1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cursed Mountain: Horror auf 7.818…

Der Entwickler ist Sproing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Entwickler ist Sproing

    Autor: TboneGFX 07.08.09 - 15:46

    Das ist ja mal wieder klasse wie sich die Jungs von Deep Silver oder KochMedia feiern :-). Wie jeder auf www.sproing.com nachschauen kann machen die das Spiel, DeepSilver bzw. KochMedia sind nur auftraggeber und haben mit der Entwicklung eigentlich garnix an der Backe.

    Schön wie mal wieder die Lorbeeren anderer kassiert werden.

  2. Re: Der Entwickler ist Sproing

    Autor: Reinsch 07.08.09 - 16:03

    Ganz untätig waren die Leute aus der Wiener DeepSilver Niederlassung nun auch nicht. Immerhin gabs ein Sproing Logo auf der Verpackung was alle anderen beteiligten Firmen nicht bekamen.

  3. Re: Der Entwickler ist Sproing

    Autor: JanZmus 07.08.09 - 16:05

    TboneGFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja mal wieder klasse wie sich die Jungs
    > von Deep Silver oder KochMedia feiern :-). Wie
    > jeder auf www.sproing.com nachschauen kann machen
    > die das Spiel, DeepSilver bzw. KochMedia sind nur
    > auftraggeber und haben mit der Entwicklung
    > eigentlich garnix an der Backe.

    Hallo? Das ist doch bei jedem Publisher so! Oder glaubst Du im Ernst, TombRaider wurde von Eidos programmiert, Call of Duty von Activision und Battlefield von Electronic Arts?

  4. Re: Der Entwickler ist Sproing

    Autor: Falsch! 08.08.09 - 01:40

    Mach die bitte vorher schlau oder glaub Leuten, die wissen von was sie reden.

    Natürlich besteht da ein Unterschied, ein großer sogar. Infinity Ward und Treyarch (beide CoD-Reihe und mehr) sind Tochterfirmen von Activision. Dice (Battlefield, Mirror's Edge) gehört zu 100% EA. Core Design und Crystal Dynamics sind Teil des Eidos-Konzern, der widerum mittlerweile zu Square-Enix gehört.

    Und Sproing? Ist (soweit ich das sehe) ein zu 100% eigenständiges Entwicklerstudio.

    Ist übrigens oft so, dass kleinere Entwickler von der Presse "vergessen" oder untergebuttert werden. Oft liest man dann: "Entwickler: Deep Silver, Publisher: Deep Silver"
    Übrigens ist mir nicht bekannt, dass Deep Silver selbst Entwicklungsstudios unterhält, soweit ich weiß sind die nur als Publisher tätig (mit mäßigem Erfolg).

  5. Re: Der Entwickler ist Sproing

    Autor: jello 08.08.09 - 02:58

    Falsch! schrieb:
    > Übrigens ist mir nicht bekannt, dass Deep Silver selbst
    > Entwicklungsstudios unterhält, soweit ich weiß sind die nur als
    > Publisher tätig (mit mäßigem Erfolg).

    Nun, Games That Matter, oder jetzt eben Deep Silver Vienna, sehen sich primär als Entwickler. Das wird sich seit der Übernahme nicht großartig geändert haben, denke ich, und das Outsourcing war auch schon vor der Übernahme durch Deep Silver der große Neuanfang für das [zu großen Teilen] ehemalige neo Software- bzw. R* Vienna-Team.

    ---
    > they say i'm mental but i'm just confused.
    > they say i'm mental but i've been abused.
    > they say i'm mental 'cause i'm not amused by it all. not at all.
    > EELS "mental"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Dataport, Hamburg
  4. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00