Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Community: Adam Orth und der Kampf gegen…
  6. Thema

Was noch erschreckender ist

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: beaver 07.11.13 - 18:10

    Hm, kein Wunder dass du von mir ignoriert wirst, wenn du solch einen Vergleich bringst. Er ist nicht ins Krankenhaus gekommen.
    Mehr sage ich dazu nicht, denn wie gesagt, es hat seine Gründe dass du auf meiner Shitlist bist. Du kannst ja nichtmal meinen Beitrag lesen, vor allem den letzten Satz der deine Frage schon beantwortet hat, bevor du sie gestellt hast.

  2. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 07.11.13 - 18:19

    du hast einen unvollstaendigen Vergleich gezogen!?
    Ich habe diesen komplettiert ...
    ob er im krankenhaus landete, oder halt exponiert wurde ist dabei doch voellig egal, es geht um eine uebertriebene oder gar illegale Antwort auf einen Fehler (zumal dort nichteinmal ein Fehlverhalten vorlag ... sondern lediglich eine Meinungsaeusserung).
    Wie gesagt, willst du einen Vergleich mit seiner Situation, bringe ein Beispiel in dem auch die Gegebenheiten entsprechend aehnlich vorliegen, hast du keine extreme Antwort auf deine BMW sprueche erhalten, so ist es eine schoene Anekdote, wie du aus dem Fehler gelernt hast, nur ist sie unpassend fuer das hier vorliegende, wo die Antwort fuer eine Aussage fuer ihn und seine Familie dramatisch war und nicht nur ein simples "die Meinung ist fragwuerdig" ihm entgegengeworfen wurde!

    OT:
    und zu deinem Groll gegen mich, versteck ihn lieber und bleib bei der Sache ... oder ignorier mich konsequenter Weise ... so jedoch, wird von einer "shitlist" geschwafelt und gleichzeitig denoch geantwortet ... hilft der Glaubwuerdigkeit nicht gerade weiter ...

  3. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: thorsten thorben kai uwe 07.11.13 - 18:51

    Stimme "Ach" in allen Belangen zu. Schön argumentiert!

  4. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Ach 07.11.13 - 19:47

    Ich freue mich, dass ich nicht alleine dastehe mit der Meinung, danke!

  5. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Llame 07.11.13 - 19:53

    Er hat die Leute eindeutig provoziert, als Kritik zurück kam hat er den Leuten ein "deal with it" ins Gesicht geklatscht. Er ist nicht irgendein Anonymer Internetnutzer sondern jemand der seine Firma repräsentiert, dementsprechend kriegt er auch die volle Breitseite ab wenn er sowas loslässt.

    Hätte ihm das vorher sagen können, scheinbar ist er nicht helle genug um sowas vorauszusehen.

    --> Kein Mitleid für Adam Orth



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.13 19:54 durch Llame.

  6. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 07.11.13 - 20:09

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Messer und Straßenverkehr sind beste Beispiele, oder warum glaubst du, sind
    > Speisemesser stumpf, Dolche in der Öffentlichkeit verboten, Anschnallgurte
    > Pflicht, Crashtests eine Bedingung? Weil man die Unverzichtbarkeit des
    > Werkzeugs zwar selbstverständlich anerkennt, aber nur unter dem best
    > Möglichen Schutz, und nicht darunter.
    das ist Bullshit, dann waeren SUVs nicht erlaubt, weil potentiell gefaehrlicher Fussgaenger, Autos mit verschwenderischen Abgaswerten genau so wenig, wie zB. Oldtimer, oder sonstige Luxuslimousinen! Sommerreifen im Winter waeren nicht nur ein Hinweis, sondern Pflicht!
    Helme fuer Fahrradfahrer waeren auch Pflicht ...
    best moeglicher Schutz?
    Wohl eher der Schutz, der zugelassen wird, solange er nicht zu sehr an unserer "Freiheit" kratzt!

    > Wo sind die besten Möglichkeiten die
    > mir MS beim Gebrauch der XBOX I zur Kontrolle und zum Monitoring derer
    > Sensoraktivitäten zur Verfügung stellt?
    wer sagt, dass die Sensordaten kontinuierlich versendet werden?
    das ist doch reine Spekulation, mehr nicht?!?
    Hat man diese Angst -> verzichtet man gefaelligst, genau so wie man darauf verzichtet auf der Autobahn zu fahren, wenn einem das Ganze zu schnell ist, oder wo man verzichtet in einen Sexshop zu gehen, wenn man angst hat darin gesehen zu werden!?

    > Nicht vorhanden? Von MS selber
    > verkrüppelt? Thema erledigt! Unschuldsvermutung? Spühl mit runter das Klo,
    > wenn mir MS den besten Schutz und die beste Kontrolle gezielt verhagelt.
    Dann ist die Alternative einfach: Verzicht!
    Wenn du deine Unschuldsvermutung nicht aufrechterhalten moechtest ist das die einzige Option, nur versuche den spekulativen Quatsch dann nicht noch als Fakt woanders zu verkaufen ...

    > Erkundige dich selber über die entsprechenden Gesetzgebung zur Privatsphäre
    > und zur Versammlungsfreiheit wenn du sie nicht verstanden hast, und
    > verlange nicht von mir oder anderen sie dir vorzuführen.
    du quatschst duenn von Demokratie in dem Zusammenhang, und jetzt soll ich mich ueber Privatsphaere informieren, nachdem ICH dich ueberhaupt dahingehend korrigieren musste?! Du hast von demokratie gesprochen, privatshaere (was das eigentliche Problem hier sein duerfte) kam dir ueberhaupt nicht in den Sinn!
    mutig mutig ...

    > Schlussendlich
    > bist derjenige der etwas von den Menschen will indem du ihnen das
    > Roboterauge ins Wohnzimmer stellen willst,
    will ich nicht ... bitte lies, was ich geschrieben habe, und nicht was du lesen moechtest!
    Ich sagte, wer es nicht moechte, soll drauf verzichten ...
    und ich sagte, solange du nicht beweisen kannst, DASS die moeglichkeiten zur Spionage benutzt werden, kann ich die Propaganda nur als das wahrnehmen, was sie sind, Maerchen!
    > da bist du auch Derjenige der
    > juristisch korrekt ausmalen muss, wie er dass gesetzlich mit dem
    > Grundgesetz vereinbart wissen will.
    der naechste Quatsch, du unterstellst willkuerlich etwas, ohne Beweise ...
    allein die tatsache, dass MS dies koennte, was du unterstellst ist ueberhaupt nichts wert. Niemand muss zeigen, dass MS diese Moeglichkeit nicht hat! Es ist voellig egal, ob MS diese Moeglichkeit hat, solange sie es nicht tun, erst DANN ist es illegal, vorher ist es lediglich eine Angst, die leute haben ... ihr gutes Recht -> ergo Verzichtet einfach! Ganz einfach und simpel!


    >
    > >nein, was ich anerkennen kann, ist dass diese Kritiker Heuchler sind, die
    > genau das gleiche Potential vermutlich in zig anderen Bereichen voellig
    > ignorieren!
    > >Wenn auch nur einer dieser leute ein Smartphone besitzt, eine
    > Emailadresse, gar einen Cloud Speicher oder gar eine EC-Karte, kann ich ihn
    > nicht mehr ernst nehmen, denn diese Produkte und Technologien birgen exakt
    > die gleichen Risiken ...
    >
    > Was für ein sarkastisches Dilemma! Ist dir mal in den Sinn gekommen, dass
    > sich die Wut seitens des Ausspähungspotenzials als dieser Geräte sich
    > gerade in der XBOX I Aussage Adam Orth´s gebündelt und Luft gemacht
    > haben könnte?
    es ist voellig egal wo es sich buendelt!
    Nutze ich es, akzeptiere ich es ... alles andere ist Heuchelei, und die koennen sie getrost stecken lassen, denn jegliche Glaubwuerdigkeit ist damit verloren!

    > Als ob die Tatsache, dass die Leute bisher nicht laut genug
    > geschriehen hätten gleichbedeutend damit wäre, dass sie zu allem was bisher
    > geschehen ist ihr kritikloses Einverständnis gegeben hätten, oder ein
    > Treuegelöbnis gegenüber den Herstellern oder so, oder irgendein Versprechen
    > abgegeben hätten, sich nie wieder kritisch zu Äußern.
    natuerlich haben sie das!?
    Entweder ich verzichte und beschwere mich, oder ich nehme es hin und nutze es! Alles andere birgt hypokritisches Potential, und wie gesagt, da muss man nichts mehr ernst nehmen!

    >
    > >meine Einstellung ist wenigstens konsistent ... und nicht willkuerlich
    > emotional oder gaenzlich zufaellig begruendet ...
    >
    > Nette rosa Brille für dich, und führt im selben Moment jedem anderen die
    > versteinerte Haltung gegenüber jeglicher Kritik vor Augen.
    nein, habe ich nicht, ich halte ihnen die Widerspruechlichkeit vor Augen, die sie damit schueren ... evtl. nochmals nachlesen, was ich schrieb!
    ich habe mit keiner Silbe ueber die versteinerte Haltung ggue. der Kritik gesprochen ...

    > Eigentlich auch
    > nicht schlecht, denn dann ist man wenigstens gewarnt darüber, was für ein
    > starrhaftiges Meinungsbild da gerade angerollt kommt.
    Die starrhaftigkeit bezieht sich in meinem Fall nur, auf konsistente, konsequente und moeglichst logische (also widerspruchsfreie) Meinungsbilder, und nicht auf Gewaesch, dass man nicht ernst nehmen kann!
    Und zu diesem Gewaesch gehoert neben Widerspruechen auch eine voellig ueberzogene Reaktion der "Netzgemeinde" im Falle, der im Artikel gemeint ist.

    Im uebrigen danke ich dir, dass du wild unterstellen darfst!
    Bitte beschwer dich dann auch nicht, wenn deine Rechte zur Privatsphaere eingeschrenkt werden ... denn wenn DU dir das Recht nimmst, hier wild MS illegales Handeln und illegitime Absichten zu unterstellen, so darf der Staat dann genau so dich potentiell als gefaehrlich einstufen und ueberwachen ... nur der Fairness halber!
    Weil wildes Unterstellen und Spekulieren und die einhergende Propaganda dann naturelich ganz demokratisch, wie du es ja gern haettest, auch fuer alle gleich gilt!
    Super ding!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.13 20:19 durch neocron.

  7. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 07.11.13 - 20:14

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat die Leute eindeutig provoziert, als Kritik zurück kam hat er den
    > Leuten ein "deal with it" ins Gesicht geklatscht. Er ist nicht irgendein
    > Anonymer Internetnutzer sondern jemand der seine Firma repräsentiert,
    > dementsprechend kriegt er auch die volle Breitseite ab wenn er sowas
    > loslässt.
    >
    > Hätte ihm das vorher sagen können, scheinbar ist er nicht helle genug um
    > sowas vorauszusehen.
    >
    > --> Kein Mitleid für Adam Orth
    es ist voellig egal wie verkorkst seine Meinung ist ... die Art der Reaktion ist das Problem ... gegen Kritik hat niemand etwas einzuwenden, nur kennt das Wort die Netzgemeinde mMn kaum ... da wird lieber beleidigt oder sonstiger Racheakt vollzogen, anstatt tatsaechlich anstaendig Kritik zu ueben ...

  8. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Moe479 07.11.13 - 20:50

    ich habe jetzt nicht alles gelesen ... aber es gibt ein paar weisheiten:

    1. what comes goes arround - also was einer macht/machen darf/womit er durchkommt, das machen irgendwann alle.

    2. kommen die 'schweineren' immer erst dann zu tage wenn es schon zu spät ist.

    3. gelegeheit macht täter - alles was allein die möglichkeit zum gesetztesbruch gibt wird irgendwann vonn irgendwem auch dazu genutzt werden (autos die über 100 fahren werden mit gewisser regelmäßigkeit erwischt scneller als erlaubt zu sein ... steuerhinterziehung ist auch nicht erlaubr, trotzdem versuchen/machen es jahr für jahr viele ... weil sie nicht nur die energie, sondern einfach die möglichkeit dazu haben.

    ich mag sogar daran glauben, dass M$ aktuell nicht vorhat diese daten zu mehr als angesagt zu nutzen, aber morgen klingelt bei ihnen FBI und CIA und möche zugang haben ... entweder für dollars oder oder einfach per gesetzt ... das stinkt praktisch nach der notstandsverördnung der weimarer republick, und diesen braten hat die netzgemeine sehr wohl gerochen, sobald krieg ist wird jedes verfügbare mittel genutzt werden, das ist fakt, das ist die praktische bedeutung von krieg, und die netzgemeinde erahnt einen krieg zwischen staat und bürger, denn es gibt keine wirklichen äußeren pole mehr, sie vertraut unternehmen und staaten keinen deut weit in ihrem interesse zu handeln ... das ist das unbehangen, die verzweiflung bzw. wut, welche der typ auf sich mit seiner veröffentlichten meinung auf sich geladen hat, ob unüberlegt oder nicht ... der mob ist nur kontrollierbar wenn er vertrauen in seine führer hat, dessen aussagen und ergbnisse ihm auch gefallen ... das hat der typ nicht beachtet.(<- Punkt)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.13 21:06 durch Moe479.

  9. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Hotohori 07.11.13 - 21:36

    Wir reden hier nicht von Lebensmitteln, also etwas das ein Mensch zwingend zum Leben benötigt, sondern von einem Luxusgut, das kein Mensch wirklich zum Leben braucht. Das ist nicht nur ein gewaltiger Unterschied sondern zeigt auch wie Konsumsüchtig heutzutage alle sind, das sie bei so etwas unwichtigem derart reagieren.

  10. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 07.11.13 - 21:55

    und wenn die Netzgemeinde unterstellen darf, so darf es gleichberechtigterweise auch der Staat!
    Somit waeren doch alle Abhoertaetigkeiten des Staates legitimiert, oder?
    Wo ist also das Problem zB. mit den "Abhoerskandalen"?
    Wenn jetzt schon jeder sich das Recht herausnimmt Unterstellen zu duerfen, so wie die Netzgemeinde es ohnehin schon immer zelebriert, dann darf es der Staat doch auch und es gibt nichts mehr zu meckern ...
    Wenn der gemeine Buerger glaubt die Steuerhinterziehung zumindest versuchen zu duerfen, so darf der staat doch wohl auch in Ansaetzen versuchen die Ueberwachung ein kleines Stueck weiter zu treiben ...

  11. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 07.11.13 - 21:56

    exakt, das ist fuer mich auch das unbegreifliche ...

    Lebensgefahr bei einem Bungeesprung, basejump, im Skigebiet, oder bei sonstigen Extremsportarten, die ueberall angeboten werden, kein Mensch schreit!

    Aber da bietet ein Softwarekonzern eine Konsole mit Internetzwang, und alle verlieren den Verstand!

  12. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Ach 07.11.13 - 22:04

    >Wohl eher der Schutz, der zugelassen wird, solange er nicht zu sehr an unserer "Freiheit" kratzt!

    So ungefähr, der bestmögliche Kompromiss zwischen Schutz der Anderen, zwischen Eigenschutz, und persönlicher Freiheit, bei einer der genannten Abfolge entsprechenden Wichtigkeit, wobei keines deiner Beispiele zum Missbrauch der Freiheiten animiert, was aber genau durch die Verschleierung der Sensoraktivitäten der XBOX I provoziert wird, und zwar nicht nur bei MS selber, sonder gerade auch bei Drittanwendern, denn was stellen den die wohl erst mit der für den Besitzer weitgehend anonymen Sensorik dieser Maschine an? Keiner weiß es. Und allein dass der Groschen bei dir nicht fällt oder nicht fallen will dafür, dass eine Unschuldsvermutung sofort aus der Betrachtung fällt, sobald die in Frage gestellte Handlung vom Protagonisten vorsätzlich verschleiert wird, das verstehe wer will.

    >Ich sagte, wer es nicht moechte, soll drauf verzichten ...

    Es reicht eben nicht zu erlauben den Wald mit vergifteten Honigtöpfen zuzustellen und den Kindern dann zu predigen doch einfach drauf zu verzichten, das kannst du dir abschminken, unseriöse Angebote sind ab dann verboten, ab dem man denen ihre Gesetzeswidrigkeit nachweisen kann, aber das hatten wir schon.

    >es ist voellig egal wo es sich buendelt!
    >Nutze ich es, akzeptiere ich es ... alles andere ist Heuchelei, und die koennen sie getrost stecken lassen, denn jegliche Glaubwuerdigkeit ist damit verloren!

    Tut mir leid, aber diese Einstellung hat nicht einmal eine moralische und schon gar kein gesetzliche Bedeutung irgendeiner Art, ich finde sie sogar krank. Was ist irgendein Nutzer denn irgendeiner Firma moralisch oder gesetzlich schuldig? Von was für einer verpflichtenden und über die Nutzung hinausgehenden Bindung träumst du? Mit welchem Recht willst du einem Kunden seine Meinungsbildung oder seine Meinungsänderung verbieten? Das ist doch eine Frage die man keinem Kunden mehr stellt, sondern einem Psychologen.

    Ich weiß bei dir echt nicht wo man überhaupt ansetzen soll, weil für dich der Kunde offensichtlich so ein Dreck, seine Meinung und seine Rechte so was von nichts wert zu seien scheinen, dass er einfach nur alles fressen müsste oder für immer die Klappe halten sollte. Dieses weltfremde Universum kenne ich noch nicht und ehrlich gesagt: es interessiert mich auch nicht die Bohne.

  13. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 07.11.13 - 22:33

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wohl eher der Schutz, der zugelassen wird, solange er nicht zu sehr an
    > unserer "Freiheit" kratzt!
    >
    > So ungefähr, der bestmögliche Kompromiss zwischen Schutz der Anderen,
    > zwischen Eigenschutz, und persönlicher Freiheit, bei einer der genannten
    > Abfolge entsprechenden Wichtigkeit, wobei keines deiner Beispiele zum
    > Missbrauch der Freiheiten animiert,
    messer animieren nicht dazu evtl. doch jemanden damit zu toeten?
    sehen einige aber anders!
    Schnelle Autos animieren nicht dazu schneller zu fahren, als das Gesetz erlaubt?
    Freiheit im Sport animiert nicht dazu extrem gefaehrlichen Arten nachzugehen?
    wo lebst du bitte?
    Jede einzelne dieser Freiheit verleitet dazu, und es geschieht, DENOCH wird es akzeptiert und hingenommen, denn es geht um die Freiheit der Kundschaft. Beim Unternehemn, ist das ploetzlich etwas anderes, dort wird bereits eine Moeglichkeit zur Verurteilung genutzt ... laecherlich mit solch einem Widerspruch noch von "Demokratie" zu faseln ...

    > was aber genau durch die Verschleierung
    > der Sensoraktivitäten der XBOX I provoziert wird,
    und wieder untestellst du nur, Verschleierung!?
    ein Beweis, dass dort verschleiert wird. Ein beweis, dass dort der Missbrauch tatsaechlich stattfindet ...

    > und zwar nicht nur bei MS
    > selber, sonder gerade auch bei Drittanwendern, denn was stellen den die
    > wohl erst mit der für den Besitzer weitgehend anonymen Sensorik dieser
    > Maschine an? Keiner weiß es.
    und deshalb verurteilen wir alle gleich ... nicht wahr?
    wie gesagt, damit tust du genau das, was der Staat mit einer Totalueberwachung tut ...
    du forderst hier eine Handlung, bevor ueberhaupt ein Uebel besteht...
    genau das ist doch was die Geheimdienste der Welt nur tun! Wunderbar ...

    > Und allein dass der Groschen bei dir nicht
    > fällt oder nicht fallen will dafür, dass eine Unschuldsvermutung sofort aus
    > der Betrachtung fällt, sobald die in Frage gestellte Handlung vom
    > Protagonisten vorsätzlich verschleiert wird, das verstehe wer will.
    nochmals: ein Beweis der vorsaetzlichen Verschleierung!
    das einzige Was es hier nicht zu verstehen gibt, ist eine willkuerlich Vorverurteilung und wilde Propaganda auf Spekulationen basierend ...

    >
    > >Ich sagte, wer es nicht moechte, soll drauf verzichten ...
    >
    > Es reicht eben nicht zu erlauben den Wald mit vergifteten Honigtöpfen
    > zuzustellen und den Kindern dann zu predigen doch einfach drauf zu
    > verzichten, das kannst du dir abschminken, unseriöse Angebote sind ab dann
    > verboten, ab dem man denen ihre Gesetzeswidrigkeit nachweisen kann, aber
    > das hatten wir schon.
    wie gesagt, das vergiftet dichtest du hinzu ... es gibt kein Hinweis darauf ... geschweige denn ein Beweis!
    Und selbst wenn man so paranoid ist, hat man eben das eine Recht ... boykott/verzicht!
    Und nicht das Recht auf Verleumdung!

    > >es ist voellig egal wo es sich buendelt!
    > >Nutze ich es, akzeptiere ich es ... alles andere ist Heuchelei, und die
    > koennen sie getrost stecken lassen, denn jegliche Glaubwuerdigkeit ist
    > damit verloren!
    >
    > Tut mir leid, aber diese Einstellung hat nicht einmal eine moralische und
    > schon gar kein gesetzliche Bedeutung irgendeiner Art, ich finde sie sogar
    > krank.
    logisches Denken, und Heuchelei nicht zu akzeptieren soll krank sein? da faellt mir nichts mehr ein ...

    > Was ist irgendein Nutzer denn irgendeiner Firma moralisch oder
    > gesetzlich schuldig?
    Gesetzlich koennte man zB. damit anfangen keine Verleumdung zu betreiben!
    Und morilisch ist ein Nutzer der Firma zumindest genau das schuldig, was er sich selbst zugesteht! Hier zB. eine Unschuldsvermutung! Und speziell ist man das, wenn man mit dem Wort "Demokratie" um sich wirft, wie du es getan hast!

    > Von was für einer verpflichtenden und über die Nutzung
    > hinausgehenden Bindung träumst du?
    ich habe von keiner Pflicht gesprochen ... und auch keiner Bindung ...

    > Mit welchem Recht willst du einem Kunden
    > seine Meinungsbildung oder seine Meinungsänderung verbieten?
    Ich verbiete niemandem etwas? Lies mal genau, ich benenne, dass derartige "Kunden" sich laecherlich machen. Ihre Glaubwuerdigkeit nicht gegeben ist ...
    nirgends verbiete ich ihnen diese Stimme, sie ist eh nichts wert in meinen Augen!
    Um Glaubwuerdigkeit zu halten kann der Kunde sich nicht beschweren, wenn er eine Sache an anderer Stelle genau so Akzeptiert, ueber die er sich an dieser einen STelle beschwert!

    > Das ist doch
    > eine Frage die man keinem Kunden mehr stellt, sondern einem Psychologen.
    blubb, voellig am Thema vorbei ...

    > Ich weiß bei dir echt nicht wo man überhaupt ansetzen soll, weil für dich
    > der Kunde offensichtlich so ein Dreck, seine Meinung und seine Rechte so
    > was von nichts wert zu seien scheinen, dass er einfach nur alles fressen
    > müsste oder für immer die Klappe halten sollte.
    nein, er ist dreck, weil er Dreck ist!
    Er ist genau ein solcher Dreck zu dem du einen solchen Konzern machst!
    Gleichberechtigung doch bitte -> wie es ein Grundsatz der Demokratie ist, die du so wild predigst!

    > Dieses weltfremde Universum
    > kenne ich noch nicht und ehrlich gesagt: es interessiert mich auch nicht
    > die Bohne.
    Den letzten Teil, der den Widerspruch, die Scheinheiligkeit, oder Bigotterie - nenn es wie du moechtest - ganz einfach darstellt, hast du ignoriert, oder kam dieser zu spaet?

  14. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: IrgendeinNutzer 07.11.13 - 23:14

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mann hat die Aussage getätigt, dass seiner Meinung nach Always On
    > zeitgemäß ist und weiter seine Meinung über Leute mit schlechter
    > Internetanbindung kund getan. Um der üblichen Argumentation der
    > Internet-Meute zu entsprechen: Er hat seine Meinung gesagt, und das
    > öffentlich.


    Das hat er, das stimmt. Ich erinnere mich gut an einen älteren Golem Artikel, und wo ich diese Stellen von ihm gesehen hatte. Dies hat sich aber auch recht provokant aus meiner Sicht gelesen, und die Meinung die er geschrieben hatte, kann man mit wesentlich mehr Respekt schreiben, statt anderen an den Kopf zu donnern sie wären ja so veraltet oder deren Stadt wäre zu schlecht, um beim Always Online Zwang mitzumachen. Wer nicht respektvoll mit anderen umgeht, braucht auch keinen Respekt zu erwarten.

  15. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Eheran 08.11.13 - 01:16

    Es war nur irgendein Beispiel. Und sollte kein Autovergleich werden.
    Denk dir das Gleiche halt mit deinem ISP.

  16. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Ach 08.11.13 - 02:39

    Alle die von dir genannten Features an Automobilen sind entweder unvermeidbar oder eben auch begründbar. Ein Fahrzeug vorsätzlich so auszustatten, dass es zum Missbrauch animiert, ist ganz woanders anzusetzen, zum Beispiel wäre das der Einbau eines Einklapp- oder Verdeckungsmechanismus für die Nummernschilder mit dessen Hilfe sich ein Täter unkenntlich machen könnte, oder Gegenblitzanlagen welche die automatischen Blitzanlagen verwirren. Wenn das erlaubt wäre, dann würde das früher oder später unkontrollierbare Folgen nach sich ziehen, bis hin zum Totschlag oder Mord, und im Fall der Fälle würden sich die Täter mit der Unschuldsvermutung aus der Affäre ziehen. Es ist aber eben nicht erlaubt, weil diese Art der Verschleierung eben nicht begründet werden kann und weil die klare Zuweißbarkeit eines Verkehrsvergehens eben die Opfer und die Unschuldigen schützt. So wie es aber ist, ist der Druck auf den Verkehrsteilnehmer und die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden hoch genug, dass er in den seltensten Fällen absichtliche Straftaten begeht, was aber von MS mit ihrer Verschleierung geradezu leicht gemacht wird, und das mit keiner hinreichenden Begründung.

    >wie gesagt, das vergiftet dichtest du hinzu ... es gibt kein Hinweis darauf ... geschweige denn ein Beweis!

    Nein, das "vergiftet" folgt dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit, und Hinweise und Beweise fehlen wenn, dann gerade weil MS sie so leicht verschleierbar macht, und in der Konsequenz die Nutzer einer vermeidbaren Bedrohung ausgesetzt werden.

    >Lies mal genau, ich benenne, dass derartige "Kunden" sich laecherlich machen. Ihre Glaubwuerdigkeit nicht gegeben ist ...

    Ich lese genau! Und mit genau dieser Auffassung solltest du mal einen Dritten und neutralen um seine Meinung und Hilfe bitten. Das ist nicht wie bei der Mafia, da gibt es keinen Schwur der dazu Verpflichtet nach Vertragsabschluss auch Ungerechtigkeiten kritiklos hinzunehmen oder für gut zu heißen, nur weil man ihnen einmal zugestimmt hat. Ganz im Gegenteil, kann man jedem nur loben, der Ungerechtigkeiten ans Tageslicht bringt und sich zur Wehr setzt. Der hilft nämlich auch allen anderen potenziellen und tatsächlichen Wirtschaftsopfern. Nicht umsonst existieren unterschiedlichste Kundenschutzorganisationen. Es gibt sie, weil die Firmen in den aller meisten Fällen am längeren Hebel sitzen und sich nicht selten genau auf spezielle Schwächen von Kunden spezialisiert haben. Da wird einem wirklich schon anders, wenn man deinen Begründungen und verachtende Urteilsfällung über die Kunden folgt, bei denen du ein potenzielles Opfer potenzieller Sünden fraglicher Anbieter in makaberster Weise selber zu Verantwortung ziehen willst.

    >nein, er ist dreck, weil er Dreck ist!

    Alles klar!

    >Er ist genau ein solcher Dreck zu dem du einen solchen Konzern machst!
    >Gleichberechtigung doch bitte -> wie es ein Grundsatz der Demokratie ist, die du so wild predigst!

    Der wichtigste Grundsatz einer Demokratie ist wohl der, den Schwächeren vor der Übermacht des Stärkerem zu schützen(vor dem Gesetz sind alle gleich!), also einen Gegengewicht zu schaffen. Wer ist nun stärker, MS oder ich? MS ist sogar so stark, dass die Demokratie mich im Falle eines Unrechts nicht mal unbedingt schützen könnte gegen den Konzern, wenn der es wirklich drauf ankommen lassen sollte. So ist es für eine Demokratie selbstverständlich einem übergroßem Konzern ein Werkzeug vorzuenthalten mit dem er potenziell und über seine bereits bestehende Macht hinaus Rechtsverletzungen an Kunden begehen und die Vergehen im selben Moment verheimlichen könnte.

    Aber mach nur weiter, verknote den Begriff XBOXI noch derber mit deinem "Weltoffenen" und "Kundenorientiertem" Radikalneolieberalistischen Überzeugungen. Ich erkenne darin eine Art Adam Orth x 15. Ein vorbildlicher Katalysator um bei den Leuten das Denken loszutreten. Was hast du noch zu sagen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.13 02:45 durch Ach.

  17. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Ach 08.11.13 - 09:20

    Ich glaub ich hab jetzt verstanden was du meinst. Tatsächlich würden den Mann Millionen Singels und Hausfrauen am liebsten sofort lünchen, und der Konkurrenzbetrieb wird sich mehr als zwei mal überlegen, ob er eine zwar fähige Person aber eben eine mit nicht vorausberechenbarem Aggressivitätspotenzial gegenüber der eigenen Kundschaft tatsächlich ins Boot holen sollte, ganz abgesehen von ihrem Ruf den sie sich kürzlich selber ruinierte.

  18. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: neocron 08.11.13 - 11:25

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle die von dir genannten Features an Automobilen sind entweder
    > unvermeidbar oder eben auch begründbar. Ein Fahrzeug vorsätzlich so
    > auszustatten, dass es zum Missbrauch animiert, ist ganz woanders
    > anzusetzen, zum Beispiel wäre das der Einbau eines Einklapp- oder
    > Verdeckungsmechanismus für die Nummernschilder mit dessen Hilfe sich ein
    > Täter unkenntlich machen könnte, oder Gegenblitzanlagen welche die
    > automatischen Blitzanlagen verwirren. Wenn das erlaubt wäre, dann würde das
    > früher oder später unkontrollierbare Folgen nach sich ziehen, bis hin zum
    > Totschlag oder Mord, und im Fall der Fälle würden sich die Täter mit der
    > Unschuldsvermutung aus der Affäre ziehen. Es ist aber eben nicht erlaubt,
    > weil diese Art der Verschleierung eben nicht begründet werden kann und weil
    > die klare Zuweißbarkeit eines Verkehrsvergehens eben die Opfer und die
    > Unschuldigen schützt.
    Das ist doch quatsch. Ich kann sehrwohl derartige Mechanismen ans Auto bauen, solange mich der TUEV damit durchlaesst, NUTZEN darf ich sie nicht!
    Ich darf mir ein Radargeraet reinklemmen, NUTZEN darf ich es nicht!
    Ich darf mir eine Unterbodenbeleuchtung ans Auto bauen NUR NUTZEN im Strassenverkehr darf ich sie nicht!
    du erkennst das Muster!
    Ein Radargeraet hat ueberhaupt keinen Sinn mehr, neben der Verbotenen Benutzung ... und denoch ist es absolut legal diese zu kaufen und sich ins Auto zu klemmen!

    > So wie es aber ist, ist der Druck auf den
    > Verkehrsteilnehmer und die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden hoch
    > genug, dass er in den seltensten Fällen absichtliche Straftaten begeht, was
    > aber von MS mit ihrer Verschleierung geradezu leicht gemacht wird, und das
    > mit keiner hinreichenden Begründung.
    sie verschleiern immer noch nichts, solange du keinen Beweis liefern kannst!
    Und eine Begruendung ist der Gewinn an Komfort, den sich MS dadurch erhofft, dass Sensoren staendig angeschalten bleiben ... eben um Sprach und Gestensteuerung zu ermoeglichen!
    Ein weiterer Grund fuer MS ist es Produktpiraterie einhalt zu gebieten, mit der always-on Funktion ... bitte versuch nicht zu erzaehlen es gaebe keine andere Anwendung als die illegalen Szenarien, die du dir ausmalst...

    >
    > >wie gesagt, das vergiftet dichtest du hinzu ... es gibt kein Hinweis
    > darauf ... geschweige denn ein Beweis!
    >
    > Nein, das "vergiftet" folgt dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit, und Hinweise
    > und Beweise fehlen wenn, dann gerade weil MS sie so leicht verschleierbar
    > macht, und in der Konsequenz die Nutzer einer vermeidbaren Bedrohung
    > ausgesetzt werden.
    was bitte ist ein "Gesetz der Warhscheinlichkeit"?
    ich hoffe instaendig, dass genau ein solches "Gesetz" mal auf dich angewendet wird ... du sollst doch bitte Strafzettel vorher bekommen, bevor du zu schnell gefahren bist, denn wenn dein Auto mehr PS hat, als du tatsaechlich benoetigst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du dies auch mal ausnutzt ... oder?
    es bleibt dabei, keine Verurteilung ohne Beweise ...
    denn du forderst dies genau so fuer dich auch ...

    >
    > >Lies mal genau, ich benenne, dass derartige "Kunden" sich laecherlich
    > machen. Ihre Glaubwuerdigkeit nicht gegeben ist ...
    >
    > Ich lese genau! Und mit genau dieser Auffassung solltest du mal einen
    > Dritten und neutralen um seine Meinung und Hilfe bitten. Das ist nicht wie
    > bei der Mafia, da gibt es keinen Schwur der dazu Verpflichtet nach
    > Vertragsabschluss auch Ungerechtigkeiten kritiklos hinzunehmen oder für gut
    > zu heißen, nur weil man ihnen einmal zugestimmt hat.
    ich habe nirgends gesagt, dass es einen Schwur gibt, ich sagte nur, dass die Glaubwuerdigkeit darunter leidet, ernst nehmen kann ich sie nicht ...

    > Ganz im Gegenteil,
    > kann man jedem nur loben, der Ungerechtigkeiten ans Tageslicht bringt und
    > sich zur Wehr setzt.
    oh sicherlich, nur wenn er sich Ungerechtigkeiten an den Haaren herbeizieht, macht er sich selbst der Ungerechtigkeit schuldig ...
    es ist mir unbegreiflich wie du mit derartig widerspruechlich Aussagen Worte wie "Gerechtigkeit" oder "Demokratie" in den Mund nehmen kannst ...
    Bigott bis zum Erbrechen ...

    > Der hilft nämlich auch allen anderen potenziellen und
    > tatsächlichen Wirtschaftsopfern. Nicht umsonst existieren
    > unterschiedlichste Kundenschutzorganisationen.
    darueber laesst sich streiten, ob diese umsonst existieren, ich waere da anderer Meinung ...
    Was der Verbraucherschutz erreicht ist absolut vernachlaessigbar in meinen Augen ...
    Zugegeben, oft sind ihm die Haende gebunden ... aendert aber nichts am kuemmerlichen Ergebnis!
    Und genau aus diesem Grund, sehe ich den Verbraucherschutz im Zwang der Selbsterklaerung, sie brauchen eine Begruendung fuer ihre Existenz ... und sind ueber jeden kleinen Erfolg dankbar ...
    Verbraucherschutz und Regulierung sind dort anzusetzen, wo ein nachweisbares (Markt-)Versagen stattfand ... und nicht, wo sie den Kunden vor sich selbst schuetzen muessen, sonst lernt der Kunde es doch nie!?

    > Es gibt sie, weil die Firmen
    > in den aller meisten Fällen am längeren Hebel sitzen und sich nicht selten
    > genau auf spezielle Schwächen von Kunden spezialisiert haben.
    das ist eine unhaltbare Aussage ... es gibt Faelle in denen das so ist, doch aber nicht "in den aller meisten Faellen"!?
    WIr reden hier von einer XBOX! Ein Luxusgut, eine Unterhaltungsplatform, welchen Laengeren Hebel meinst du da bitte? Werden leute vor Langer Weile sterben, wenn sie nicht ihre XBOX haben/nutzen?
    Viel zu oft kommt dieses Pseudoargument ... auch schon bei der Telekomdrosselung, dabei ist der Anteil derer, die tatsaechlich schwaecher sind und in abhaengigkeit von der Telekom leben, weitaus geringer, als dargestellt!

    > Da wird einem
    > wirklich schon anders, wenn man deinen Begründungen und verachtende
    > Urteilsfällung über die Kunden folgt, bei denen du ein potenzielles Opfer
    > potenzieller Sünden fraglicher Anbieter in makaberster Weise selber zu
    > Verantwortung ziehen willst.
    da ist nichts verachtend, auch wenn du es dir noch so sehr wuenschst!
    In allen anderen Lebenslagen (neben der UNterhaltung durch die XBOX) hat der Kunde genau so derartige Kaufentscheidungen zu treffen, Vertraege abzuschliessen, ...
    es ist nicht zu viel verlangt, von einem Kunden Disziplin zu erwarten, wenn ihm ein Luxusgut nicht zusagt! Wahrlich nicht ...
    falls es zu viel verlangt sein sollte, ist meine Urteilsfaellung genau so wenig verachtend, sondern die benennung der Naivitaet sogar notwendig, mMn!

    > >nein, er ist dreck, weil er Dreck ist!
    >
    > Alles klar!
    >
    > >Er ist genau ein solcher Dreck zu dem du einen solchen Konzern machst!
    > >Gleichberechtigung doch bitte -> wie es ein Grundsatz der Demokratie ist,
    > die du so wild predigst!
    >
    > Der wichtigste Grundsatz einer Demokratie ist wohl der, den Schwächeren vor
    > der Übermacht des Stärkerem zu schützen(vor dem Gesetz sind alle gleich!),
    > also einen Gegengewicht zu schaffen.
    eh ich kanns nicht mehr hoeren!
    Wo ist der Kunde hier zu schwach?
    Will er das Produkt nicht hat er das Recht Alternativen zu nutzen, oder zu verzichten ... wo ist das bitte ein Ungleichgewicht?
    erklaers mal ...
    in meinen Augen existiert dieses Ungleichgewicht gerade in dem Fall hier nur in deinem Kopf ...

    > Wer ist nun stärker, MS oder ich? MS
    > ist sogar so stark, dass die Demokratie mich im Falle eines Unrechts nicht
    > mal unbedingt schützen könnte gegen den Konzern, wenn der es wirklich drauf
    > ankommen lassen sollte.
    noe ... das ist eine willkuerliche Behauptung ...

    > So ist es für eine Demokratie selbstverständlich
    > einem übergroßem Konzern ein Werkzeug vorzuenthalten mit dem er potenziell
    > und über seine bereits bestehende Macht hinaus Rechtsverletzungen an Kunden
    > begehen und die Vergehen im selben Moment verheimlichen könnte.
    nein, ist es nicht ... es kann ueberhaupt nicht demokratisch sein! Denn es verstoesst gegen die Gleichbehandlung vor dem Gesetz ... wie gesagt, du moechtest auch nicht aus Spekulation hinaus verurteilt werden, also mach es doch bitte nicht bei anderen ...

    > Aber mach nur weiter, verknote den Begriff XBOXI noch derber mit deinem
    > "Weltoffenen" und "Kundenorientiertem" Radikalneolieberalistischen
    > Überzeugungen. Ich erkenne darin eine Art Adam Orth x 15. Ein vorbildlicher
    > Katalysator um bei den Leuten das Denken loszutreten. Was hast du noch zu
    > sagen?
    Was soll ich sagen, es interessiert dich doch eh nicht was ich schreibe, du interpretierst wild in der Weltgeschichte rum ...
    Der Widerspruch zwischen deinem Geschwaetz ueber Demokratie und dem gleichzeitigen Antidemokratischen Handeln spricht fuer sich alleine ... ich muss ja nur noch drauf zeigen, was ich hiermit getan habe!

  19. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Ach 08.11.13 - 18:42

    >Das ist doch quatsch. Ich kann sehrwohl derartige Mechanismen ans Auto bauen,

    Du meinst, du kannst dir einen Mechanismus zum Verdecken deiner Nummernschilder einbauen und vom Tüf in deine Papiere eintragen lassen? Dass kann schon mal passieren, dass man so was annimmt, wenn man vielleicht gerade zu aufgeregt ist oder so. Am besten wäre, du verarbeitest die Informationen einfach noch mal neu.

    >ich habe nirgends gesagt, dass es einen Schwur gibt, ich sagte nur, dass die Glaubwuerdigkeit darunter leidet, ernst nehmen kann ich sie nicht ...

    Darauf kommt es ja auch gar nicht an, entscheidend ist doch, dass deine makaberen Vorwürfe nicht mehr ernst genommen werden, weil die sich vielleicht ganz böse anhören, aber rechtlich irrelevant sind und sich moralisch eher Richtung Toilette bewegen. Spätestens nachdem man eine deiner exquisiten Ausführungen gelauscht hat, ist man ja auch gewarnt, und zwar darüber, wie tief der Graben der Respektlosigkeit gegenüber einem Kunden reichen könnte, wenn der großes Pech haben sollte und an das falsche Gegenüber gelangt, so dass man im Streitfall eben vorsichtshalber keine Zeit an Falsche Hoffnungen verplempert und sich lieber gleich auf die Sache und seine Rechte konzentriert. Und darauf kommt es doch an, dass die Leute diese Lehre daraus ziehen. Da hast du übrigens ganze Arbeit geleistet.

    Du bist mir hoffentlich nicht böse, wenn ich nicht auf alle deine Punkte antworte, aber ich kann dir versprechen, auch da hast du dich ganz hervorragend geschlagen.

    >nein, ist es nicht ... es kann ueberhaupt nicht demokratisch sein! Denn es verstoesst gegen die Gleichbehandlung vor dem Gesetz.

    Das ist nochmal interessant. Was soll denn bitte daran undemokratisch sein, MS zu nötigen eine Urteilsrelevante Funktion aufzudecken, an der aktuell jeder pervers veranlagte XBOX I Programmierer rumfummeln kann, so dass er unbemerkt seine Lieblingsfamilien life durch ihren Alltag begleiten kann?

    >Was soll ich sagen, es interessiert dich doch eh nicht was ich schreibe,

    Ehmm, Jein! Tatsächlich sprühen deine Ausführungen schon eine ganz ordentliche Lebendigkeit und unverkennbaren Elan aus, aber das Gefühl will einen einfach nicht los lassen, du hättest deinen Klimax noch nicht wirklich erreicht. Hier und da fehlt es auch noch etwas an der intellektuellen Feinarbeit, wodurch der Text in seiner Gesamtheit doch schon ein bisschen ins Plumpe neigt, und deine schließlichen Pointe, die ist dann ja auch etwas zu durchsichtig. Will heißen: bei deiner Interpretation von Demokratie, da will sich beim Leser einfach nicht das Mitleid für die Armen Konzerne einstellen, die von ihren Kunden ausgesaugt werden, dagegen bekommt man einfach nicht das Bild des Zwölfjährigem BF Fans aus dem Sinn, der wegen irgendeiner kindlichen Lappalie gerade von der MS Juraabteilung auseinandergenommen wird, während der Staat sich aus dem in deiner Art beschworenen "Gerechtigkeitssinn" eben "gerechter" Weise nicht ins Geschehen einmischt(Der kleine Man hat ja schließlich sein Taschengeld, bei MS ist das im Grunde das gleiche). Da könnte man fälschlicher Weise also draus schließen, du machst Witze, dabei willst du das ja gar nicht. Also nein! Da man ja sowieso überdeutlich merkt, dass du mit Begriffen wie Demokratie, Sozial, Kundenrechte, Respekt vor Kunden, na dass du mit denen nicht so wirklich warm wirst, da solltest du diese doch gleich hinter dir lassen, wodurch du gleich viel natürlicher rüber kommst, Du solltest mal unmittelbar darstellen, was an der Demokratie, so wie wir sie hier ausüben, nicht so wirklich toll ist, was man ändern müsste, etwa mit dem Rückgaberecht und den vielen anderen Problemen, wie die politische Bedingungen eben mal umgekrempelt werden müssten oder in welche Form man wechseln müsste, damit der tatsächliche Mittelpunkt unserer Gesellschaft, sprich die ganzen Jobcreators und BSP - Erschaffer endlich frei Bahn bekämen um zu handeln und ihnen auch endlich der Respekt zu Teil käme, den sie sich gegenüber dem Rest der in der Hauptsache ja nur aus galamen Genießern besteht, auch verdient hätten, den Unterschied eventuell auch im Gesetz verankernd. Du hast also die Idee, und die könnte kleine aktuelle literarische Flaute nochmal zu einer steifen Brise heranreifen lassen. Bring das Ding einfach zu Ende!

  20. Re: Was noch erschreckender ist

    Autor: Eheran 08.11.13 - 19:07

    Korrekt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. DENIC eG, Frankfurt am Main
  3. Realizer GmbH, Bielefeld
  4. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

  1. Indiegames-Rundschau: Unabhängig programmierter Horror und Hacker
    Indiegames-Rundschau
    Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    Call of Cthulhu treibt Spieler doppelt in den Wahnsinn, Rimworld verführt zum Wuseln und Exapunks zum Hacken von virtueller Hardware: die bemerkenswertesten Indiegames des Monats.

  2. XMM 8160: Intel stellt erstes 5G-Modem ein und plant zweites
    XMM 8160
    Intel stellt erstes 5G-Modem ein und plant zweites

    Offiziell beschleunigt Intel die Entwicklung seines neuen XMM 8160 genannten 5G-Modems für Apples iPhones. Die erste Generation, das XMM 8060, wird aber nie erscheinen - sie bildet nun die Basis für den Nachfolger.

  3. IO Hawk: Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt
    IO Hawk
    Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt

    Wenn die Bundesregierung E-Tretroller unter bestimmten Bedingungen freigibt, will IO Hawk gerüstet sein. Der Hersteller hat einen Nachrüstsatz für seinen Tretroller Sparrow gezeigt. Hübscher werden die Gefährte dadurch nicht.


  1. 09:30

  2. 09:02

  3. 08:03

  4. 07:36

  5. 07:19

  6. 07:00

  7. 18:41

  8. 18:03