Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crysis 2: PC-Spieler enttäuscht wegen…

Crysis 2: PC-Spieler enttäuscht wegen Xbox-360-Demo (Update)

Crytek hat eine Demoversion des Multiplayermodus veröffentlicht - aber nur für die Xbox 360. Insbesondere leidenschaftliche PC-Spieler äußern sich darüber im offiziellen Forum enttäuscht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Warum kein Multiplayer ala Far Cry 1 mehr? 4

    Dikus | 26.01.11 13:05 28.01.11 15:59

  2. Aus PC-Demos lassen sich sehr einfach (Seiten: 1 2 ) 24

    Stratos | 25.01.11 13:21 27.01.11 00:49

  3. Also wenn ich Entwickler wäre, würde ich auch nicht mehr für den PC arbeiten... 12

    MisterZYX | 25.01.11 14:55 26.01.11 17:34

  4. Kennt ihr wirklich einen... 19

    üpoinm | 25.01.11 13:25 26.01.11 12:55

  5. Konsolenshooter... 20

    Huargl | 25.01.11 12:49 26.01.11 09:24

  6. Multiplayer? 3

    Dietbert | 25.01.11 12:47 25.01.11 22:57

  7. Die bleiben ihrem "Image" wirklich treu... 16

    LockerBleiben | 25.01.11 13:11 25.01.11 22:52

  8. Subventionen durch Microsoft? 2

    Subventionen | 25.01.11 13:37 25.01.11 19:53

  9. Das dieses sinnlose Geballer (Seiten: 1 2 ) 30

    sssfffdddddr | 25.01.11 13:14 25.01.11 18:28

  10. Console-Port-from-Hell 8

    Crass Spektakel | 25.01.11 14:14 25.01.11 18:12

  11. Rohrkrepierer?!? 1

    ninjai71 | 25.01.11 16:22 25.01.11 16:22

  12. Was soll die Aufregung? 4

    gouranga | 25.01.11 13:46 25.01.11 14:55

  13. Klar nur für zahlende XBox Live Mitglieder 1

    Hotohori | 25.01.11 14:44 25.01.11 14:44

  14. Snipersteurung super umgesetzt! 8

    Geil geil geil | 25.01.11 12:55 25.01.11 13:49

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. HMS media solutions, Halle (Saale)
  3. Kistler Remscheid GmbH, Remscheid
  4. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

  1. 4G: Telefónica verspricht schnellen LTE-Ausbau
    4G
    Telefónica verspricht schnellen LTE-Ausbau

    Mehrere Hundert Mobilfunkstandorte mit GSM- und UMTS-Versorgung haben bei der Telefónica erstmalig LTE erhalten. Bestehende LTE-Standorte bekamen neue Frequenzen.

  2. Datenschutz: Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    Datenschutz
    Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext

    Das unverschlüsselte Speichern von Passwörtern gilt als grober Verstoß gegen den Datenschutz. Bei Facebook sollen bis zu 600 Millionen Nutzer davon betroffen gewesen sein.

  3. QCS400: Qualcomms neues SoC verarbeitet Sprachbefehle und Audio
    QCS400
    Qualcomms neues SoC verarbeitet Sprachbefehle und Audio

    In smarten Lautsprechern und Sprachassistenten sieht Qualcomm seinen neuen QCS400-Chip. Der unterstützt deshalb Techniken wie Dolby Atmos, verarbeitet Sprachbefehle und kann per WLAN im Netz funken. Jetzt sind Softwareentwickler gefragt.


  1. 18:20

  2. 18:08

  3. 17:13

  4. 16:00

  5. 15:30

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00