
    >
    > Mit der Meldung hat sich diese Firma bei mir nur noch unbeliebter gemacht.

    Man fragt sich manchmal, wie Foristen ticken. Wenn ich, zum Beispiel wegen Zeitdruck, bestimmte Aufgaben an einen Dienstleister übertrage, muß ich davon ausgehen dürfen, daß der seinen Job macht. Wenn nicht, ist der Dienstleister unfähig oder wie hier eher wahrscheinlich, ein Betrüger. Auf den darf man dann auch mal zeigen, was aber CD Project wohl noch nicht mal gemacht hat. Aber den Artikel hast Du wohl nicht gelesen.

    Typen wie Du quatschen die wenigen guten Spieleentwickler, die es noch gibt, wie CD Project, auch noch kaputt.

    Du hast Dich übrigens bei mir unbeliebt gemacht ==> Ignorierliste



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 22:45 durch recluce.

  7. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: Oktavian 30.06.22 - 22:59

    > Man fragt sich manchmal, wie Foristen ticken. Wenn ich, zum Beispiel wegen
    > Zeitdruck, bestimmte Aufgaben an einen Dienstleister übertrage, muß ich
    > davon ausgehen dürfen, daß der seinen Job macht.

    Ja, das kann ich. Und trotzdem muss ich die Qualität des Dienstleisters fortlaufend prüfen, gerade wenn ich noch nicht viel Erfahrung mit ihm habe. Denn die Verantwortung für das Gesamtprodukt bleibt immer bei mir. Es ist am Ende mein Ruf, der kaputt geht. Es sind meine Kunden, die sauer sind. Es ist mein Umsatz und Gewinn, der einbricht.

    Aufgaben kann man delegieren, Verantwortung nicht. Und ja, das ist doof, wenn man gerade unter Zeitdruck so einen Dienstleister hinzuholt, und plötzlich hat man statt der Aufgabe, das Produkt zu testen die Aufgabe, den Dienstleister zu steuern und zu überwachen. Die alte Erkenntnis im Projektmanagement, wenn man eh schon im Zeitplan hängt, bringt es meist nichts, mehr Ressourcen ins Projekt zu stecken, es schadet eher.

    > Wenn nicht, ist der
    > Dienstleister unfähig oder wie hier eher wahrscheinlich, ein Betrüger.

    Ja, vielleicht ist er unfähig, vielleicht kriminell, vielleicht auch einfach nur schlecht instruiert und in die Prozesse eingebunden.

    > Typen wie Du quatschen die wenigen guten Spieleentwickler, die es noch
    > gibt, wie CD Project, auch noch kaputt.

    Zu den "guten Spieleentwicklern" zählt CDPR zur Zeit wohl eher nicht. Den Ruf haben sich sich gerade gründlich versaut. Okay, sie sind noch nicht bei EA angekommen, aber gut waren sie mal.

    > Du hast Dich übrigens bei mir unbeliebt gemacht ==> Ignorierliste

    Du ignorierst jeden, der etwas sagt, was Dir nicht gefällt?

  8. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: Eheran 01.07.22 - 00:05

    >Typen wie Du quatschen die wenigen guten Spieleentwickler, die es noch gibt, wie CD Project, auch noch kaputt.

    Wenn nicht mal 10 Minuten für eine Endkontrolle vorhanden sind, wo die Probleme aufgefallen wären... ist das noch ein guter Spieleentwickler? Manches deutet darauf hin, dass die Probleme durchaus vor Release bekannt waren. Dann ist es nicht nur kein guter Spieleentwickler sondern schon ein "Betrüger" (um das Wort mal so frei zu verwenden wie du, nicht die reale Bedeutung).

  9. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: unbuntu 01.07.22 - 12:18

    Auch wenn ein Externer beauftragt wurde muss der Auftraggeber doch mal selber das Ergebnis prüfen und vor allem freigeben und nicht einfach blind sein Produkt veröffentlichen, weil jemand von einer anderen Firma gesagt hat, dass alles ok ist.

    Bauen die da Homers Auto oder was?

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  10. Re: Was für ein Rückschritt...

    Autor: Barnabas 01.07.22 - 15:41

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du ignorierst jeden, der etwas sagt, was Dir nicht gefällt?

    Nö.
    Er ignoriert jemanden, der - ohne den Artikel überhaupt gelesen zu haben - seinen Mist im Forum ablädt. Kann man so unterstützen, finde ich. Du nicht auch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.22 15:42 durch Barnabas.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  3. Teamleiter MS Dynamics - Facility Management m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm
  4. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Office-Pakete datenschutzkonform nutzen
Microsoft
Office-Pakete datenschutzkonform nutzen

Datenschutz für Sysadmins Die Datenflüsse von Office-Paketen lassen sich schwer überprüfen und unterbinden. Selbst gehostete Alternativen versprechen bessere Kontrolle.
Eine Anleitung von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutz Passanträge für Bangladesch ungeschützt im Netz
  2. Datenschutz Landesregierung soll Facebook-Seite deaktivieren
  3. Berlin Datenschutzbehörde rügt Impfterminvergabe über Doctolib

Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus

IAA Transportation: Akku schlägt Brennstoffzelle
IAA Transportation
Akku schlägt Brennstoffzelle

Auf der IAA Transportation in Hannover wird deutlich: Wasserstoff und Brennstoffzelle spielen eine untergeordnete Rolle beim Gütertransport.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Zero DSR/X im Test Die andere Art der großen Tour
  2. Elektroautos Tesla erhöht Supercharger-Preise massiv
  3. Elektromobilität Reichweite und Nachhaltigkeit zählen bei Elektroautos