Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cheating im E-Sport: Digitales Doping

Computer der ESL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Computer der ESL

    Autor: i7i5 18.08.15 - 12:55

    Hallo,
    mal eine ernstgemeinte Frage. Spielen die da an ihren eigenen PC's? Wenn nicht, warum sind die Systeme nicht vor dem Eingriff von Außerhalb geschützt? Neues Windows drauf, Steam isntalliert, USB gesperrt und Netzwerk überwacht, etc..

    Irgendwie ist das ganze ESL-Gehabe voll gegen die Wand gegangen. Früher wurde zum Spaß gezockt und jetzt sind das nur irgendwelche gehypten Kiddies, die für große Firmen Geld einfahren. Fast wie im Radsport. Alle dopen für den Profit.

    My2Cent

  2. Re: Computer der ESL

    Autor: asd 18.08.15 - 12:56

    Bitte Artikel lesen ;-)

    i7i5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > mal eine ernstgemeinte Frage. Spielen die da an ihren eigenen PC's? Wenn
    > nicht, warum sind die Systeme nicht vor dem Eingriff von Außerhalb
    > geschützt? Neues Windows drauf, Steam isntalliert, USB gesperrt und
    > Netzwerk überwacht, etc..
    >
    > Irgendwie ist das ganze ESL-Gehabe voll gegen die Wand gegangen. Früher
    > wurde zum Spaß gezockt und jetzt sind das nur irgendwelche gehypten
    > Kiddies, die für große Firmen Geld einfahren. Fast wie im Radsport. Alle
    > dopen für den Profit.
    >
    > My2Cent

  3. Re: Computer der ESL

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 13:20

    Sie spielen auf gestellte PCs das einzige was sie selbst mitbringen dürfen ist die Peripherie die angeblich vorher genau kontrolliert wird. Cheats werden teils über die Steam Cloud geladen.... was ich nicht verstehe ist warum da jeder seine eigene SSD mitbringen kann?

  4. Re: Computer der ESL

    Autor: Elgareth 18.08.15 - 13:24

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie spielen auf gestellte PCs das einzige was sie selbst mitbringen dürfen
    > ist die Peripherie die angeblich vorher genau kontrolliert wird. Cheats
    > werden teils über die Steam Cloud geladen.... was ich nicht verstehe ist
    > warum da jeder seine eigene SSD mitbringen kann?

    Du musst ja deine Konfigs von Maus und Tastatur, sowie vom Spiel mitbringen können, damit sich die Steuerung genauso anfühlt wie an deinem eigenen Rechner...

  5. Re: Computer der ESL

    Autor: ShielD 18.08.15 - 13:30

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie spielen auf gestellte PCs das einzige was sie selbst mitbringen
    > dürfen
    > > ist die Peripherie die angeblich vorher genau kontrolliert wird. Cheats
    > > werden teils über die Steam Cloud geladen.... was ich nicht verstehe ist
    > > warum da jeder seine eigene SSD mitbringen kann?
    >
    > Du musst ja deine Konfigs von Maus und Tastatur, sowie vom Spiel mitbringen
    > können, damit sich die Steuerung genauso anfühlt wie an deinem eigenen
    > Rechner...

    Die Configs kann man 2 Wochen vorher an die ESL übermitteln und genauso die Treiberversionen (diese können dann direkt vom Hersteller bezogen werden und sollten frei von Manipulationen sein). Nicht nötig zu erlauben, dass die Spieler irgendetwas in das Gerät stecken.

  6. Re: Computer der ESL

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 13:39

    +1... man bringt beim Pokern ja auch nicht sein eigenes Blatt mit.

  7. Re: Computer der ESL

    Autor: reddox 18.08.15 - 14:00

    Ist aber auch etwas ganz anderes.

    Tastaturen fühlen sich je nach Modell ganz anders an. Und ich spreche hier nicht nur von verschiedenen Switches, sondern es gibt auch Unterschiede bei gleichen Switches aber verschiedenen Tastaturen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das einen Spieler auf dem Niveau aus der Bahn werfen kann. Ebenso verhalten sich verschiedene Mäuse unterschiedlich.

    Ein passender Vergleich wären hier wohl eher ein paar Schuhe bei einem Läufer.

  8. Re: Computer der ESL

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 14:08

    Da hast du mein Beispiel falsch verstanden, (war auch blöd gewählt)
    Ihre eigenen Mäuse/Tastaturen sollen sie gerne mitbringen (müssen sie sogar, einerseits um niemanden zu benachteilen der große/kleine Hände hat und anderseits weil sie vll bestimmte Sponsoren haben) nur die Einstellungen sollen sie wie @ ShielD meinte schon vorher übermitteln damit sie am Tuniertag nicht einfach ihre eigene Festplatte anschließen

  9. Re: Computer der ESL

    Autor: ChriDDel 18.08.15 - 14:16

    Die Steelseries Sensei hat sogar einen eigenen Prozessor. Der könnte man bestimmt beibringen bei einer bestimmten Tastenkombination eine Malware (Cheat) über USB aus zu geben.
    Dann wird das auch bei vorherigem Check nicht erkannt.

    Dann müsste auch noch die Firmware der Peripherie geprüft werden.
    Solange die Spieler irgendwas selbst mitbringen gibt es Möglichkeiten.

  10. Re: Computer der ESL

    Autor: corruption 18.08.15 - 16:08

    Kannst dir einfach mit einem Teensy++ eine eigene Tastatur bauen und Code einschleusen und nun?

    Da gibt es diverse Examples das man eben genau das nicht erlauben sollte. Dann muss der Tunierveranstalter halt bei den Herstellern Tastaturen / Mäuse besorgen, die geben die bestimmt sogar Gratis für so ein Tunier ab^^

    Was ist noch wichtig finde ist: USB-Ports Deaktivieren, KEINE INTERNETVERBINDUNG für die SpielerPCs



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.15 16:10 durch corruption.

  11. Re: Computer der ESL

    Autor: gibson.w 18.08.15 - 16:22

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die Spieler irgendwas selbst mitbringen gibt es Möglichkeiten.

    eben. seit ca. 5 monaten ist schon ein soundhack für zb. die hyperx cloud2 headset verfügbar. als geübter gehörspieler brauchst du keinen wallhack. du hörst, wo alle gegenspieler jederzeit sind. praktisch unmöglich zu entdecken.

  12. Re: Computer der ESL

    Autor: Bufanda 18.08.15 - 16:37

    Sicherlich nicht gnaz so deutchlich geschrieben, aber ich denke mal mit dem Satz

    "Die Configs und Treiber werden vorher auf eine SSD aufgespielt, jeder Spieler hat eine eigene, die er auf der Bühne in das System steckt."

    Ist es in etwa so gemeint, dass die Configs und Treiber von der ESL überwacht auf die SSD gepackt werden, die vermutlich auch von der ESL gestellt wird. Und da vorher nicht klar ist wer wo sitzt, oder die Rechner halt für mehrere Spieler verwendet werden, hat halt jeder seine eigene SSD mit den Configs und steckt diese quasi wie einen Schlüssel in den PC. Ich würde an stelle der ESL auf jeder der SSD das komplettte Systempacken und nach jedem Spiel einschliessen und erst für das nächste Match wieder ausgeben, so hat jeder sein System wie er es mag und Manipulation ist auch so gut wie nicht möglich, da die SSD nie ein andres System als eines der ESL gestellten sieht.

  13. Re: Computer der ESL

    Autor: owned139 18.08.15 - 22:34

    Gab mal eine Möglichkeit, den Hack im Steam Workshop hochzuladen.
    Während der Dreamhack wurde er dann, nach dem Login, automatisch von Steam runtergeladen ;)

  14. Re: Computer der ESL

    Autor: ha00x7 18.08.15 - 23:37

    owned139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab mal eine Möglichkeit, den Hack im Steam Workshop hochzuladen.
    > Während der Dreamhack wurde er dann, nach dem Login, automatisch von Steam
    > runtergeladen ;)


    Deswegen ist der Workshop ja auchauch durch die esl blockiert ;)

  15. Re: Computer der ESL

    Autor: mambokurt 19.08.15 - 03:21

    reddox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aber auch etwas ganz anderes.
    >
    > Tastaturen fühlen sich je nach Modell ganz anders an. Und ich spreche hier
    > nicht nur von verschiedenen Switches, sondern es gibt auch Unterschiede bei
    > gleichen Switches aber verschiedenen Tastaturen. Ich kann mir gut
    > vorstellen, dass das einen Spieler auf dem Niveau aus der Bahn werfen kann.
    > Ebenso verhalten sich verschiedene Mäuse unterschiedlich.
    >
    > Ein passender Vergleich wären hier wohl eher ein paar Schuhe bei einem
    > Läufer.

    Gut möglich, aber bei einem Turnier in der Größenordnung sollte es kein Ding sein dass der Sponsor neue, originalverpackte Mäuse und Tastaturen liefert. Da kann man dann noch das Äquivalent vom Balljungen dransetzen, der 5000 Klicks macht um das Ding einzuspielen und gut. Dann wird die Maus/ Tastatur mit Heißkleber und Siegel angebracht und die anderen Usbports versiegelt. Headsets haben halt auf Klinke zu laufen.

  16. Re: Computer der ESL

    Autor: NommisLP 20.06.17 - 11:58

    Hallo,
    ich habe nachgeguckt die PCs werden von OneGaming beugestellt, dazu kommen von SanDisk (Western Digital) auch noch SSDs, Peripherie wird normalerweise von Logitech (2016,2017) oder Steelseries (2013+) gesponsort und die Monitore sind von Zowie ( BenQ)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00