Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloudgine: Epic Games kauft Studio für…

Wäre mal was ganz Neues

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre mal was ganz Neues

    Autor: Belgarion2001 24.01.18 - 17:24

    Wirklich zerstörbare Infrastrukturen wünsche ich mir schon seit Langem, weil es unglaublich viel Spieltiefe bringen würde. Wäre schön, wenn man Gebäude "öffnen" könnte oder auch drauf achten muss nicht von einstürzenden Wänden erschlagen zu werden. Bin gespannt wo das hinführt...

  2. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: ArcherV 24.01.18 - 17:55

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich zerstörbare Infrastrukturen wünsche ich mir schon seit Langem,
    > weil es unglaublich viel Spieltiefe bringen würde. Wäre schön, wenn man
    > Gebäude "öffnen" könnte oder auch drauf achten muss nicht von einstürzenden
    > Wänden erschlagen zu werden. Bin gespannt wo das hinführt...

    Wirklich neu ist das jetzt nicht, die ersten Ansätze waren schon in BF Bad Company 2 da.

    Ja, die Zerstörung von BC2 war gescriptet - ABER: man konnte fast alles zerlegen.

  3. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: diabelloki 24.01.18 - 17:58

    Dann schau dir mal Battleroyal von Fortnite an. Kostet auch nix.
    Ist aber in Comic Grafik. Kannst aber alles zu klump hauen und neue Sachen bauen.

    Macht echt Spaß und bringt gute Spieltiefe.

  4. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: kleiner 24.01.18 - 18:00

    Rust! Da baut man sich mit Kumpels eine schöne Basis, die dann in der Nacht von Rivalen geraided (zerstört und geplündert) wird und erwacht wieder nackt am Strand. Herrlich. Und Battlefield Bad Comany war genau das was du ansprichst. Infratruktur lahmlegen (Brücken zerstören). Panzer mussten dann umwege machen. Gebäude öffnen, zum Einsturz bringen. Wer nicht schnell genug war wurde von Trümmern erschlagen. Es gibt schon einige Spiele die das können. Die Unreal Engine ist aber scheisse. ARK Survival zum Beispiel, miese Performance, Lags, Grafikfehler, Verbindungsabbrüche, FatalErrors, sowohl Windows und Linux. Oder PUBG, ebenfalls miese Performance, Lags etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.18 18:05 durch kleiner.

  5. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: ArcherV 24.01.18 - 18:03

    diabelloki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schau dir mal Battleroyal von Fortnite an.
    > Macht echt Spaß und bringt gute Spieltiefe.


    Hm, ne. Fortnite kann ich nichts abgewinnen. PUBG macht mir da 1000x mehr Spaß.

  6. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: Malocher 24.01.18 - 23:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich neu ist das jetzt nicht, die ersten Ansätze waren schon in BF Bad
    > Company 2 da.
    >
    > Ja, die Zerstörung von BC2 war gescriptet - ABER: man konnte fast alles
    > zerlegen.

    9 Jahre vor BF Bad Company 2 gab es schon Red Faction. ;o)

  7. Re: Wäre mal was ganz Neues

    Autor: plutoniumsulfat 25.01.18 - 10:40

    kleiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Unreal Engine ist aber scheisse. ARK Survival zum
    > Beispiel, miese Performance, Lags, Grafikfehler, Verbindungsabbrüche,
    > FatalErrors, sowohl Windows und Linux. Oder PUBG, ebenfalls miese
    > Performance, Lags etc.

    Was aber nicht an der Engine liegt, sondern denjenigen, die sie benutzen. Die UE ist auch kein Stein der Weisen, die jeden Code, den sie berührt, in Gold verwandelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-55%) 44,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Sensei Ten im Test: Steelseries' symmetrischer Spielerfreund
    Sensei Ten im Test
    Steelseries' symmetrischer Spielerfreund

    Linkshänder haben recht wenig Auswahl wenn sie eine gute beidhändige Gaming-Maus mit aktuellem Sensor suchen: Die Sensei Ten von Steelseries ist so eine, zumindest für Nutzer, die schwerere Mäuse bevorzugen.

  2. PSD2: Übergangsfrist für Kartenzahlungen im Internet festgelegt
    PSD2
    Übergangsfrist für Kartenzahlungen im Internet festgelegt

    Bereits seit dem 14. September gelten die Sicherheitsbestimmungen der europäischen Zahlungsrichtlinie 2 (PSD2) - allerdings nicht für Kreditkartenzahlungen im Internet. Die Bafin kündigte nun eine Übergangsfrist bis Ende 2020 an.

  3. Unix: OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades
    Unix
    OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades

    Die aktuelle Version 6.6 des Betriebssystems OpenBSD ermöglicht einfache und automatisierte Systemupgrades für seine Nutzer. Das System unterstützt außerdem dem AMDGPU-Treiber und erweitert die Nutzung des Werkzeugs Unveil.


  1. 10:30

  2. 10:25

  3. 09:56

  4. 09:41

  5. 08:55

  6. 07:00

  7. 19:25

  8. 17:18