Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Milliardär…

Ich als Milliardär

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich als Milliardär

    Autor: Umaru 22.12.18 - 15:09

    Täte das Studio kaufen, alles dichtmachen und eine Demo produzieren lassen, die nichts weiter anzeigt als: Du sollst nicht vorbestellen, du sollst nicht vorfinanzieren, du sollst nicht vorbestellen, du sollst nicht vorfinanzieren, warte bis die Spiele fertig sind, du verdammter Tunichtgut!

  2. Re: Ich als Milliardär

    Autor: p4m 22.12.18 - 15:34

    Sie, als Sie selbst, verwenden allerdings auch 'tun' als Vollverb.

    *scnr*

  3. Re: Ich als Milliardär

    Autor: Sabotaz 24.12.18 - 11:12

    Und das erklärt u.a., warum du definitiv kein Milliardär bist.

    Aber spinnen wir deinen Gedanken weiter.
    "Warte bis die Spiele fertig sind und kaufe erst dann."

    Woher soll dann das Geld für die Spiele kommen?
    Bei Star Citizen ist derjenige der sich jetzt einen Zugang kauft nichts anderes als ein Investor, der statt einer Rendite auf ein gutes Spiel hofft. Passiert das nicht, ists halt scheiße gelaufen.
    Nichts anderes als mit großen millionenschweren Investoren.

  4. Re: Ich als Milliardär

    Autor: Arestris 25.12.18 - 03:52

    Nein, würdest du nicht! Ganz einfach deshalb nicht, weil Chris Roberts nicht an dich verkaufen würde!

    Übrigens, ohne die Backer gäbe es Star Citizen nicht! Gar nicht!

  5. Re: Ich als Milliardär

    Autor: maxmoon 03.01.19 - 22:52

    Sabotaz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher soll dann das Geld für die Spiele kommen?

    Dein Weltbild bricht bestimmt zusammen, wenn ich dir sage, dass es ungefähr 40 Jahre lang bevor Leute sinnlose pre-alpha Versionen und Spiele vorbestellt hatten, auch Videospiele gab. Wie hat man denn das damals bloß geschafft, ohne den Kunden über den Tisch zu ziehen? hmmm? Mysteriös!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24