Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Community: Adam Orth und der Kampf gegen…

Erst den Leuten ans Bein pinkeln und dann heulen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst den Leuten ans Bein pinkeln und dann heulen?

    Autor: motzerator 07.11.13 - 10:14

    Eines gleich vorweg: Wenn unter den Reaktionen auf seine frechen Kommentare auch strafrechtlich relevante Inhalte waren, ist das natürlich zu verurteilen, leider schiessen manche Menschen bei einem Shitstorm auch mal über das Ziel hinaus.

    Den eigentlichen Shitstorm hat er sich aber redlich verdient, er hat als ein Repräsentant von Microsoft die Kunden ordentlich in den Hintern getreten und die passende Reaktion bekommen.

    Das rechtfertigt aber natürlich nicht, das man seine Konten ausspäht und ähnliche Dinge. Das mit dem verlorenen Job mag für ihn ärgerlich sein, aber das PR Desaster was er bei Microsoft entfacht hat, kann halt den nächsten Arbeitgeber schon verunsichern.

  2. Re: Erst den Leuten ans Bein pinkeln und dann heulen?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.13 - 10:16

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit dem verlorenen Job mag für ihn ärgerlich sein, aber
    > das PR Desaster was er bei Microsoft entfacht hat, kann halt den nächsten
    > Arbeitgeber schon verunsichern.
    Seh ich ähnlich. Wenn ich als potentieller Arbeitgeber sehe was ein vermeintlicher Kandidat für nen Mist von sich lässt, dann denke ich auch nochmal über die ganze Sache nach.
    Vorallem wenn jemand so ein PR Desaster abliefert...

  3. Re: Erst den Leuten ans Bein pinkeln und dann heulen?

    Autor: beaver 07.11.13 - 14:54

    Schlimmer ist, dass er daraus nichts gelernt hat. Jedenfalls nicht das was er hätte lernen müssen.

  4. Re: Erst den Leuten ans Bein pinkeln und dann heulen?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.13 - 10:00

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlimmer ist, dass er daraus nichts gelernt hat. Jedenfalls nicht das was
    > er hätte lernen müssen.

    Richtig. Dieser Klotzkopf sieht die Schuld immernoch bei all den meckernden anderen Personen. Das wäre ja nur passiert weil diese anonym schreiben könnten... Er kapiert überhaupt nicht daß sein Arschloch Verhalten anderen Menschen gegenüber ohne gutes Internet zu dieser Situation geführt hat! So ein mangelndes Reflektionsvermögen würde bei mir auch zur Kündigung führen weil solche Spinner braucht wohl niemand im Unternehmen!

  5. Re: Erst den Leuten ans Bein pinkeln und dann heulen?

    Autor: M.Kessel 11.11.13 - 14:50

    Ich kann meine Meinung auch unter meinen Namen äußern.

    Der Mann hat immer noch nicht begriffen, das seine unglaubliche Arschlochnummer ihn zu Recht seinen Job gekostet hat.

    Und Anonymität im Internet ist nur ein Gerücht. Das sollten mittlerweile Alle begriffen haben.

    Selbst der dümmste anzunehmende CDU/CSU/FDP Wähler, seit rausgekommen ist, das sogar Frau Merkel überwacht wird!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 23,49€
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
      Uploadfilter
      EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

      In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

    2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


    1. 16:51

    2. 13:16

    3. 11:39

    4. 09:02

    5. 19:17

    6. 18:18

    7. 17:45

    8. 16:20