Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Counter-Strike: E-Sportler protestieren…

Willkommen in der Wirklichkeit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Kleine Schildkröte 23.12.16 - 12:59

    War doch beim Boxen nicht anders. Dann sollen die Spieler halt nicht mehr verlängern.

    PS: Bei Gewerkschaften ist es doch auch so. Da hat der Mitarbeiter auch nicht viel zu sagen, wenn die Bosse sich einig sind... .

  2. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Compufreak345 23.12.16 - 14:32

    Tjo, nur hat man bei Gewerkschaften einen Kündigungsschutz... Bei sowas hier aber nicht, gab schon den ersten (prominenten) Rauswurf eines Spielers, wegen des Briefes :
    http://csgo.99damage.de/de/news/48084-pea-drama-seangares-fliegt-bei-tsm-raus

  3. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: serra.avatar 23.12.16 - 16:21

    naja dann sollen die Spieler geschlossen hingehen und Ihre Verträge kündigen ... ohne Spieler kann die Liga nämlich einpacken!

    Diese Ganze Art der Bevormundung funktioniert nur weil es Leute gibt die das mit sich machen lassen! Laßt euch Eier wachsen!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.16 16:22 durch serra.avatar.

  4. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Kleine Schildkröte 23.12.16 - 16:33

    Das problem ist nur die haben Jahresverträge :) Da ist nicht einfach mal kündigen oder streiken. :)

  5. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Hallonator 23.12.16 - 16:50

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Ganze Art der Bevormundung funktioniert nur weil es Leute gibt die
    > das mit sich machen lassen! Laßt euch Eier wachsen!

    Millionen andere Spieler würden sich über die Chance zum nachrücken freuen :)

  6. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Andre S 23.12.16 - 18:03

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Ganze Art der Bevormundung funktioniert nur weil es Leute gibt die
    > > das mit sich machen lassen! Laßt euch Eier wachsen!
    >
    > Millionen andere Spieler würden sich über die Chance zum nachrücken freuen
    > :)

    Da bin ich mir nicht so sicher das andere Spieler das mit sich machen lassen wenn sie nur auf bestimmte Wettkämpfe dürfen und somit ihr Training nicht überall unter Beweis stellen können. Das Modell wird ganz schnell in sich zusammenfallen weil das KEINEM Spieler gefallen dürfte.

  7. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Sharra 23.12.16 - 22:34

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > serra.avatar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Diese Ganze Art der Bevormundung funktioniert nur weil es Leute gibt
    > die
    > > > das mit sich machen lassen! Laßt euch Eier wachsen!
    > >
    > > Millionen andere Spieler würden sich über die Chance zum nachrücken
    > freuen
    > > :)
    >
    > Da bin ich mir nicht so sicher das andere Spieler das mit sich machen
    > lassen wenn sie nur auf bestimmte Wettkämpfe dürfen und somit ihr Training
    > nicht überall unter Beweis stellen können. Das Modell wird ganz schnell in
    > sich zusammenfallen weil das KEINEM Spieler gefallen dürfte.


    Sag das nicht. Es werden sich mit Sicherheit Leute finden, die für Geld auch das mittragen werden. Die Frage für die "Liga" ist dann allerdings: Was will man mit solchen Opportunisten, die zwar mitziehen, aber nicht spielen können?

    Die wirklichen Profigamer bekommen überall einen Vertrag.

  8. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Hallonator 23.12.16 - 23:56

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Frage für die "Liga" ist dann allerdings:
    > Was will man mit solchen Opportunisten, die zwar mitziehen, aber nicht
    > spielen können?

    Die können spielen. Und zwar immer noch mega gut.

    Glauben sie, wenn die halbe top 20 der Tennis Weltrangliste heute ihren Rücktritt bekannt geben würde, würde das irgendwas für die nächsten Australia Open ändern?

    Glauben sie, wenn die gewünschten Headliner für 2017 bei Wacken nicht auftreten würden, würde man die nicht einfach ersetzen können?

    Ob nun die besten 16 Teams cs:go teams spielen oder nur 16 der 24 besten Teams, ist denen sowas von Latte

  9. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Cok3.Zer0 24.12.16 - 02:11

    Wenn sie Verträge unterschreiben, die keine Teilnahme an den bekanntesten Ligen erlaubt, dann ist es das Problem der Spieler.
    Wenn sie offene Briefe unterschreiben, (angeblich) ohne den Brief zu lesen und stattdessen dem Verfasser zu glauben, dann ist es das Problem der Spieler.

    Hier wird eine Liga ausgeschlossen (Das ist von allen bestätigt?), aber die einen meinen, dass das Exklusivität für die alte bekannte Liga bedeutet, während die anderen behaupten, dass die eigene Liga nicht-exklusiv sei und man niemanden zwingen würden, zu spielen. Sie gehen gar nicht mehr auf das "Verbot" ein.
    Ob das formal "Exklusivität" bedeutet oder eben nur faktisch, ist eigentlich nicht relevant: Nebelkerzen werden gezündet, es wird herumgewieselt...

    Und faktisch können sie (Liga) durch Terminpläne die Teams dazu zwingen, nicht bei der ESL teilzunehmen.
    Auf welcher Seite sind die Sponsoren? Können sie nicht ihrerseits eine Teilnahme an einer Liga erzwingen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.16 02:14 durch Cok3.Zer0.

  10. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Dwalinn 27.12.16 - 12:37

    Gibt auch Millionen leute die gerne beim FC Bayern spielen würden (sogar Kostenlos) ich glaube aber nicht das man Leute wie Neuer verlieren will.

  11. Re: Willkommen in der Wirklichkeit!

    Autor: Dwalinn 27.12.16 - 12:55

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Frage für die "Liga" ist dann allerdings:
    > > Was will man mit solchen Opportunisten, die zwar mitziehen, aber nicht
    > > spielen können?
    >
    > Die können spielen. Und zwar immer noch mega gut.
    >
    > Glauben sie, wenn die halbe top 20 der Tennis Weltrangliste heute ihren
    > Rücktritt bekannt geben würde, würde das irgendwas für die nächsten
    > Australia Open ändern?
    Wenn die hälfte ihr eigenes Turnier zu gleichen Zeit abhält? Ja aber so was von.

    > Glauben sie, wenn die gewünschten Headliner für 2017 bei Wacken nicht
    > auftreten würden, würde man die nicht einfach ersetzen können?
    Klar kann man die ersetzen..... habe es aber schon oft gesehen das ein Open Air mal locker 1/3 weniger Ticket verkauft weil ein Open Air zur gleichen zeit woanders war... teilweise mit den gleichen Bands, teilweise mit anderen.

    > Ob nun die besten 16 Teams cs:go teams spielen oder nur 16 der 24 besten
    > Teams, ist denen sowas von Latte

    Nicht wenn den Leuten klar wird das die PEA nur die zweite Liga im vergleich zur ESL ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  2. 149,00€
  3. 129,00€
  4. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  2. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.

  3. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.


  1. 18:55

  2. 18:16

  3. 16:52

  4. 16:15

  5. 15:58

  6. 15:44

  7. 15:34

  8. 15:25