1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crash to Desktop: Criterions Need for…

Entwickelt für 360

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entwickelt für 360

    Autor: Rachiel 18.11.10 - 11:23

    Die 360 die ja seit längerem Hauptentwicklungsplatform ist hat ja auch nur 3 Prozessoren. Da kann so ein Fehler durchaus mal auftreten wenn man es eilig hat weil alles noch vor Weihnachten erscheinen muss.
    Ich fürchte wir PC Spieler werden noch einige völlig verbugte Spiele erleben weil die unbedingt vor Weihnachten raus mussten.

  2. Re: Entwickelt für 360

    Autor: mifase 18.11.10 - 11:25

    Ohhh, ein Glück hab ich diesmal gewartet. Normalerweise bestelle ich gerne vor, aber nach F1 2010 bin ich erstmal vorsichtig geworden. In diesem Beispiel anscheinend auch zurecht.

  3. Re: Entwickelt für 360

    Autor: kauftnnixneuesmehr 18.11.10 - 11:28

    ich bezweifle, dass das nach weihnachten anders sein wird...

    software reift beim kunden - wenn überhaupt. debugging? beta phasen? ausführliche tests? gibts doch kaum noch...

  4. Re: Entwickelt für 360

    Autor: El Marko 18.11.10 - 11:33

    kauftnnixneuesmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > software reift beim kunden - wenn überhaupt. debugging? beta phasen? ausführliche tests? gibts doch kaum noch...

    Klar doch gibt's die! Die starten alle ab dem sog. "Release-Datum" ;-)

  5. Re: Entwickelt für 360

    Autor: BLAsehase 18.11.10 - 11:34

    "Die 360 die ja seit längerem Hauptentwicklungsplatform ist"
    Das Spiel wurde für PS3 und 360 als Hauptentwicklungsplattformen entwickelt.

    "hat ja auch nur 3 Prozessoren"

    ...und kann dank Hyperthreading 6 Hardwareprozesse parallel abarbeiten. Die PS3 kann einen normalen Hardwareprozess und 6 SPE-Jobs parallel abarbeiten. Für beide Architekturen hat Criterion ein ausgeklügeltes Jobsystem entwickelt, welches wohl auch auf dem PC zum Einsatz kommt.

    Wenn es überhaupt so einfach sein sollte, hat ein Vierkern-Prozessor also eher zu wenig als zu viel Kerne. Da das Spiel aber auf Dualcores zu laufen scheint, bleibt als Fazit: Testen kostet Geld und das wollte EA nicht investieren.

  6. Re: Entwickelt für 360

    Autor: Genom 18.11.10 - 11:36

    kauftnnixneuesmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bezweifle, dass das nach weihnachten anders sein wird...
    >
    > software reift beim kunden - wenn überhaupt. debugging? beta phasen?
    > ausführliche tests? gibts doch kaum noch...

    Ist dir klar was so etwas kostet? Investiert man das Geld in Betatests ist das Programm zwar bugfreier aber das fördert nicht den kurzfristigen Verkauf. Investiert man das Geld dagegen in TV Spots oder sonstige Werbung steigert das die Verkäufe deutlich. Da Wirtschaftsleute über die Gelder entscheiden sollte klar sein für was die sich entscheiden.

  7. Re: Entwickelt für 360

    Autor: Miramar 18.11.10 - 11:41

    > scheint, bleibt als Fazit: Testen kostet Geld und das wollte EA nicht
    > investieren.

    BWLlern geht es in erster Linie um Quartalszahlen. Die Zahlen des aktuellen Quartals müssen möglichst gut sein weil davon Boni abhängen. Also verschiebt mal alles was Geld kostet in zukünftige Quartale damit jetzt alles möglichst toll ist. Genau deshalb werden halbfertige Spiele veröffentlicht.
    Letztlich schadet es dem Ruf der Firma und kostet sogar mehr Geld als es gleich richtig zu machen aber das System der Quartalszahlen fördert nun mal kurzfristige Schnellschüsse.

  8. Re: Entwickelt für 360

    Autor: XtC 18.11.10 - 11:45

    > Fazit: Testen kostet Geld und das wollte EA nicht
    > investieren.

    Fast alle NFS Teile haben Bugs. Mit den Patches wurden immer nur die schlimsten gefixt. Bei allen anderen Bugs hat der Support einfach auf das nächste NFS verwiesen, da wären die Bugs dann nicht mehr drin.
    Trotz allem haben sich die NFS Teile immer gut verkauft. Die Mehrheit der Käufer scheint so etwas also hinzunehmen.

  9. Re: Entwickelt für 360

    Autor: Trollversteher 18.11.10 - 11:49

    >Die 360 die ja seit längerem Hauptentwicklungsplatform ist hat ja auch nur 3 Prozessoren. Da kann so ein Fehler durchaus mal auftreten wenn man es eilig hat weil alles noch vor Weihnachten erscheinen muss.

    Das mag für jemanden ohne Programmierkenntnisse irgendwie logisch klingen, ist aber totaler Unsinn.

  10. Re: Entwickelt für 360

    Autor: ReOb 18.11.10 - 11:52

    mifase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohhh, ein Glück hab ich diesmal gewartet. Normalerweise bestelle ich gerne
    > vor, aber nach F1 2010 bin ich erstmal vorsichtig geworden. In diesem
    > Beispiel anscheinend auch zurecht.

    Von F1 2010 bin ich maßlos enttäuscht. Die Bugs sind noch nicht einmal das Schlimmste. Das Spiel wurde ganz klar als Simulation vermarktet kann diesen Anspruch jedoch in keiner Weise erfüllen.
    Nur ein Beispiel: Was du auf der Strecke machst hat kaum einen Einfluss auf das Rennergebnis. Stell dich einfach mal quer auf die Fahrbahn sodass niemand mehr vorbeikommt. In Cocpit siehst du dann wie alle hinter dir stoppen bis niemand mehr fährt. Siehst du dir dagegen den Zeitenmonitor an werden dort weiter schnelle Runden gedreht.

  11. Re: Entwickelt für 360

    Autor: Inquisitor 18.11.10 - 11:52

    Die mehrheit der Käufer scheint als Baby auf den Kopf gefallen

  12. Re: Entwickelt für 360

    Autor: Trollversteher 18.11.10 - 11:53

    >...und kann dank Hyperthreading 6 Hardwareprozesse parallel abarbeiten. Die PS3 kann einen normalen Hardwareprozess und 6 SPE-Jobs parallel abarbeiten. Für beide Architekturen hat Criterion ein ausgeklügeltes Jobsystem entwickelt, welches wohl auch auf dem PC zum Einsatz kommt.

    Stimmt auch nicht ganz - auch der PPE der PS3 ist Hyperthreaded ausgelegt und die 7(!) SPEs sind vierfach SIMD-fähig...

    Aber in Deiner Kritik hast Du Recht - seine 3 statt 4-Kern Theorie ist absoluter Mumpitz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.10 11:53 durch Trollversteher.

  13. Re: Entwickelt für 360

    Autor: Burny 18.11.10 - 11:54

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag für jemanden ohne Programmierkenntnisse irgendwie logisch klingen,
    > ist aber totaler Unsinn.

    Meine Programmierkenntnisse sind schon lang nicht mehr up-to-date und waren sowieso recht marginal. Dennoch erkenne ich keine Logik in seiner Ausführung. ;)

    Spaß dabei
    Burny

    -------------------
    Except in Nebraska!

  14. Re: Entwickelt für 360

    Autor: highrider 18.11.10 - 12:05

    kauftnnixneuesmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > software reift beim kunden - wenn überhaupt. debugging? beta phasen?
    > ausführliche tests? gibts doch kaum noch...

    Aber es gibt Hersteller, die ihre Softwaretitel jahrelang pflegen. Und erstaunlicherweise haben die auch Spiele auf dem Markt, die man nach Jahren immer noch gerne spielt. Daher könne die auch nach Jahren noch zu ordentlichen Preisen verkauft werden. Bestes Beispiel dafür ist Starcraft 1.

    Wenn man allerdings jedes Jahr eine neue Version des gleichen Spiels zum Vollpreis auf den Markt wirft, hat man natürlich keine Zeit, um sich um die alten Versionen zu kümmern. Und dann muss man als Hersteller damit leben, dass die Kunden schlecht reden, wenn eine Version nicht läuft und das bis zur nächsten Vollpreisversion auch nicht repariert wird.

    highrider

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  3. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  4. Soley GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  3. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de