1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cheating im E-Sport: Digitales Doping

"Legites" Cheaten, tolles Wort

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Legites" Cheaten, tolles Wort

    Autor: DebugErr 18.08.15 - 12:23

    Dann habe ich auf LAN-Parties wohl auch in TrackMania immer "legit" geschummelt, weil ich meinen Motor minimal aufgetunt habe, erst 3 Sekunden nach dem Start (sonst fällt es ja sofort auf), und Booster minimal mehr beschleunigt haben.

    Juhu, ich bin legit!

    Aber jetzt mal andersrum gesehen: Können die Ihre bereitgestellten Systeme nicht weit genug abschotten, um das Ausführen von Hacking/Cheating-Tools möglichst unterbinden zu können?

    Oder bringt da jeder den eigenen Hack0r-PC mit? (Keine Ahnung von dem Quatsch dort, aber verstehen tu ich das nicht ganz =S)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.15 12:25 durch DebugErr.

  2. Re: "Legites" Cheaten, tolles Wort

    Autor: Crayjin 18.08.15 - 12:33

    "Legit" kommt bestimmt von dem Sprichtwort "Seems legit". Also passt es ja ganz gut: Zuschauer, auch körperlich anwesend, würden nicht bemerken, dass gecheatet wird und somit glauben, dass der Spieler wirklich gut ist.

    Bezüglich der Hardware wunder ich mich auch, dass nicht einfach Komplettsysteme inkl. Peripherie bereitgestellt wird und die Konfigurationsdateien nach einer Prüfung automatisch vom Veranstalter aufgespielt wird. Die Komplettsysteme müssten natürlich vor Manipulation geschützt sein (Hardware wie Software).

  3. Re: "Legites" Cheaten, tolles Wort

    Autor: HubertHans 18.08.15 - 12:35

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann habe ich auf LAN-Parties wohl auch in TrackMania immer "legit"
    > geschummelt, weil ich meinen Motor minimal aufgetunt habe, erst 3 Sekunden
    > nach dem Start (sonst fällt es ja sofort auf), und Booster minimal mehr
    > beschleunigt haben.
    >
    > Juhu, ich bin legit!
    >
    > Aber jetzt mal andersrum gesehen: Können die Ihre bereitgestellten Systeme
    > nicht weit genug abschotten, um das Ausführen von Hacking/Cheating-Tools
    > möglichst unterbinden zu können?
    >
    > Oder bringt da jeder den eigenen Hack0r-PC mit? (Keine Ahnung von dem
    > Quatsch dort, aber verstehen tu ich das nicht ganz =S)

    Selbst das hilft nicht. Die Rechner werden wohl gestellt. Da der Spieler das System aber dann einstellen muss, sodass es fuer ihn optimal ist >> fehlerquelle.

  4. Re: "Legites" Cheaten, tolles Wort

    Autor: Highrise 18.08.15 - 12:35

    steht doch im Text ;)
    ESL Stellt die PC's und die Peripherie bringen die Spieler mit. (Nach Prüfung der HW auf Manuipulation).

    MMn. ein guter Ansatz, da von aussen kaum noch was auf die Systeme kommt, was irgendwie das Spiel beeinflussen kann.

    Das VALVE das cheaten duldet kann ich nur bestätigen.. Gerade bei CS:GO im Rang LEM/DMG hat man mindestens alle 10 Spiele 2 Spiele dabei wo einer (oder mehrere) erstmal den Trigger auspacken.. Ab und an mal nen Ragehacker, aber die werden ja recht fix gebannt.

    Ich habe alleine in den letzten 3 Wochen 4-5 Leute reported, von denen alle nun in "Vacation" sind (permban).

  5. Re: "Legites" Cheaten, tolles Wort

    Autor: Prypjat 18.08.15 - 12:37

    Valve könnte auch für die Tuniere einen kleinen Server mit Steam Software bereit stellen, auf dem sich die Teilnehmer dann mit Ihren Accounts anmelden. Wenn der Server Lokal bleibt, kann von Außerhalb auch nichts über den Account eingeschleust werden.

    Aber wie schon im Artikel gesagt wurde, wird es immer einen Weg geben.

  6. Re: "Legites" Cheaten, tolles Wort

    Autor: iTzRoX 18.08.15 - 13:48

    Und ich dachte schon ich bin der einzige dem das Ständig passiert. Jedes 3-4 Game gibt dir einer durch die smoke nen 1klick oder ist ein KennyS mit der AWP... DAS MUSS AUFHÖREN. In den unteren Rängen ist es eher selten, dass man mal auf einen Hacker trifft. Im MG1-DMG bereicht schon öfter. Aber ab LE - GLOBAL ständig und dann welche, die es legit aussehn lassen damit sie kein Overwhatchban bekommen. Ich bin mitlerweile schon soweit, dass ich mir nach jedem verorenen spiel wo ich befürchte, dass ein gegner hacks benutz hatte, mir die Komplette Demo angucke und trauriger weise ferstellen muss, dass ich bei 2/3 richtig liege.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. gkv informatik, Wuppertal
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30