Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CSU: Auf menschenverachtenden Schund…

Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: COPIC 14.03.09 - 11:48

    Wie auch im SPON-Forum, habe ich wirklich nur die Stunden gezählt, bis einer der CDU/CSU das Geschehene mit dem Computerspielen verbindet.

    Im SPON-Forum gibt es dann ja auch bekanntlich viele jenseits der 50, bei denen damals schon Rockmusik als Ursache eines jeden Übels galt. So plätschert die unsachliche Diskussion nun so dahin, bis heute morgen SPON mit der Bild-Schlagzeile: "Amokläufer verbrachte Abend vor der Tat mit Killerspiel" antrat.

    Hier mal mein Beitrag, welcher ZENSIERT worden ist. Dreimal darf man raten warum... (andere kritische Kommentare wurde übrigens durchgelassen, bezogen sich aber nicht auf ein wichtiges Detail: Anzeigenwerbung.


    .............

    @SPON
    Gut... nun ist Spiegel vollends auf Bild-Niveau.

    Es fehlen aber noch Schlagwörter wie: "Irrer Amokläufer" oder Bluttat etc.

    Warum macht der Spiegel bei so etwas eigentlich mit? Warum können Sie nicht als Journalisten mal der Tatsache nachgehen, dass der (sogar auch viele der anderen) Amokläufer unter Psychopharmaka stand, die bekanntlich wesensverändernd wirken? Einen Menschen dazu bringen seine komplette Familie wie ein Roboter auszulöschen...

    Nöö... so gibt es ja mehr klicks. Und mit der Pharmalobby legen wir uns nicht an. Der schaltet ja schließlich auch Anzeigen.

    Im Ernst... diese Spiele sind zum Spielen da. Wenn er das bei sich installiert hatte, ist doch auch klar, dass er das Spiel auch spielt. Und die Tatsache, dass er das einen Abend vorher gespielt hat, soll nun implizieren, dass er sich "heiß" gemacht hat, sich "vorbereitet"?

    Diese Berichterstattung widert mich langsam an.

    Der Spiegel stand mal für etwas anderes.

    .............

    Ist doch schon verdächtig, wenn so eine berechtigte, aber harmlose Kritik zensiert wird.

  2. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: Kinsey 14.03.09 - 12:14

    Yap, sowas lesen die Onlineportale gar nicht gerne.

    Ich hab es auch mal geschafft, als User von einer PC-Spiele-Zeitschrift-Online-plattform verbannt zu werden.

    Lustigerweise hatte ich mich damals auch über die immer weiter zunehmende und aggressivere Werbung auf der Seite "muckiert".

    Anscheinend hört bei denen dort die Kritik auf.

    Obwohl deine Kritik natürlich ganz schön deftig ist, ist da schon was Wahres dran. Mit der Werbung - weiß ich nicht, ob ich da so weit gehen würde, aber generell wird SPON wirklich leider immer schlechter.

    Ich hab das Gefühl, dass in der Onlineredaktion nur noch Praktikanten und Voluntäre sitzen.
    Übrigens haben nicht nur wir 2 dieses Gefühl. In vielen SPON Foreneinträgen beschreiben etliche User eine ähnliche Wahrnehmung.

    Heutzutage geht es wohl nur noch um Clicks auf Onlineseiten.

    Hier dürfte dein Beitrag ja sicher sein. Der Spiegel wird ja nicht vom Holtzbrinck rausgegeben und UK ist glaub ich grade im Urlaub :-)

  3. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: Detonator 14.03.09 - 12:36

    Das liegt daran, dass der Spiegel in seinen Foren das für Golem typische Niveau der Argumentation nicht akzeptiert und in seinen AGB auch ausschließt. Wenn ich in aller Öffentichkeit behaupten würde, dass du hinsichtlich Computerspiel argumentieren würdest wie ein Junkie hinsichtlich Legalisierung von Drogen, würdest du dich ja auch beleidigt fühlen, oder? Deine Meinung, die du vorträgst enthält durchaus ein wohlbekanntes Argument gegen "Gegen Egoshooter", aber es ist halt der Ton der den Lärm macht.

    D.

  4. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: benchmark 14.03.09 - 12:55

    COPIC schrieb:
    > Warum macht der Spiegel bei so etwas eigentlich
    > mit?

    SPON trollt seine Leser für Klicks - nichts neues. Das erhöhte Auftauchen diverser X - Nicks von SPON Mitarbeitern ist da immer ein recht eindeutiges Zeichen.

  5. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: Detonator 14.03.09 - 13:03

    Ich kann mir nich vorstellen, dass man die Anzahl der Seitenbesuche erhöht, wenn man beiträge rauswirft. Es sei denn das Stehenlassen der Beiträge schreckt das erwartete Clientel ab.

    D.

  6. Hmm...

    Autor: benchmark 14.03.09 - 13:18

    Was hat den mehr Anziehungskraft als ein offensichtlich (noch) nicht kommentierter Trollbeitrag? Das ist doch auf die meisten User wie ein Rotes Tuch ;)
    Wenn man bedenkt, das die Zensur imho zu 90% dann zuschlägt sobald man einen der bekannteren Forentrolle oder SPON Nicks dort mit Fakten kommt.
    Gerade das stehenlassen solcher Beiträge zieht m.E. das erwartete (gut vernetzte) Clientel-Lawine an, so nachdem Motto "Die Idioten bei SPON, kommt alle mit!"

    Kann aber auch völlig falsch liegen ;)

  7. Re: Hmm...

    Autor: COPIC 14.03.09 - 15:17

    Vielen Dank für eure Kommentare. Einiges habe ich so noch garnicht bemerkt, aber es macht Sinn. Ich glaube ich besuche SPON am besten garnicht mehr. Seit Jahren ist die Qualität und die Objektivität verloren gegangen.

    Kann mir eigentlich jemand eine gute Alternative nennen?



    Detonator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das liegt daran, dass der Spiegel in seinen Foren
    > das für Golem typische Niveau der Argumentation
    > nicht akzeptiert und in seinen AGB auch
    > ausschließt. Wenn ich in aller Öffentichkeit
    > behaupten würde, dass du hinsichtlich
    > Computerspiel argumentieren würdest wie ein Junkie
    > hinsichtlich Legalisierung von Drogen, würdest du
    > dich ja auch beleidigt fühlen, oder? Deine
    > Meinung, die du vorträgst enthält durchaus ein
    > wohlbekanntes Argument gegen "Gegen Egoshooter",
    > aber es ist halt der Ton der den Lärm macht.
    >
    > D.

    @Detonator

    Ich bin etwas erkältet und mir brummt der Schädel ein wenig.
    Irgendwie kann ich wohl daher deiner Argumentation nicht ganz folgen.

    Okay...ich weiß nicht, ob mein SPON-Kommentar wirklich so "lärmend" war. Aber ich bin immmer offen für konstruktive Kritik. Als ich das schrieb war ich jedoch auf 180, wegen dieser Idiotie dort. Und meine Kritik empfand ich als "ausgewogen" zum Vergleich manch anderer dort, die offenbar einen Freifahrtsschein bei SPON haben...keine Ahnung.
    Aber klar... ich versuche durchaus sachlich zu sein und erlaube mir aber kleine Spitzen, wenn es angebracht ist.

    Meine Meinung ist im übrigen nicht "gegen Ego-Shooter". Es ist doch klar, dass man das nicht so plump auf ein Spiel abwälzen kann, wie es die CDU gerade versucht. Es ist vielschichtiger.
    Meine Bitte an den Journalismus ist die Frage, inwieweit Psychopharmaka für diese Tragödien mitverantwortlich sind?

    Darüber hat noch keiner berichtet...ich frage mich warum. Können doch nicht alle von der Pharma-Lobby gekauft worden sein. Vielleicht sollte die Spieleindustrie das Thema mal aufgreifen?

  8. Re: Hmm...

    Autor: vartz 14.03.09 - 16:02

    COPIC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielen Dank für eure Kommentare. Einiges habe ich
    > so noch garnicht bemerkt, aber es macht Sinn. Ich
    > glaube ich besuche SPON am besten garnicht mehr.
    > Seit Jahren ist die Qualität und die Objektivität
    > verloren gegangen.

    Ich habe ja die Befürchtung, dass Bertelsmann (ihres Zeichens über Gruner und Jahr beteiligt) einen Teil dieser Verantwortung träg...

    > Kann mir eigentlich jemand eine gute Alternative
    > nennen?

    Ich bin mittlerweile bei http://news.google.com gelandet. Dort hat man eigentlich immer das breiteste Spektrum an Informationen und sieht zudem schnell wenn die Meldungen bloß kopiert von dpa, Reuters und Co. sind.


  9. Re: Hmm...

    Autor: ThadMiller 18.03.09 - 16:08

    COPIC schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Meine Meinung ist im übrigen nicht "gegen
    > Ego-Shooter". Es ist doch klar, dass man das nicht
    > so plump auf ein Spiel abwälzen kann, wie es die
    > CDU gerade versucht.

    Du hast das zweite "gegen" wohl überlesen...

  10. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: T 18.03.09 - 16:24

    muss an was anderem liegen.
    Meinen haben sie damals stehen gelassen:

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?p=2993701#post2993701

  11. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: Kreuzweise 16.05.10 - 23:06

    Ich kann dem Vorrrednern wirklich nur zustimmen. SPON zensiert was das Zeug hält. Jede Meinung, die sich nicht mit denen des Verlages deckt, wird kurzerhand gelöscht - still und heimlich.

    Was willst du machen? Nix. Andere Lesequelle suchen. Mal sehen wie news.google.com aussieht.

    Bin echt sauer, dass sich ein solcher Verlag dazu herablässt. Ich rede nicht von Forum-Troll-Beiträgen, sondern einfach nur von freundlichen Meinungsäußerungen, die sich aber gegen dem Mainstream richtet.

    *grummel*
    Kreuzweise

  12. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: daniel42er 01.06.10 - 16:06

    Heute ist mal wieder so ein Tag an dem die Zensur im Spon Forum nicht nur nen Beitrag Zensiert, nein Gleich ein Ganzes Thema ist von der Zensur betroffen.
    Es geht um den "Hilfskonvoi für GAZA", minütlich kommen neue Meldungen,ein Thema was die Welt bewegt. Nur als Forist im Spon Forum kriegst du den großen Maulkorb angelegt, egal welcher Meinung du bist........
    Lebt F.J.Strauss vieleicht doch noch und hat den Laden übernommen?

  13. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: ruckizucki 13.06.10 - 11:15

    Der SPON zensiert:

    1. Den wunderbaren Merkel-Versprecher: Kotz-Koch
    2. Bemerkungen über das Oberarm-Tattoo von Wulffs Ehefrau
    3. Den Vorschlag, Lena zur Truppenbetreuung nach Afghanistan zu schicken
    4. Bemerkungen über die Behandlung der Außendienstleute durch den Schraubenkönig Würth
    5. Contras gegen Sarrazin
    6. des öfteren auch Contras gegen den SPON-Foristen 'panda', der
    auch links bringt zur hate site 'Politically Incorrect'
    7. Das Anti-Kriegs-Lied von Country Joe and the Fish 'Fixin' to Die Rag', wenn man dort Vietnam durch Afghanistan ersetzt.
    (Ganz klar, Matussek nennt ja auch den Afghanistan-Krieg im SPIEGEL einen gerechten (!!!) Krieg, was für mich ein Grund war, die Print-Version endlcih abzubestellen.)

  14. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: COPIC 13.06.10 - 17:42

    Tja, ein Jahr später und ich bin hier wieder über diesen Thread gestolpert. Ich muss sagen, dass ich SPON mittlerweile nur noch als Recherche für den Überblick des NeoCon-Framings sehe.. einfach um mir ein Bild zu verschaffen, was die da so wollen.

    Aber heute musste ich dann doch wieder. Thema: (im gröbsten Bi*d-Propaganda-Niveau)

    "Sprengsatz-Attacke in Berlin schockiert Polizei" (über den Tag hinweg in verschiedenen ähnlichen absurden Variationen)

    Naja..man kanns sich denken. Offenbar bin ich da auf einer schwarzen Liste oder so, wegen meiner deutlich objektiven, israelkritischen Haltung in der Vergangenheit.
    Jedenfalls keine Chance da ein Posting zu landen. Selbst, wenn der Inhalt des Posts total neutral ist.

    Schlimm schlimm... wie FEFE schon richtig sagt "das ehemalige Nachrichtenmagazin".

  15. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: Frankly 20.05.11 - 17:27

    Viele vermuten System hinter dem Zensur-Vorkommnissen im SPIEGEL-ONLINE-Forum, ich inzwischen nicht mehr. Mir scheint vielmehr, dass SPIEGEL ONLINE eine führungslose Zusammenrottung von Menschen ist, bei der jeder machen darf, was ihm gerade in den Sinn kommt -- die Waldorfschule unter den journalistischen Netzpublikationen sozusagen. Orthographisch und inhaltlich fehlerhafte Artikel werden ohne jede Revision online gestellt, Fehler tagelang nicht korrigiert, neue Schreibweisen für etablierte Vokabeln erfunden und Leser mit Zensur und dämlichen Standardantworten bestraft, wenn sie z. B. auf den naturwissenschaftlichen Wissens-GAU in einem Artikel hinweisen.

    Technisch desinteressierte Autorinnen "mit Abitur" dürfen Artikel über Reaktorsicherheit und die Fukushima-Katastrophe verfassen, und studentische Hilfskräfte zensieren die Foren-Beiträge fachlich kompetenter Leser, weil ihnen der Nickname oder der belehrende Unterton nicht gefällt, während die Jubel-Foristen unwidersprochen jeden Unsinn von sich geben dürfen.

    Das verfehlte Konzept hinter dem SPIEGEL-ONLINE-Forum: Man wollte mit viel Etikette und einer erlesenen Leserschaft gemütlich am Thema vorbei diskutieren -- sozusagen eine Leserbriefe-Rubrik. Verbitterte Foristen, denen das wissenschaftliche Niveau vieler Artikel und Forenbeiträge auf den Magen schlägt, sind nicht gerne gesehen und werden für ihre Korrekturen gerügt. Man sei ja schließlich kein wissenschaftliches Magazin, und bei all der technischen Klugscheißerei vergesse man ganz die menschlichen Aspekte, die in dem Artikel zum Ausdruck kommen ...

    Nun, der menschliche Aspekt erschließt sich schnell: SPIEGEL ONLINE hält seine Leser für genauso anspruchsvoll und wahrheitsliebend wie TEPCO die japanische Bevölkerung. Da darf schon mal ein Zahlendreher, eine falsche physikalische Einheit oder technischer Unsinn im Artikel stehen, solange sich beim gemeinen Leser ein Gefühl von Informiertheit und Betroffenheit einstellt. Fakten und Hintergrundinformationen sind nur Beiwerk, ihre Richtigkeit ist absolut nebensächlich.

    So darf der Leser erfahren, dass eine "verheerende radioaktive Explosion" droht, wenn Wasser auf Corium trifft, das dann mit einem "Soufflé mit Kruste" verglichen wird. Im Reaktorgebäude herrschen derweil 750 Millisievert -- ohne Zeitangabe, so eilig hatte man es wohl nicht.[1] Gebetsmühlenartig wird wiederholt, dass Osama bin Laden für die Anschläge vom 11. September 2001 verantwortlich gemacht wird. Davon, dass der damalige Vizepräsident Dick Cheney und das FBI noch 2006 ausdrücklich davon ausgingen, dass Osama bin Laden nicht in 9/11 involviert sei [2], findet neuerdings ebensowenig Erwähnung wie der Umstand, dass der Terrorpate eine Beteiligung stets kategorisch abgestritten hat.

    Was der SPIEGEL ONLINE im Moment abliefert, ist bestenfalls als Hofberichterstattung zu bezeichnen, investigativer Qualitätsjournalismus sieht jedenfalls anders aus. Bei dieser Kakophonie aus Halbwissen, Borniertheit und Ignoranz ist es kein Wunder, dass dem ONLINE SPIEGEL zunehmend die gewissenhaften Journalisten abhanden kommen. Ihre Stellen nehmen Menschen ein, die mehr für ihre Karriere als für die Wahrheit interessieren. Schreiben ist für sie Selbstzweck, Überschrift und Teaser sind wichtiger als die inhaltliche Korrektheit, und nach Feierabend werden auch keine noch so dilettantischen Fehler mehr korrigiert.

    Stattdessen echauffiert sich SPIEGEL ONLINE, dass René Pfister der Henri-Nannen-Preises aberkannt wurde, nachdem der zugab, den Aufhänger der zuvor preisgekrönten Reportage "Am Stellpult" konstruiert zu haben.[3] Spätestens seit der sog. Märklin-Affaire wissen wir also, dass es SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE mit der journalistischen Berufsethik nicht mehr so genau nehmen -- zumindest, was es den eigenen Verlag und dessen Töchter angeht.

    Wie lange wird es wohl noch dauern, bis die, die es tatsächlich besser wissen, aufhören, diesen zur Bild-Zeitung für Besserverdiener verkommene Werbeträger zu konsumieren? Der Slogan "SPIEGEL-Leser wissen mehr" wäre dann abmahnbar ...

    [1] "Atomkraft: Soufflé mit Kruste", Cordula Meyer, 16.05.2011
    [2] "We've never made the case or argued the case that somehow Osama bin Laden was directly involved in 9/11." - Dick Cheney, 29.03.2006
    [3] "In eigener Sache: Unverständnis über Aberkennung des Egon-Erwin-Kisch-Preises" - 09.05.2011

  16. Re: Ich muss mir wegen SPON-Zensur Luft machen...

    Autor: marilu 03.02.13 - 11:39

    Nun, der erste Betrag, war von 2009.

    Mittlerweile ist 2013 und das Niveau von SPON ist zum platten Lifestyle-Magazin mutiert. Sie zensieren willkürlich Leserkommentare und sind meilenweit von einem investigativem Qualitätsjournalismus entfernt. Das ist keine Behauptung, die Beweise liefert SPON selbst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Märkische Faser GmbH, Premnitz
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 188€ (Vergleichspreis 214,49€)
  3. 144,90€ (Vergleichspreis 173,90€)
  4. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. Datentraffic: Wofür die Telefónica 5G wirklich braucht
    Datentraffic
    Wofür die Telefónica 5G wirklich braucht

    Die Telefónica Deutschland benötigt 5G wegen der massiv steigenden Datennutzung in ihrem Mobilfunknetz. Sonst wäre im Jahr 2021 das Netz am Ende seiner Leistungsfähigkeit.

  2. ROG Gaming Phone: Asus' Gaming-Smartphone kommt für 900 Euro nach Deutschland
    ROG Gaming Phone
    Asus' Gaming-Smartphone kommt für 900 Euro nach Deutschland

    Mit dem ROG Gaming Phone hat Asus auf der Computex 2018 ein Smartphone für Mobile-Gamer vorgestellt, das einige interessante Zubehörteile hat. So können Nutzer unter anderem Controller montieren oder das Smartphone in einen echten Handheld verwandeln. Das Gerät ist ab sofort in Deutschland verfügbar.

  3. Skylake-X Refresh: Intels Core i9-9980XE ist kaum schneller
    Skylake-X Refresh
    Intels Core i9-9980XE ist kaum schneller

    Wer 2.000 Euro für eine Enthuasiasten-CPU zahlt, hat eine neue Option: Der Core i9-9980XE folgt auf den Core i9-7980XE. Die Geschwindigkeit steigt nur wenig, wohl aber die Leistungsaufnahme.


  1. 18:05

  2. 17:57

  3. 17:27

  4. 17:10

  5. 13:56

  6. 13:41

  7. 13:26

  8. 13:11