1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Gaming: 2K Games verlässt Nvidias…

Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: sepp_augstein 07.03.20 - 14:29

    Eigentlich hat es den Publisher ja nicht zu interessieren, womit der Kunde seine Spiele spielt. Ob es auf einem Computer zuhause oder einem Computer in der Cloud läuft, sollte egal sein.

    Allerdings wittern wohl nun einige Firmen das große Geschäft und wollen zusätzlich von den Anbietern des Cloud-Gamings Geld bzw. Lizenzgebühren kassieren.

    Vielleicht kann man als Gamer auch gewissen Schlüsse daraus ziehen und solche kundenfeindlichen Firmen einfach meiden.
    Falls man es bei den im Artikel genannten drei Firmen, welche ihren Kunden die Nutzung ihrer Games über Geforce Now verbieten, nicht ohnehin schon macht. Besonders Activision ist ja in den letzten Jahren häufig mit kundenfeindlichen Aktionen in den Schlagzeilen gewesen.

  2. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: AminR 07.03.20 - 15:19

    Activision ist schon länger in der Kritik. Und EA-Games. Schon seit über einem Jahrzehnt. Rate Mal, wer die erfolgreichsten Publisher sind? :)

    Solange Gamer eben keine Willenskraft, Unternehmen zu boykotieren, wird es nichts. Es gibt von Zeit zu Zeit Wellen, aber die bringen nichts, wenn man sich nicht an die Regeln hält. Epic Games z.B.: Alle schreien, alle finden es voll unfair und alle laden den Client um sich die kostenlosen Spiele runterzuladen und das ein oder andere Spiel im Angebot zu holen :'D Oder den Exklusivtitel, der überhaupt der Grund für den "Boykott" war XD

  3. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: DASPRiD 07.03.20 - 15:50

    AminR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Epic Games z.B.: Alle schreien, alle finden
    > es voll unfair und alle laden den Client um sich die kostenlosen Spiele
    > runterzuladen und das ein oder andere Spiel im Angebot zu holen :'D Oder
    > den Exklusivtitel, der überhaupt der Grund für den "Boykott" war XD

    Das Problem hab ich zum Glück erst gar nicht. Epic Games Store läuft nicht (nativ) auf Linux, also ist der sowieso keine Option. Verhindert aber, dass in der Exclusiv-Phase die Linux Version veröffentlicht wird.

  4. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: mikavolucer 07.03.20 - 17:16

    An die Macht der Konsumenten glaube ich schon lange nicht mehr und das sage ich ohne Verbissenheit.
    Wie alle sind längst eine Herde, welche genau dahin läuft, wo es die Industrie gerne hätte.

    mikavolucer.com

  5. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: TW1920 07.03.20 - 17:48

    Problem ist hier halt, dass man eben kaum Alternativen hat. Entweder man will das Spiel und nimmt gewisse Dinge in Kauf oder man sagt, dann verzichte ich auf das Spiel. Wie in allen Bereichen hat auch bei Publishern eine Konsolidierung stattgefunden. Die Folge ist, dass die großen beliebten Titel gewöhnlich nur über solche Anbieter zu erhalten sind. Man hat die Wahl von Pest oder Cholera und eventuell steht noch Corona als letzte Wahl zur Verfügung. Bei Betriebssystemen oder vielen Anwendungsprogrammen ist es was anderes. Hab ich keinen Bock auf ne Gängelung kann ich Apple und Microsoft leicht aus dem Weg gehen. Ob das jetzt Mac, Windows, MS Office oder FreeBSD, Linux XYZ oder OpenOffice/LibreOffice/FreeOffice/OfficeSuite/OnlyOffice/WPS Office heißen - macht keinen Unterschied, können am Ende mehr oder weniger das Gleiche, nur hat man die Wahl ob man unschöne Spielchen oder Zwänge mitmachen will oder nicht.

    Wenn alle im Umfeld Spiel X spielen und man mit den Leuten zusammen spielen möchte, dann hat man die Wahl, dass man hier Zähne knirschend das hinnimmt oder man muss eben gnz drauf verzichten. Und da es kaum bedeutende Titel eines wirklich positiv erwähnenswerten Publishers gibt, hat man kaum Optionen. Die Mehrheit akzeptiert gewisse Einschränkungen nun mal, auch wenn es immer mehr werden, doch die gewöhnen sich langsam immer wieder dran. Einen großen Boykott wird man kaum erzielen können und ohne dem wird sich nichts ändern.

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  6. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: Hotohori 07.03.20 - 19:41

    AminR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange Gamer eben keine Willenskraft, Unternehmen zu boykotieren, wird es
    > nichts. Es gibt von Zeit zu Zeit Wellen, aber die bringen nichts, wenn man
    > sich nicht an die Regeln hält. Epic Games z.B.: Alle schreien, alle finden
    > es voll unfair und alle laden den Client um sich die kostenlosen Spiele
    > runterzuladen und das ein oder andere Spiel im Angebot zu holen :'D Oder
    > den Exklusivtitel, der überhaupt der Grund für den "Boykott" war XD

    Naja, den Epic Games Launcher hab ich schon auf dem Rechner seit sie die UE4 veröffentlicht haben. Und natürlich nehme ich auch die kostenlose Spiele mit, wenn ich es denn nicht vergessen wie letzte Woche wieder (fällt mir gerade ein). Ein einziges Spiel hab ich dort aber doch gekauft, im Sale, weil ich es unbedingt auch noch auf dem PC haben wollte und es nicht klar ist, ob es überhaupt wo anders erscheinen wird, war ja lange PS3/4 exklusiv: Journey. Ansonsten halte ich mich an den Boykott.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.20 19:42 durch Hotohori.

  7. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: dermamuschka 07.03.20 - 21:04

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AminR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solange Gamer eben keine Willenskraft, Unternehmen zu boykotieren, wird
    > es
    > > nichts. Es gibt von Zeit zu Zeit Wellen, aber die bringen nichts, wenn
    > man
    > > sich nicht an die Regeln hält. Epic Games z.B.: Alle schreien, alle
    > finden
    > > es voll unfair und alle laden den Client um sich die kostenlosen Spiele
    > > runterzuladen und das ein oder andere Spiel im Angebot zu holen :'D Oder
    > > den Exklusivtitel, der überhaupt der Grund für den "Boykott" war XD
    >
    > Naja, den Epic Games Launcher hab ich schon auf dem Rechner seit sie die
    > UE4 veröffentlicht haben. Und natürlich nehme ich auch die kostenlose
    > Spiele mit, wenn ich es denn nicht vergessen wie letzte Woche wieder (fällt
    > mir gerade ein). Ein einziges Spiel hab ich dort aber doch gekauft, im
    > Sale, weil ich es unbedingt auch noch auf dem PC haben wollte und es nicht
    > klar ist, ob es überhaupt wo anders erscheinen wird, war ja lange PS3/4
    > exklusiv: Journey. Ansonsten halte ich mich an den Boykott.

    Kurz: ich boykottiere es für sachen die ich eh nicht möchte, aber wenn mir etwas gefällt oder ein angebot besonders günstig erscheint schlag ich zu.
    Klasse.

    Dann darf man sich aber auch nicht aufregen, dass man geschröpft wird, wenn man die willenskraft eines drogenabhängigen hat

  8. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: Hotohori 08.03.20 - 07:15

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AminR schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Solange Gamer eben keine Willenskraft, Unternehmen zu boykotieren,
    > wird
    > > es
    > > > nichts. Es gibt von Zeit zu Zeit Wellen, aber die bringen nichts, wenn
    > > man
    > > > sich nicht an die Regeln hält. Epic Games z.B.: Alle schreien, alle
    > > finden
    > > > es voll unfair und alle laden den Client um sich die kostenlosen
    > Spiele
    > > > runterzuladen und das ein oder andere Spiel im Angebot zu holen :'D
    > Oder
    > > > den Exklusivtitel, der überhaupt der Grund für den "Boykott" war XD
    > >
    > > Naja, den Epic Games Launcher hab ich schon auf dem Rechner seit sie die
    > > UE4 veröffentlicht haben. Und natürlich nehme ich auch die kostenlose
    > > Spiele mit, wenn ich es denn nicht vergessen wie letzte Woche wieder
    > (fällt
    > > mir gerade ein). Ein einziges Spiel hab ich dort aber doch gekauft, im
    > > Sale, weil ich es unbedingt auch noch auf dem PC haben wollte und es
    > nicht
    > > klar ist, ob es überhaupt wo anders erscheinen wird, war ja lange PS3/4
    > > exklusiv: Journey. Ansonsten halte ich mich an den Boykott.
    >
    > Kurz: ich boykottiere es für sachen die ich eh nicht möchte, aber wenn mir
    > etwas gefällt oder ein angebot besonders günstig erscheint schlag ich zu.
    > Klasse.
    >
    > Dann darf man sich aber auch nicht aufregen, dass man geschröpft wird, wenn
    > man die willenskraft eines drogenabhängigen hat

    Na gut das mich das dann nicht betrifft.

  9. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: BlindSeer 09.03.20 - 07:41

    Verzicht geht ganz gut, zumindest als Single Player Spieler. ;) Habe bei GOG noch hinreichend, um mich zu beschäftigen.

    Was mich erschreckt und in Richtunng "Konsument ist in eine Herde eingegliedert, die dem Schäfer Industrie nachrennt" geht ist, dass alle möglichen Geschäftspraktiken verteidigt werden und zum Teil kundenfreundliche Gerichtsurteile als schlecht dargestellt werden, weil sie doch dem Anbieter schaden (siehe Urteil, dass Steam den Weiterverkauf ermöglichen muss). Das ist ungefähr so, als würde der Gesetzgeber eine Lohnerhöhung bei jemandem durchsetzen und der entsetzt aufschreit "Dann schmälert sich doch der Gewinn meines AGs!", obwohl dieser dadurch nicht mal im Ansatz existentiell gefährdet wäre...

  10. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 09.03.20 - 07:54

    Nee nee, du hast ja nur das eine Spiel gekauft...

    Man braucht sich wirklich nicht wundern, bei solch einer offensichtlichen Kurzsichtigkeit...

  11. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: sunrunner 09.03.20 - 08:05

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich erschreckt und in Richtunng "Konsument ist in eine Herde
    > eingegliedert, die dem Schäfer Industrie nachrennt" geht ist, dass alle
    > möglichen Geschäftspraktiken verteidigt werden [...]

    Hat in den letzten Monaten mal jemand Pokemon GO gespielt....
    Erst gab es ein Event, das kostete 15¤ Eintritt... OKay, war in Dortmund ein riesen Areal abgesperrt, kann ich verstehen, dass das kostet.
    Dann gab es eine Kostenpflichtige Mission, mit einem Pokemon, dass es 2 Wochen später auch regulär im Spiel gab.
    Jetzt gibt es sondermissionen für 1-2¤ im Spiel, damit man schneller an Schillernde Pokemon kommt....
    Und in den Pokemon GO gruppen wird Niantec dafür auch noch gefeiert, weil "ist ja nur ein Euro" -.-'

  12. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: LH 09.03.20 - 08:12

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich hat es den Publisher ja nicht zu interessieren, womit der Kunde
    > seine Spiele spielt. Ob es auf einem Computer zuhause oder einem Computer
    > in der Cloud läuft, sollte egal sein.

    Im Gegenteil, die Spiele sind Eigentum der Entwickler/Publisher, und die Kunden haben nur eine Lizenz dafür erworben. Das mag dir falsch vorkommen, aber am Ende haben die Publisher jedes Recht zu bestimmen, ob diese Lizenz über die ursprüngliche Nutzung hinaus verwendet wird.

    > Allerdings wittern wohl nun einige Firmen das große Geschäft und wollen
    > zusätzlich von den Anbietern des Cloud-Gamings Geld bzw. Lizenzgebühren
    > kassieren.

    Nicht nur, dass dies auch ihr gutes Recht wäre, tatsächlich gibt es noch einen weiteren Aspekt, der hier wichtig sein dürfte:
    Firmen wie nVidia propagieren einen Dienst wie Geforce Now nicht nur, um am Ende von jedem Nutzer ein paar Euro im Monat zu erhalten. Ziel ist praktisch immer auch eine marktbeherrschende Stellung, mit der man als Anbieter auch Lizenzgebühren der Publisher erzwingen kann, wenn man Teil der Plattform sein will.
    Würden die Publisher nicht reagieren, und nVidia würde sich im Markt eventuell durchsetzen, wäre dies schnell ein teures Problem für die Publisher, da nun ein weiterer Teil der Kette die Hand aufhält, von der sie keinen Vorteil haben.
    Ergo nutzen sie ihre Macht, solange sie in der besseren Position sind, und mischen die Karten zu ihrem Vorteil. Es wäre wirtschaftlich fahrlässig, hier nicht zu handeln.
    Firmen sind nicht dafür da, um Nett zu sein, sondern um Gewinne zu erwirtschaften, und nVidia bedroht dies hier. Also handeln die Firmen. Mach dir nichts vor, nVidia würde jederzeit genauso handeln.

  13. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: Dwalinn 09.03.20 - 10:18

    Bei Games ist der Boykott halt schwierig. Klar kann ich meine Zeit mit Spiel X statt mit Spiel Y verbringen aber wenn Spiel X selbst mit allen Nachteilen durch den Publisher immer noch besser als Spiel Y ist weiß ich schon wofür ich mich entscheide.

    Daher halte ich auch nicht viel von Boykottieren.
    Allerdings nutze ich mittlerweile auch keine Vorbestellungen mehr da ich eben nicht mehr weiß ob sich das Spiel lohnt. Früher habe bei Bethesda und Blizzard immer vorbestellt jetzt warte ich erstmal ob es sich auch wirklich lohnt

  14. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: BlindSeer 09.03.20 - 10:25

    Deine Wahl fällt auf Abhängigkeit vom Publisher, weil er weiß dass du alles mitmachst? Kapitalismus der letzen Jahre lehrt uns eines: Es wird so weit gegangen wie der Kunde es mitmacht und wenn der Kunde halt nicht verzichtet, weil er die Umstände die das Produkt mitbringt nicht in die Kalkulation mit einbezieht, dann kann er verdammt weit gehen.

    Ja, verzicht kann unangenehm sein, wenn man denkt "Hätte ich auch gerne gespielt und kling tan sich toll", aber nur so kann man abstimmen und sagen "Bis hierher und nicht weiter"

  15. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: Dwalinn 09.03.20 - 10:51

    Die Frage ist halt wie weit der Publisher gehen kann. Der eine sagt halt der Publisher kann froh sein wenn ich ein 5 ¤ Key aus Afrika kaufe und ein andere ist zufrieden solange das Game gut ist.

    Solange das Spiel nicht darunter leidet sehe ich nicht ein warum ich was boykottieren sollte... Die Filme von Kinski sind ja auch nicht schlechter nur weil der Typ ein Arschloch war.
    Was ich persönlich nicht mehr mache sind eben Vorbestellungen weil ich nicht mehr darauf vertrauen kann das ein Spiel gut wird. Wenn TES VI oder Fallout 5 gut wird kaufe ich es aber dennoch, was interessiert es mich das Fallout 74 schlecht war? Wenn jemand nachtragend ist soll er halt verzichten aber ich bin nicht bereit ein gutes Game zu boykottieren.... nachher kommen die Publisher noch auf die Idee das Spieler schlechte Spiele wollen.

  16. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: gadthrawn 09.03.20 - 11:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich persönlich nicht mehr mache sind eben Vorbestellungen weil ich
    > nicht mehr darauf vertrauen kann das ein Spiel gut wird.

    Kann ich verstehen - aber je nach Anbieter mach ich trotzdem bei Kickstart mit oder bestelle vor - und manchmal auch bei Sachen die mich nicht interessieren, sondern um im Fall von CD Projekt einfach das Vertriebsmodell was mir gefällt zu würdigen.

  17. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: BlindSeer 09.03.20 - 12:25

    Geht ja nicht um die Schauspieler oder Programmierer. Ein Spiel kann gut sein, wenn der Produzent ein *piep* ist... Äquivalent zum Film wäre eher, dass du vor jedem Abspielen einer BluRay beim Studio anrufen müsstest, um sie frei zu schalten und dann jemand vorbei geschickt wird (den du auch noch bezahlen musst), der auch sicher stellt, dass du private schaust und keine öffentliche Vorführung machst. Würdest du das tun? Ich glaube nicht, auch wenn der Film noch so genial ist.
    Geht ja um das Nutzungssystem, nicht um die Macher selber.

  18. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: Dwalinn 09.03.20 - 12:35

    Klar es gibt immer noch gute Anbieter die ein vertrauenszuschuss verdient haben. Ich habe mir das kommende Stellaris DLC vorbestellt da ich bisher nie enttäuscht wurde. Jedes Update hat dem Spiel wieder Leben eingehaucht und war seine rund 20¤ wert

  19. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: DickerKolben 09.03.20 - 12:45

    AminR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Activision ist schon länger in der Kritik. Und EA-Games. Schon seit über
    > einem Jahrzehnt. Rate Mal, wer die erfolgreichsten Publisher sind? :)
    >
    > Solange Gamer eben keine Willenskraft, Unternehmen zu boykotieren, wird es
    > nichts. Es gibt von Zeit zu Zeit Wellen, aber die bringen nichts, wenn man
    > sich nicht an die Regeln hält. Epic Games z.B.: Alle schreien, alle finden
    > es voll unfair und alle laden den Client um sich die kostenlosen Spiele
    > runterzuladen und das ein oder andere Spiel im Angebot zu holen :'D Oder
    > den Exklusivtitel, der überhaupt der Grund für den "Boykott" war XD

    Das Problem ist leider, es kommen immer genug neue "Gamer" nach die von den ganzen Praktiken noch keine Ahnung haben, bis denen das dann auffällt sind die nächsten 2-3 Teile diverser Copy-Paste Reihen schon wieder verkauft... Außerdem fällt vielen auch überhaupt nicht mehr auf was sie da eigentlich für lieblosen, inhaltslosen Schrott konsumieren, wie denn auch wenn man gar nichts anderes kennt?

    Ubisoft, Activision/Blizz, EA und Bethesda stehen bei mir persönlich schon seit vielen Jahren auf der "don't buy"-Liste was mir echt viele Enttäuschungen erspart hat.
    Diese 4 Publisher sind leider Sinnbildlich für Unternehmen welche im Endstadium des Kapitalismus angekommen sind, von solchen Läden kann man nur noch folgendes erwarten: Sinkende Qualität, langweiligen/generischen Content (günstig zu produzieren), kaum bis keine Innovation/Veränderung (zu hohes Risiko), steigende Quantität bei konstant sinkenden Mitarbeiterzahlen und das ganze in einer richtig schicken Verpackung aus Marketinglügen/Halbwahrheiten, geilen Render-Trailern und sonstigen leeren Versprechungen für die Zukunft.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.20 13:01 durch DickerKolben.

  20. Re: Kriegen wieder einige den Hals nicht voll genug

    Autor: TW1920 09.03.20 - 16:06

    Ich muss sagen, dass ich ältere Spiele bevorzuge. Die machen immer noch Spaß, laufen gut...
    Einzig was heute viele Spiele haben ist, dass man jetzt 4k Grafik hat. Dafür ist es meist nur ne Kopie und an sich das Gameplay schlechter. Für die wenigen Male wo ich zum Zocken komm geb ich für 0 Mehrwert nix aus...

    Und jep, leider merkt man die sinkende Qualität vieler Spiele deutlich...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze