Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloudgine: Epic Games kauft Studio für…

Wäre mal was ganz Neues

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre mal was ganz Neues

    Autor: Belgarion2001 24.01.18 - 17:24

    Wirklich zerstörbare Infrastrukturen wünsche ich mir schon seit Langem, weil es unglaublich viel Spieltiefe bringen würde. Wäre schön, wenn man Gebäude "öffnen" könnte oder auch drauf achten muss nicht von einstürzenden Wänden erschlagen zu werden. Bin gespannt wo das hinführt...

  2. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: ArcherV 24.01.18 - 17:55

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich zerstörbare Infrastrukturen wünsche ich mir schon seit Langem,
    > weil es unglaublich viel Spieltiefe bringen würde. Wäre schön, wenn man
    > Gebäude "öffnen" könnte oder auch drauf achten muss nicht von einstürzenden
    > Wänden erschlagen zu werden. Bin gespannt wo das hinführt...

    Wirklich neu ist das jetzt nicht, die ersten Ansätze waren schon in BF Bad Company 2 da.

    Ja, die Zerstörung von BC2 war gescriptet - ABER: man konnte fast alles zerlegen.

  3. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: diabelloki 24.01.18 - 17:58

    Dann schau dir mal Battleroyal von Fortnite an. Kostet auch nix.
    Ist aber in Comic Grafik. Kannst aber alles zu klump hauen und neue Sachen bauen.

    Macht echt Spaß und bringt gute Spieltiefe.

  4. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: kleiner 24.01.18 - 18:00

    Rust! Da baut man sich mit Kumpels eine schöne Basis, die dann in der Nacht von Rivalen geraided (zerstört und geplündert) wird und erwacht wieder nackt am Strand. Herrlich. Und Battlefield Bad Comany war genau das was du ansprichst. Infratruktur lahmlegen (Brücken zerstören). Panzer mussten dann umwege machen. Gebäude öffnen, zum Einsturz bringen. Wer nicht schnell genug war wurde von Trümmern erschlagen. Es gibt schon einige Spiele die das können. Die Unreal Engine ist aber scheisse. ARK Survival zum Beispiel, miese Performance, Lags, Grafikfehler, Verbindungsabbrüche, FatalErrors, sowohl Windows und Linux. Oder PUBG, ebenfalls miese Performance, Lags etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.18 18:05 durch kleiner.

  5. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: ArcherV 24.01.18 - 18:03

    diabelloki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schau dir mal Battleroyal von Fortnite an.
    > Macht echt Spaß und bringt gute Spieltiefe.


    Hm, ne. Fortnite kann ich nichts abgewinnen. PUBG macht mir da 1000x mehr Spaß.

  6. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: Malocher 24.01.18 - 23:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich neu ist das jetzt nicht, die ersten Ansätze waren schon in BF Bad
    > Company 2 da.
    >
    > Ja, die Zerstörung von BC2 war gescriptet - ABER: man konnte fast alles
    > zerlegen.

    9 Jahre vor BF Bad Company 2 gab es schon Red Faction. ;o)

  7. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: plutoniumsulfat 25.01.18 - 10:40

    kleiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Unreal Engine ist aber scheisse. ARK Survival zum
    > Beispiel, miese Performance, Lags, Grafikfehler, Verbindungsabbrüche,
    > FatalErrors, sowohl Windows und Linux. Oder PUBG, ebenfalls miese
    > Performance, Lags etc.

    Was aber nicht an der Engine liegt, sondern denjenigen, die sie benutzen. Die UE ist auch kein Stein der Weisen, die jeden Code, den sie berührt, in Gold verwandelt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. AVIOVA Aviation+Innovation GmbH, Berlin
  3. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  4. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht - im Gegenteil.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20