1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Counter-Strike: Elitespielerinnen wollen…

Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.18 - 15:34

    https://g33kp0rn.wordpress.com/2018/04/13/bully-hunters-did-i-not-say-it-wasnt-going-to-end-well/

  2. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: demon driver 13.04.18 - 16:03

    Chris23235 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > g33kp0rn.wordpress.com

    Aaah ja.

  3. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Eheran 13.04.18 - 16:52

    +1
    Egal ob das dort genannte wirklich alles so stimmt oder nicht, der Artikel gehört aufgearbeitet. Recherchieren ist halt auch mal angesagt.

    Stimmt das auch nur zu 50%, was da genannt wird, dann ist der Artikel hier bzw. dessen Inhalt nur noch ein Witz.

  4. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.18 - 18:20

    Würde mich auch freuen, wenn das noch mal genauer untersucht wird. (@Golem)

    Sieht jedenfalls so aus als wenn hier eine "Elitestreamerin" die ganze Aktion zusammen mit ihrem Sponsor "Steelseries" angeleiert hat, um persönlich davon zu profitieren. Außerdem scheint sie selber die Bullying-Queen zu sein.

    Wenn das wahr ist, bekommt die hoffentlich ihren shitstorm des Lebens und kann ihre Streamer-Karriere an den Nagel hängen.

  5. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: stevefrogs 13.04.18 - 18:44

    Überrascht mich jetzt gar nicht, diese Wendung.

  6. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: frostbitten king 13.04.18 - 19:40

    Indeed. What could possibly go wrong.

  7. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: daarkside 13.04.18 - 21:57

    "im xsicht explodiert"
    Wenn schon CS Thema ist, dann bitte gefälligst auf die Rechtschreibung achten!

  8. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Shik3i 14.04.18 - 02:48

    War ja klar...

  9. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Kaliber45 14.04.18 - 20:37

    Chris23235 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > g33kp0rn.wordpress.com


    Made my day :D

    Danke für den Link!

  10. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Garrona 14.04.18 - 21:52

    Paar von den Unterstützern ziehen sich nun auch zurück:

    https://www.facebook.com/Vertagear/posts/1622870217806646
    https://t.co/I7Bk4Zx9As

    Einige schöne Videos, die auf Probleme usw. in der ganzen Geschichte aufmerksam machen (z.B. anstatt 83 schreibt man 3 Millionen gemeldete Fälle usw.):

    https://www.youtube.com/watch?v=9xAdg-s28K4
    https://www.youtube.com/watch?v=tbHB0QSQvYM

  11. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: frostbitten king 14.04.18 - 22:36

    Haha (Nelson). Sorry that I'm gloating, but I'm gloating. 3 Mio vs 83. @teenriot, jetzt verstehst du besser warum ich nicht gegen Sexismus so polter. Sry aber alle die da diesen Dünnpfiff unterstützt haben sind white knights oder useful idiots. Und was du mir vorwirfst, wegen relativieren ok dann tu ich das. Wie gesagt es ist ein Spiel und da wird getashtalkt, du bekommst nicht den Moral high ground wenn du mir zum Vorwurf machst dass ich das toleriere.

  12. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: teenriot* 14.04.18 - 22:59

    Und ob du gepoltert hast und zwar jenseits der konkreten Aktion. Der Versuch deine generellen Einlassungen mit der konkreten Einzelaktion zu rechtfertigen, wie es viele hier tun, funktioniert einfach nicht. Ok, dann nimm die Aktion vom Tisch. Damit ist das Thema vom Tisch? Nein, ganz und gar nicht. Das eigentliche Thema ist nicht die Aktion, sondern der Anlass.

  13. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Shik3i 15.04.18 - 12:58

    War der Anlass nicht das sie mehr Twitch Subscriber haben wollte?

  14. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: DerSchwarzseher 15.04.18 - 13:07

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ob du gepoltert hast und zwar jenseits der konkreten Aktion. Der
    > Versuch deine generellen Einlassungen mit der konkreten Einzelaktion zu
    > rechtfertigen, wie es viele hier tun, funktioniert einfach nicht. Ok, dann
    > nimm die Aktion vom Tisch. Damit ist das Thema vom Tisch? Nein, ganz und
    > gar nicht. Das eigentliche Thema ist nicht die Aktion, sondern der Anlass.


    Butthurt roastie detected

  15. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: throgh 15.04.18 - 18:38

    Oha, englische Begrifflichkeiten machen das Ganze hier natürlich total "easy". Und nur einmal zur Notiz: Egal, ob es jetzt 83 oder 3 Millionen sind. Die Aktion selbst bleibt natürlich zweifelhaft, nicht aber der Anlass und genau darüber hat teenriot geschrieben. Schön aber wie hier nun versucht wird sich etwas "herzuleiten". Darf ich daran erinnern, dass da Jemand Elemente der wissenschaftlich KOMPLETT FALSCHEN Rassenlehre verwendet hat, um sich herzuleiten wie der Intellekt von "Frauen" aussieht? Aber klar: Das ist mitnichten "sexistisch". Und den Zusammenhang zwischen Brandrede und Brandsatz muss man ja auch nicht mehr erklären, richtig? ;)

  16. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: throgh 15.04.18 - 18:42

    Lass mich nochmals spiegeln: Du verwendest kryptische Begrifflichkeiten, um was konkret zu machen? Kommt vielleicht gleich noch "Social Justice Warrior"? Du bist doch Derjenige, der sich hier sexistisch geäußert hat und zwar in vielerlei Hinsicht. Und das machst du mit diesem Beitrag weiterhin! Also geht das Gepoltere einfach nur weiter, auch wenn du versuchst nur lässig zu wirken. Dein "Denglisch" macht das Ganze bestimmt nicht besser.

  17. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: lear 15.04.18 - 22:08

    Wenn Du immer noch nicht kapiert hast, warum es mehr als problematisch ist, mit ausgedachten, "alternativen Fakten", *irgendwas* zu begründen, kannst Du einem nur leid tun.

    Und um das auch noch aufzuklären: der "Anlass" ist -augenscheinlich- tatsächlich Selbstpropaganda und Monetarisierung. Behauptet wurde, soweit ich das Überblicke, überhaupt keiner und die -vorgebliche- "Ursache", also die etwaige (nein, "vorgeblich" bedeutet nicht "angeblich" oder "behauptet" etc.; Worte sind nicht beliebig verwendbar) sexuelle Diskriminierung in Multiplayerspielen, mandatiert natürlich geeignete Gegenmaßnahmen.
    (Ob, selbst genuine, derartige "Treibjagden" zielführend sind, ist eine andere Frage)

    Die Aktion hat in der Hinsicht *allen* echten Mobbingopfern (egal auf welcher Basis sie angegangen werden) einen absoluten Bärendienst erwiesen, weil ihre Referenz geeignet ist, deren Position axiomatisch ad hominem zu diskreditieren.
    Es ist daher notwendig, deratige Auswüchse zu brandmarken und in dieser Hinsicht ist die Aussage, es sei gleich, ob es denn nun 83 oder 3 Mio. Opfer sein, also die Beliebigstellung von Fakten, alles andere als geschickt. Denn dann ist es auch gleich, ob es denn nun 83 oder gar keine Opfer sind - und man dürfte mit dem selben Grad an "Validität" das Problem komplett verleugnen.

    tl;dr: Wenn sich selbsternannte Feministinnen auf Basis von Falschbehauptungen und mit gestellten Aktionen "im Namen der Frauen" nur wichtig oder reicher machen wollen, ist das nicht gut für das Gros der Frauen. Sollte nicht so schwer zu kapieren sein.

  18. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: teenriot* 15.04.18 - 22:22

    Auch für dich gilt:
    Was bleibt wenn du die Aktion vom Tisch nimmst, Leere oder ein immer noch real existierendes Problem? Es bleibt natürlich ein generelles Problem. Jetzt fragt sich warum du versuchst den Teilstrang, der von der Aktion zum allgemeinen Problem führte, wieder auf die Aktion einzuschränken. Warum weigert ein großer Teil sich der allgemeinen Problematik zu stellen und versucht obendrein auch noch proaktiv die allgemeine Diskussion einzuschränken? Es ist billig und bequem sich an der Aktion aufzuhängen, was hier im übrigen nur die Feminismus-"Kritiker" tun.

  19. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: Eheran 15.04.18 - 23:22

    >Es ist billig und bequem sich an der Aktion aufzuhängen, was hier im übrigen nur die Feminismus-"Kritiker" tun.

    Egal ob für oder gegen irgendetwas: Hier in der Kommentarabteilung haben aus allen Gruppe Leute irgendwelchen Bullshit verzapft. Zu behaupten, das würde nur aus genau einer Gruppe kommen, ist doch etwas unbedacht. Ansonsten redet ihr, glaube ich, ein wenig aneinander vorbei.


    >Und nur einmal zur Notiz: Egal, ob es jetzt 83 oder 3 Millionen sind.

    Das ist absolut überhaupt nicht egal, das ist in etwa das Gegenteil von egal.

    >Die Aktion selbst bleibt natürlich zweifelhaft, nicht aber der Anlass
    Wenn der Anlass angebliche 3 millionen Opfer sind, tatsächlich allerdings 83, also 5 Größenordnungen weniger... dann ist der Anlass auch 5 Größenordnungen kleiner.


    Die ganzen Beleidigungen würde ich nach wie vor nicht auf Sexismus/Rassismus/... zurückführen. Die passieren unabhängig davon und werden beliebig formuliert. Es geht nur ums Beleidigen. Und genau das ist das Problem. Der andere wird nicht respektiert und Selbstreflexion ist praktisch nicht vorhanden. Und da muss man ansetzen, nicht an einem kleinen Ausschnitt dieser zahlreichen Beleidigungen, weil in dem Fall Frauen beleidigt werden. Das wäre Aktionismus, der nicht viel bringt.

    Ich möchte das an einem Beispiel verdeutlichen:
    Es gibt eine unglaublich große Vielfalt an Diebstählen von allen möglichen Gegenständen. Manchmal werden Fahrräder geklaut.
    Ist es okay, wenn man behauptet, dass Fahrraddiebstahl eine ganz besondere Form des Diebstahls ist, die besonders verfolgt gehört? Oder sollte man eher daran arbeiten, Diebstähle an sich zu vermeiden? Wäre es vielleicht eine willkürliche Entscheidung, die Fahrraddiebstähle als etwas ganz besonderes hinzustellen? Obwohl es ein Diebstahl wie jeder anderer ist?

    Und als Vergleich zu diesem Fall hier:
    Wenn man dann noch behauptet, dass Fahrraddiebstähle 95% aller Diebstähle ausmachen... und man klaut dann in der Aktion die Fahrrader "zurück"... sollte man soetwas unterstützen? (Als Analgie zu dem Fall hier würden die "zurückgeklauten" Fahrräder von den Machern der Aktion verkauft, um sich das Geld selbst in die Tasche zu stecken)

  20. Re: Ein Update wäre nett, die ganze Geschichte ist den Beteiligten ja mittlerweile im Gesicht explodiert

    Autor: teenriot* 15.04.18 - 23:37

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es ist billig und bequem sich an der Aktion aufzuhängen, was hier im
    > übrigen nur die Feminismus-"Kritiker" tun.
    >
    > Egal ob für oder gegen irgendetwas: Hier in der Kommentarabteilung haben
    > aus allen Gruppe Leute irgendwelchen Bullshit verzapft. Zu behaupten, das
    > würde nur aus genau einer Gruppe kommen, ist doch etwas unbedacht.

    Lies dir den zitierten Satz noch mal durch.

    > >Und nur einmal zur Notiz: Egal, ob es jetzt 83 oder 3 Millionen sind.
    >
    > Das ist absolut überhaupt nicht egal, das ist in etwa das Gegenteil von
    > egal.
    >
    > >Die Aktion selbst bleibt natürlich zweifelhaft, nicht aber der Anlass
    > Wenn der Anlass angebliche 3 millionen Opfer sind, tatsächlich allerdings
    > 83, also 5 Größenordnungen weniger... dann ist der Anlass auch 5
    > Größenordnungen kleiner.


    Willst du jetzt allen ernstes behauptet das Problem umfasst 83 Opfer?

    > Die ganzen Beleidigungen würde ich nach wie vor nicht auf
    > Sexismus/Rassismus/... zurückführen. Die passieren unabhängig davon und
    > werden beliebig formuliert.

    Alle Flamer sind gleich? Da sind keine Sexisten und Rassisten darunter, really?

    Eine sexistische oder rassistische Beleidigung ist eine sexistische oder rassistische Beleidigung. "War nicht so gemeint" (angeblich), macht es besser? Warum die Fixierung auf die Befindlichkeiten des Aggressors? Entscheidend sind die Befindlichkeiten des Opfers und wie das Gesagte dort ankommt.

    > Es geht nur ums Beleidigen. Und genau das ist
    > das Problem. Der andere wird nicht respektiert und Selbstreflexion ist
    > praktisch nicht vorhanden. Und da muss man ansetzen, nicht an einem kleinen
    > Ausschnitt dieser zahlreichen Beleidigungen, weil in dem Fall Frauen
    > beleidigt werden. Das wäre Aktionismus, der nicht viel bringt.
    >
    > Ich möchte das an einem Beispiel verdeutlichen:
    > Es gibt eine unglaublich große Vielfalt an Diebstählen von allen möglichen
    > Gegenständen. Manchmal werden Fahrräder geklaut.
    > Ist es okay, wenn man behauptet, dass Fahrraddiebstahl eine ganz besondere
    > Form des Diebstahls ist, die besonders verfolgt gehört? Oder sollte man
    > eher daran arbeiten, Diebstähle an sich zu vermeiden? Wäre es vielleicht
    > eine willkürliche Entscheidung, die Fahrraddiebstähle als etwas ganz
    > besonderes hinzustellen? Obwohl es ein Diebstahl wie jeder anderer ist?

    Mal abgesehen das der Vergleich von Menschen mit Objekten, Zitat "Bullshit" ist, hat es seine Gründe warum bestimmte Gruppen besonders betroffen und somit besonders beschützt werden müssen. Bei deinem Vergleich erhält das Auto eine Alarmanlage, der Blumentopf nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
  3. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dättwil (Schweiz)
  4. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 11€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter