1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der…

Shadow

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Shadow

    Autor: malamuGER 29.11.19 - 13:03

    Shadow benutze ich jetzt seit Anfang des Jahres was mit unserer 50k Leitung doch ziemlich anständig läuft. Es sei dazu gesagt, dass ich vielleicht nicht die höchsten Ansprüche habe, weder brauche ich mehr als FullHD noch verlangen meine Spiele Reaktionszeiten auf kompetitiven Level.

    Bildqualität hängt natürlich von der genutzten Bandbreite ab, welche maximal 2/3 der Anschlusskapazität entsprechen sollte. Je mehr Raum die Verbindung zu den Shadow Servern hat, desto klarer ist das Bild. Generell ist das Bild aber gut,dennoch sieht man bei niedrigeren Bandbreiten und viel Action auf dem Schirm die Folgen der Kompression.

    Der einzige wirklich Knackpunkt ist das gelegentliche Ruckeln des Streams. Alle 10-15min kommt es 1-5 Sekunden lang zu starken Rucklern, welche durch ihre Kürze zwar idR nicht weiter gravierend sind, aber definitiv den Gesamteindruck trüben und kritischen Situationen auch frustrieren können.

    Insgesamt ist mein Fazit aber positiv, insbesondere wenn man die für das nächste Jahr geplanten Preis- und Modelländerungen mit einbezieht. Man muss sich aber im klaren sein, dass es trotz vieler Vorteile bei weitem nicht für jeden Typ von Gamer etwas ist.

  2. Re: Shadow

    Autor: Multiplex 29.11.19 - 13:36

    Danke für den Erfahrungsbericht. Das mit den regelmäßig auftretenden Rucklern wundert mich ein wenig. Ich habe letzte Woche meinen "Shadow"-Server mit zusätzlichem 512 GByte großem SSD-Speicher bestellt - und bin schon jetzt auf Februar gespannt. Zu diesem Zeitpunkt soll er ans Netz gehen. Angebunden bin ich mit Glasfaser, 600 MBit/s synchron. Ich plane, den Rechner nicht nur für Spiele sondern auch für Video-Rendering einzusetzen.

    Aktuell ist es komischerweise nicht mehr möglich, ein "Shadow"-Abo abzuschließen. Die Option wurde entfernt (Stand: 13.36 Uhr)...

    Viele Grüße
    Multiplex

  3. Re: Shadow

    Autor: ZeldaFreak 29.11.19 - 13:53

    Also solche Ruckler die halbwegs "zuverlässig" kommen, habe ich nicht. Klar Probleme gibt es immer mal, aber ich schiebe das mal auf meinen Internetanbieter. Besonders ärgerlich ist es aber beim spielen, wenn man kurz ein Standbild hat. Mir ist mal die Internetleitung zusammengebrochen und habe dann schnell über mobile Daten das Spiel pausiert und gespeichert, damit wenn der Rechner in 30 Minuten herunterfährt, nicht alles weg ist.

    Ich werde aber meinen Shadow Rechner kündigen. Ich nutze es einfach nicht oft genug. In Deutschland wird es aktuell nicht funktionieren. Dafür ist das Internet einfach nicht stabil genug. Rechner kaufen ist da auf Dauer günstiger und man kann spielen wenn man offline ist.

    Die kleinen Fehler und Probleme haben mich nicht überzeugt, wobei nicht alle an dem Cloud Dienst liegen.

  4. Re: Shadow

    Autor: FritzDaCat 29.11.19 - 17:50

    Diese Ruckler habe ich auch wenn ich über WLAN gehe. Spiele ich es über Kabel fallen auch diese web (100mb/s Leitung).

    Vor kurzem kam mein Stadia, dort habe ich leider (elan und kabel) merkbare verzögerung bei der Eigabe was sehr ärgerlich ist und für mich keine Alternative zu Shadow, vor allem da ich bei Shadow auf all meine Games zugriff habe.

  5. Re: Shadow

    Autor: quasides 01.12.19 - 15:20

    für videorendering wäre shadow ideal, bin mir aber jetzt nicht sicher ob das gegen deren TOS verstösst.

    Die Ruckler sind einfach zu erklären:

    Shadow verwendet xeons auf einer virtuellen plattform (man bekommt glaubich eine drittel oder viertel cpu.
    das problem deren CPU´s sind die core clocks. die gesamte cpu wäre gerade mal ungefähr gleichauf mit einen i7 9700k. aber nur in der gesamt leistung nicht in den cores.

    das führt dazu das die cpu ständig in den turbo muss um überhaupt die ohnehin schon niedrigen frameraten zu halten. die gpu ist oft gerade mal auf 80% was wir hier haben ist klassisches heatthrottle, denn das arme ding auf max turbo auf lange zeit zu halten würde waku erfordern, was shadow offensichtlich und logischerweise nicht hat.

    alels in allem ist die cpu wahl nicht optimal für den spielebetrieb und die freigeschaltete leistung aus komerziellen gründen einfach zu niedrig.

    dazu kommen die GPUs keine GTX karten sondern quadro karten. man kann auf denen spielen ja - optimiert sind sie dafür nicht, die treiber sind auch nicht an diverse titel angepasstund bekommen auch nicht entsprechende patches.


    shadow ist eine wirklich gute remote workstation. sehr gute internet anbindung, guter schneller san storage.
    für rendering, video geschichten etc gar nicht so schlecht - allerdings wegen der segmentierten cpu auch nicht so schnell. wirklich sinn machts also erst dann wenn das material online reinkommt oder rausmuss bzw wenn man selbst absolut nicht brauchbare renderhardware hat, zb nur ein ultrabook 13".

    dann man shadow sinn für solche workloads.
    fürs gaming? nicht wirklich, grad nciht bei den kosten. in der realität hast hier einen etwa 500-700¤ gaming pc



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.19 15:20 durch quasides.

  6. Re: Shadow

    Autor: quasides 01.12.19 - 15:23

    btw das meiste ist nicht shadows fehler, sie haben nur wenig andere möglichkeiten.
    bei den cpus vermute ich eingeschränke wahlmöglichkeiten wegen der virtualisierungplattform (riecht stark nach vmware)

    die gpu haben sie gar keine andere wahl, nvidia lässt dich keine gtx karten im server betreiben. verstösst gegen die TOS der treiber.

    die müssen quadros verbauen

  7. Re: Shadow

    Autor: anonym 02.12.19 - 01:13

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die gpu haben sie gar keine andere wahl, nvidia lässt dich keine gtx karten
    > im server betreiben. verstösst gegen die TOS der treiber.
    >
    > die müssen quadros verbauen

    Dafür gibts doch die Nvidia RTX Server für Cloudgaming / vGaming auf Nvidia GRID Technologie basierend. Wird so zumindest bei Nvidia direkt beworben und es klingt für mich nicht so, dass sie die nur selbst betreiben für ihren Streamingdienst und allen anderen vorenthalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. PLATINUM GmbH & Co. KG, Bingen am Rhein
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme