Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Star Citizen setzt…

A neverending story...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. A neverending story...

    Autor: dawidw 20.03.17 - 13:02

    Ich verwette meine Seele darauf, dass Star Citizen vor 2050 - vorausgesetzt es liegen genügend finanzielle Mittel vor - nicht fertig wird.

  2. Re: A neverending story...

    Autor: DooMRunneR 20.03.17 - 13:10

    Das spiel ist immer noch innerhalb eines Time-Frames von neu erstellten AAA-Titeln, ich hab keine Ahnung warum sich über die Dauer so viele aufregen...

  3. Re: A neverending story...

    Autor: Muhaha 20.03.17 - 13:19

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ich hab keine Ahnung warum sich über die Dauer so viele
    > aufregen...

    Weil so viele Leute keinen Schimmer davon haben, was für ein Aufwand hinter der Entwicklung von AAA-Videospielen steckt, die nicht einfach nur simple Abwandlungen bereits bestehender Technik und Art Assets sind.

  4. Re: A neverending story...

    Autor: quineloe 20.03.17 - 13:29

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das spiel ist immer noch innerhalb eines Time-Frames von neu erstellten
    > AAA-Titeln, ich hab keine Ahnung warum sich über die Dauer so viele
    > aufregen...

    Naja, sagen wir mal so. Elite:Dangerous hat praktisch zeitgleich mit SC den Kickstarter losgetreten, und das Spiel im Dezember 2014 auf den Markt geworfen.

    Und die haben auch bei 0 angefangen.

  5. Re: A neverending story...

    Autor: NoxEerie 20.03.17 - 13:36

    Da muss man dann aber auch dazu halten, dass ED nicht mal halb so viel auf tiefe und details achtet und bei SC besonders die Anfänge durch fehlerhafte planung etc. stark an Zeit verloren hat.
    Allein, dass CIG mit über 300 Mitarbeitern an dem Projekt arbeitet, gibt für mich einen Hinweis, wie umfangreich und technisch tiefgreifend es wohl werden kann.

    Ob das alles so klappt steht in den Sternen und ist wohl auch sehr stark vom Netcode abhängig, der ja mit 3.0 kommen soll. (weshalb 3.0 auch so weit verschoben wurde. der bereitet Kopfzerbrechen)

    Natürlich kann man versuchen SC an ED zu messen, aber es macht für mich in etwa so viel sinn, wie GTA mit NFS zu messen

  6. Re: A neverending story...

    Autor: bark 20.03.17 - 13:36

    Neue aaa-Titel haben eine Entwicklung von 3 Jahren. Star Citizen ist bereits bei 5. und man kann noch nicht viel vorweisen 30%. Die Kritik ist finde ich berechtigt.

  7. Re: A neverending story...

    Autor: Cok3.Zer0 20.03.17 - 13:38

    Wenn man es gut macht, sollte die Technik vom Rest abgeschottet sein, d.h. man entwickelt ersteinmal eine rudimentäre Engine mit speziellen Features. Damit dann das Spiel (Gameplay, Assets, Missionen), damit sich die beiden nicht behindern und das Spiel hinauszögern, und zum Schluss finden dann End-Engine-spezifische Anpassungen statt.
    Wollen wir nur hoffen, dass die restliche Entwicklung gut voran kommt! Schließlich geht mit den Engine-Änderungen auch Geld vom Budget ab.

  8. Re: A neverending story...

    Autor: n0x30n 20.03.17 - 13:43

    Das was man dir bei ED als Final verkauft hat, kann SC in der Alpha schon lange und was du später bei ED als Extension hinzukaufen musstest wird es in SC in vernünftiger Form schon von Anfang an geben.

  9. Re: A neverending story...

    Autor: n0x30n 20.03.17 - 13:45

    > Neue aaa-Titel haben eine Entwicklung von 3 Jahren.

    Nicht, wenn es was vernünftiges sein soll.

    Shenmue: 1994-2000 (6 years)
    StarCraft II: Wings of Liberty: 2003-2010 (7 years)
    Galleon: 1997-2004 (7 years)
    L.A. Noire: 2004-2011 (7 years)
    Spore: 2000-2008 (8 years)
    Too Human : 1999-2008 (9 years)
    Team Fortress 2: 1998-2007 (9 years)
    Prey: 1995-2006 (11 years)
    Diablo III: 2001-2012 (11 years)

  10. Re: A neverending story...

    Autor: Muhaha 20.03.17 - 13:46

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neue aaa-Titel haben eine Entwicklung von 3 Jahren.

    Du sprichst von Spielen wie dem jährlichen Vertreter der CoD- oder Assassins Creed-Serie, wo man lediglich Texturen austauscht und etwas an der bereits bestehenden Gameplay-Mechanik und Technik schraubt.

    > Star Citizen ist
    > bereits bei 5. und man kann noch nicht viel vorweisen 30%. Die Kritik ist
    > finde ich berechtigt.

    Diese Kritik lässt ausser Acht, dass hier größtenteils technisches Neuland betreten wurde und Chris Roberts sich in der komfortablen Position befindet KEINE faulen Kompromisse eingehen zu müssen, sondern bei allen Features im Spiel seine Qualitäts- und Perfektionsvorstellungen umsetzen kann.

    Es gibt nichts vergleichbares mit SC. Weder in Sachen Gameplay-Features, Umsetzung und Präsentation, noch in Sachen Finanzierung. Deswegen sind Entwicklungszeitvergleiche mit anderen, herkömmlichen AAA-Spielen nicht sinnvoll, weil irreführend.

  11. Re: A neverending story...

    Autor: Muhaha 20.03.17 - 13:53

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Shenmue: 1994-2000 (6 years)
    > StarCraft II: Wings of Liberty: 2003-2010 (7 years)
    > Galleon: 1997-2004 (7 years)
    > L.A. Noire: 2004-2011 (7 years)
    > Spore: 2000-2008 (8 years)
    > Too Human : 1999-2008 (9 years)
    > Team Fortress 2: 1998-2007 (9 years)
    > Prey: 1995-2006 (11 years)
    > Diablo III: 2001-2012 (11 years)

    Zumindest bei Prey stimmen die 11 Jahre nicht. Das Prey, welches auf Basis der Doom3-Engine 2006 erschienen ist, wurde im Laufe von ca. 3-4 Jahren von einem neuen Team und lediglich der Übernahme eines groben Konzeptes neu entwickelt. Es wurden keine Assets verwendet, keine Technik, kein Code, nichts aus den Jahren zuvor, nur Teile des ursprünglichen Konzeptes.

  12. Re: A neverending story...

    Autor: Niaxa 20.03.17 - 13:55

    Nur weil z.B. 2001 mal jemand Diablo 3 auf nen Zettel schrieb, bedeutet das noch lange nicht, das daran mit Hochdruck daran gearbeitet wurde. Da war es eine Idee und sicher noch weit von einem Projekt entfernt. Kann mich auch täuschen, aber dann hätte man es nicht erst 7 Jahre später in AUssicht gestellt, um dann noch weitere 4 Jahre daran entwickeln zu müssen. Effektiv glaube ich hier aber auch an eine Entwicklungszeit von 5 Jahren.

  13. Re: A neverending story...

    Autor: n0x30n 20.03.17 - 14:00

    Und die 5 Jahre sind natürlich auch frei erfunden.
    Man arbeitet vielleicht gerade mal 3 Jahre effektiv an dem Spiel. Davor hat man eigentlich nur versucht das Studio aufzubauen und hatte noch gar keine richtige Belegschaft mit der man irgendwas machen konnte.

    Vor drei Jahren hatte man noch nicht einmal die Hangar fertig.
    https://www.youtube.com/watch?v=i9GOOBPtdPA

  14. Re: A neverending story...

    Autor: Truster 20.03.17 - 14:02

    > Diablo III: 2001-2012 (11 years)

    Diablo 3 wurde erstmals am 28. Juni 2008 angekündigt.

  15. Re: A neverending story...

    Autor: Muhaha 20.03.17 - 14:02

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil z.B. 2001 mal jemand Diablo 3 auf nen Zettel schrieb, bedeutet das
    > noch lange nicht, das daran mit Hochdruck daran gearbeitet wurde. Da war es
    > eine Idee und sicher noch weit von einem Projekt entfernt. Kann mich auch
    > täuschen, aber dann hätte man es nicht erst 7 Jahre später in AUssicht
    > gestellt, um dann noch weitere 4 Jahre daran entwickeln zu müssen. Effektiv
    > glaube ich hier aber auch an eine Entwicklungszeit von 5 Jahren.

    Schon seit einer Weile geistert 2001 als Entwicklungsbeginn von D3 durch die Gegend, ohne dass es dafür einen Beleg gibt.

  16. Re: A neverending story...

    Autor: n0x30n 20.03.17 - 14:04

    OK. Kann gut sein.
    Habe jetzt nicht jedes Spiel einzeln verifiziert.

    Trotzdem ist es durchaus normal, dass Spiele mehrere Jahre in der Entwicklung stecken und das sogar bei recht "normalen" Spielen.
    Da ist es ziemlich dämlich zu erwarten, dass ein umfangreiches und innovatives Spiel wie SC in 3 Jahren fertiggestellt werden sollte.

  17. Re: A neverending story...

    Autor: theFiend 20.03.17 - 14:07

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Neue aaa-Titel haben eine Entwicklung von 3 Jahren.
    >
    > Nicht, wenn es was vernünftiges sein soll.
    >
    > Shenmue: 1994-2000 (6 years)
    > StarCraft II: Wings of Liberty: 2003-2010 (7 years)
    > Galleon: 1997-2004 (7 years)
    > L.A. Noire: 2004-2011 (7 years)
    > Spore: 2000-2008 (8 years)
    > Too Human : 1999-2008 (9 years)
    > Team Fortress 2: 1998-2007 (9 years)
    > Prey: 1995-2006 (11 years)
    > Diablo III: 2001-2012 (11 years)

    Also wenn Du die Entwicklungszeit von "ich hab da mal ne Idee" bis zum fertigen Spiel zählst, kommt die Zeit vielleicht hin.

    Ein GTA V hat vom "Script bis zum fertigen Spiel" 4 Jahre gebraucht.

  18. Re: A neverending story...

    Autor: Niaxa 20.03.17 - 14:09

    Trotz allem gabs bisher nicht viel zu sehen. Wozu solch tolle Events und FF Wochenendenden, um zu zeigen, das bisher 0 umgesetzt ist, alles lahm läuft und und und. Ich meine, es ist schon cool leute an den Entwicklungsschritten teil haben zu lassen, aber wenn dann bitte an Meilensteinen und nicht so.

  19. Re: A neverending story...

    Autor: burzum 20.03.17 - 14:09

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, sagen wir mal so. Elite:Dangerous hat praktisch zeitgleich mit SC den
    > Kickstarter losgetreten, und das Spiel im Dezember 2014 auf den Markt
    > geworfen.

    Ja und das dolle Release war exakt gleich der letzten Beta. Ich dachte ich seh nicht richtig. Das Spiel war damals kaum mehr als das was SC jetzt schon ist und so viel mehr ist da auch nicht hinzugekommen.

    Auch immer wieder lustig wenn ED vs SC aufkommt: ED wollte die Seasons auch als solche verkaufen ursprünglich. Eine Season pro Jahr für ihren dollen 10 Jahresplan. Nun, die letzte Seasons ist erst bei 2.3 von 2.4 und wir haben schon 2017... So viel zum Thema Verschleppen von Releases.

    ED sollte eigentlich noch Earyl Access sein und wohl auch besser die nächsten 3-4 Jahre darinnen bleiben, aber man hat sich lieber entschieden damals den unfertigen Prototypen mit haufenweise Platzhaltermechaniken als Release zu verkaufen und leeres Marketinggewäsch abzusondern. Man konnte ja nicht mal in einem Wing mit Freunden fliegen zum Release! Jetzt, mehr als zwei Jahre danach werden die Missions so laaaaangsam brauchbar.

    Ich warte lieber bis 2020 und bekomme dann ein richtig geiles Space-MMO und vielleicht vorher noch Squadron 42 (was mich mehr interessiert) als das ich halbgare Scheiße als fertiges Produkt präsentiert bekomme.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  20. Re: A neverending story...

    Autor: StaTiC2206 20.03.17 - 14:10

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Neue aaa-Titel haben eine Entwicklung von 3 Jahren.
    >
    > Nicht, wenn es was vernünftiges sein soll.
    >
    > Shenmue: 1994-2000 (6 years)
    > StarCraft II: Wings of Liberty: 2003-2010 (7 years)
    > Galleon: 1997-2004 (7 years)
    > L.A. Noire: 2004-2011 (7 years)
    > Spore: 2000-2008 (8 years)
    > Too Human : 1999-2008 (9 years)
    > Team Fortress 2: 1998-2007 (9 years)
    > Prey: 1995-2006 (11 years)
    > Diablo III: 2001-2012 (11 years)

    Da fehlt eigentlich noch das Paradebeispiel
    Duke Nukem Forever 14 Jahre :)

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  3. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  4. Universität Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. bei Alternate bestellen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

  1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
    Vectoring
    Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

    Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

  2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


  1. 21:17

  2. 17:58

  3. 17:50

  4. 17:42

  5. 17:14

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 13:53