1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cheating im E-Sport: Digitales Doping

"Doping" ist normal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Doping" ist normal

    Autor: aLpenbog 18.08.15 - 12:37

    Man brauch sich hier nicht viel vormachen. Der Medikamentenmissbrauch im E-Sport ist wohl eher lächerlich aber geschummelt wird immer. Ggf. sind viele LAN-Turniere weitestgehend sauber aber da muss man erstmal hinkommen, meist über Onlinequalifikationen.

    Ansonsten verhält es sich beim Zocken wie in jedem Bereich wo man sich mit anderen misst. Es wird überall beschissen. Sei es im Geschäftsleben, im richtigen Sport oder im E-Sport. Immerhin sind die richtigen Events beim E-Sport halbwegs cheatfrei.

    Im Profisport sind eben alle auf PEDs, einige werden nicht getrackt, bei einigen kann man dafür sorgen negativ getestet zu werden oder unklare Ergebnisse zu kriegen. Bin immer erstaunt wie naiv Leute sind und denken, dass gerade ihre Vorbilder sauber sind.

    Wer aber beim E-Sport probiert unauffällig zu cheaten ist trotzdem noch besiegbar, anders als im regulären Sport. Sofern wir nicht von nen lustigen Cheater mit Speedhack auf einem Publicserver reden.

    Abgesehen davon lässt sich das bei LAN-Spielen halbwegs leicht regulieren. PC's von der Veranstaltung bereitgestellt, keine Schnittstellen nach außen bzw. Möglichkeit für die Spieler an die USB Ports zu kommen und gut ist.

    Online hingegen wird sich das nie regulieren lassen, genauso wie im normalen Sport. Trotzdem sind gerade auf höchster Ebene hier weniger Cheater anzutreffen. Denke der größte Anteil an Cheatern ist eher auf mittlerer Ebene zu finden, da geht's eher um Internetfame als um Geld. Die Leute an der Spitze müssen immerhin auch auf der LAN Performance bringen und dafür fit sein.

  2. Re: "Doping" ist normal

    Autor: ShielD 18.08.15 - 13:36

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Online hingegen wird sich das nie regulieren lassen, genauso wie im
    > normalen Sport. Trotzdem sind gerade auf höchster Ebene hier weniger
    > Cheater anzutreffen. Denke der größte Anteil an Cheatern ist eher auf
    > mittlerer Ebene zu finden, da geht's eher um Internetfame als um Geld. Die
    > Leute an der Spitze müssen immerhin auch auf der LAN Performance bringen
    > und dafür fit sein.

    Auf der höchsten Ebene fällt es nur weniger auf, weil es ja alle unauffälliger machen ;-)
    Man kann mir nicht erzählen, dass jemand, der gegen eine Maschine antritt diese in der Reaktionszeit schlägt ... worauf es ankommt: dass man nahe am Kopf ist, damit der Aimbot zuschlägt.

    Ich kenne einen Streamer auf twitch, der öfter gefragt wurde, wieso er nicht als Profi spielt ... jetzt wo sie den neuen Anti-Cheat-Client veröffentlicht haben, spielt er Faceit und das um Längen schlechter ... eine Zeit lang hat er noch ESL/ESEA mit einem seiner 20 Dummy-Accounts gespielt, aber vermutlich ist es ihm da zu gefährlich geworden ... keine Ahnung.

  3. Re: "Doping" ist normal

    Autor: tnevermind 18.08.15 - 14:51

    Welcher?

  4. Re: "Doping" ist normal

    Autor: medium_quelle 18.08.15 - 14:56

    Welcher?
    Ansonsten +1

  5. Re: "Doping" ist normal

    Autor: halfzware 19.08.15 - 17:54

    Sportler die dopen sind auch besiegbar.

    Es gibt nen guten Spruch der geht ungefähr so: "Steoride trainieren nicht, sie lassen dich mehr trainieren".
    Genauso ist es mit den Schmerzmitteln am Morgen, sie helfen dabei sich mehr zu quälen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. WDS GmbH, Lippstadt
  3. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Trossingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  2. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.

  3. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.


  1. 13:38

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 11:57

  6. 11:50

  7. 11:45

  8. 11:31