Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Counter-Strike: E-Sportler protestieren…

Wird das jetzt zum Fußball?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: maxmoon 23.12.16 - 17:16

    Eigentlich habe ich Fußball genau wegen solchen und noch krasseren Gründen verachtet und habe es immer geliebt eSports zu schauen. Doch je populärer etwas wird, desto korrupter wird es und desto mehr Egomanen erzeugt man, die sich alles in die eigene Tasche stecken.

  2. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: nf1n1ty 23.12.16 - 18:47

    maxmoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich habe ich Fußball genau wegen solchen und noch krasseren Gründen
    > verachtet und habe es immer geliebt eSports zu schauen. Doch je populärer
    > etwas wird, desto korrupter wird es und desto mehr Egomanen erzeugt man,
    > die sich alles in die eigene Tasche stecken.

    Das ist der Preis, den man zahlen muss, wenn man immer und immer größere Events und Sensationen präsentieren möchte, womit dann wiederum die Zuschauerzahl steigen soll, womit wiederum die Sonsorenverträge dicker werden sollen und damit wiederum noch mehr in die Events gesteckt werden kann.

    Und an jedem dieser Vergrößerungsschritte schneidet sich auch jemand mehr vom Kuchen ab oder es kommen mehr dazu, die was davon abhaben wollen.
    Ist halt ein Geschäft.

    Du solltest, wenn dir sowas nicht zusagt, am besten alle großen Streams meiden und nur noch kleine Turniere unterstützen - bis die dann auch groß sind. :D

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  3. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: maxmoon 23.12.16 - 19:23

    nf1n1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Du solltest, wenn dir sowas nicht zusagt, am besten alle großen Streams
    > meiden und nur noch kleine Turniere unterstützen - bis die dann auch groß
    > sind. :D

    So mache ich es eigentlich mit allen Dingen auf der Welt. Wenn etwas zu groß wird, suche ich mir etwas anderes. Ist jedoch manchmal sehr schwierig. Bei der eSports Alternative hat man halt Twitch bei denen man viele kleine Events finden kann. Doch die Plattform ist vollgespammt mit "Möchtegern Let's Playern", die nicht mal das Spiel beherrschen, aber so krass, dass man schon Augenkrebs vom Zusehen bekommt.

  4. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: My1 23.12.16 - 19:47

    naja wenn jemand bspw Pokemon SM let's playen das geht am anfang ja nur Blind, da kann man nicht alles wissen

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: maxmoon 23.12.16 - 22:41

    Keine Ahnung was Pokemon SM ist, doch ich glaube, wenn jemand ein Spiel beherrscht, dann ist es immer faszinierend und man will mehr sehen. Wenn jedoch jemand davor sitzt wie ein Ochse vorm Berg, dann ist das einfach nur unerträglich und man möchte seine Zeit dafür nicht verlieren.

  6. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: My1 23.12.16 - 22:50

    Pokemon Sonne und Mond.
    die sind erst 23. Nov rausgekommen

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: Moe479 24.12.16 - 00:42

    ich habe die leichte vermutung das viele davon ganicht so blöd sind wie sie sich anstelen, nur wöhre es sonst wohl relativ gewöhnlich ...

    z.b. astroneer hast du derzeit mit finden von 1x gemisch, 6x harz, 4 kupfer, 2 alluminium und den forschungen für den treibstoffkondensator und die handelsplattform in sachen ressourcengewinnung abgeschlossen ... warum dafür irgendwer 5+ folgen vorführung verplämpert, den halben planeten umpflügen, ist nicht anders zu erklären, als dass sie es genau so wollen.

  8. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: maxmoon 24.12.16 - 11:13

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum dafür irgendwer 5+ folgen vorführung verplämpert, den halben planeten
    > umpflügen, ist nicht anders zu erklären, als dass sie es genau so wollen.

    Eigentlich ist es in solchen Fällen mehr als offensichtlich, dass die das Spiel einfach nicht beherrschen. Und so Leute starten auch selten ein Spiel von neuem. Der Spielstand der als erstes benutzt wurde, wird so lange gespielt, bis das Spiel durch ist. Die meisten YouTuber/Streamer sind auf Profit getrieben. Da wird eher eine sinnlose private Geschichte erzählt (die vielleicht nicht mal stimmt), als sich auf das Spiel konzentriert, die nur Fanboys toll finden. Und dann spenden die Leute Geld, weil sie die Person ja so offen und toll finden.

    Die meisten YouTuber/Streamer haben keine Ahnung von Computerspielen und interessieren sich auch nicht dafür.

  9. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: Dwalinn 27.12.16 - 12:20

    Du verwechselst "die meisten" mit "ein paar".

  10. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: maxmoon 27.12.16 - 13:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verwechselst "die meisten" mit "ein paar".

    Boah, sicher nicht! Weit davon entfernt! Zeig mir nur eine Hand voll von YouTube Channels die gut und nicht monetarisiert sind? Wäre schon erstaunt, wenn du einen findest.

  11. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: Dwalinn 28.12.16 - 14:30

    Hatte mich konkretisieren sollen.
    Mir ging es nur um den letzten Satz

    >Die meisten YouTuber/Streamer haben keine Ahnung von Computerspielen und interessieren sich auch nicht dafür.

    Okay YouTuber ist jetzt weit gefasst, aber wer Lets Plays macht der interessiert sich normalerweise auch dafür. Klar gibt es ausnahmen die das nur wegen der Kohle machen... (da wo der Ausschnitt mehr Platz einnimmt als das Spiel). Aber ich bin mir ziemlich sicher das die in der Minderheit sind.

  12. Re: Wird das jetzt zum Fußball?

    Autor: maxmoon 28.12.16 - 19:10

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte mich konkretisieren sollen.
    > Mir ging es nur um den letzten Satz
    >
    > >Die meisten YouTuber/Streamer haben keine Ahnung von Computerspielen und
    > interessieren sich auch nicht dafür.
    >
    > Okay YouTuber ist jetzt weit gefasst, aber wer Lets Plays macht der
    > interessiert sich normalerweise auch dafür. Klar gibt es ausnahmen die das
    > nur wegen der Kohle machen... (da wo der Ausschnitt mehr Platz einnimmt als
    > das Spiel). Aber ich bin mir ziemlich sicher das die in der Minderheit
    > sind.

    Zu sagen das nur weibliche Lets Player es nur wegen der Kohle machen ist weitaus diskriminierend. Männer können dir keine Brüste ins Gesicht strecken, doch wenden diese psychologische Methoden an, damit du mehr spendest oder mehr Videos von denen anschaust. Das kann jeder lernen der ein bisschen was von Wirtschaft versteht. Es ist auch nicht die Minderheit die es nicht wegen der Kohle macht (egal ob Mann oder Frau). Ganz im Gegenteil! Aber wie gesagt, nenne nur 5 gute Channels die es nicht wegen Kohle machen. Nach deiner Theorie müssten die bei millionen von Channels leicht zu finden sein, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Medion AG, Essen
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.

  2. E-Scooter: Leih-Tretroller sollen auch im Winter in Berlin fahren
    E-Scooter
    Leih-Tretroller sollen auch im Winter in Berlin fahren

    Seit Juni 2019 sind E-Scooter auf deutschen Straßen erlaubt, seitdem sind in einer Reihe von Städten Leihangebote gestartet. Nun geht es für die Anbieter in die erste Wintersaison: In Berlin wollen sie das Angebot fortsetzen - doch Einschränkungen behalten sie sich vor.

  3. Mark Zuckerberg: Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook
    Mark Zuckerberg
    Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich in einer Rede als Hüter der Meinungsfreiheit aufgespielt. Darunter versteht er vor allem den eigenen Vorteil.


  1. 13:21

  2. 12:56

  3. 11:20

  4. 14:43

  5. 13:45

  6. 12:49

  7. 11:35

  8. 18:18