1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Imperium Games: Verkauf von…

Pay2Win?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pay2Win?

    Autor: Landarzar 30.11.17 - 06:07

    Stört sich niemand daran, das es mehr und mehr nach Pay2Win aussieht?

  2. Re: Pay2Win?

    Autor: PiranhA 30.11.17 - 08:28

    Ist doch kein EA, also offenbar nicht...

  3. Re: Pay2Win?

    Autor: Tantalus 30.11.17 - 09:03

    Landarzar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stört sich niemand daran, das es mehr und mehr nach Pay2Win aussieht?

    Mal ne blöde Frage: Was gewinnt man denn in SC?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Pay2Win?

    Autor: textless 30.11.17 - 09:10

    Credits, Ressourcen, Abschüsse (Ruhm) etc.?

  5. Re: Pay2Win?

    Autor: Dwalinn 30.11.17 - 09:13

    Und Bei Minecraft gewinnt derjenige mit den meisten Diamanten in der Kiste?

  6. Re: Pay2Win?

    Autor: Tantalus 30.11.17 - 09:15

    textless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Credits, Ressourcen,

    Und in wie fern hat man dann damit "gewonnen" (im Sinne von gegen andere Spieler gewonnen)?

    > Abschüsse (Ruhm) etc.?

    Da wirds jetzt interessant. Bei EVE gibts ja die Killboards, gebts sowas für SC auch? Denn ohne wäre es wie ein Schwanzvergleich vor dem Spiegel...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Pay2Win?

    Autor: gadthrawn 30.11.17 - 09:16

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Landarzar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stört sich niemand daran, das es mehr und mehr nach Pay2Win aussieht?
    >
    > Mal ne blöde Frage: Was gewinnt man denn in SC?
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Wie bei fast jedem Spiel werden sammeln und Belohnungssysteme im menschlichen Hirn angestossen. Bei ES gibt es eine schöne Studie dazu, warum Mikrotranaktionen funktionieren, selbst wenn die "nur kosmetisch" sind.

    Schneller weiter als jemand anderer zu sein, Schiffe sammeln, eben Geld statt Zeit einzusetzen. Zwei Personen mit gleichen Skills+Zeit, der eine setzt Geld ein um bessere für DogFights geeignete Schiffe zu kaufen, der andere nicht - wer gewinnt den DogFight? der mit besserer Ausrüstung da er sich einen zeitlichen Vorteil erkauft hat.

  8. Re: Pay2Win?

    Autor: Psy2063 30.11.17 - 09:26

    p2w ist, wenn das Spielprinzip darauf abzielt sich früher oder später einen Vorteil erkaufen zu müssen um weiter zu kommen, der durch reine Spielzeit nicht zu erreichen ist. Beides ist hier nicht gegeben, weder bekommen die Käufer ihren beacon früher noch haben sie sonst irgendeinen Vorteil gegenüber denen, die ihn erst im Spiel kaufen. Man kann also höchstens von "pay to save time" sprechen.

  9. Re: Pay2Win?

    Autor: textless 30.11.17 - 09:27

    Wenn man mit Echtgeld das eigene Schiff aufwerten kann, und unterschiedliche Schiffe zur Verfügung hat, ist das ein p2w-Vorteil.

    P2W bedeutet nicht, dass man auf Knopfdruck gewinnt, sondern seine Situation mit dem Einsatz von Echtgeld (Mikrotransaktionen) gegenüber anderen Spielern verbessert.

  10. Re: Pay2Win?

    Autor: Dwalinn 30.11.17 - 09:27

    Beispiel zwei. Zwei Personen mit gleichen Skills+Geld, der eine setzt viel zeit ein um bessere für DogFights geeignete Schiffe zu erlernen, der andere nicht - wer gewinnt den DogFight? der mit besserer Ausrüstung da er viel Zeit geopfert hat um einen Vorteil zu bekommen.

    So und jetzt Denk nochmal nach warum du in deinem Beispiel nicht nur von Skill sondern auch von Zeit ausgehst damit dein Konstrukt überhaupt funktioniert. Und dann denk nochmal scharf nach wie wichtig Zeit in einen MMO ist das nicht über Tage, nicht über Wochen oder Monate sondern über Jahre gespielt wird.

  11. Re: Pay2Win?

    Autor: X-XXX-X 30.11.17 - 09:30

    it's "Pay without a Game"


    collect more and more money and never release a game.

  12. Re: Pay2Win?

    Autor: Psy2063 30.11.17 - 09:32

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > textless schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Credits, Ressourcen,
    >
    > Und in wie fern hat man dann damit "gewonnen" (im Sinne von gegen andere
    > Spieler gewonnen)?
    >
    > > Abschüsse (Ruhm) etc.?
    >
    > Da wirds jetzt interessant. Bei EVE gibts ja die Killboards, gebts sowas
    > für SC auch? Denn ohne wäre es wie ein Schwanzvergleich vor dem Spiegel...

    Für Arena Commander und Starmarine gibt es Ranglisten. Bei Starmarine kann man nicht von p2w sprechen, da die einzelnen klassen mit den gleichen voraussetzungen starten und die gleichen Waffen auf der Map finden können. Bei Arena Commander kann man sich "rental credits" erarbeiten, dafür muss man noch nicht mal unbedingt jemanden abschießen, und für diese dann die anderen verfügbaren Schiffe und Ausrüstung mieten, also ebenfalls kein p2w. Das einzige was man durch den Kauf eines teuren Schiffes hat ist der zeitliche Vorteil sich das nötige ingame Geld nicht erst erarbeiten zu müssen, stellt einen aber auch besonders bei den größeren Raumschiffen vor das Problem, dafür erst mal eine crew finden/bezahlen zu müssen um es effektiv zu nutzen.

  13. Re: Pay2Win?

    Autor: Psy2063 30.11.17 - 09:37

    X-XXX-X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > it's "Pay without a Game"

    also ich sehe da momentan sogar 3 Spiele zum Preis von einem:
    - Star marine, klassischer multipalyer taktik shooter
    - Arena Commander, arcade raumschiff geballer und flugrennen
    - persistent universe, ein im aufbau befindliche riesiges mmo universum dessen momentan spielbare alpha 3.0 schon erstaunlich gut aussieht, auch wenn viele Spielfunktionen erst die nächsten monate und jahre dazu kommen werden

    dazu kommt dann noch ein viertes, nämlich die squadron 42 singleplayer kampagne.

    wer vor 4 jahren 25$ hingelegt hat (ja, mittlerweile ist es teurer, aber 48¤ sind immer noch ein guter preis) bekommt schon mehr gegenwert als heute mancher vollpreistitel bietet.

  14. Re: Pay2Win?

    Autor: Tantalus 30.11.17 - 09:39

    textless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P2W bedeutet nicht, dass man auf Knopfdruck gewinnt, sondern seine
    > Situation mit dem Einsatz von Echtgeld (Mikrotransaktionen) gegenüber
    > anderen Spielern verbessert.

    Ok, aber worin genau ist der zahlende Spieler dem nichtzahlenden denn jetzt grundsätzlich überlegen? Einfach nur ein großes Schiff zu besitzen kann es ja nicht sein, denn zum einen hat dieses große Schiff widerum andere Nachteile, zum anderen kann sich jeder jedes Schiff durch ingame-Geld kaufen.
    Und letztenendes ist meine Frage immer noch nicht beantwortet: Was "gewinnt" mann denn bei SC? Gibt es einen Highscore für die meisten/größten/teuersten Schiffe? Einen Highscore für die meisten/den teuersten Abschuss (vgl. Killboards bei EVE)?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Pay2Win?

    Autor: Psy2063 30.11.17 - 09:43

    textless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P2W bedeutet nicht, dass man auf Knopfdruck gewinnt, sondern seine
    > Situation mit dem Einsatz von Echtgeld (Mikrotransaktionen) gegenüber
    > anderen Spielern verbessert.

    inwiefern hast du deine Situation denn gegenüber jemandem der als Pirat spielen will verbessert, wenn du dir eine fliegende Zielscheibe für 300¤ kaufst?

    Inwiefern verbessert man seine Situation an der Grenze zum Vanduul-Raum mit einem 400¤ Gunship, wenn man keine Ausrüstung und keine Crew dafür hat?

    Was bringt der große Raumüberlegenheitsjäger ohne Sprungantrieb auf den sicheren UEE Welten?

  16. Re: Pay2Win?

    Autor: gadthrawn 30.11.17 - 09:53

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel zwei. Zwei Personen mit gleichen Skills+Geld, der eine setzt viel
    > zeit ein um bessere für DogFights geeignete Schiffe zu erlernen, der andere
    > nicht - wer gewinnt den DogFight? der mit besserer Ausrüstung da er viel
    > Zeit geopfert hat um einen Vorteil zu bekommen.
    >
    > So und jetzt Denk nochmal nach warum du in deinem Beispiel nicht nur von
    > Skill sondern auch von Zeit ausgehst damit dein Konstrukt überhaupt
    > funktioniert. Und dann denk nochmal scharf nach wie wichtig Zeit in einen
    > MMO ist das nicht über Tage, nicht über Wochen oder Monate sondern über
    > Jahre gespielt wird.


    Weil man immer von Zeit ausgeht. Gerade Speiler die jahrelang etwas spielen investieren meist auch mehr. Damit ist die Schere zu Neueinsteigern noch größer, man wird elitärer.
    Derjenige der bei Start kauft hat eben die Versicherung, Ingamewährung, kauft eventuell gleich mehrere - das tut dann relativ wenig bei dem ersten Crash weh, über die Versicherung kommt die Hülle nach, die UEC sorgen für Ausstattung.
    Für die lohnt sich dann auch die Subscription mit dem kostenlosens Schiff pro Monat - müssen sich nicht anstrengen und wenn es weg ist hat man ein anderes was man am Monatsanfang wieder ohne Anstrengung ausprobieren kann. Und natürlich Rabatte auf Credits nach einem Jahr an Zahlungen... Natürlich auch 40000 REC /month - wär ja blöd wenn man wie der Pöbel teuer Sachen erspielen muss um ein Optimum auszuprobieren - schnell mit REC ausprobieren ist einfacher.

    Egal welches Pay2Win Spiel du nimmst - die zeitlichen Abkürzungen nehmen normal nur Spieler die lange Spielen. Und natürlich sehen die sich selbst nie als Pay2Winler... gibt es doch eigentlich in keinem Pay2WinSpiel wirklich harte Ziele... Pay2Win ist einfach das Verschaffens eines Vorteils gegen Speiler die eben kein Geld aufwenden.. Ob die jetzt eher auf Fracht setzen und du einfach von Anfang auf einen größeren Frachter setzen oder auf DogFights und du einfach am Anfang eine Hornet statt dem StandardMustang kaufst - du lernst erstens das Teil schneller und besser kennen und zweitens hinderst die nichtzahlenden am Hochkommen. Und in jedem Pay2Win werden die "Sieger" sagen: sollen die "Verlierer" doch einfach auch länger spielen... das sie selber eher viel Geld einsetzen - das hat doch mit Skills nichts zu tun ...

  17. Re: Pay2Win?

    Autor: _2xs 30.11.17 - 09:55

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Landarzar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Stört sich niemand daran, das es mehr und mehr nach Pay2Win aussieht?
    > >
    > > Mal ne blöde Frage: Was gewinnt man denn in SC?
    > >
    > > Gruß
    > > Tantalus
    >
    > Wie bei fast jedem Spiel werden sammeln und Belohnungssysteme im
    > menschlichen Hirn angestossen. Bei ES gibt es eine schöne Studie dazu,
    > warum Mikrotranaktionen funktionieren, selbst wenn die "nur kosmetisch"
    > sind.
    >
    > Schneller weiter als jemand anderer zu sein, Schiffe sammeln, eben Geld
    > statt Zeit einzusetzen. Zwei Personen mit gleichen Skills+Zeit, der eine
    > setzt Geld ein um bessere für DogFights geeignete Schiffe zu kaufen, der
    > andere nicht - wer gewinnt den DogFight? der mit besserer Ausrüstung da er
    > sich einen zeitlichen Vorteil erkauft hat.

    Wenn Dein Vergleich aber ist, daß beide die gleiche Ausrüstung haben? Dann gewinnt eher der mit mehr Zeit, da er mehr Erfahrung gesammelt hat, wie man in verschiedenen Situationen besser reagiert. Fragt sich also, ob der mit mehr Geld nicht eigentlich höhere Skills haben könnte, wenn er auch etwas Zeit eingesetzt hätte. Aber jetzt bin ich verwirrt, weil beide haben die gleichen Skills, was ja auch wieder nicht geht. Sagen wir lieber sie spielen auf ähnlichen Niveau. Nur der eine muß seine Zeit halt auf Arbeit investieren und der andere beim spielen.

  18. Re: Pay2Win?

    Autor: gadthrawn 30.11.17 - 09:55

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > textless schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Credits, Ressourcen,
    > >
    > > Und in wie fern hat man dann damit "gewonnen" (im Sinne von gegen andere
    > > Spieler gewonnen)?
    > >
    > > > Abschüsse (Ruhm) etc.?
    > >
    > > Da wirds jetzt interessant. Bei EVE gibts ja die Killboards, gebts sowas
    > > für SC auch? Denn ohne wäre es wie ein Schwanzvergleich vor dem
    > Spiegel...
    >
    > Für Arena Commander und Starmarine gibt es Ranglisten. Bei Starmarine kann
    > man nicht von p2w sprechen, da die einzelnen klassen mit den gleichen
    > voraussetzungen starten und die gleichen Waffen auf der Map finden können.
    > Bei Arena Commander kann man sich "rental credits" erarbeiten, dafür muss
    > man noch nicht mal unbedingt jemanden abschießen, und für diese dann die
    > anderen verfügbaren Schiffe und Ausrüstung mieten, also ebenfalls kein p2w.
    > Das einzige was man durch den Kauf eines teuren Schiffes hat ist der
    > zeitliche Vorteil sich das nötige ingame Geld nicht erst erarbeiten zu
    > müssen, stellt einen aber auch besonders bei den größeren Raumschiffen vor
    > das Problem, dafür erst mal eine crew finden/bezahlen zu müssen um es
    > effektiv zu nutzen.

    Subscripe SC und bekomme 40.000 REC pro Monat . kostet momentan nur ~22¤ pro Monat

    Also zeitlicher Vorteil + ist etwas weg, kaufst du es nach und krebst nicht ewig am boden rum. Wie jedes Pay2Win eben.

  19. Re: Pay2Win?

    Autor: textless 30.11.17 - 09:57

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > textless schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > P2W bedeutet nicht, dass man auf Knopfdruck gewinnt, sondern seine
    > > Situation mit dem Einsatz von Echtgeld (Mikrotransaktionen) gegenüber
    > > anderen Spielern verbessert.
    >
    > Ok, aber worin genau ist der zahlende Spieler dem nichtzahlenden denn jetzt
    > grundsätzlich überlegen? Einfach nur ein großes Schiff zu besitzen kann es
    > ja nicht sein, denn zum einen hat dieses große Schiff widerum andere
    > Nachteile, zum anderen kann sich jeder jedes Schiff durch ingame-Geld
    > kaufen.
    > Und letztenendes ist meine Frage immer noch nicht beantwortet: Was
    > "gewinnt" mann denn bei SC? Gibt es einen Highscore für die
    > meisten/größten/teuersten Schiffe? Einen Highscore für die meisten/den
    > teuersten Abschuss (vgl. Killboards bei EVE)?
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Der zahlende Spieler hat schnelleren Zugriff auf eine bessere Ausrüstung, eine größere Auswahl an (spezialisierten) Schiffen, und anderen Dingen. Der nichtzahlende Spieler kann sich das mit der Zeit erarbeiten, aber bei gleichem Zeitaufwand und Skill ist der zahlende Spieler im Vorteil. Diese Mechanik findet man in nahezu jedem p2w-Spiel, ebenfalls in dem derzeit stark kritisierten BF2.

    Und was man gewinnen kann? Die Antwort steht bereits im Thread: Credits, Ressourcen, Ruhm, etc.

  20. Re: Pay2Win?

    Autor: gadthrawn 30.11.17 - 09:58

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tantalus schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Landarzar schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Stört sich niemand daran, das es mehr und mehr nach Pay2Win
    > aussieht?
    > > >
    > > > Mal ne blöde Frage: Was gewinnt man denn in SC?
    > > >
    > > > Gruß
    > > > Tantalus
    > >
    > > Wie bei fast jedem Spiel werden sammeln und Belohnungssysteme im
    > > menschlichen Hirn angestossen. Bei ES gibt es eine schöne Studie dazu,
    > > warum Mikrotranaktionen funktionieren, selbst wenn die "nur kosmetisch"
    > > sind.
    > >
    > > Schneller weiter als jemand anderer zu sein, Schiffe sammeln, eben Geld
    > > statt Zeit einzusetzen. Zwei Personen mit gleichen Skills+Zeit, der eine
    > > setzt Geld ein um bessere für DogFights geeignete Schiffe zu kaufen, der
    > > andere nicht - wer gewinnt den DogFight? der mit besserer Ausrüstung da
    > er
    > > sich einen zeitlichen Vorteil erkauft hat.
    >
    > Wenn Dein Vergleich aber ist, daß beide die gleiche Ausrüstung haben? Dann
    > gewinnt eher der mit mehr Zeit, da er mehr Erfahrung gesammelt hat, wie man
    > in verschiedenen Situationen besser reagiert. Fragt sich also, ob der mit
    > mehr Geld nicht eigentlich höhere Skills haben könnte, wenn er auch etwas
    > Zeit eingesetzt hätte. Aber jetzt bin ich verwirrt, weil beide haben die
    > gleichen Skills, was ja auch wieder nicht geht. Sagen wir lieber sie
    > spielen auf ähnlichen Niveau. Nur der eine muß seine Zeit halt auf Arbeit
    > investieren und der andere beim spielen.

    Warum sollten sie die gleiche Ausrüstung haben? der mit Pay2Win Credits kauft sich gleich die bessere. Damit kann der andere mit gleichem Zeiteinsatz nie aufholen. Heißt: wenn die die gleichen Ausgangsskills hatten, kann der eine schon mit besserer Ausrüstung experimentieren, und wenn er mal was crasht - was solls, er kauft das nach. Hat dann ohne eigentlich am Anfang besser speilen zu können gleich den Vorteil.

    Gerade Spieler die in Onlinespielen viel Geld investieren spielen auch meist länger. Also nichts mit weniger Zeit investieren. Ist bei eigentlich jedem Pay2Win so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,98€ (Blu-ray) statt 19,99€ im Vergleich
  2. (u. a. Call of Duty: Black Ops 3 für 14,29€, PSN Card 20 Euro Guthaben für 18,49€)
  3. (aktuell u. a. MS Office 365 Home für 53,49€, Amazon-Geräte günstiger (Fire Stick 4K, Echo...
  4. (aktuell u. a. Roccat Tyon Laser-Maus für 54,39€ inkl. Direktabzug, Speedlink Casad Gaming...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
    Streaming
    Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

    Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
    Eine Rezension von Peter Osteried

    1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
    2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
    3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz