1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Command & Conquer Remastered: "In C&C…

Blöde KI = Sinnloses RTS

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: McWiesel 10.03.20 - 16:36

    Also die RTS mit einer richtigen KI, die nicht unendlich Geld hat, die gesamte Map aufgeklärt hat, Einheiten herbeicheatet, keine Cooldowns von Sonderfertigkeiten (Superwaffen...) hat, kann man echt an einer Hand abzählen.
    Und so ziemlich alle KI's sind trotz konstantem Cheaten und Überzahl (1vs4) teilweise dennoch so übelst schlecht, dass man irgendwelche spannenden (Koop-)Matches gegen die KI absolut vergessen kann. Das hat Generals kaputt gemacht, das hat Starcraft II kaputt gemacht, das hat Act of Agression kaputt gemacht, das hat Age of Empires kaputt gemacht. Es nervt einfach tierisch, dass es immer noch unmöglich ist eine KI zu entwickeln, die ein harter, aber fairer Gegner bleibt, der vielleicht sogar neben überraschenden Finessen aber auch mal taktische Fehler macht. Da werden Units gespammt obwohl man jegliche Geldquellen abgedreht hat oder eine Atomrakete vernichtet zum absolut perfekten Zeitpunkt eine gerade gebaute Expansionsbasis, obwohl die KI niemals dieses Stück Karte hätte aufklären können.

    Und wenn jetzt C&C nun eine fast 30 Jahre alten KI unverändert lässt, dann gute Nacht für das ganze Remake. Das bringt doch so einfach nix, aber weil ja alle so geil auf PvP statt Koop/PvE sind, lohnt es sich wohl auch gar nicht dort Arbeit reinzustecken.. wenn ich mich noch dunkel erinnere, hat die KI damals immer nur die selben wenigen Einheiten gebaut... Sowas wie Schiffe, Chronosphäre, Spürhunde wurden nie genutzt, Atomangriffe höchst selten, dafür sinnlos hunderte von Units an der selben Engstelle zerschellen lassen oder die Basis mit Ingenieuren geflutet, die alle an einem einzigen MG-Bunker verendet sind. Ja genau, das macht im Jahr 2020 sicherlich Spaß.... NICHT.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 16:37 durch McWiesel.

  2. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: MeisterLampe2 10.03.20 - 16:45

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat Generals kaputt
    > gemacht, das hat Starcraft II kaputt gemacht, das hat Act of Agression
    > kaputt gemacht, das hat Age of Empires kaputt gemacht.

    Ich bezweifle doch arg, dass IRGENDEINES der genannten Spiele deswegen "kaputt gemacht" wurde, weil die KI nicht gut genug war bzw. "geschummelt" hat.
    Du kannst ja mal in SC2 gegen Alphastar spielen, viel Spaß! ;)

  3. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Muhaha 10.03.20 - 16:54

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es nervt einfach
    > tierisch, dass es immer noch unmöglich ist eine KI zu entwickeln,

    Das hat keine technischen Gründe. Eine gute und überzeugende KI für ein Spiel zu entwickeln, ist kein Hexenwerk. Das Problem ist nur, dass kein Studio, kein Publisher bereit ist dafür Geld zu investieren, weil der Wunsch nach einer guten KI auf der Liste all der Gründe, warum Leute zu Spiel X und nicht Y greifen weit, weit hinten liegt. Der immer noch entscheidende und wichtigste Grund, warum Leute ein Spiel kaufen: Schicke Optik!!!!

    Die meisten Leute sind im SP mit ein paar halbwegs passabel zusammen gefrickelten Skripten zufrieden. Wenn man spielerische Überraschungen und Herausforderung haben möchte, spielt man MP.

    Eine gute KI ist kein kommerziell (!) relevantes Feature. Viel zu wenige Spieler wollen eine gute KI. Also wird in dieses Feature kein müder Cent reingesteckt. Also nicht Technik, sondern ganz nüchterne Betriebswirtschaft.

  4. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: McWiesel 10.03.20 - 16:57

    MeisterLampe2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Ich bezweifle doch arg, dass IRGENDEINES der genannten Spiele deswegen
    > "kaputt gemacht" wurde, weil die KI nicht gut genug war bzw. "geschummelt"
    > hat.
    > Du kannst ja mal in SC2 gegen Alphastar spielen, viel Spaß! ;)

    Für mich wurden sie kaputt gemacht.
    Starcraft II ist leider einfach nur schlecht, weil rudimentärste Funktionen wie z.B. das dauerhafte Produzieren von Units oder die Unterstützung von heutzutage üblichen Auflösungen total fehlen. Die KI cheatet zwar nicht direkt, hat aber natürlich kein Problem in 10 Fabriken gleichzeitig Einheiten zu produzieren und nebenher noch Einheiten-Mikromanagement beim Basenangriff zu betreiben. Der Spieler hat jedoch kaum taktische Übersicht über die Karte (da eine Einheit 1/4 des Bildschirms einnimmt) und bekommt kein Stück irgendwo bei der Steuerung geholfen (z.B. mehrere Fabs gleichzeitig steuern), um die naturgegebenen Vorteile einer KI etwas abzumildern.
    Daher hat so ein Quatsch wie transformierbare Einheiten & übertriebenes Mikromanagement in einem Echtzeitstrategiespiel nichts verloren (das wär okay für Rundenstrategie). So ist doch aber klar, dass entweder die KI gewinnt oder der Korea-E-Sports-Klicker mit 150 Klicks pro Minute, beides ist nicht das, was ich von Strategie erwarte. Klar gehört beim RTS auch Schnelligkeit dazu, aber mindestens ebenso taktisches Geschick. Und das geht bei so Klickorgien wie SC2 total verloren, da kannst die beste Taktik haben, wenn der Gegner sich zu Tode klickt und nur deswegen die 3fache Anzahl an Units rauskloppen und die noch einzeln transfomieren etc. kann. Generals hatte das genau im richtigem Maße und man konnte auch mal eine halbe Minute sich die Karte und die Gegnerbase für ein Schlupfloch anschauen, ohne gleich in uneinholbaren Klick-Rückstand zu geraten.

    Vielleicht ist sowas auch einer der Gründe, warum das Genre kaum noch ankommt.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 17:06 durch McWiesel.

  5. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: burzum 10.03.20 - 17:23

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist sowas auch einer der Gründe, warum das Genre kaum noch
    > ankommt.

    Ich glaube die Generation die nach der RTS Welle die C&C damals mit ausgelöst hat, hat mehrheitlich schlicht nicht mehr die Geduld und Aufmerksamkeitsspanne für RTS.

    Auch habe ich das Gefühl, das die technischen Fertigkeiten, die damals mit einem Computer einhergingen, heute nicht mehr ausgebildet werden, weil sie es nicht mehr müssen. Auf der einen Seite finde ich es gut wenn Technik für "Normalmenschen" zugänglich ist, auf der anderen Seite lernen die Jugendlichen nichts mehr davon.

    Die KI hat mich persönlich selten bei einem der RTS gestört. Aber wenn du Herausforderungen willst, dann laß dich von einer ML basierten KI wegpusten, ich empfehle Alphastar und möchte hinterher aber kein Gejammer hören. :P

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: MeisterLampe2 10.03.20 - 17:30

    McWiesel schrieb:
    > Für mich wurden sie kaputt gemacht.
    > Starcraft II ist leider einfach nur schlecht, weil rudimentärste Funktionen
    > wie z.B. das dauerhafte Produzieren von Units oder die Unterstützung von
    > heutzutage üblichen Auflösungen total fehlen.

    Du kannst doch mehrere Einheiten pro Gebäude in die Warteschlange setzen? Oder was genau meinst du?
    Und was verstehst du denn unter "heutzutage üblichen Auflösungen"? Du kannst es doch in 4K spielen? Oder redest du von 8K?

    > Der Spieler hat jedoch kaum taktische Übersicht
    > über die Karte (da eine Einheit 1/4 des Bildschirms einnimmt)

    Welche Einheit nimmt bitte 1/4 des Spielfelds ein? :D
    Selbst Thors, Ulitralisken & Co. passen in Scharen ins Sichtfeld.

    > und bekommt
    > kein Stück irgendwo bei der Steuerung geholfen (z.B. mehrere Fabs
    > gleichzeitig steuern)

    Einfach mehrere Fabriken anwählen und dann Einheiten produzieren? Inwiefern soll denn da noch geholfen werden?

    Ich hab irgendwie den Eindruck du hast da ein anderes Starcraft II gespielt als ich.

  7. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: McWiesel 10.03.20 - 17:48

    MeisterLampe2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > > Für mich wurden sie kaputt gemacht.
    > > Starcraft II ist leider einfach nur schlecht, weil rudimentärste
    > Funktionen
    > > wie z.B. das dauerhafte Produzieren von Units oder die Unterstützung von
    > > heutzutage üblichen Auflösungen total fehlen.
    >
    > Du kannst doch mehrere Einheiten pro Gebäude in die Warteschlange setzen?
    > Oder was genau meinst du?

    Na unendlich bauen, gerade bei Zerg oder auch Space-Marines wäre sowas extrem praktisch, wenn man schnell ne Armee aufbauen will und nebenher noch was anderes machen. Bei billigen Einheiten sind die 5 in Warteschlange gleich weg... es ist sehr oft passiert, dass ich nicht rechtzeitig dazu kam die Warteschlange wieder aufzufüllen und somit die Produktion leer lief.

    > Und was verstehst du denn unter "heutzutage üblichen Auflösungen"? Du
    > kannst es doch in 4K spielen? Oder redest du von 8K?

    Klar kannst die Auflösung erhöhen, aber das Sichtfeld wird dadurch nicht besser. Und der maximale Zoomout ist schlimmer als in der DOS-Version von C&C1. Gefühlt 2cm über der Einheit.. keine Chance für nen schnellen Überblick, insbesondere bei Angriffen. Aber das ist aus Gründen der Fairness so gewollt - okay, klar, aber dann bitte nicht die Zoom-Einstellung für Steinzeit-PC's. Zoomen/Drehen/Kippen/Neigen war schon 2010 oder wann SC2 kam absoluter Standard, das konnte Generals 2002.


    > > Der Spieler hat jedoch kaum taktische Übersicht
    > > über die Karte (da eine Einheit 1/4 des Bildschirms einnimmt)

    Die Minimap? Kann man doch auch vergessen....

    > Welche Einheit nimmt bitte 1/4 des Spielfelds ein? :D
    > Selbst Thors, Ulitralisken & Co. passen in Scharen ins Sichtfeld.

    Schlachtkreuzer und so ziemlich jegliche Massen an Flugeinheiten machen die Steuerung der Einheiten/Gebäude darunter frickelig.

    > Einfach mehrere Fabriken anwählen und dann Einheiten produzieren? Inwiefern
    > soll denn da noch geholfen werden?
    Ging das? Weiß nicht mehr, auf jeden Fall war es schwierig. Genauso blöd wie diese Add-On-Gebäude bei den Terranern.. alles son Zeug, wo man sich zu Tode klickt und eigentlich keine Zeit dazu hat.

    > Ich hab irgendwie den Eindruck du hast da ein anderes Starcraft II gespielt
    > als ich.

    Naja, es ist schon eeewig her.

  8. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Sharra 10.03.20 - 17:57

    Ich fasse kurz zusammen:
    Du bist einfach nur schlecht, und willst daher Features, die dir die gesamte Arbeit abnehmen.
    Okay, kann ich nachvollziehen. Ist aber nicht Schuld des Spiels.

  9. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: MeisterLampe2 10.03.20 - 18:02

    McWiesel schrieb:
    > Na unendlich bauen, gerade bei Zerg oder auch Space-Marines wäre sowas
    > extrem praktisch, wenn man schnell ne Armee aufbauen will und nebenher noch
    > was anderes machen. Bei billigen Einheiten sind die 5 in Warteschlange
    > gleich weg... es ist sehr oft passiert, dass ich nicht rechtzeitig dazu kam
    > die Warteschlange wieder aufzufüllen und somit die Produktion leer lief.

    Viel mehr als 5 Einheiten in der Warteschlange macht überhaupt keinen Sinn. Normalerweise willst du nicht 20 Einheiten bei einem Gebäude in die Warteschlange setzen, sondern du hast 20 Gebäude und produzierst in jedem eine Einheit. Je mehr Basen du hast, umso mehr Geld kommt rein und umso mehr Produktionsgebäude baust du. Im Lategame aus einer einzigen Kaserne 20 Marines in die Warteschleife zu setzen will man eigentlich gar nicht.

    > Klar kannst die Auflösung erhöhen, aber das Sichtfeld wird dadurch nicht
    > besser. Und der maximale Zoomout ist schlimmer als in der DOS-Version von
    > C&C1. Gefühlt 2cm über der Einheit.. keine Chance für nen schnellen
    > Überblick, insbesondere bei Angriffen. Aber das ist aus Gründen der
    > Fairness so gewollt - okay, klar, aber dann bitte nicht die
    > Zoom-Einstellung für Steinzeit-PC's.

    Also geht es dir überhaupt nicht um die Auflösung des Spiels (wie du anfangs geschrieben hast), sondern um ein zu nah rangezoomtes Schlachtfeld? Ich finde das ist eigentlich in Ordnung so wie es ist. Aber das ist wohl Geschmackssache.

    > Schlachtkreuzer und so ziemlich jegliche Massen an Flugeinheiten machen die
    > Steuerung der Einheiten/Gebäude darunter frickelig.

    Gut, das Problem hat man vielleicht eher, wenn man ohne Hotkeys spielt.

    > > Einfach mehrere Fabriken anwählen und dann Einheiten produzieren?
    > Inwiefern
    > > soll denn da noch geholfen werden?
    > Ging das? Weiß nicht mehr, auf jeden Fall war es schwierig. Genauso blöd
    > wie diese Add-On-Gebäude bei den Terranern.. alles son Zeug, wo man sich zu
    > Tode klickt und eigentlich keine Zeit dazu hat.

    Also ich hatte immer sämtliche Produktionsgebäude auf einem Hotkey und konnte dann 30 mal "A" für "Marine bauen" klicken (oder die Taste einfach länger gedrückt halten). Dann wird dieser Befehl immer der Kaserne zugewiesen, die im Moment nichts produziert. Und ob die Kaserne ein Techlab oder einen Reaktor als Add-On hat, wird außerdem auch noch berücksichtigt.

  10. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Hotohori 10.03.20 - 18:25

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es nervt einfach
    > > tierisch, dass es immer noch unmöglich ist eine KI zu entwickeln,
    >
    > Das hat keine technischen Gründe. Eine gute und überzeugende KI für ein
    > Spiel zu entwickeln, ist kein Hexenwerk. Das Problem ist nur, dass kein
    > Studio, kein Publisher bereit ist dafür Geld zu investieren, weil der
    > Wunsch nach einer guten KI auf der Liste all der Gründe, warum Leute zu
    > Spiel X und nicht Y greifen weit, weit hinten liegt. Der immer noch
    > entscheidende und wichtigste Grund, warum Leute ein Spiel kaufen: Schicke
    > Optik!!!!
    >
    > Die meisten Leute sind im SP mit ein paar halbwegs passabel zusammen
    > gefrickelten Skripten zufrieden. Wenn man spielerische Überraschungen und
    > Herausforderung haben möchte, spielt man MP.
    >
    > Eine gute KI ist kein kommerziell (!) relevantes Feature. Viel zu wenige
    > Spieler wollen eine gute KI. Also wird in dieses Feature kein müder Cent
    > reingesteckt. Also nicht Technik, sondern ganz nüchterne
    > Betriebswirtschaft.

    Ja, und dann wundern sich die Leute wenn ich die breite Masse als Spieler ohne Anspruch betitle und sie sich angesprochen fühlen.

    Auch ich wünsche mir seit Ewigkeiten bessere KIs in Spielen, weil schlechte KI ist nun mal auch ein Immersions Brecher, sobald du deren Verhaltensweise durchschaut hast und merkst, dass die KI wenig intelligent handelt. Und ja, das hat mir RTS und auch andere Spiele auch schon ruiniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 18:26 durch Hotohori.

  11. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Hotohori 10.03.20 - 19:23

    Es ist ein Remaster und kein Remake. Ein Remaster ist nur eine Aufpolierung des alten Spiels, da wundert es mich nicht das die Spieler erwarten das auch alte Eigenheiten des Spiels teilweise beibehalten werden. Bei einem Remake würde ich auch etwas anderes erwarten.

  12. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Dwalinn 10.03.20 - 19:28

    Gegen AoE 2 DE wirst nicht mal eben 1v 4 zocke wenn du nicht gerade ein Top 100 Spieler bist. Aber ist die KI bei Strategie games wirklich entscheidend? Strategie ist doch eigentlich ein typisches Online Genre

  13. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: McWiesel 10.03.20 - 20:01

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fasse kurz zusammen:
    > Du bist einfach nur schlecht, und willst daher Features, die dir die
    > gesamte Arbeit abnehmen.
    > Okay, kann ich nachvollziehen. Ist aber nicht Schuld des Spiels.

    Doch, eine gute KI wird immer den Vorteil haben, dass sie schneller agieren kann. Das kann man durch ein gutes UI für den menschlichen Spieler zumindest etwas ausgleichen, damit der auch möglichst schnell seine Taktik in die Tat umsetzen kann, statt sich dafür zu Tode zu klicken. Spiel gerade mal die alten C&C's und merke wie nervig das ist, wenn man ein Einheitenrahmen nicht beim Scrollen weiter geht. Oder Warcraft II, wenn man nur maximal 9 (?) Einheiten gleichzeitig markieren kann ... usw..

    Und solche Macken ziehen sich bis heute durch.. insbesondere die Wegfindung: Befiehlst eine von A nach B zu gehen und manche Einheiten bleiben dann irgendwo in der Map stecken, weil sie sich nicht für ein Weg entscheiden können. Und solche Unzulänglichkeiten machen das Spiel halt komplett kaputt.

    Oder fehlender Map-Editor ... früher absoluter Standard, heute totaler Luxus...

  14. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: McWiesel 10.03.20 - 20:05

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Remaster und kein Remake. Ein Remaster ist nur eine Aufpolierung
    > des alten Spiels, da wundert es mich nicht das die Spieler erwarten das
    > auch alte Eigenheiten des Spiels teilweise beibehalten werden. Bei einem
    > Remake würde ich auch etwas anderes erwarten.

    Das Problem merkst aber dann sehr schnell, wenn das Spiel spielst und genau die Punkte aufschlagen, die das Spiel aus heutiger Sicht quasi unspielbar machen. Die Grafik reißt es dann auch nicht mehr raus.

    Besser wäre es das Spiel tatsächlich mit einem Remake zu entwickeln, wo es dann eben noch für das "Gute-Alte-Zeit-Erlebnis" ein Retro-Knopf gibt. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass er an C&C1 Multiplayermatches so richtig langfristig Spaß hat? Da ist nach 1-2x Spielen die Luft raus, wenn sich mal wieder die Sammler verkeilt haben und man nur deswegen verliert....

  15. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: blaub4r 11.03.20 - 03:28

    Du beschwerst dich über spiele die auf PVP ausgelegt sind über die KI ?

    Wirklich ?


    Ich kann dir versprechen keines der Spiele ist kaputt gegangen wegen der KI ...

  16. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: jimbokork 11.03.20 - 06:59

    Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt / Tiberian Dawn von 1995 war also hauptsächlich ein Mehrspielertitel mit der ganzen Videountermalung in der Kampagne als Vertriebs-fördernde Aufhübschung? Aha, ich verstehe ...

    Es ist vor allem beim Replay des Titels recht auffällig, dass der Computergegner bescheißt, allein schon weil sein Verhalten quasi immer gleich schlecht ist und dieser trotzdem immer früher alles hat was er brauchen könnte, das ist wohl kein Bug sondern by Design weg gesparte Komplexität. Das ist auch mit den Möglichkeiten von 1990 eruiert eine schwache Kür, selbst ein schlecht kopierter 80486 mit nur 20Mhz mit 2MiB RAM und 128KiB Grafik von damals kann deutlich mehr leisten ... das hinzukriegen war offensichtlich keine Stärke der C&C-Entwickler ... Gut verkauft hat sichs Trotzdem, weil die Mitbewerber auch gepennt haben ...

    Der blöde Ernter kommt nicht von ungefähr ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 07:18 durch jimbokork.

  17. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Aki-San 11.03.20 - 07:34

    Mal etwas Senf von mir:

    Einheiten in Warteschlangen:
    Doppelklick aufs Gebäude, 5 mal aufs Tastenkürzel hauen

    Bauen in mehreren Gebäuden:
    Doppelklick aufs Gebäude, ....

    Bauen und Verteidigen Gleichzeitig:
    Tastenkürzel...

    Übersicht:
    Map + vernünftige Auflösung haben sogar in SC1 ohne BW gereicht... SC2 machts noch einfacher.

    MeisterLampe hat ja auch schon gute Antworten geliefert wie z.B. Mehr Gebäude = Mehr Einheiten in parallel.

    Ich stimme durchaus zu, dass das "parallele Agieren" bei KI-Gegner manchmal etwas nerfig ist, ich denke aber in Zukunft wird dies dann durch künstliches Reduzieren der APMs dem Spieler angepasst, vielleicht sogar jedem Spieler individuell... Auch sind die modernen KIs schon in der Lage auf Spielstile zu reagieren, also auf "Turtelmaster" (Basen-Bauer) oder auf "Rusher" (Schnellangriffe).

  18. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: Truster 11.03.20 - 08:03

    also ich hab nur die C&C (und Dune II) Titel, also Westwood-Titel gespielt. Mit Ausnahme der ständig "herbeigecheateten" Einheiten - meist waren es Flugzeuge oder Schiffe, die plötzlich am Rand auftauchten. Ich kann mich noch erinnern, in RA gab es eine Mission, wo an einem Fluß ständig Uboote aus dem Norden kamen. Man musste den Fluß komplett mit kleinen Booten abriegeln, dann war Ruhe. man sah noch den Schatten, als wieder ein Uboot am Kartenrand Spawnte. Da er keine Möglichkeit für die Einfahrt hatte, verschwand es nach wenigen Sekunden wieder.

    Ressourcen waren nicht unendlich, das konnte man an den Silos sehen. Waren sie leer, baute der Computer auch keine Einheiten mehr. Das habe ich auch selbst getestet - dauert meist 30 - 60 Minuten, bis wirklich alle Ressourcen abgebaut waren. Danach war (fast ruhe). Natürlich "wachste" durch die Tiberium-Blume oder durch die Erzstollen die Ressourcen langsam nach. Vernichtete man alle Ernter gleichzeitig in einem günstigen Moment - in der Regel, wenn die KI eine Welle an Standardeinheiten gebaut hat, hatte er nicht mehr genug (1400) Credits um einen Ernter zu bauen. Auf die Idee, ein Gebäude von sich aus zu verkaufen, kam die KI nicht. Das wäre jedoch wieder ein Kritikpunkt. War der Computer unter 2k Credits, verkaufte er beschädigte <50% glaub ich wars, Gebäude: Hatte er mehr, behielt er sie, bis man sie zerbombt hat.

  19. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: BeatYa 11.03.20 - 09:17

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fasse kurz zusammen:
    > Du bist einfach nur schlecht, und willst daher Features, die dir die
    > gesamte Arbeit abnehmen.
    > Okay, kann ich nachvollziehen. Ist aber nicht Schuld des Spiels.

    Genau zu der gleichen Ansicht komme ich auch.
    Ich kann die Argumente nicht nachvollziehen.
    Am amüsantesten finde ich jedoch, dass MCWiesel sich offensichtlich auf den Singleplayer bezieht in einem Spiel, was auf PVP ausglegt ist und biem Singleplayer einen Schwierigkeitsgrad von Super Mario Bros. aufweist .... Naja manche sind einfach nicht geschaffen für RTS.

  20. Re: Blöde KI = Sinnloses RTS

    Autor: McWiesel 11.03.20 - 09:21

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du beschwerst dich über spiele die auf PVP ausgelegt sind über die KI ?
    >
    > Wirklich ?
    >
    > Ich kann dir versprechen keines der Spiele ist kaputt gegangen wegen der KI
    > ...

    PvP ist ein Produkt der späten 90er, wo man überhaupt mal ernsthaft übers Internet oders lokale Netzwerk spielen konnte. Zu Zeiten von C&C1/2 war noch Nullmodemkabel und IPX-Netzwerk angesagt, afaik ging schon Modem-Dial-Up (für 30 Pf die Minute). Das ganze war selbst bei perfektem Coax-Netzwerk sehr instabil, auf den guten alten LAN-Partys wurde kaum ein größeres Match gewonnen, bevor nicht irgendein Spieler async wurde oder rausflog. Teilweise wars dann auch echt zu viel für die alten PC's. Ich glaub das auf den aktuellen Stand zu bringen war wohl einer der Hauptaufgaben nun beim Remake (hoffntlich).

    Mitte der 90er war ein Spiel gegen den Computer, ggf. noch Koop an einer Tastatur der Standard. Entsprechend war darauf das Spiel ausgelegt und kompetitiver Multiplayer eher eine Dreingabe im Versuchsstatus. C&C war wohl für ganz viele Leute daher in erster Linie die Kampagne und das Geplänkel <3

    Weiß noch wie ich zusammen mitm Kumpel vorm PC saß und wir gemeinsam die Kampagne gespielt haben, selbst Zuschauen war da schon total beeindruckend. Das Gefühl kann kein Spiel mehr heute erzeugen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. CUNet GmbH, München / Ismaning
  3. über duerenhoff GmbH, Ditzingen
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,15€
  2. 24,99€ (PS4 und Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern