Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Counter-Strike: E-Sportler protestieren…

Haben die Spieler keine Berater?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die Spieler keine Berater?

    Autor: AlexanderSchäfer 23.12.16 - 18:24

    Da es sich um Profis handelt, hätte ich erwartet, dass die Spieler ihre eigenen Berater bzw. Agenten haben, die ihre Verträge aushandeln und prüfen. Dass professionelle Spieler bei Verhandlungen mit professionellen Vermarktern im Nachteil sind, sollte ja klar sein. Wenn es um Geld geht, sollte man ja generell nie auf mündliche Zusagen vertrauen.

  2. Re: Haben die Spieler keine Berater?

    Autor: nf1n1ty 23.12.16 - 18:44

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da es sich um Profis handelt, hätte ich erwartet, dass die Spieler ihre
    > eigenen Berater bzw. Agenten haben, die ihre Verträge aushandeln und
    > prüfen. Dass professionelle Spieler bei Verhandlungen mit professionellen
    > Vermarktern im Nachteil sind, sollte ja klar sein. Wenn es um Geld geht,
    > sollte man ja generell nie auf mündliche Zusagen vertrauen.

    Eventuell ist die Branche da noch nicht groß genug, um einen Berater mitzufinanzieren. Soweit ich weiß, geht vieles über die Kontakte in der Szene, die einem mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  3. Re: Haben die Spieler keine Berater?

    Autor: Sharra 23.12.16 - 22:32

    Die Berater waren bisher die Teambesitzer und die von ihnen angestellten Trainer (sofern verschiedene Personen). Da diese aber nun ihre Spieler verarschen, kann man nur sagen: Willkommen im Profisport. Als Sportler bist du immer der Arsch.

  4. Re: Haben die Spieler keine Berater?

    Autor: Moe479 24.12.16 - 00:32

    vielleicht sollte man genau deswegen nicht nur sportler sein ... gilt für den radsport wie für computerspiele, dienen muss der aufwand vornehmlich einem selber, ansonsten arbeitet man nur für andere.

  5. Re: Haben die Spieler keine Berater?

    Autor: thorben 24.12.16 - 10:19

    Es braucht ja nicht gleich einen Berater. Ein 1-ständiges Meeting mit dem Anwalt des Vertrauens sollte ausreichen, damit man da die fallstricke sieht.
    Das sollte immer drin sein....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  3. Ruhrverband, Essen
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  2. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  3. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
    Cascade Lake AP/SP
    Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

    Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
    Von Marc Sauter

    1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
    2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
    3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41