Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Community: Adam Orth und der Kampf gegen…
  6. Thema

Sorry, ich hab nur bedingt Mitleid

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sorry, ich hab nur bedingt Mitleid

    Autor: teenriot 07.11.13 - 15:56

    Terra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du sagst mehr, auch in diesem Beitrag wieder.
    >
    > Gut dan zeige bitte auf was ich wo nun genau anderes Behautet habe.

    Du hast mehrmals Vergleiche zu Straftaten gezogen um dein Argument von der Unvermeidbarkeit von Konsequenzen zu untermauern.
    Das hat mit dem Fall hier nichts zu tun.

  2. Re: Sorry, ich hab nur bedingt Mitleid

    Autor: DasDoGmA 07.11.13 - 16:02

    Hahha wie das jetzt wieder anfängt...

    Wie gleich versucht wird jeden Vergleich von "Terra" ungünstig und missglückt darzustellen. Wenn euch das jeweilige Beispiel bzw. der jeweilige Vergleich nicht passt, kommt ihr mit "Hä.. Schwachsinnsvergleich... hat gar nichts damit zu tun!!!11!" (ja ja prangert mich ruhig an wegen dem falschen Zitieren, C'mon!)

    Ein Vergleich ist - ich zitiere aus Wikipedia - "eine Wortfigur, welche durch die Annäherung oder kontrastive Gegenüberstellung zweier Gegenstände oder Bilder erzeugt wird, um Anschaulichkeit und Wirksamkeit eines Gedankens zu erhöhen."

    Das hat Er bzw. Sie eigentlich sehr gut gemacht, wie wollt ihr denn sonst dies Vergleichen? Nach euch (fühlt euch ruhig alle angesprochen die vorhin den Vergleich hinkend gekennzeichnet haben) würde ein guter Vergleich erst dann "gut/zutreffend" sein, wenn er dem exakten Ebenbild des Falles entspricht, oder auch das würde für einige nicht ausreichen, solang es gegen die eigene Meinung geht...


    Ich nehm mal an, dass einige, durch das leicht Provokative in meinem Text, bis zu dieser Stelle gelesen haben und somit kann ich nochmal kurz den Standpunkt von Terra erklären, vielleicht wirds diesmal gelesen:

    Terra meint, er findet die Mordrohungen die damit tragischerweise einhergegangen sind, auch nicht richtig. Das was seiner Familie angetan wurde ebenfalls.
    Doch, wenn einer in so einer Position einen Teil seiner Kundschaft provoziert und sich über diese lustig macht in dem er auf ein anderes, naja sagen wir mal "schlechteres" Angebot hinweist, sollte nicht damit rechnen einen Rosenkranz von diesen zu erhalten- Ihr wisst ja, Echo und so.



    Und jetzt zu MEINER PERSÖNLICHEN Meinung:
    Mit dem Verlust des Jobs muss man rechnen, wenn man so unprofessionell rangeht, bei einem Thema was Relevanz für seinen Beruf hat.
    Der Sturm der Scheiße ist gerechtfertigt (Wer seine Meinung abgeben kann muss auch die Meinung der anderen verkraften können), aber was nicht dazu gehört und in keinster Weise Richtig ist, sind die Drohungen, das Stalken, etc.


    Einen schönen Tag noch euch allen!

  3. Re: Sorry, ich hab nur bedingt Mitleid

    Autor: Aerouge 07.11.13 - 16:11

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aerouge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hmmm wenn du beispielsweise jemand (oder dessen Mutter) zutiefst
    > > beleidigst, dann "ja" bist du Schuld das jemand dich zusammenschlägt,
    > weil
    > > ihm deine Äußerung nicht gefällt.
    > >
    > > Assoziales Verhalten ruft assoziales Verhalten hervor.
    >
    > Wenn sich du oder irgendjemand aus deiner Sippe durch eine Aussage von mir
    > beleidigt fühlt, erwächst dir, weder moralisch noch juristisch ein Recht
    > daraus mich zusammenzuschlagen. Mag für einen Asi komisch klingen, ist aber
    > so.

    Und moralisch erwächst sehr wohl ein Recht daraus. §1GG:"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Wenn deine Beleidigungen also die Würde des Menschen verletzen ... ;-)

    Lustig ist außerdem das das deutsche Recht dies in diesem Falle anders sieht, und bei vorhegender Provokation meistens von einem minder schweren Fall ausgeht. Mag für einen Dumbatz komisch klingen, ist aber so.

  4. Re: Sorry, ich hab nur bedingt Mitleid

    Autor: teenriot 07.11.13 - 16:31

    DasDoGmA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahha wie das jetzt wieder anfängt...
    >
    > Wie gleich versucht wird jeden Vergleich von "Terra" ungünstig und
    > missglückt darzustellen. Wenn euch das jeweilige Beispiel bzw. der
    > jeweilige Vergleich nicht passt, kommt ihr mit "Hä..
    > Schwachsinnsvergleich... hat gar nichts damit zu tun!!!11!" (ja ja prangert
    > mich ruhig an wegen dem falschen Zitieren, C'mon!)
    >
    > Ein Vergleich ist - ich zitiere aus Wikipedia - "eine Wortfigur, welche
    > durch die Annäherung oder kontrastive Gegenüberstellung zweier Gegenstände
    > oder Bilder erzeugt wird, um Anschaulichkeit und Wirksamkeit eines
    > Gedankens zu erhöhen."
    >
    > Das hat Er bzw. Sie eigentlich sehr gut gemacht, wie wollt ihr denn sonst
    > dies Vergleichen? Nach euch (fühlt euch ruhig alle angesprochen die vorhin
    > den Vergleich hinkend gekennzeichnet haben) würde ein guter Vergleich erst
    > dann "gut/zutreffend" sein, wenn er dem exakten Ebenbild des Falles
    > entspricht, oder auch das würde für einige nicht ausreichen, solang es
    > gegen die eigene Meinung geht...
    >
    > Ich nehm mal an, dass einige, durch das leicht Provokative in meinem Text,
    > bis zu dieser Stelle gelesen haben und somit kann ich nochmal kurz den
    > Standpunkt von Terra erklären, vielleicht wirds diesmal gelesen:
    >
    > Terra meint, er findet die Mordrohungen die damit tragischerweise
    > einhergegangen sind, auch nicht richtig. Das was seiner Familie angetan
    > wurde ebenfalls.
    > Doch, wenn einer in so einer Position einen Teil seiner Kundschaft
    > provoziert und sich über diese lustig macht in dem er auf ein anderes, naja
    > sagen wir mal "schlechteres" Angebot hinweist, sollte nicht damit rechnen
    > einen Rosenkranz von diesen zu erhalten- Ihr wisst ja, Echo und so.
    >
    > Und jetzt zu MEINER PERSÖNLICHEN Meinung:
    > Mit dem Verlust des Jobs muss man rechnen, wenn man so unprofessionell
    > rangeht, bei einem Thema was Relevanz für seinen Beruf hat.
    > Der Sturm der Scheiße ist gerechtfertigt (Wer seine Meinung abgeben kann
    > muss auch die Meinung der anderen verkraften können), aber was nicht dazu
    > gehört und in keinster Weise Richtig ist, sind die Drohungen, das Stalken,
    > etc.
    >
    > Einen schönen Tag noch euch allen!

    1. Das mit dem Vergleich hast du nicht verstanden.
    Du bist wie H*****, beides Menschen.
    Kapische?

    2. Eine Distanzierung kann nicht funktionieren nach dem Schema.
    XY lehne ich aber, ABER...

    3. So ein Shitstorm ist der Nährboden für Extremisten.
    Aus Judenhetze wurde die Reichskristallnacht, obwohl der Großteil daran nicht beteiligt war.

    Kein Shitshorm ist gerechtfertigt der darauf abzielt jemand persönlich fertig zu machen, zu entmenschlichen weil dieser seine Meinung kund getan hat.
    Man muss nicht selbst drohen oder stalken um Mittäter zu sein.

  5. Re: Sorry, ich hab nur bedingt Mitleid

    Autor: IrgendeinNutzer 07.11.13 - 17:23

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auch mein Gedanke. So wie sich der Text ließt, hat er alles andere
    > als etwas daraus gelernt. Er sucht die Schuld bei der Meute, nicht bei sich
    > selbst.
    >
    > Das er eine breite Masse seiner Kunden beschimpft hat und sich über die
    > Bedürfnis aller seiner Kunden stellt, lässt er völlig außer acht.
    > Betrachtet man seine Äußerungen so lässt sie den Schluss zu, dass er wohl
    > zurecht seinen Job verloren hat und den neuen nicht bekommen.
    >
    > ...

    +1!

  6. Re: Ihr tickt doch nicht mehr richtig

    Autor: Sarkastius 07.11.13 - 18:40

    teenriot schrieb:
    > Nach Sprache, Schrift, Buchdruck, Massenmedien stehen wir ganz am Anfang
    > der fünften informellen Revolution und haben keine Ahnung von dem was
    > kommt.
    > Jeder dieser Revolutionen zuvor hat alles verändert und war erst im
    > Nachhinein begreifbar. Gutenberg hat keine Ahnung das er die Grundlagen für
    > die Aufklärung legte, die die moderne Welt geprägt hat, nur das man sich
    > zwischendurch die Köpfe bis zum geht nicht mehr eingeschlagen hat.

    Schön gesagt, nur hatte Gutenberg auch keine Ahnung das die Aufklärung und der Fortschritt durch die nächste Generation medien wieder kaputt gemacht wurde. Wenn ich so durch die Stadt gehe und die Generation MTV sehe bin ich doch oft schockiert.

  7. Re: Ihr tickt doch nicht mehr richtig

    Autor: ap (Golem.de) 07.11.13 - 18:58

    Bevor der Thread noch mehr ins Persönliche abgleitet, wird er geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, deutschlandweit
  2. GoDaddy, Ismaning
  3. SULO Digital GmbH, Herford
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. ab 234,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  2. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  3. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.


  1. 22:30

  2. 18:55

  3. 18:16

  4. 16:52

  5. 16:15

  6. 15:58

  7. 15:44

  8. 15:34