1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Ende November ist…

"Dabei ist weiterhin zu beachten"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Dabei ist weiterhin zu beachten"

    Autor: yumiko 11.11.20 - 12:00

    > Dabei ist weiterhin zu beachten:
    > Star Citizen befindet sich noch in der Entwicklung und es gibt keine Garantie,
    > dass der Titel jemals fertiggestellt wird.

    Schade, dass golem diese Warnung nicht auch bei anderen Spielen gebracht hat, wie Anthem oder Fallout 76 ^^
    Auch bei vielen Programmen und Bestriebssystemen wäre so eine Warnung angebracht...

  2. Re: "Dabei ist weiterhin zu beachten"

    Autor: LSBorg 11.11.20 - 12:31

    Denke ich mir auch manchmal^^
    Bei SC weiß ich wenigstens, worauf ich mich einlasse^^

  3. Re: "Dabei ist weiterhin zu beachten"

    Autor: Hotohori 11.11.20 - 16:49

    +1

    Naja, eigentlich weiß man das inzwischen bei allem was als "As a Service" vertrieben wird. Und dazu gehören eben genannte Spiele und Windows 10.

    As a Service ist die nette Umschreibung für: wir liefen unfertige Ware aus und lassen sie beim Kunden reifen.

    Damals dachte ich ja noch die Leute würden bei Windows 10 deswegen mehr auf die Barrikaden gehen, aber scheinbar haben die wenigsten verstanden auf was sie sich da eigentlich einlassen. Man muss halt Müll nur mit den richtigen Worten verpacken und es wird zu Gold, primär aber nur für den Verpacker. Für den Kunden ist es eher Katzengold, wobei Narrengold hier besser passt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.20 16:51 durch Hotohori.

  4. Re: "Dabei ist weiterhin zu beachten"

    Autor: x2k 12.11.20 - 16:41

    Bei win 10 hast du oft keine andere Wahl wenn du bestimmte software brauchst oder willst.
    Wenn es nur um emails oder etwas auf webseiten machst kannst du ja alles nehmen da macht es keinen Unterschied.

    Ich verstehe as a service nicht als bananen software sonder als eine Methode um konstante einnahmen zu generieren. Das mit der banane ist nur Beiwerk.
    Ein office 2003 würde auch heute noch prima zum arbeiten reichen das kauft man nur einmal 365 tot das gleiche man muss nur ständig neu bezahlen.
    Da frage ich mich allerdings auch warum die leute das unterstützen können die alle nicht rechnen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Gasnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender