1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Der nächste…

Das müsste man mal im RL machen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Vollstrecker 16.09.21 - 10:14

    Mal ein Hardreset unseres Finanzsystems. Jeder fängt mit dem gleichen Budget und Besitztümer neu an. Vererben ist nicht mehr, wer stirbt muss alles der Gemeinheit zurückgeben.


    Geht aber wohl nur mit einem 3. Weltkrieg oder Thanos schnipst.

  2. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Muhaha 16.09.21 - 10:22

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Geht aber wohl nur mit einem 3. Weltkrieg oder Thanos schnipst.

    Selbst nach dem 2. Weltkrieg ist das nicht passiert und die Welt nach dem Snap hat sich nicht wirklich nach revolutionär Neuordnung der Besitzverhältnisse angefühlt :)

    Nein, solche Katastrophen, so schrecklich sie auch sind, lösen keine solch umwälzenden Änderungen aus. Ein Reset ist hier auf der Erde nicht drin. Aber wenn man eine dauerhafte Mond- oder Mars-Kolonie aufbauen will und das nicht länger nur den Weltraumagenturen der jeweiligen Staaten möglich ist, sondern halbwegs jedem ... die Kibbuz in Israel galten lange als Vorbild für ein anderes. besseres Zusammenleben. So etwas errichten nicht nur in einer kleinen Wüste, sondern auf einem ansonsten sehr, SEHR leeren Himmelskörper kann schon zu großen, stabilen Kulturen führen, wo materieller Besitz grundlegend anders definiert wird

  3. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Peace Ð 16.09.21 - 13:13

    Thanos würde immerhin die Klimakrise wortwörtliche ausschnipsen :D

  4. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Rantanplan0815 16.09.21 - 14:17

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ein Hardreset unseres Finanzsystems. Jeder fängt mit dem gleichen
    > Budget und Besitztümer neu an.

    Tolle Idee. Wer entscheidet wer welche Besitztümer bekommt? Auslosen? Dann geht Firma X an Person Y die von Firmenführung keine Ahnung hat und alle Angestellten landen auf der Straße. Oder bekommt der Staat die Firma? Und dann?
    Und eine andere Person die vorher in seiner Sozialwohnung lebte bekommt plötzlich das tolle Strandhaus. Und der vorherige Besitzer, der sich jahre lang den Ar... aufgerissen hat für das Haus wohnt dann wo?

    > Vererben ist nicht mehr, wer stirbt muss alles der Gemeinheit zurückgeben.

    Ja, super Idee. Also wir machen jetzt bei deinem oben genannten Vorschlag weiter das alle Personen ab morgen identisches Vermögen haben. Jetzt legt Ehepaar X beide Vermögen zusammen und gründen eine Firma. Später stirbt einer der beiden und wem gehört jetzt die Firma? Zur Hälfte dem anderen Partner und die andere Hälfte geht wieder an den Staat?

    Ach, egal wie man es dreht und wendet, deine Idee ist dumm. Und notfalls geht das Geld in Krypto Währung und kann dann nicht vom Staat abgegriffen werden. Zumindest wenn man den ganzen Fanboys so zuhört.

  5. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Dingens_Urghss 16.09.21 - 14:41

    Rantanplan0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ein Hardreset unseres Finanzsystems. Jeder fängt mit dem gleichen
    > > Budget und Besitztümer neu an.
    >
    > Tolle Idee. Wer entscheidet wer welche Besitztümer bekommt? Auslosen? Dann
    > geht Firma X an Person Y die von Firmenführung keine Ahnung hat und alle
    > Angestellten landen auf der Straße. Oder bekommt der Staat die Firma? Und
    > dann?
    > Und eine andere Person die vorher in seiner Sozialwohnung lebte bekommt
    > plötzlich das tolle Strandhaus. Und der vorherige Besitzer, der sich jahre
    > lang den Ar... aufgerissen hat für das Haus wohnt dann wo?
    >
    > > Vererben ist nicht mehr, wer stirbt muss alles der Gemeinheit
    > zurückgeben.
    >
    > Ja, super Idee. Also wir machen jetzt bei deinem oben genannten Vorschlag
    > weiter das alle Personen ab morgen identisches Vermögen haben. Jetzt legt
    > Ehepaar X beide Vermögen zusammen und gründen eine Firma. Später stirbt
    > einer der beiden und wem gehört jetzt die Firma? Zur Hälfte dem anderen
    > Partner und die andere Hälfte geht wieder an den Staat?
    >
    > Ach, egal wie man es dreht und wendet, deine Idee ist dumm. Und notfalls
    > geht das Geld in Krypto Währung und kann dann nicht vom Staat abgegriffen
    > werden. Zumindest wenn man den ganzen Fanboys so zuhört.

    Dazu gibt es einen interessanten Film, The Platform, da passiert im grunde genau das, führt aber nur dazu das die die dann mal viel haben auf die unteren herab sehen.

    Nur funktioniert unser jetziges system auch nicht, es braucht nur eine weile bis es in sich zusammen bricht.

  6. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: px 16.09.21 - 15:55

    Ist auch nicht übertragbar, da hier niemand die Gewalt über sämtlichen Besitz hat, sei es physisch oder auch nur finanziell ;-) Müsste schon Gott persönlich ran :D

  7. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Muhaha 16.09.21 - 16:04

    Dingens_Urghss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur funktioniert unser jetziges system auch nicht, es braucht nur eine
    > weile bis es in sich zusammen bricht.

    Unser System bricht nicht zusammen. Wir wurschteln uns mal akzeptabler, mal sehr viel schlechter durch, bis etwas besseres gibt. Wenn es etwas gibt, was wir Menschen sehr gut können, dann auf halbwegs akzeptablem Niveau, aber auch nicht wirklich gut durchwurschteln.

  8. Re: Das müsste man mal im RL machen

    Autor: Hotohori 16.09.21 - 17:41

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dingens_Urghss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nur funktioniert unser jetziges system auch nicht, es braucht nur eine
    > > weile bis es in sich zusammen bricht.
    >
    > Unser System bricht nicht zusammen. Wir wurschteln uns mal akzeptabler, mal
    > sehr viel schlechter durch, bis etwas besseres gibt. Wenn es etwas gibt,
    > was wir Menschen sehr gut können, dann auf halbwegs akzeptablem Niveau,
    > aber auch nicht wirklich gut durchwurschteln.

    Ja, darum gehen auch nie Unternehmen pleite... oh, wait...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Administrator (m/w/d)
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Senior IT Architect Storage (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (versandkostenfreie Lieferung ab 13.12.)
  2. 289,90€ (Bestpreis)
  3. 329€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Top500: China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen
Top500
China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen

Ohne US-Technik: China hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Exaflops-Supercomputer. Doch die Regierung hält sich vorerst bedeckt.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Top500 Microsofts Azure-Supercomputer ist mit dabei
  2. Exascale Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
  3. Ocean Light & Tianhe-3 China hat offenbar bereits Exaflops-Supercomputer

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung