1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Gaming: Geforce Now optimiert…
  6. Thema

Spielestreaming ist die Zukunft

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: yumiko 05.05.20 - 10:40

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Dienst hat nur dann eine Zukunft wenn die Technik ausgereift ist und
    > man sich darauf verlassen kann, dass wirklich plus/minus alle Spiele
    > funktionieren.
    Wenn du genug Stream-Anbieter abonnierst bestimmt. genau wie bei sonstigem Streaming.
    Daher sind wohl VM-Dienste wie Shadow so gefragt.

  2. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: n0x30n 05.05.20 - 12:13

    60 fps sagt ja schon alles.
    Wem's reicht bitte schön, aber die Zukunft ist das noch lange nicht.
    Ich brauche jedenfalls fps im dreistelligen Bereich und das mit konstanten Frametimes, damit die Latenzen auch konstant und vorhersagbar sind. Etwas, was in der Cloud ganz und gar nicht gegeben ist.
    Wie soll man seine Maus vorhersagbar bewegen, wenn die Latenzen fluktuieren wie sau? Für gewisse Spiele wird Cloud Gaming daher niemals die Lösung sein.

  3. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 12:22

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 60 fps sagt ja schon alles.
    > Wem's reicht bitte schön, aber die Zukunft ist das noch lange nicht.
    > Ich brauche jedenfalls fps im dreistelligen Bereich und das mit konstanten
    > Frametimes, damit die Latenzen auch konstant und vorhersagbar sind. Etwas,
    > was in der Cloud ganz und gar nicht gegeben ist.
    > Wie soll man seine Maus vorhersagbar bewegen, wenn die Latenzen fluktuieren
    > wie sau? Für gewisse Spiele wird Cloud Gaming daher niemals die Lösung
    > sein.

    Dreistellige FPS kannst du bei Auflösungen größer als 3440x1440 und maximalen Einstellungen bei aktuellen Spielen auch mit lokaler Highend Hardware vergessen... (abgesehen von Spielen mit geringen Anforderungen wie Valorant oder CSGO, aber um solche Spiele geht es mir nicht)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.20 12:23 durch 7of9.

  4. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: n0x30n 05.05.20 - 12:38

    Also mir geht's im Speziellen um Rainbow Six Seige und das kannst du bei 3.840 × 2.160 auf einer RTX 2080 Ti mit 113 fps auf Ultra Settings spielen, was ohnehin keiner macht, da diese Settings beim Multiplayer teilweise nur stören. Die tatsächliche Leistung im Alltag ist sogar noch viel höher.

    Und ja. Die Anforderungen sind relativ gering und dennoch hat das Spiel die perfekte Grafik. Ein Multiplayer Game darf visuell nämlich auch nicht zu komplex sein, wie zum Beispiel ein Battlefield V. Das würde es nämich viel zu anstrengend machen.
    Ich habe nie verstanden, warum Battlefield V eine so realistische Grafik hatte. Abgesehen vom Singleplayer Mode hat sich das nur negativ auf's Gameplay ausgewirkt.
    Alle anderen Entwickler wissen mittlerweile, dass die Grafik in Multiplayer-Spielen nicht zu realistisch sein darf und simpel gestrikt sein muss um den Spieler nicht zu überanstrengen. Nur DICE hat es irgendwie nicht kappiert und wollte unbedingt hübsche Trailer haben. Seit BF4 sind deren Spiele einfach die perfekten Beispiele für Spiele mit einem zu hohen visuellen SNR.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.20 12:42 durch n0x30n.

  5. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 12:50

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mir geht's im Speziellen um Rainbow Six Seige und das kannst du bei
    > 3.840 × 2.160 auf einer RTX 2080 Ti mit 113 fps auf Ultra Settings spielen,

    Das Spiel ist 5 Jahre alt und hat nur eine mittelklassige Grafik. Schlechter Vergleich.

    > was ohnehin keiner macht, da diese Settings beim Multiplayer teilweise nur
    > stören. Die tatsächliche Leistung im Alltag ist sogar noch viel höher.

    Nö, das macht jeder der auf Immersion steht. Also auch jeder der sich wie ich einen 21:9 Monitor mit 3440x1440 kauft.

    > und dennoch hat das Spiel die
    > perfekte Grafik.

    Nein

    >Ein Multiplayer Game darf visuell nämlich auch nicht zu
    > komplex sein, wie zum Beispiel ein Battlefield V. Das würde es nämich viel
    > zu anstrengend machen.

    die Grafik von BF:V ist vieles, aber nicht zu komplex. Die Grafik von BF:V ist okay. An richtigen Blockbustern wie SC kommt es nicht heran. Und auch in SC sind Reaktionszeiten wichtig. Und trotzdem läuft es gut mit Streaming.

    > Ich habe nie verstanden, warum Battlefield V eine so realistische Grafik
    > hatte. Abgesehen vom Singleplayer Mode hat sich das nur negativ auf's
    > Gameplay ausgewirkt.

    Hat es nicht.

    > Alle anderen Entwickler wissen mittlerweile, dass die Grafik in
    > Multiplayer-Spielen nicht zu realistisch sein darf und simpel gestrikt sein
    > muss um den Spieler nicht zu überanstrengen. Nur DICE hat es irgendwie
    > nicht kappiert und wollte unbedingt hübsche Trailer haben. Seit BF4 sind
    > deren Spiele einfach die perfekten Beispiele für Spiele mit einem zu hohen
    > visuellen SNR.

    Nein, du machst den Fehler und setzt competitive mit Multiplayer gleich. Ist es aber nicht.

    Siege ist ein competitive Spiel wie CSGO, BF:V nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.20 12:57 durch 7of9.

  6. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: n0x30n 05.05.20 - 13:02

    > Nein, du machst den Fehler und setzt competitive mit Multiplayer gleich.
    > Ist es aber nicht.

    Du glaubst doch wohl nciht, dass ich ein Competitive Player bin.
    DICE hat selbst Umfragen gestartet, weil sie sich wunderten, dass die durchschnittliche Spieldauer in BF:V im Vergleich zu den vorherigen Titeln deutlich gesunken ist und nur ca. 30 Minuten beträgt. Ergebnis: Die meisten Leute sind überanstrengt und brauchen eine Pause.
    Das passiert dir bei R6S und all den anderen Shootern am Markt nicht, weil die wissen, was "gute Grafik für shooter" bedeutet.
    Ich habe ja auch nie behauptet, dass SC nicht so aussehen sollte wie es aussieht oder, dass die BF:V Grafik für den Singleplayer nicht geeignet wäre. Für reine Multiplayer-Shooter hingegen sind nicht geeignet, genau so wenig wie die Cloud.

    R6S ist übrigens auch nicht 5 Jahre alt, sondern immer nur maximal 3 Monate, da es regelmäßig aktualisiert wird. Inklusive der Grafik-Engine.
    Da hat sich über die Jahre auch so viel verändert, dass dort nicht mehr viel vom ursprünglichen Spiel übrig geblieben ist.
    Im Übrigen ist die Grafik mit der Zeit immer simpler und einfacher geworden anstatt komplexer und "hübscher". Ubisoft weiß nämlich worauf es ankommt.

  7. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 13:16

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst doch wohl nciht, dass ich ein Competitive Player bin.

    Wenn du hauptsächlich competitive Spiele spielst - und dazu gehört Siege - dann ja. Ob du gut oder schlecht bist spielt keine Rolle.

    > DICE hat selbst Umfragen gestartet, weil sie sich wunderten, dass die
    > durchschnittliche Spieldauer in BF:V im Vergleich zu den vorherigen Titeln
    > deutlich gesunken ist und nur ca. 30 Minuten beträgt.

    Und trotzdem ist Battlefield die erfolgreichste Shooter Marke am Markt - neben CoD.
    Titel wie Siege sind Nischenspiele.

    Kein anderer Shooter liefert den Umfang eines BF:V. Gut, eventuell Enlisted. Aber das ist ja noch nicht released.

    > Das passiert dir bei R6S und all den anderen Shootern am Markt nicht, weil
    > die wissen, was "gute Grafik für shooter" bedeutet.

    Gibt viele welchen den "grafischen Weg" von BF gehen. Neben BF sei noch die Titanfall Reihe, Enlisted oder das neue Crysis gemeint.

    Und bevor jetzt kommt "ja aber Crysis..."... Crysis hatte auch einen sehr geilen Multiplayer (Crysis Wars).

    > Für reine Multiplayer-Shooter hingegen sind nicht geeignet, genau so
    > wenig wie die Cloud.

    Das stimmt halt nicht.
    Competitive Games sind wegen den Reaktionszeiten nichts für die Cloud, da gebe ich dir recht. Aber für diese Spiele braucht man auch gar keine Cloud da deren hardware Anforderungen so gering sind, dass diese von billiger Wald-und-Wiesen-Hardware gestemmt werden kann.

    Für alle anderen MP Shooter - also überall da wo Spaß im Vordergrund steht - funktioniert die Cloud sehr gut.

    Die Cloud wie Stadia only bietet übrigens auch viele vorteile: optimale Pings untereinander gleichen den schlechten Netcode von den Spielen aus, und es wird bei Stadia und co auch keine ESP und anderen Wallhacks geben. Das ist ein riesengroßer Pluspunkt. Da gerade die großen Shooter alle von Cheatern verseucht sind.


    > R6S ist übrigens auch nicht 5 Jahre alt, sondern immer nur maximal 3
    > Monate, da es regelmäßig aktualisiert wird. Inklusive der Grafik-Engine.

    Siege ist am 7. April 2015 erschienen. Wann der letzte Patch kam ist absolut irrelevant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.20 13:17 durch 7of9.

  8. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: elknipso 05.05.20 - 13:26

    Wo wir gerade beim Thema Battlefield V sind. Weiß einer noch aus dem Stand wie vielen Stunden man etwa für die Kampagne im Einzelspieler Modus benötigt?

  9. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 13:31

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo wir gerade beim Thema Battlefield V sind. Weiß einer noch aus dem Stand
    > wie vielen Stunden man etwa für die Kampagne im Einzelspieler Modus
    > benötigt?


    6h ohne extras

    howlongtobeat com/game?id=57352

  10. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: elknipso 05.05.20 - 14:21

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo wir gerade beim Thema Battlefield V sind. Weiß einer noch aus dem
    > Stand
    > > wie vielen Stunden man etwa für die Kampagne im Einzelspieler Modus
    > > benötigt?
    >
    > 6h ohne extras
    >
    > howlongtobeat com/game?id=57352

    Besten Dank für die Info.

  11. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 14:31

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besten Dank für die Info.


    Immer gerne und viel spaß mit dem Spiel :-)

  12. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: n0x30n 05.05.20 - 15:50

    > Und trotzdem ist Battlefield die erfolgreichste Shooter Marke am Markt -
    > neben CoD.

    Ich glaube Batlefield hat sich mit BF:V gerade eben abgesetzt.
    Ich als BF Spieler der ersten Stunde haben BF:1 bereits nur 7 stunden gespielt und BF:V schon gar nicht mehr gekauft.
    Youtube Channel, die früher mal BF exklusiven Content lieferten waren gehen heute den Bach runter und müssen sich andere Content suchen.

    Exclusiv R6S zum Beispiel. Dafür reicht das Nieschenspiel anscheinend noch.



    > Und bevor jetzt kommt "ja aber Crysis..."... Crysis hatte auch einen sehr
    > geilen Multiplayer (Crysis Wars).
    Damals war die Grafik auch noch nicht so gut, dass sie störte. Mittlerweile könnten sie sie schon störend machen, aber es kommt ja kein Multiplayer beim Remake.


    > Das stimmt halt nicht.
    > Competitive Games sind wegen den Reaktionszeiten nichts für die Cloud, da
    > gebe ich dir recht. Aber für diese Spiele braucht man auch gar keine Cloud
    > da deren hardware Anforderungen so gering sind, dass diese von billiger
    > Wald-und-Wiesen-Hardware gestemmt werden kann.

    Hört sich für mich nciht so an, als ob das was taugt. Selbst für Gelegenheitsspieler nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=xuYpFCavVeQ

    > Die Cloud wie Stadia only bietet übrigens auch viele vorteile: optimale
    > Pings untereinander gleichen den schlechten Netcode von den Spielen aus,
    > und es wird bei Stadia und co auch keine ESP und anderen Wallhacks geben.
    > Das ist ein riesengroßer Pluspunkt. Da gerade die großen Shooter alle von
    > Cheatern verseucht sind.

    Cheater werden es sicherlich schwerer haben, aber die Pings werden dort nicht besser sein. Erkläre mir mal, wie die Signale dort schneller zwischen den Spielern ausgetauscht werden sollen als bei einem normalen Spie bei dem der Server in der Cloud steht? Der Netcode muss so oder so die Latenzen kompensieren, die zum Beispiel auch beim ISP des Users auftreten.


    > Siege ist am 7. April 2015 erschienen. Wann der letzte Patch kam ist
    > absolut irrelevant.

    Auch wenn der Patch 35 GB groß war und die Grafik-Engine geupdated hat, das Lighting komplett verändert, Materialien und Models austauscht und so weiter und so fort? Natürlich ist das relevant.
    Ach ja. Und Vulkan API ist natürlich letztens hinzugekomen. Lässt sich jetzt also unter DX11 und Vulkan spielen.

  13. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: yumiko 05.05.20 - 16:32

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Übrigen ist die Grafik mit der Zeit immer simpler und einfacher geworden
    > anstatt komplexer und "hübscher". Ubisoft weiß nämlich worauf es ankommt.
    Ja, die schneiden Sachen raus, um auf dem chinesischen Markt zu bleiben :p

  14. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 16:37

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube Batlefield hat sich mit BF:V gerade eben abgesetzt.

    Nur weil es dir nicht gefällt?
    BF:V ist für mich das stärkste BF der letzten Jahre... BF4 / 3 waren ok aber generisch und langweilg. Nur 2142 und BC2 waren besser.

    > Ich als BF Spieler der ersten Stunde haben BF:1 bereits nur 7 stunden
    > gespielt und BF:V schon gar nicht mehr gekauft.

    Damit kannst du BF:V nicht beurteilen. BF:V und 1 sind grundlegend verschiedene Spiele.
    EA hat in BF:V vieles richtig gemacht was sie in BF3/BF4/BF1 verkackt haben.

    > Youtube Channel, die früher mal BF exklusiven Content lieferten waren gehen
    > heute den Bach runter und müssen sich andere Content suchen.

    Ist kein Indikator. Waren auch viele Hater und Trolle dabei (z.B. altf4games)

    > Cheater werden es sicherlich schwerer haben

    Nicht schwerer, sondern unmöglich. ESP und Wallhacks funktionieren nur, weil die Spiele Clients die genauen Positionen aller Spieler kennen. Bei Stadia hast du aber keinen Zugriff auf den eigentlichen Client, sondern nur auf die Ausgabe (Bild), somit kannst du es auch nicht manipulieren.

    > aber die Pings werden dort
    > nicht besser sein. Erkläre mir mal, wie die Signale dort schneller zwischen
    > den Spielern ausgetauscht werden sollen als bei einem normalen Spie bei dem
    > der Server in der Cloud steht?

    Weil die Verbindung Spiele Client -> Spiele Server viel kürzer ist als wenn das übers Internet läuft.
    Es muss nur das Videobild gestreamed werden. Damit hat man zwar auch eine Verzögerung, allerdings dürften damit glitchende Hitboxen passee sein..

    > Auch wenn der Patch 35 GB groß war und die Grafik-Engine geupdated hat, das
    > Lighting komplett verändert, Materialien und Models austauscht und so
    > weiter und so fort? Natürlich ist das relevant.
    > Ach ja. Und Vulkan API ist natürlich letztens hinzugekomen. Lässt sich
    > jetzt also unter DX11 und Vulkan spielen.

    Na und? Andere Spiele bekommen mehr an Updates..

  15. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: yumiko 05.05.20 - 17:19

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > n0x30n schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube Batlefield hat sich mit BF:V gerade eben abgesetzt.
    >
    > Nur weil es dir nicht gefällt?
    > BF:V ist für mich das stärkste BF der letzten Jahre... BF4 / 3 waren ok
    > aber generisch und langweilg. Nur 2142 und BC2 waren besser.
    Ich fand das Balancing in 2142 hervorragend und die Titan Eroberungen, Squad-System und Anführerintegration wegweisend für das Genre (IMHO).
    Schade, das es sich nicht so richtig durchgesetzt hat (hier hätten auch Cyberarm-Tussis ihren Platz gefunden ^^).

  16. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 05.05.20 - 17:46

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7of9 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > n0x30n schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich glaube Batlefield hat sich mit BF:V gerade eben abgesetzt.
    > >
    > > Nur weil es dir nicht gefällt?
    > > BF:V ist für mich das stärkste BF der letzten Jahre... BF4 / 3 waren ok
    > > aber generisch und langweilg. Nur 2142 und BC2 waren besser.
    > Ich fand das Balancing in 2142 hervorragend und die Titan Eroberungen,
    > Squad-System und Anführerintegration wegweisend für das Genre (IMHO).
    > Schade, das es sich nicht so richtig durchgesetzt hat (hier hätten auch
    > Cyberarm-Tussis ihren Platz gefunden ^^).

    Dito :D.

    Aber es kommt ja bald was neues.... Theatre of War -> Star Citizen :D

  17. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: n0x30n 06.05.20 - 10:37

    > Ist kein Indikator. Waren auch viele Hater und Trolle dabei (z.B.
    > altf4games)

    Also ich weiß nicht. Ich habe früher immer Matimi0, JackFrags und LevelCaps Videos geguct und die kamen nahezu töglich mit neuem BF3 und 4 Content raus.
    Zuerst ist Matimi0 abgesprungen und schon relativ früh auf den R6S Zug umgesprungen, als das Spiel noch vollkommen verbugt war und ich es noch richtig Kacke fand.
    JackFrags war schon immer etwas diverser und hat mit der Zeit auch kaum noch BF Content veröffentlicht.
    LevelCap ist der letzte, der noch versucht hat durchzuhalten und auch der scheint jetzt zu kapitulieren.


    Und was heißt hier eigentlich alles richtig gemacht. Glaubst du im Ernst, dass das Spiel noch so lange leben wird, wie alle bisherigen BF Titel die selbst nach 10 Jahren noch auf privaten Servern gehostet und gespielt werden?


    > Nicht schwerer, sondern unmöglich. ESP und Wallhacks funktionieren nur,
    > weil die Spiele Clients die genauen Positionen aller Spieler kennen. Bei
    > Stadia hast du aber keinen Zugriff auf den eigentlichen Client, sondern nur
    > auf die Ausgabe (Bild), somit kannst du es auch nicht manipulieren.

    Unmöglich. Glaubst du das im Ernst?
    Stadia Entwickler sagen selbst, dass es nur erschwert wird. Unmöglich ist gar nichts.
    Erst recht nicht, wenn man damit eine Menge Geld verdienen kann.

    Ein sehr einfacher Hack, der mir jetzt zum Beispiel auf Anhieb einfallen würde wäre sich mit zwei oder mehr Clients in das selbe Spiel einzuloggen.
    Die positioniere ich immer irgendwo außerhalb des Levels, damit er eine möglichst große Übersicht über alle Spieler bekomme und diese Positionen übermittle ich dann an den Spieler, der entsprechend ein Overlay auf seinem Device angezeigt bekommt, wo sich die ganzen anderen Spieler befinden.


    > Weil die Verbindung Spiele Client -> Spiele Server viel kürzer ist als wenn
    > das übers Internet läuft.

    Was heißt denn Internet?
    Auch bei normalen Spielen wie BF_V stehen die Server in der selben Cloud.
    Es gibt doch keine Spiele mehr die auf den Clients der Spieler gehostet werden und selbst da sind die Latezen nicht geringer.
    Da wären sie bei dem Host-Spieler nur bei 0, da das Spiel lokal abläuft und bei dem anderen Spieler eben maximal lang, da das Signal einmal komplett hin und wieder komplett zurück muss. In der Summe ist die Differenz zwischen Player A und B aber identisch. Elektronen werden in der Cloud nicht schneller transportiert.
    Bei Server - Server Interaktionen ist das natürlich etwas anderes. Wenn Daten zwischen verschiedenen Spielservern ausgetauscht werden müssen, so wie zum Beispiel bei Star Citizen, dann spielt die geringe Latenz der Cloud natürlich eine extrem wichtige Rolle.


    > Es muss nur das Videobild gestreamed werden. Damit hat man zwar auch eine
    > Verzögerung, allerdings dürften damit glitchende Hitboxen passee sein..

    Sind genau so unpassend, da auch hier die Server in der cloud versuchen müssen die Latenz der Spieler auszugleichen.
    Wenn du auf einmal die Richtung schlagartig wechselst und eine 100 ms Latenz zum Cloud Server hast, dann berechnet der Server die Hitbox 100ms zuweit in die falsche Richtung anstatt den Richtungswechsel korrekt zu erkennen.


    > Na und? Andere Spiele bekommen mehr an Updates..

    Du hast aber gesagt, dass R6S ein 5 Jahre altes Spiel sei und man das nciht vergleichen kann.
    Ubisoft entwickelt seine Engine natürlich auch weiter und alle diese Änderungen fließen auch immer live in R6S ein.
    Da gibt es dan auch ab und zu neue Antialias Verfahren und Rendertechniken in den Settings oder aben auch mal neue APIs. Die Performance ist seit Release auch um 20% gestiegen.
    R6S im heutigen Zustand ist also kein 5 Jahre altes Spiel, sondern ein Spiel, das Ubisofts aktuelle GameEngine verwendet, die auch bei allen anderen 2020 Ubisoft Games zum Einsattz kommt.

  18. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: n0x30n 06.05.20 - 10:44

    Hätte die Spieler da nicht so einen Aufstand drum herum gemacht, dann wäre mir das ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen. Sebst jetzt ist mir eigentlich nur noch der Totenschädel im Kopf, der da ausgetauscht wurde. Ansonsten weiß ich echt nicht mehr, was die da überhaupt geändert habem.

    Gerade bei R6S habe ich da auch absolut kein Problem mit, da es ja nun wirklich nicht zur "Story" beiträgt oder sowas.
    Da habe ich schon viel eher Probleme mit den Hakenkreuzen, die bei uns in den Spielen ständig herausgeschnitten werden.

  19. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 06.05.20 - 11:16

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich weiß nicht. Ich habe früher immer Matimi0, JackFrags und LevelCaps
    > Videos geguct und die kamen nahezu töglich mit neuem BF3 und 4 Content
    > raus.

    kA die kenne ich nicht. Ich war damals bei den Betreibern einer der größten (deutschen) BF Fansites dabei (battlefield-4.net u. battlefield-3.net, etc). Wir haben uns damals aufgelöst, weil unsere Redakteure keine Zeit mehr für Battlefield hatten (wegen Real Life) und wir uns dann das Geld sparen wollten.


    > Und was heißt hier eigentlich alles richtig gemacht.

    Damit meine ich unter anderem, dass BF:V die ganzen scheiß Sachen aus BF3/BF4/Hardline nicht mehr hat:

    - keine Lootboxen mehr (pardon, bei EA heißen die ja Battlepacks)
    - kostenlose Content Erweiterungen statt kostenpflichtige DLCs
    - mehr Focus auf die Spielerbasis.

    > Glaubst du im Ernst,
    > dass das Spiel noch so lange leben wird, wie alle bisherigen BF Titel die
    > selbst nach 10 Jahren noch auf privaten Servern gehostet und gespielt
    > werden?

    Wieso glaubst du, dass BF:V noch 10 Jahre leben soll.
    Es ist kein Service Game wie R6S. Nächstes Jahr kommt das nächste Battlefield, der Lebenszyklus von BF:V ist somit am Ende. Ich hatte meinen Spaß.

    > Ein sehr einfacher Hack, der mir jetzt zum Beispiel auf Anhieb einfallen
    > würde wäre sich mit zwei oder mehr Clients in das selbe Spiel
    > einzuloggen.
    > Die positioniere ich immer irgendwo außerhalb des Levels, damit er eine
    > möglichst große Übersicht über alle Spieler bekomme und diese Positionen
    > übermittle ich dann an den Spieler, der entsprechend ein Overlay auf seinem
    > Device angezeigt bekommt, wo sich die ganzen anderen Spieler befinden.

    Das ist deutlich (!) aufwändiger als die bisherige ESP-Pest.


    > Da gibt es dan auch ab und zu neue Antialias Verfahren und Rendertechniken
    > in den Settings oder aben auch mal neue APIs. Die Performance ist seit
    > Release auch um 20% gestiegen.
    > R6S im heutigen Zustand ist also kein 5 Jahre altes Spiel, sondern ein
    > Spiel, das Ubisofts aktuelle GameEngine verwendet, die auch bei allen
    > anderen 2020 Ubisoft Games zum Einsattz kommt.

    ok, das wusste ich nicht. Den Teil muss ich also zurückziehen. Aber ändert nichts daran, dass der grafische Anspruch von R6S maximal mittelmaß ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.20 11:21 durch 7of9.

  20. Re: Spielestreaming ist die Zukunft

    Autor: 7of9 06.05.20 - 11:24

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da habe ich schon viel eher Probleme mit den Hakenkreuzen, die bei uns in
    > den Spielen ständig herausgeschnitten werden.

    Ja das finde ich auch ätzend.
    z.B. bei Hearts of Iron IV. Da gibt es im Steam Workshop zwar mods welche das rückgängig machen, allerdings übertreiben die dann auch ein bisschen wo man sich fragt "ist das noch legal?".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  2. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  3. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 39,99€ (Release 01.10.)
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de