1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Command & Conquer Remastered: "In C&C…

Strategie/Simulation ist tot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strategie/Simulation ist tot

    Autor: ubuntu_user 10.03.20 - 16:28

    Würde mir da mal neues wünschen, aber eigentlich gibt es da nur noch was wo die Markennamen noch leben.
    Eigentlich gibt es nur noch actionRPGs/hack&slay und shooter. Wobei da auch nur noch die alten Sachen ziehen (battlefield, CoD, sykrim, dark souls, etc..)

    So wirkliche Strategie, Simulation gibt es kaum noch. Das lässt sich in 3 Kategorien packen:
    - remake, bzw. Fortsetzungen (civilization,anno, total war, siedler, sim city etc)
    - community remake ( cities skylines, etc)
    - indie-games oder low budget spiele, die meistens nicht erfolgreich sind.

    So was neues was mit großem Budget entwickelt wird, ist eigentlich nie Strategie/Simulation :(

  2. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: McWiesel 10.03.20 - 16:44

    Da gib'ts ellenlange Videos von Spieleredakteuren dazu ... am Ende ist man sich einig, dass

    - AAA-Titel für PC-only finanziell höchstgefährlich sind (nehmen wir mal Anno etc aus.)
    - Strategie weder auf Konsole, noch auf Handy (ernsthaft) funktioniert
    - Leute nicht bereit sind zunächst ein bisschen das Spielprinzip zu lernen, sondern gleich mit Erfolgen verwöhnt werden wollen
    - Interessante Spielsettings (Jetztzeit) seit Generals verpöhnt sind.
    - Viele Spiele sich im Micromanagement ersticken, sprich die Einheiten sich fast schon wie in einem RPG-Spiel steuern, statt einfach nur von A nach B zu gehen und anzugreifen.
    - Man zu viele Fraktionen hat und hier kein gescheites Balancing hinkriegt (Gut gegen Böse reicht ja nicht mehr, man muss ja auch Aliens, Roboter und Tiere mit dazunehmen...)

    Ich bin auch ein großer Fan von Strategiespielen und kauf daher weiterhin so gut wie jedes RTS, was ein bisschen so wie die frühen Klassiker ist. Seit Generals wurde ich aber immer enttäuscht, entweder an einer fiesen KI (die nicht mal Wegfindung beherrscht), fehlendem Karteneditor, besagtes Micromanagement oder total uninteressante Einheiten, die alle gleich aussehen. Spuck-Alien gegen Plasma-Mech ... danke, nein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 16:45 durch McWiesel.

  3. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Hotohori 10.03.20 - 18:34

    Ja, dieses ständige "es der breiten Masse recht machen wollen" nervt einfach nur noch. Anstatt das man sich eben eine Zielgruppe aussucht und dann genau für die ein Spiel entwickelt, zielt man inzwischen auf die ganz große breite Masse ab, damit auch ja sehr viele Exemplare verkauft werden können.

    Das hat schon was vom F2P Prinzip... so viele Leute wie möglich anlocken und dann abkassieren. Ob ihnen das gefällt wofür sie bezahlt haben... zweitrangig, so lange nicht zu viele Spieler einen Aufstand machen. Hauptsache die Kosten kommen mit 100%iger Sicherheit wieder rein inkl. einem fetten Gewinn, bloß 0 Risiko.

    Als C&C damals erschien war das noch nicht so, da waren Unternehmen generell noch etwas risikofreudiger und wussten, dass man teilweise erst mal Geld investieren musste um Hinterher den großen Gewinn einzusacken. Heute zählt ja nur noch der schnelle Gewinn, bloß nicht langfristig investieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 18:35 durch Hotohori.

  4. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: dermamuschka 10.03.20 - 18:54

    So ein quatsch @vorposter.
    Unternehmen hatten ein höheres Risiko, weil das Feld der anspruchsvollen PC-Spiele zu Zeiten von C&C (1) noch relativ neu war und man schlicht noch nicht wusste, was sich verkaufen wird und was nicht.

    Wenn man damals schon die Learnings von heute hätte, wäre keines dieser Spiele entwickelt worden. Die Unternehmen waren damals auch schon keine selbstlosen Engel.

    Abgesehen davon kommt es ja auch nichf von ungefähr, dass ca alle bedeutenden Studios bis auf Blizzard dichgemacht haben, trotz teilweise toller Spiele. Und wer weiß, wie es dort ohne diablo und wow gelaufen wäre. Da ist nix mit high risk high reward. Das gibts nur hohes risiko hohe Fallhöhe. Das Genre zieht einfach nicht genug, leider (!)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 18:56 durch dermamuschka.

  5. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Dwalinn 10.03.20 - 19:23

    Ach immer so ein Käse, von wegen früher war alles besser.... die Leute sind halt nur zu faul auch mal na interessanten games zu suchen... damals kamen halt ein paar games und gezockt wurde was auf den Tisch kam.. gefühlt viel Auswahl war nur weil *wir* kaum Taschengeld hatte.

  6. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Hotohori 10.03.20 - 19:28

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach immer so ein Käse, von wegen früher war alles besser....

    Ja, immer der alte Käse, wenn man sagt das früher etwas besser war kommt garantiert Jemand daher und behauptet man hätte gesagt früher war ALLES besser...

    > die Leute sind
    > halt nur zu faul auch mal na interessanten games zu suchen... damals kamen
    > halt ein paar games und gezockt wurde was auf den Tisch kam.. gefühlt viel
    > Auswahl war nur weil *wir* kaum Taschengeld hatte.

    Das mag durchaus stimmen, aber auch bei den Indies merkt man den Trend lieber aufs sichere Boot zu setzen. Eines meiner absoluten Lieblingsspiele ist aber ein Indie, das eben nicht auf das sichere Boot gesetzt hat sondern etwas neues versucht hat. AAA Spiele spiele ich nur noch wenige und die meisten sind eher die von Sony's eigenen Studios für Playstation, Sony lässt seinen Entwicklern deutlich mehr freie Hand und das merkt man auch. Von den großen Publishern hab ich aber schon eine Weile nichts mehr gekauft.

  7. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Dwalinn 10.03.20 - 19:41

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach immer so ein Käse, von wegen früher war alles besser....
    >
    > Ja, immer der alte Käse, wenn man sagt das früher etwas besser war kommt
    > garantiert Jemand daher und behauptet man hätte gesagt früher war ALLES
    > besser...
    Gesagt hast du das nicht aber das konnte man schon so rauslesen. (und das "alles" ist natürlich ohnehin eine Übertreibung)

    > > die Leute sind
    > > halt nur zu faul auch mal na interessanten games zu suchen... damals
    > kamen
    > > halt ein paar games und gezockt wurde was auf den Tisch kam.. gefühlt
    > viel
    > > Auswahl war nur weil *wir* kaum Taschengeld hatte.
    >
    > Das mag durchaus stimmen, aber auch bei den Indies merkt man den Trend
    > lieber aufs sichere Boot zu setzen. Eines meiner absoluten Lieblingsspiele
    > ist aber ein Indie, das eben nicht auf das sichere Boot gesetzt hat sondern
    > etwas neues versucht hat.

    > AAA Spiele spiele ich nur noch wenige und die
    > meisten sind eher die von Sony's eigenen Studios für Playstation, Sony
    > lässt seinen Entwicklern deutlich mehr freie Hand und das merkt man auch.
    > Von den großen Publishern hab ich aber schon eine Weile nichts mehr
    > gekauft.
    Das freie Hand lassen ist jetzt aber nicht immer gut. Nehmen wir doch einfach Westwood Studios, frei Hand lassen hat da auch eher zur mittelmäßigkeit geführt.

  8. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 10.03.20 - 19:51

    > Strategie/Simulation ist tot
    das könnte sich bald wieder ändern. Mutige Entwickler haben vor ein paar Jahren Age of Empires 2 HD herausgebracht (nicht von MS). Dies kam sehr gut an. Es wurden dazu viele DLC gemacht und verkauft.
    M.M. ist der Erfolg dieses Spieles der Grund warum jetztz wieder viele Neuauflagen kommen u.A. AoE I, Warcraft, startcraft, und jetzt auch C&C.
    Auch für AoE 2 wurde nach der HD jetzt eine Definitive edition gemacht (von MS), welche alle die DLC's der HD version enthält (35 Völker).
    Vom 19. zum 22. März ist AoE 2 DE Tunier Hidden Cup 3. Preisgeld über 50.000$.

    Die Definitive Edition von Age of Empires 3 soll auch bald kommen.
    Ein neuer Nachfolger - Age of Empires 4 - Ist angekündigt und gibt Trailer dazu.
    Falls dies erfolgreich könnte es ein neues Zeitalter der Startegiespiele beginnnen.

    Aber hast Recht, wirklich große und neue gibt es kaum. Da fällt mir nur Surviving Mars ein.

  9. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: LH 10.03.20 - 20:16

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Interessante Spielsettings (Jetztzeit) seit Generals verpöhnt sind.

    "Jetztzeit" klingt so ziemlich nach dem langweiligsten Setting, dass ich mir für ein Strategiespiel vorstellen kann. JEDES andere ist spannender ;)

    > - Man zu viele Fraktionen hat und hier kein gescheites Balancing hinkriegt
    > (Gut gegen Böse reicht ja nicht mehr, man muss ja auch Aliens, Roboter und
    > Tiere mit dazunehmen...)

    Zwei Fraktionen machen die meisten RTS schnell sehr langweilig, eben auch daher war und ist Starcraft als Reihe so beliebt, während alle anderen RTS Reihen heute tot sind. Ein reines 1vs1 Schema würde hier keinen Erfolg bringen, sondern nur aufzeigen, dass ein Schritt zurück eine Lösung ist.

  10. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Hotohori 11.03.20 - 01:53

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dwalinn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ach immer so ein Käse, von wegen früher war alles besser....
    > >
    > > Ja, immer der alte Käse, wenn man sagt das früher etwas besser war kommt
    > > garantiert Jemand daher und behauptet man hätte gesagt früher war ALLES
    > > besser...
    > Gesagt hast du das nicht aber das konnte man schon so rauslesen. (und das
    > "alles" ist natürlich ohnehin eine Übertreibung)

    Das würde ich absolut niemals behaupten, von daher kann ich auch nicht verstehen wie man das da raus lesen konnte.

    > Das freie Hand lassen ist jetzt aber nicht immer gut. Nehmen wir doch
    > einfach Westwood Studios, frei Hand lassen hat da auch eher zur
    > mittelmäßigkeit geführt.

    Kann halt gut gehen oder auch nicht. Ein Publisher sollte da schon ein wenig drauf gucken, damit so etwas nicht passiert, aber leider mischen sich die Publisher heutzutage viel zu viel ein.

  11. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Hotohori 11.03.20 - 01:55

    Ja, ein Haufen Remaster/Remakes und hier und da ein neues Spiel zu einer alten Marke. Sollte aber schon etwas mehr sein.

    Surviving Mars hab ich schon eine Weile im Hinterkopf, da aber primär wegen dem Setting. Hab es mir bisher aber noch nicht angesehen.

  12. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Aki-San 11.03.20 - 07:19

    Rimworld ist auch gerade wieder am kommen. :)

    WC3 hätte RTS ja einen Schub geben können, hätte man mal auf die Community gehört...

    RTS sind eben einfach anspruchsvoller als Shooter.. Wundert einen nicht das die breite Masse einfach abschalten will, anstatt Stundenlang an einer einzelnen Mission zu basteln. ;)

  13. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Truster 11.03.20 - 08:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das freie Hand lassen ist jetzt aber nicht immer gut. Nehmen wir doch
    > einfach Westwood Studios, frei Hand lassen hat da auch eher zur
    > mittelmäßigkeit geführt.

    Das sehe ich noch so. WS - noch in der Hand von Virgin interactive hat sehr gute Titel hervorgebracht. Dabei hatten die Entwickler weitgehend freie Hand. Erst durch die Übername durch EA in 98 ging's Bergab

  14. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Salzbretzel 11.03.20 - 09:18

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rimworld ist auch gerade wieder am kommen. :)
    Wobei das auch wieder in Micromanagment geht. Ich will nicht jeden Siedler sagen müssen das er essen gehen muss. Bei C&C fand ich es gut das ich die Lurche angespart, gekauft und dann in die Schlacht geführt hatte. Der Fokus lag darin mit den Ressourcen am meisten zu erreichen.
    Bei Rimworld spare ich und - ok, Durchfall. Wieso ... warum läufst du da entlang? Ok, geh auf die Krankenstation. Klaus kann derweil. OH NEIN KLAUS!!!
    Rimworld macht mir Spaß. Nur suche ich dort eine Überlebensstrategie. Bei C&C suche ich eine Sieges Strategie.

    Wobei es durchaus neue RTS Spiele gibt. Nur fällt mir jetzt keines ein welches mir in den letzten Jahren so hängen geblieben ist. Vielleicht bin ich zu alt und habe zu viel gesehen um es so zu würdigen wie C&C damals. Oder die Spiele waren wirklich nicht so gut. Ich kann es gerade nicht sicher sagen.

  15. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: Dwalinn 11.03.20 - 10:33

    Das wurde aber sogar vom Firmengründer widerlegt

    >Die Leute haben immer gesagt, EA habe uns dieses oder jenes aufgezwungen. Dabei hatten wir völlig freie Hand. Wir konnten nur nicht mit dem Überfluss umgehen. […] Wenn da draußen also jemand sagt: EA hat diese Firma kaputt gemacht, weil plötzlich nur noch aufs Geld geschaut wurde und weil sie ihnen Vorschriften gemacht haben, ist das völlig verkehrt. Tatsächlich war es genau umgekehrt: Als kleine Firma haben wir immer nur aufs Geld geschaut. Jedes einzelne Produkt musste Gewinn abwerfen. Unter EA hingegen hieß es: Erschafft einfach nur das beste Spiel, das ihr kreieren könnt! Wie sich herausstellte, war das jedoch zumindest für uns geradezu fatal.“ - Louis Castle

    Der Witz ist das das Studio wollte halt Spiele machen auf die sie bock hatten und haben ihre Perlen an andere Studios abgegeben... gefloppt ist dann beides.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Westwood_Studios

  16. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: theonlyone 11.03.20 - 10:41

    Die Nachfrage nach RTS existiert auf dem PC auf jeden Fall.

    Es gibt auch immer mal wieder ein paar ganz gute RTS Spiele, aber alles eher in kleinem Rahmen und etwas Experimenteller.

    Größtes "Problem" von RTS ist einfach das man sie nicht so einfach mit Mikrotransactions vollstopfen kann und Lootboxen an jeder Ecke verstreut, ein RTS das keine Balance hat wird einfach massiv abgelehnt, zumindest im Competitive Bereich.

    Die Mobile-Game Varianten von RTS sind durch die Bank miese super simplistische Mini-Games und unfassbar schlimme Verbrechen (Dungeon Keeper, C&C Mobile).

    ----

    Nicht desto trotz gibt es ab und an ein paar Lichtblicke für das RTS Genre wie etwa "Ashes of the Singularity" das nicht einfach nur ein Remaster von alten Spielen ist.

  17. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: DrF 11.03.20 - 11:54

    AAA Spiele kosten heutzutage viel mehr, und deshalb ist auch das Risiko größer. 90% der Spieler steigen ja schon aus, wenn ihnen die Grafik nicht ausreicht /gefällt. Wie man am wc3 reforged Desaster erkennt, ist Grafik aber egal wenn das game Schrott ist.

  18. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: JTR 11.03.20 - 12:39

    Was ist mit Civilization, Anno, Siedler, X-Com, Total War Serie? Sogar Age of Empires 4 ist in der Entwicklung. Und bei Sims geht sehr viel, allen voran DCS Word, 1C etc. produzieren am Laufmeter neue Inhalte. Und sogar Microsoft kommt mit einem neuen Flight Simulator, dem wohl aufwendigsten Spiel was Microsoft jemals produziert. Und im Weltraum Sim kommt so viel heraus wie nie zuvor, denke da gerade an das kommende Per Aspera, da musst du schon echter Astronaut sein um überhaupt klar zu kommen oder gewisse Appollo 11 Simulatoren. Project Wingman sieht auch sehr interessant aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 12:42 durch JTR.

  19. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: BlindSeer 11.03.20 - 12:42

    Alles was der beim OP "fällt unter lebenden Markennamen" in der Liste steht. Er beklagt ja, dass es nix Neues gibt sondern nur neue Aufgüsse.

  20. Re: Strategie/Simulation ist tot

    Autor: 0xDEADC0DE 11.03.20 - 13:20

    Auch früher gab es diese sinnfreien Fullquotes... leider war früher halt doch nicht alles besser.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CALL + CARE Agentur für Kundendialog GmbH, Hamburg
  2. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Papierfabrik Palm GmbH & Co KG, Aalen
  4. Hays AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. Forza Horizon 4 für 29,99€, Gears 5 für 29,99€, Halo 5: Guardians für 10,99€)
  3. (u. a. Gigaset C570HX Universal-Mobilteil für 29€, Gigaset AS690 Duo für 48,99€, Gigaset...
  4. (u. a. Netatmo Wetterstationen und Kameras günstiger, Yarber Bluetooth In-Ear (2020) für 42,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de