1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberbike: Radeln am Heimtrainer mit der…

Qualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualität

    Autor: ME_Fire 13.10.09 - 15:43

    Die Idee an sich ist nicht schlecht, wenn ich allerdings schaue was ein anständiger Fahrradergometer kostet, bezweifle ich dass das irgendwas gescheites ist.

    Ausserdem müsste man meiner Meinung nach auch einfach radeln können ohne die Wii einzuschalten. Ich fahr meist auf meinem Wohnzimmerfahrrad während ich fensehe oder auf der Playstation game.

  2. Re: Qualität

    Autor: Picco 13.10.09 - 15:51

    gebe ich dir recht. Der sattel an meinem Fahrrad hat mehr gekostet und wenn ich bedenke das man da stunden drauf verbringen soll dann schadet man seinem Körper wohl eher als das man ihm was gutes tut...!

  3. Re: Qualität

    Autor: Wiindowsuser 13.10.09 - 16:04

    Ich habe da eine ähnliche Einschätzung. Wenn man schaut, was anständige Fitnessgeräte (im weitesten Sinne) kosten, kann so ein Plastikapparat für 150€ einfach nix sein. Zum Testen wäre das sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Aber für den regelmäßigen Hausgebrauch, sollten die lieber eine Art Adapter entwickeln, der sich mit einem vorhanden Heimtrainer verbinden lässt. "Motion Plus" ist in seiner Erkennung ja schon so gut, dass es wahrscheinlich ausreichen würde, einen Controller an einem Schuh zu befestigen.

    Ich bin eigentlich ziemlich überzeugt von Nintendos Produkten (ohne jetzt unbedingt Fan zu sein). Aber was die Dritthersteller da teilweise fabrizieren, ist in meinen Augen schon fast gemeingefährlich. Leute, macht Euch nicht kaputt mit sonem Mist und kauft euch anständige Fitnessgeräte.. oder noch besser: Geht ins Studio mit profesioneller Betreuung :) Sicher erstmal teurer, aber ein kaputter Rücken durch falschen Einsatz einer Spielkonsole ist dann noch schmerzhafter.

  4. Re: Qualität

    Autor: Wiindowsuser 13.10.09 - 16:04

    Ich habe da eine ähnliche Einschätzung. Wenn man schaut, was anständige Fitnessgeräte (im weitesten Sinne) kosten, kann so ein Plastikapparat für 150€ einfach nix sein. Zum Testen wäre das sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Aber für den regelmäßigen Hausgebrauch, sollten die lieber eine Art Adapter entwickeln, der sich mit einem vorhanden Heimtrainer verbinden lässt. "Motion Plus" ist in seiner Erkennung ja schon so gut, dass es wahrscheinlich ausreichen würde, einen Controller an einem Schuh zu befestigen.

    Ich bin eigentlich ziemlich überzeugt von Nintendos Produkten (ohne jetzt unbedingt Fan zu sein). Aber was die Dritthersteller da teilweise fabrizieren, ist in meinen Augen schon fast gemeingefährlich. Leute, macht Euch nicht kaputt mit sonem Mist und kauft euch anständige Fitnessgeräte.. oder noch besser: Geht ins Studio mit profesioneller Betreuung :) Sicher erstmal teurer, aber ein kaputter Rücken durch falschen Einsatz einer Spielkonsole ist dann noch schmerzhafter.

  5. Re: Qualität

    Autor: trymon 13.10.09 - 16:22

    Ich befürchte auch, dieses Gerät ist schädlicher als es nützlich ist. Bei dem Preis kann es nicht gesund sein, vor allem der Sattel nicht. Der Vergleich zwischen diesem Gerät und einem ordentlichen Fahrradsattel passt da schon. Ist bei mir nicht anders.

    Beim Betrachten der Bilder ist mir aufgefallen, dass die Frau ihr linkes Bein noch sehr angewinkelt hat, obwohl das Pedal ganz unten ist. Wenn ich nun davon ausgehe, dass die gute nicht extrem groß ist und der Sitz wohl auf der höchsten Position ist, wird dieses Gerät noch ungesünder. Auf einem echten Fahrrad wäre es jedenfalls die Hölle für die Knie so fahren zu müssen.

  6. Re: Qualität

    Autor: Rosch 13.10.09 - 16:34

    Stimmt. Das kann nichts wirklich etwas sein für 150,-€.
    Wenn ich schon sehe, wie die auf dem Teil hängt, im Werbebild, dannn läßt das kaputte Knie nicht lang warten auf sich.

    Ich fände ein Zubehörteil, was man irgendwie am vorhandenen Rollentrainer anbringt, praktischer.
    So kann man wenigstens auf dem eigenen Rad sitzen.

    Oder alternativ eben einen Homtrainer mit Wii Anschluß, aber in hochwertiger Ausführung.

  7. Re: Qualität

    Autor: ME_Fire 13.10.09 - 16:37

    Auf die Werbebilder würde ich mal nicht allzu stark schauen. Nur dass das Model nicht weiss wie man den Sattel richtig einstellt muss nicht heissen dass es nicht möglich ist den Sattel richtig einzustellen.

  8. Re: Qualität

    Autor: mats 13.10.09 - 17:48

    ME_Fire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserdem müsste man meiner Meinung nach auch einfach radeln können ohne
    > die Wii einzuschalten. Ich fahr meist auf meinem Wohnzimmerfahrrad während
    > ich fensehe oder auf der Playstation game.

    oder eine Schnittstelle zu GTA IV, dann kann ich endlich die Verfolgungsjagten mit dem Velo machen :-)

  9. Re: Qualität

    Autor: oooooop 13.10.09 - 18:07

    marktluecke. mach dich rannn!!

    gleichzeitig bitte fuers laufband und das rudergerät.

    ach wo wir gerade dabei sind. bitte support fuer alle elektronischen pumpmaschinen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 649,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)
  4. 24,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00