1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Counter-Strike: Spieler treibt mehr als…

Tropfen auf den heißen Stein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: HubertHans 03.02.16 - 16:23

    Multiplayershooter sind seit Mitte der UT2004 Aera quasi ueberschwemmt von Cheatern. Bei CSS ist praktisch immer einer auf den FFA Server, der einen Hack am Laufen hat. Stellenweise sogar mehrere. Ist nicht zu verhindern. Man sollte einfach nur mit guten Freunden spielen und hoffen, das keiner von denen sein Ego mit nem Cheat verbessern muss. In Ligen zu spielen ist eigentlich komplett erledigt. Da nutzen selbst sehr gute Spieler Hacks als letztes Mittel um ihren Platz zu festigen.

    Ich habe es gegen 2009 aufgegeben, als selbst in Fun-Wars bei UT2k4 Cheats benutzt wurden. Stellenweise von Leuten, mit denen vorher immer der Boden aufgewischt wurde. Die wurden dann schlagartig ueber ein Wochenende zum Pro. Gerne zu Zweit...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.16 16:25 durch HubertHans.

  2. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: most 03.02.16 - 16:31

    Das ist wirklich eine sehr bedauerliche Entwicklung. Bei Multiplayerspielen mit kleinen Runden wie 5vs5 kann man das im Bekanntenkreis noch realisieren. Bei Spielen wie BF ist man den Cheatern ausgeliefert.

    Ebenfalls nicht so ganz sportliche sehe ich Pro Gamer, die auf Noobservern auf die Jagd gehen. Insbesondere bei BF3 kann ein sehr gutes Heliteam die ganze gegnerische Mannschaft aufwischen.
    Ist etwa genauso heldenhaft, wie wenn ich mit meinen und knapp 2m und 100kg im Sandkasten den Kids die Sandburgen eintrete.

  3. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: Sharkuu 03.02.16 - 16:43

    der punkt ist halt, ab wann ist man pro gamer? bin ich pro gamer wenn ich meine runden im schnitt mit 25:5 beende (cod dm)? ich finde nicht, meistens kommt nach 2-3 runden der absturz und ich bin wieder einige runden bei 15:10 oder ähnliches.

    ähnlich bei wow. als es noch möglich war bin ich im open pvp rumgelaufen und habe leute geknackt. meist mehrere auf einmal. lag nicht nur daran das ich besser gespielt habe, sondern auch am pvp equip was damals fürs open pvp noch einen wert hatte. soll ich nun aufhören, weil einige mimimi im chat machen? das gebiet ist nun mal für pvp. (lowies werden nur angegangen, wenn sie mich angreifen :D).

    klar, wenn eine wirklich proffesionell spielt, dann sollte er nicht auf noob server gehen können, aber das kann man auch kaum verhindern, bzw ist es in einigen spielen unmöglich daran was zu ändern

  4. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: DebugErr 03.02.16 - 16:47

    Andererseits könnten die Spielestudios auch mal ihren Arsch hochkriegen. Bei einigen Spielen muss man sich nicht mal für anstrengen, um Schummeleien hervorzuholen.

    Ein Großteil der Spiele-Industrie meint, irgendein intern oder extern entwickeltes Anti-Hacking Tool sei ein guter Hackingschutz. Wie wär's, wenn man stattdessen mal den einen Hackingschutz direkt im Server ausbessert?

    Es gibt Spiele, da kann man einfach wild bevorteilende manipulierte Pakete an die Server schicken, der Server verarbeitet es als ob das Paket legal wär - und der Hackingschutz kriegt null mit - der prüft das nichtmal. Der kann das auch nicht wissen.

    Selber Schuld, irgendwo. Und Schade, dass es nicht herausfordernder geworden ist in den letzten 10-15 Jahren, Schummelsoftware zu schreiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.16 16:48 durch DebugErr.

  5. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: most 03.02.16 - 17:00

    Klar, das kann man nicht so einfach abgrenzen.
    Das sollte man selbst spüren, ob man einfach noch in der gleichen Liga spielt, aber halt etwas stärker ist, oder ob man durch Übung oder Skill eine ganz andere Nummer ist.
    Sobald auf der Gegenseite eine ähnlich starke Mannschaft unterwegs ist, gibt es ja auch kein Problem.

    Einfach mal in die Situation der anderen hinein versetzen. Haben die noch Spaß, wenn man die ganze Map beherrscht oder verschwinden 50% nach Rundenende?

    Wenn nicht, dann mal raus aus dem Sandkasten und rein in den richtigen Cage wo die anderen "Profis" kämpfen.

  6. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: Muhaha 03.02.16 - 18:07

    DebugErr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits könnten die Spielestudios auch mal ihren Arsch hochkriegen.
    > Bei einigen Spielen muss man sich nicht mal für anstrengen, um Schummeleien
    > hervorzuholen.

    Ja, könnten sie. Ist aber kein Feature, welches relevant für den kommerziellen Erfolg ist. Cheat-Sicherheit wird offiziell nur als Feigenblatt betrieben, damit man nachweisen kann "etwas" getan zu haben. Tatsächlich effektiv will man aber nichts tun, weil sich dieser Mehraufwand kommerziell nicht rentiert.

  7. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: Lord Gamma 03.02.16 - 20:42

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, könnten sie. Ist aber kein Feature, welches relevant für den
    > kommerziellen Erfolg ist. Cheat-Sicherheit wird offiziell nur als
    > Feigenblatt betrieben, damit man nachweisen kann "etwas" getan zu haben.
    > Tatsächlich effektiv will man aber nichts tun, weil sich dieser Mehraufwand
    > kommerziell nicht rentiert.

    Es rentiert sich selbstverständlich nur zu einem gewissen Grad, und in der Erkennungssoftware will man deshalb in der Regel keine false Positives, so dass keine Unschuldigen gebannt werden und man einen Ban nicht zurücknimmt, um weiteren Aufwand zu sparen.
    Darüber hinaus gibt es bei CS:GO aber immerhin Overwatch, wo Verdächtige von sehr guten Spielern geprüft werden. Valve stellt dann evtl. einen Account auf "untrusted", was dann oft zu einem Permaban wird. Es gibt einige nette Reihen auf Youtube, wo man dieses Prozedere beobachten kann.

    Prozentual gesehen gibt es bei CS:GO vermutlich auch nicht so arg viel Cheater. Immerhin gab es laut [blog.counter-strike.net] letzten Monat 10.359.267 verschiedene Spieler.

    Hier der Verlauf über die letzten zwei Jahre:

  8. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: Braineh 03.02.16 - 20:47

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DebugErr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andererseits könnten die Spielestudios auch mal ihren Arsch hochkriegen.
    > > Bei einigen Spielen muss man sich nicht mal für anstrengen, um
    > Schummeleien
    > > hervorzuholen.
    >
    > Ja, könnten sie. Ist aber kein Feature, welches relevant für den
    > kommerziellen Erfolg ist. Cheat-Sicherheit wird offiziell nur als
    > Feigenblatt betrieben, damit man nachweisen kann "etwas" getan zu haben.
    > Tatsächlich effektiv will man aber nichts tun, weil sich dieser Mehraufwand
    > kommerziell nicht rentiert.

    Wäre sogar konterproduktiv, da der gebannte Spieler das Game ja nochmal erwerben wird.

  9. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: quineloe 03.02.16 - 21:07

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Einfach mal in die Situation der anderen hinein versetzen. Haben die noch
    > Spaß, wenn man die ganze Map beherrscht oder verschwinden 50% nach
    > Rundenende?
    >

    Die anderen Menschen sind den meisten onlinespielern vollkommen egal. Der eigene Spaß zählt, und die anderen spielen nur mit, um dir mehr Spaß zu bringen.

  10. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: Neutrinoseuche 03.02.16 - 21:52

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der punkt ist halt, ab wann ist man pro gamer? bin ich pro gamer wenn ich
    > meine runden im schnitt mit 25:5 beende (cod dm)? ich finde nicht, meistens
    > kommt nach 2-3 runden der absturz und ich bin wieder einige runden bei
    > 15:10 oder ähnliches.
    Die Bezeichnung Pro Gamer wird sehr oft falsch verwendet, denn es hängt weder von guten Stats oder einer guten KPD ab, das sind nur Nebenprodukte eines Pro Gamers. Ein Pro Gamer ist einer der professionell spielt. daher das Wort "Pro". Also einer der für Sponsoren spielt, in Ligen, auf LAN und alles um Preisgelder. Es ist sozusagen sein Beruf.

    Jeder andere der sich Pro Gamer nennt ist einfach nur ein Möchtegern. Wenn er gut genug wäre um Pro Gamer zu sein, dann wäre er es auch. Aber da er es nicht ist, ist er entweder nur ein Angeber oder gehört zu den doofen, die ihr Spiel nicht selbst spielen sondern eine Software benutzen, die das Spiel für sie spielt.

    Aber ernsthaft, wieso kauft man sich dann erst ein Spiel, wenn man es gar nicht selbst spielen will. Eigentlich sollten wir Cheater bemitleiden, weil sie einfach nur ein armer trauriger Haufen sind. Sie können nichts ohne Cheat und wenn sie ihren PC ausmachen wird es auch nicht besser. Traurig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.16 21:56 durch Neutrinoseuche.

  11. zum wow pvp

    Autor: Destrolock 14.03.16 - 15:22

    oder wen ich als PvE spieler (Mythic raider) ausversehen einen spieler mit 0 ahnung aber full pvp arena eq haue, hat er plötzlich keine 300'000 leben sondern 800'000 und macht 80% mehr dmg (übertrieben damits verständlicher ist) somit brauchst du da 0 skill ausser das du halt nicht blöd rumstehen sollst, aber sobald du was tust, bringt dein equipt alles rüber was es braucht. (Ja ich habe einen 2. charakter fürs pve weils mri spass macht, und merke das ich zwar die bosse sauber Spielen kann (was wichtig ist!!!) aber das halt einfach einen furz an dmg rüber kommt))

  12. Re: Tropfen auf den heißen Stein

    Autor: Destrolock 14.03.16 - 15:30

    und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin sehr dankbar für die cheats in GTA!!!!!
    Nicht jeder ist Story interessiert und will unbedingt die story von A-Z durchspielen und durchleben, GTA ist halt für viele auch einfach ein sinlosses rumfahren,schiessen,fliegen was weiss ich :) und da bin ich sehr froh wen ich mir nicht nach jedem Tot das ganze geld sammeln muss damit ich in ner schnellen karre in 20sek wieder sterbe ;)

    generell jedoch finde ich: in Mehrspieler spielen gehören Cheats nicht hin! Singleplayer jedem das seine, aber bei mehrspielern, gehört es sich einfach nicht, ausser man hat wie man in southpark sagt.. einen sehr... sehr... sehr kleinen P**** :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Blume 2000 new media ag, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28