1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerspieler: Reaktionen wie ein…
  6. Thema

Na sowas.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Na sowas.

    Autor: Queen B. 08.06.10 - 13:52

    Bei meinem Bruder hat sich die Nahrungsverwertung erheblich verbessert nachdem er mit Sport angefangen hat.
    Der konnte vorher auch essen was er wollte und hat kein Gramm zugenommen, hatte aber auch Probleme mit der Verdauung etc.

  2. Re: Na sowas.

    Autor: d3wd 08.06.10 - 13:57

    Ich rauche dann aber auch Kette dazu; und in 100 Jahren macht sich sogar das bezahlt.

    ~d3wd

  3. Re: Na sowas.

    Autor: trude 08.06.10 - 13:57

    Ganz klar. Bei einer negativen Kalorienbilanz nimmt man ab und umgekehrt.

    Die Pulsbereiche in %-Angaben sind dennoch wertvolle Richtwerte. Abnehmen allein durch Ausdauersport ist nicht so effektiv.
    Der erste Gewichtsverlust den man bei sich feststellen wird, ist kein Fettabbau sondern weniger Muskelmasse.

    Verbraucht man mehr Kalorien als es der Körper zunächst gewohnt ist, versucht dieser zunächst irgendwo Energie zu sparen! Lebenserhaltungstrieb. Was verbraucht brutal viel Energie? Muskeln und Körpertemperatur. Also wird durch reinen Ausdauersport zunächst wertvolle Muskelmasse abgebaut, oder minimal die Körpertemperatur reduziert. Läufer (Muskel an Beinen verstärkt sich) bauen daher eher am Oberkörper Muskeln ab. Gerade ambitionierte Läufer die zum Lauftraining kein Ausgleichkrafttraining machen beschweren häufig sich über Schulter- und Rückenschmerzen... Kein Wunder, Keine Muskelmasse und ständige Ruckbewegung beim Laufen.

  4. Re: Na sowas.

    Autor: Forenschreiber 08.06.10 - 14:02

    trude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz klar. Bei einer negativen Kalorienbilanz nimmt man ab und umgekehrt.
    >
    > Die Pulsbereiche in %-Angaben sind dennoch wertvolle Richtwerte. Abnehmen
    > allein durch Ausdauersport ist nicht so effektiv.
    > Der erste Gewichtsverlust den man bei sich feststellen wird, ist kein
    > Fettabbau sondern weniger Muskelmasse.
    >
    > Verbraucht man mehr Kalorien als es der Körper zunächst gewohnt ist,
    > versucht dieser zunächst irgendwo Energie zu sparen! Lebenserhaltungstrieb.
    > Was verbraucht brutal viel Energie? Muskeln und Körpertemperatur. Also wird
    > durch reinen Ausdauersport zunächst wertvolle Muskelmasse abgebaut, oder
    > minimal die Körpertemperatur reduziert. Läufer (Muskel an Beinen verstärkt
    > sich) bauen daher eher am Oberkörper Muskeln ab. Gerade ambitionierte
    > Läufer die zum Lauftraining kein Ausgleichkrafttraining machen beschweren
    > häufig sich über Schulter- und Rückenschmerzen... Kein Wunder, Keine
    > Muskelmasse und ständige Ruckbewegung beim Laufen.

    Das liegt eher daran, dass die Rückenmuskulatur beim Laufen stärker beansprucht wird als viele meinen und die sich auch erst aufbauen muss, um die zusätzliche Leitung erbringen zu können. Nicht umsonst empfehlen Orthopäden inzwischen bei Rückenschmerzen Lauftraining.

  5. Re: Na sowas.

    Autor: GG 08.06.10 - 14:26

    es gibt Leute, die sind nun einfach mal schlank .... wenn Du keinen Sport machen möchtest, wirst Du kaum abnehmen, sondern zunehmen (Muskulatur)- wichtig ist nur, dass Du dich gut fühlst. Mach einen Sport der DIR gefällt (und nicht dem Vorposter ;-))

  6. Re: Na sowas.

    Autor: radl, radl, radl 08.06.10 - 14:39

    Forenschreiber schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Das liegt eher daran, dass die Rückenmuskulatur beim Laufen stärker
    > beansprucht wird als viele meinen und die sich auch erst aufbauen muss, um
    > die zusätzliche Leitung erbringen zu können. Nicht umsonst empfehlen
    > Orthopäden inzwischen bei Rückenschmerzen Lauftraining.

    Richtig. Für völlig untrainierte, steht erst einmal allg. Muskelaufbau an. Bei Übergewichtigen sollten Sportarten folgen bei denen das eigene Körpergewicht aufgehoben wird. Radfahren, besser Schwimmen ist hier geeignet. Das A und O ist "langsam beginnen".
    Wer viele Pfunde mit sich trägt und ist schon vom Gang zum Kaffeautomat überfordert (leider kein Witz). Der anfängliche
    Misserfolg ist oft das unbewusste "in den Keller trainieren".

    Ansonsten. Jeder hat einen anderen Fettstoffwechsel. Wer Sport
    macht sollte sich nicht die Freude am Essen nehmen lassen.
    Da ist dann auch ein Eisbein ohne Reuhe drin. Ihr seid keine
    Hochspringer, die Wettkampf bedingt ein bestimmtes Gewicht halten müssen.

    Und nun, rauf auf's Rad und 2-3x in der Woche an den Badesee gefahren. Reicht in meinem Fall völlig aus.

  7. Re: Na sowas.

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 08.06.10 - 15:14

    So ein Mist. Ich mache seit Monaten 45 Minuten Ausdauer mit 6.2 km/h auf dem Laufband (neben ca. 2 Stunden Krafttraining). Zugegeben: Das nur 1x die Woche...

    Ich würde ja gern Schwimmen aber das Chlor im Wasser ist schon ätzend (im wahrsten Sinne)....

  8. Re: Na sowas.

    Autor: narf 08.06.10 - 15:17

    >Also wird durch reinen Ausdauersport zunächst wertvolle Muskelmasse abgebaut

    nein. zu erst wird fett verbrannt und danach, wenn der körperfettanteil grenzwertig ist, wird muskelmasse abgebaut. und dann auch nur anaerobe muskulatur. abgesehen mal davon, bevor das passiert, kommt der sogenannte hungerast der dafür sorgt das du kollabierst, und zwar richtig, bis zur bewusstlosigkeit! muskelmasse wird also nicht beim sport selbst abgebaut, sondern dann wenn du ohnehin gar nicht mehr in der lage bist, sport zu machen. BEI UNTERERNÄHRUNG!

    der fall den fu schilderst kann eintreten wenn du:

    ein athlet mit extrem geringem körperfettanteil bist, und ohne vorher nahrung aufgenommen zu haben dauerleistung bringst, und es schaffst mehr als etwa 2 stunden leistung zu bringen. dann wird evtl. die muskelmasse angegriffen. das schafft aber kein normal konditionierter durchschnittsbürger, schon deshalb nicht weil der körperfettanteil nicht so gering ist das die muskelmasse angegriffen wird.

    >Abnehmen allein durch Ausdauersport ist nicht so effektiv.

    doch das ist am effektivsten. was daran liegt das dem körper genug zeit gegeben wird, seine körperfettreserven zu verwenden, das passiert erst nach ungefähr einer halben stunde. schon mal davon gehört das jemand durch z.b. gewichtheben oder kugelstossen abgenommen hat? wobei gehen tut das natürlich auch, genauso wie man körperfett durch nichtstun verlieren kann. nämlich dann wenn man sich lange zeit unterernährt.

  9. Re: Na sowas.

    Autor: dEEkAy 08.06.10 - 15:31

    Crush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.aufsteigen.net
    >
    > Schau Dir mal die Ernährungspyramide an, wie man sich mengenmäßig ernähren
    > sollte. Fällt Dir dabei etwas auf? Man sollte sich theoretisch fast nur von
    > Kohlenhydraten ernähren. Ist das nicht ein Widerspruch?


    Wieso sollte das ein Widerspruch sein? Die Ernährungspyramide ist nicht zum Abnehmen da. Möchte man Abnehmen gibt es ja sehr viele Konzepte die man verfolgen kann. Ob ich da jetzt Kohlehydrate oder Fett oder sonst was spare ist egal, was zählt ist das man mehr Kalorien verbraucht als man zu sich nimmt.

    Bei manchen Menschen klappt das besser wenn sie die KH weg lassen, bei manchen klappt es mit weniger Fett besser. Manche ändern auch gar nichts an ihrer Ernährung, machen aber massig Sport nebenbei und erzeugen so ihr Kaloriendefizit.

  10. Re: Na sowas.

    Autor: HD user 08.06.10 - 15:51

    Sry aber das meiste was du schreibst ist falsch...

    Training mit Gewichten ist effektiver zum abnehmen als Ausdauersport... man mag es kaum glauben...

    Schau dir z.b. mal diese extremen Bodybuilder an.. Körpferfettanteil von wenigen % und dabei nicht 1 sekunde Ausdauertraining gemacht....

    Die Energiemenge die man WÄHREND dem Training verbraucht ist dabei relativ gering... Der effekt tritt nach dem training ein.
    Dieser "Nachbrenneffekt" ist bei intensiven Krafttraining höher als bei Audauertraining!

    Desweiteren steigert sich im laufe der Zeit durch die aufgebaute Muskelmasse dein Grundumsatz

    Übrigens "verbrennst" du sehr wohl muskelmasse wenn du diese nicht trainierst und dich hauptsächlich auf ausdauersport konzentrierst!
    Gerade bei Kaloriendefizit (abnehmen) benötigt der Körper die entsprechenden Reize die ihn zum reparieren/erhalten der Muskulatur zwingen.. und diese kommen eben durch die beanspruchung selbiger Muskeln...

  11. Re: Na sowas.

    Autor: radl radl radl 08.06.10 - 15:54

    In unserem Schwimmverein gab es einige bei denen die Pfunde purzelten. Es gab aber auch den Fall, dass erst nach beinharten Gewichtstraining (inklusive Muskelaufbau, auch wenn bei Schwimmern nicht erwünscht) die Hose 3x im Jahr abgenäht werden konnte.

    Die Gewichtheber hatten aber einen ganz anderen Kalorienumsatz. Dagegen sah mein Mittagsessen aus wie Frau Elsters Magenwärmer. Vorteil ihrer hohen Muskelmasse ist auch, dass sie förmlich im Schlaf abnehmen.
    Da hies es ordenlich einwerfen, sonst bis du nur noch im Fliegengewicht dabei.

  12. Re: Na sowas.

    Autor: dEEkAy 08.06.10 - 15:59

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also wird durch reinen Ausdauersport zunächst wertvolle Muskelmasse
    > abgebaut
    >
    > nein. zu erst wird fett verbrannt und danach, wenn der körperfettanteil
    > grenzwertig ist, wird muskelmasse abgebaut. und dann auch nur anaerobe
    > muskulatur. abgesehen mal davon, bevor das passiert, kommt der sogenannte
    > hungerast der dafür sorgt das du kollabierst, und zwar richtig, bis zur
    > bewusstlosigkeit! muskelmasse wird also nicht beim sport selbst abgebaut,
    > sondern dann wenn du ohnehin gar nicht mehr in der lage bist, sport zu
    > machen. BEI UNTERERNÄHRUNG!
    >
    > der fall den fu schilderst kann eintreten wenn du:
    >
    > ein athlet mit extrem geringem körperfettanteil bist, und ohne vorher
    > nahrung aufgenommen zu haben dauerleistung bringst, und es schaffst mehr
    > als etwa 2 stunden leistung zu bringen. dann wird evtl. die muskelmasse
    > angegriffen. das schafft aber kein normal konditionierter
    > durchschnittsbürger, schon deshalb nicht weil der körperfettanteil nicht so
    > gering ist das die muskelmasse angegriffen wird.
    >
    > >Abnehmen allein durch Ausdauersport ist nicht so effektiv.
    >
    > doch das ist am effektivsten. was daran liegt das dem körper genug zeit
    > gegeben wird, seine körperfettreserven zu verwenden, das passiert erst nach
    > ungefähr einer halben stunde. schon mal davon gehört das jemand durch z.b.
    > gewichtheben oder kugelstossen abgenommen hat? wobei gehen tut das
    > natürlich auch, genauso wie man körperfett durch nichtstun verlieren kann.
    > nämlich dann wenn man sich lange zeit unterernährt.


    Natürlich kann man durch Muskelaufbau auch Fett abbauen. Sagen wir mal ich wiege 100KG. Jetzt gehe ich 3-5x pro Woche ins Fitness Center und trainier mir Muskeln an. Danach kann ich zwar trotzdem noch 100KG wiegen (eher unrealistisch da man nicht so schnell Muskeln aufbauen kann wie man Fett abbauen kann) aber ich habe weniger Fett und mehr Muskeln.

  13. Re: Na sowas.

    Autor: dEEkAy 08.06.10 - 16:06

    Muckibude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining ist zum abnehmen besser
    > geeignet als reines Ausdauertraining. Man verbraucht zwar während des
    > Krafttrainings weniger, ABER der Nachtbrenneffekt macht dies wieder wett.
    >
    > Muskel die sich nach dem Krafttraining regenerieren holen ihre Energie fast
    > ausschließlich aus Fett.


    Kann ich nur bestätigen. Hatte vor Jahren mal ne Diät gemacht und Ausdauer + Muskeltraining betrieben. Dazu noch die Ernährung angepasst und siehe da, Muskeln kommen, Fett geht, Ausdauer kommt. Allerdings darf man dann nicht so wie ich wieder damit aufhören xD

  14. Re: Na sowas.

    Autor: Schlauer Sportler 08.06.10 - 16:34

    qwertzog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre erst seit ca. einem Monat jeden Tag minimum 30 Minuten mit dem
    > Fahrrad. Ich kann am Tag nun ohne Kaffee wachbleiben, Nachts ca. 2 Stunden
    > länger aufbleiben (Müdigkeit setzt also später ein) und schlafe trotzdem
    > viel besser als vorher... Und habe immerhin 7 Kilo abgenommen (ohne, dass
    > ich was an der Ernährung umgestellt hätte). Ohne Scheiß, ich bin wirklich
    > überrascht, wieviel sowas ausmacht^^...

    Mehr als unwahrscheinlich. Trink etwas mehr, wenn du dich körperlich betätigst - das dürfte primär dehydrierung sein!

    1kg Körperfett ~9000kcal, => 7kg grob 60000 kcal - 30min Radfahren - je nach Geschwindigkeit/Körpergewicht 300-500kcal * 30 Tage also etwa 10-15000kcal.

    Zwischendurch auch mal das Köpfchen etwas bemühen (und wenns nur ein Dreisatz ist), da das Gehirn im Verhältnis zur Masse riesige Energiemengen verzehrt.

  15. Re: Na sowas.

    Autor: Mac Jack 08.06.10 - 18:32

    Neben Sportspielen bei denen man sich bewegen muss verbraucht der Körper viel Energie bei Horrorspielen (erhöhter Puls, Adrenalin), bei sehr sehr actionreichen Passagen in Spielen und bei Logik- und Rätselspielen bei denen man viel denken muss (das Gehirn braucht beim Denken einen Haufen Zucker um zu funktionieren).

    Ist jetzt kein Ersatz für richtigen Sport aber im Vergleich zu einfach nur rumsitzen und die Landschaft ansehen ists durchaus die reinste Abmagerkur.
    Wenn man allerdings nicht zu denen gehört die Kalorien mehr in Muskelmasse verbauen als in Fett (jeder Mensch ist da unterschiedlich) dann sollte man sich durchaus ab und zu mal etwas bewegen ;)

    * The president is a duck? *

  16. Re: Na sowas.

    Autor: qwertzog 09.06.10 - 08:10

    Schlauer Sportler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qwertzog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fahre erst seit ca. einem Monat jeden Tag minimum 30 Minuten mit dem
    > > Fahrrad. Ich kann am Tag nun ohne Kaffee wachbleiben, Nachts ca. 2
    > Stunden
    > > länger aufbleiben (Müdigkeit setzt also später ein) und schlafe trotzdem
    > > viel besser als vorher... Und habe immerhin 7 Kilo abgenommen (ohne,
    > dass
    > > ich was an der Ernährung umgestellt hätte). Ohne Scheiß, ich bin
    > wirklich
    > > überrascht, wieviel sowas ausmacht^^...
    >
    > Trink etwas mehr, wenn du dich körperlich
    > betätigst - das dürfte primär dehydrierung sein!

    Ich habe vorher bereits 2-3 Liter am Tag getrunken - ohne irgendeine sportliche Betätigung zu machen, wohlgemerkt!

    > Zwischendurch auch mal das Köpfchen etwas bemühen (und wenns nur ein
    > Dreisatz ist), da das Gehirn im Verhältnis zur Masse riesige Energiemengen
    > verzehrt.

    Ich behaupte, als Fachinformatiker macht man genug mit dem Köpfchen :)

    > Mehr als unwahrscheinlich.

    Ich hab meiner Waage auch nicht geglaubt^^. Ist aber wirklich so. Muss dazusagen, dass ich vorher überhaupt keinen Sport gemacht habe...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, Wiesentheid
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Senftenberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin
  4. Mainova AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de