1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowfall: Unsterbliche Helden in…

Mutig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mutig...

    Autor: Digital_Ronin 25.02.15 - 11:55

    Soweit ich das sehe, hat das game (verglichen mit normalen MMOs) nur drei Besonderheiten:

    1) Wegwerf-pvp-Arenen/Battlegrounds die lange persistent bleiben (sollen)
    2) Zerstörbare Geometrie
    3) Spieler können Befestigungen bauen

    Was (1) angeht:
    Man hat da also im Prinzip nichts anderes als einen Battleground... wenn auch einen der statt 10-60min mehrere Monate halten soll. Und wenn die Balance darin kippt, und die Leute das Handtuch werfen, dann macht man ihn eben zu und den nächsten auf. Hm. Der Ansatz klappt genau dann wenn die Dinger entweder prozedural generiert werden können, oder zumindest nur sehr wenig Entwickleraufwand brauchen. Wenn aber DOCH... dann ist das Hölle: Frische map gebastelt, Leute reingestopft... dummerweise hat am Anfang eine Seite gepennt, und das ganze geht den Bach runter. Und man braucht schon nach einer knappen Woche eine neue map.


    Was (2) angeht:
    Wenn ich so an die typische zerstörbare Egoshooter-map denke (und daran wie die Spieler damit umgehen), dann gruselt's mich etwas bei der Idee. Ist es die coole klappt-einmal-in-3-tagen Szene mit "Multikill durch Mauersturz" wirklich wert, dass man den Rest seiner Zeit in einer chaotischen virtuellen Kraterlandschaft verbringt? Ganz zu schweigen von trolligen Mitspielern die aus Langweile anfangen einfach -alles- in Sichtweite einzuebnen, taktisch sinnvoll oder nicht.


    Was (3) angeht:
    "Echtes building" in MMOs ist ein Himmelfahrtskommando. Wenn man da (realtiv) viel Freiheit erlaubt, hat das astronomisches Frustpotential für den Grossteil der Spieler. (siehe letzter Satz von 2) Strikt vorgegebene Zonen und Bevormundung durch die Engine führt andererseits schnell dazu, dass das Bauen entweder zu einem Schema-F Ansatz wird (da MUSS ein Turm hin...) oder gar taktisch irrelevant wird.



    Kurz gesagt... die Idee klingt mutig. KANN funktionieren, aber die Entwickler werden in der Beta unweigerlich erstmal eine wirklich wüste Lernkurve absolvieren müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IT Solutions GmbH, München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Autohaus Heisel GmbH, Merzig
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 65,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Google Stadia: Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
    Google Stadia
    Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start

    Mit Red Dead Redemption 2 in den Wilden Westen, mit Assassin's Creed Odyssey ins antike Griechenland, dazu Destiny 2 Shadowkeep als Dreingabe für Abonnenten und ein exklusives Horrorspiel namens Gylt: Google hat die Starttitel für seinen Spielestreamingdienst Stadia bekanntgegeben.

  2. Google: Android Auto schweigt
    Google
    Android Auto schweigt

    Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

  3. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.


  1. 10:01

  2. 09:37

  3. 09:10

  4. 08:31

  5. 08:01

  6. 07:36

  7. 20:03

  8. 18:05