1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Command & Conquer (1995): Trash und…

Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: Lefteous 17.12.18 - 07:30

    Es stimmt schon dass das Mittel von GDI die Panzer sind und viel bekanntlich viel hilft. Richtig ist aber auch, dass man als NOD mit den Obelisken und Mauern sehr sehr gut verteidigen konnte. NOD hat hingegen seine Stärken nicht so sehr im Angriff. Dort hilft nur List in Form von Stealth Tanks in Kombination mit Invasoren. Unterm Strich sind das sehr ungleiche Gegner und der Multiplayer daher echt spassig.
    Ich kann allerdings nicht verstehen wieso OpenRA so gepriesen wird. Wen man das Original nur halbwegs kennt, merkt man sofort, dass es viele Unterschiede im Detail gibt und das Originalspielgefühl sich nicht so recht einstelle will. Ich verstehe EA gut, dass sie jetzt ein Remaster machen. Ich hoffe sie versauen es nicht.

  2. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: CSCmdr 17.12.18 - 07:54

    Lefteous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann allerdings nicht verstehen wieso OpenRA so gepriesen wird. Wen man
    > das Original nur halbwegs kennt, merkt man sofort, dass es viele
    > Unterschiede im Detail gibt und das Originalspielgefühl sich nicht so recht
    > einstelle will.

    Das stimmt sehr wohl. Das Originalspielgefühl wurde hier durch ein moderneres Spielgefühl ersetzt. Balancing und Gameplay-Mechaniken wurden verbessert und an moderne Gegebenheiten angepasst. Eigentlich spielt der Multiplayer sich mit OpenRA deutlich besser, es musste dadurch allerdings das wohlige Nostalgiegefühl gestürzt werden.

    Unterm Strich sehe ich hier 2 verschiedene Spiele, die ich mir bei unterschiedlichen Gelegenheiten reinziehen kann:
    -Wenn ich Singleplayer spielen möchte und in wohliger Nostalgie schwelgen will: C&C
    -Wenn ich eine spritzige Multiplayer-Schlacht mit Freunden spielen will: OpenRA

  3. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: TrollNo1 17.12.18 - 10:14

    Bei Alarmstufe Rot waren die Mammutpanzer allerdings jedem GDI Panzer überlegen. Allein schon in der Reichweite.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: Profi 17.12.18 - 11:07

    Was mich sehr wundert ist, dass im Artikel überhaupt von Panzermassen die Rede ist, deren Fließbandproduktion den Fabrikausgang verstopft. Bei C&C1, um das es hier geht, sind die knappen Tiberiumfelder schnell abgeerntet, und dann ist Schicht im Schacht. So schnell wächst da nichts nach. Das Geld ist knapp und reicht nicht für Panzermassen.

    Eventuell ist das im Multiplayer anders. Im Singleplayer herrscht definitiv Creditmangel.

  5. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: Allandor 17.12.18 - 11:57

    Lefteous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Ich kann allerdings nicht verstehen wieso OpenRA so gepriesen wird.
    > ...

    Ich auch nicht. Da OpenRA zwar ganz nett ist, allerdings besonders die Kampagne nicht so wirklich vollständig ist. Da fehlt einiges.
    Vor allem bei meinem geliebten Dune 2000 hab ich da einiges vermisst.

    Und ganz nebenbei, die Konkurrenz zu C&C war wohl nicht wirklich Warcraft Orcs vs Humans, sondern Warcraft 2. Gut es kam ein paar Monate später, aber Warcraft 1 war so oder so recht schnell veraltet (zu der Zeit ist ja alles wahnsinnig schnell alt gewesen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 12:01 durch Allandor.

  6. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: suicicoo 17.12.18 - 13:10

    Mammutpanzer/Alarmstufe Rot/GDI? ???

  7. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: TrollNo1 17.12.18 - 13:29

    Was weiß ich, was die Fraktionen da waren. Die Alliierten hatten bei Panzerschlachten jedenfalls wenig Chancen gegen die Mammutpanzer der Gegner. ob das jetzt Russen oder Nod oder Kommunistennazis waren, was weiß ich. Auch die Teslaspulen waren als Verteidigung sehr effektiv.
    Manchmal konnte man mit ner Tanja und nem Mammutpanzer die halbe gegnerische Basis plätten, da der Panzer ne höhere Reichweite hatte als die Geschütztürme.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  8. Re: Panzer bei GDI im Multiplayer, OpenRA, Remaster nicht erwähnt

    Autor: CSCmdr 17.12.18 - 15:05

    Sowjetunion. Das Wort das du suchst ist Sowjetunion.
    Deren Mammutpanzer hatten 2 Nachteile :
    - Teuer
    - Langsam
    Trotzdem empfand auch ich sie zu stark.

    Bei C&C1 hatte die GDI den Mammutpanzer. Der konnte aber allein nichts gegen den Obelisken von Nod ausrichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. thyssenkrupp Elevator AG, Neuhausen auf den Fildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 26,99€
  3. 37,49€
  4. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

  1. Rockstar Games: Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6
    Rockstar Games
    Diskussionen über Millionenförderung für GTA 6

    Britische Steuerzahler haben für das nächste Grand Theft Auto vermutlich schon viel Geld ausgegeben: rund 44 Millionen Euro. Das Entwicklerstudio Rockstar Games sagt, dass so über 1.000 Entwickler beschäftigt werden können.

  2. Datenschutz: Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße
    Datenschutz
    Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

    Seit Mai 2018 wurden nicht nur sehr viel DSGVO-Verstöße gemeldet, es hagelte auch saftige Strafen. Eine Rechtsanwaltskanzlei zieht Bilanz und listet die Länder nach den höchsten Bußgeldern und meisten Verfahren auf.

  3. Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
    Erneuerbare Energien
    Windkraft in Luft speichern

    In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.


  1. 12:36

  2. 12:20

  3. 12:04

  4. 11:43

  5. 11:28

  6. 11:13

  7. 11:00

  8. 10:45