Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Star Citizen setzt…

DirectX kann weg, braucht niemand...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Friedhelm 20.03.17 - 15:07

    ... ausser Microsoft vielleicht, damit sie irgendwie überleben.

    Microsoft wird sich noch mal umgucken, wenn DirectX überflüssig wird, dann laufen die Spiele überall, von Anfang an.

    klar das Microsoft das nicht will ... deshalb kann DirectX weg :-)

  2. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Niaxa 20.03.17 - 15:29

    Ja klar... Dir ist schon klar, das Gaming ein kleiner Bereich ist auf dem Rechner? Nein? Dann brauch ma au id weida schwäza!

  3. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.17 - 15:40

    [IRONIE] Ja nur ganz wenige Spielen auf dem PC [/IRONIE]

  4. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: theFiend 20.03.17 - 15:44

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar... Dir ist schon klar, das Gaming ein kleiner Bereich ist auf dem
    > Rechner? Nein? Dann brauch ma au id weida schwäza!

    Für welchen anderen wesentlichen Anteil ist denn DirectX unbedingt notwendig?

  5. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Niaxa 20.03.17 - 16:03

    Nicht DX sondern MS ^^. MS wir auch gänzlich ohne Games bei seinem Desktop und Laptop Anteil bleiben und kaum Einbrüche der Nutzer befürchten müssen.

  6. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Niaxa 20.03.17 - 16:04

    Vergleich mal Spiele PCs mit dem Rest. Dann kannst dein [IRONIE][/IRONIE] austauschen gegen [/UNWISSENHEIT].

    Ach ja... zur Erklärungt. Du sollst nicht nach spielern schauen, sondern nach Gaming PCs. Da man hier davon ausgehen kann, das nicht nur Browser Ping Pong gespielt wird. Bei letzterem zählt man ja heute auch gleich als Computerspielespieler ^^.,



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 16:07 durch Niaxa.

  7. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Gokux 20.03.17 - 16:07

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann laufen die Spiele überall, von Anfang an.

    Naja mit Vulkan laufen sie dann eigentlich nur noch mit Windows und Linux (und theoretisch Android 7+). Apple, PS, Xbox nutzen eh nur noch ihr eigenes Zeugs.

  8. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Voutare 20.03.17 - 16:09

    Ich kann mich noch an die Zeiten bevor DirectX erinnern.
    Das war lustig, jede Spiel hatte seine eigene Grafik Treiber mit.
    Und manchmal war der richtige nicht Dabei und müsstest man was ähnliches wählen und schauen ob es läuft.

  9. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: burzum 20.03.17 - 17:48

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft wird sich noch mal umgucken, wenn DirectX überflüssig wird, dann
    > laufen die Spiele überall, von Anfang an.

    Wenn man keine Ahnung hat... Du kennst ja das Dieter Nuhr Zitat hoffe ich.

    DX ist etwas mehr, wenn du schon trollen willst, dann mach es richtig und beziehe den Schwachsinn wenigstens auf D3D.

    https://en.wikipedia.org/wiki/DirectX#Components

    Um DX zu ersetzen brauchst du schon einen ganzen Zoo unterschiedlicher Libs, in unterschiedlichen Sprachen, Dokus, Qualität und Coding Style von unterschiedlichen Ansprechpartnern hintern denen oft nicht mal kommerzieller Support steht...

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  10. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Apfelbrot 20.03.17 - 18:17

    Oh ja, ein gutes Merkmal einer Soundkarte war damals SB Compatible.

  11. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: Moe479 20.03.17 - 20:27

    du meinst hoffentlich nicht den komerziellen support den mobilfunkgeräte nutzer kennen gerlernt haben ... übrigens auch bei windows phone ... und nicht den der dir technisch unnnotwendiger weise sagt es ginge nicht eine neuere direct x version für ein älteres windows oder anderes os bereitzustellen ...

  12. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: burzum 20.03.17 - 21:41

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du meinst hoffentlich nicht den komerziellen support den mobilfunkgeräte
    > nutzer kennen gerlernt haben ... übrigens auch bei windows phone ... und
    > nicht den der dir technisch unnnotwendiger weise sagt es ginge nicht eine
    > neuere direct x version für ein älteres windows oder anderes os
    > bereitzustellen ...

    Ich rede nicht von Endkundesupport für irgendwelchen Consumerkram. Und ein DX für ein "anderes" OS, ich vermute den Mutantenpinguin, geht in der Tat nicht so einfach. Und jetzt komm mir nicht mit Wine.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  13. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: HyDr0x 21.03.17 - 00:19

    1. Mit Vulkan kann man ebenfalls moderne Spiele visualisieren. Daher man muss keinen eigenen Grafiktreiber mitliefern... Es ersetzt DX12 D3D vollkommen, genauso wie OpenGL 4.5 DX11 D3D ersetzen kann.

    2. Die ganzen anderen Komponenten können und werden durch andere Libraries ersetzt. FMOD oder Wwise z.B. für sound.

    3. Vulkan hat den Vorteil Plattformunabhängig zu sein.

  14. Re: DirectX kann weg, braucht niemand...

    Autor: n0x30n 21.03.17 - 11:21

    Man muss sich aber allen möglichen Scheiß zusammensuchen und das Tooling und die Dokumentation für all den Kram ist sehr schlecht.

    DirectX hingegen ist ein zusammenhängendes Framework bei dem du alles aus einer Hand bekommst, das sehr gut dokumentiert ist und für das es sehr gute Entwicklertools gibt. Was glaubst du, warum es bei Entwicklern so beliebt ist.

    Sowas hier ist keine Doku. Das ist ein Browser Killer.
    https://www.khronos.org/registry/vulkan/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  2. netzeffekt GmbH, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15%-Gutschein für Ebay-Plus-Mitglieder
  2. (u. a. Wolfenstein The New Colossus 29,99€)
  3. 429,00€ statt 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40