1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberbike: Radeln am Heimtrainer mit der…

Qualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualität

    Autor: ME_Fire 13.10.09 - 15:43

    Die Idee an sich ist nicht schlecht, wenn ich allerdings schaue was ein anständiger Fahrradergometer kostet, bezweifle ich dass das irgendwas gescheites ist.

    Ausserdem müsste man meiner Meinung nach auch einfach radeln können ohne die Wii einzuschalten. Ich fahr meist auf meinem Wohnzimmerfahrrad während ich fensehe oder auf der Playstation game.

  2. Re: Qualität

    Autor: Picco 13.10.09 - 15:51

    gebe ich dir recht. Der sattel an meinem Fahrrad hat mehr gekostet und wenn ich bedenke das man da stunden drauf verbringen soll dann schadet man seinem Körper wohl eher als das man ihm was gutes tut...!

  3. Re: Qualität

    Autor: Wiindowsuser 13.10.09 - 16:04

    Ich habe da eine ähnliche Einschätzung. Wenn man schaut, was anständige Fitnessgeräte (im weitesten Sinne) kosten, kann so ein Plastikapparat für 150€ einfach nix sein. Zum Testen wäre das sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Aber für den regelmäßigen Hausgebrauch, sollten die lieber eine Art Adapter entwickeln, der sich mit einem vorhanden Heimtrainer verbinden lässt. "Motion Plus" ist in seiner Erkennung ja schon so gut, dass es wahrscheinlich ausreichen würde, einen Controller an einem Schuh zu befestigen.

    Ich bin eigentlich ziemlich überzeugt von Nintendos Produkten (ohne jetzt unbedingt Fan zu sein). Aber was die Dritthersteller da teilweise fabrizieren, ist in meinen Augen schon fast gemeingefährlich. Leute, macht Euch nicht kaputt mit sonem Mist und kauft euch anständige Fitnessgeräte.. oder noch besser: Geht ins Studio mit profesioneller Betreuung :) Sicher erstmal teurer, aber ein kaputter Rücken durch falschen Einsatz einer Spielkonsole ist dann noch schmerzhafter.

  4. Re: Qualität

    Autor: Wiindowsuser 13.10.09 - 16:04

    Ich habe da eine ähnliche Einschätzung. Wenn man schaut, was anständige Fitnessgeräte (im weitesten Sinne) kosten, kann so ein Plastikapparat für 150€ einfach nix sein. Zum Testen wäre das sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Aber für den regelmäßigen Hausgebrauch, sollten die lieber eine Art Adapter entwickeln, der sich mit einem vorhanden Heimtrainer verbinden lässt. "Motion Plus" ist in seiner Erkennung ja schon so gut, dass es wahrscheinlich ausreichen würde, einen Controller an einem Schuh zu befestigen.

    Ich bin eigentlich ziemlich überzeugt von Nintendos Produkten (ohne jetzt unbedingt Fan zu sein). Aber was die Dritthersteller da teilweise fabrizieren, ist in meinen Augen schon fast gemeingefährlich. Leute, macht Euch nicht kaputt mit sonem Mist und kauft euch anständige Fitnessgeräte.. oder noch besser: Geht ins Studio mit profesioneller Betreuung :) Sicher erstmal teurer, aber ein kaputter Rücken durch falschen Einsatz einer Spielkonsole ist dann noch schmerzhafter.

  5. Re: Qualität

    Autor: trymon 13.10.09 - 16:22

    Ich befürchte auch, dieses Gerät ist schädlicher als es nützlich ist. Bei dem Preis kann es nicht gesund sein, vor allem der Sattel nicht. Der Vergleich zwischen diesem Gerät und einem ordentlichen Fahrradsattel passt da schon. Ist bei mir nicht anders.

    Beim Betrachten der Bilder ist mir aufgefallen, dass die Frau ihr linkes Bein noch sehr angewinkelt hat, obwohl das Pedal ganz unten ist. Wenn ich nun davon ausgehe, dass die gute nicht extrem groß ist und der Sitz wohl auf der höchsten Position ist, wird dieses Gerät noch ungesünder. Auf einem echten Fahrrad wäre es jedenfalls die Hölle für die Knie so fahren zu müssen.

  6. Re: Qualität

    Autor: Rosch 13.10.09 - 16:34

    Stimmt. Das kann nichts wirklich etwas sein für 150,-€.
    Wenn ich schon sehe, wie die auf dem Teil hängt, im Werbebild, dannn läßt das kaputte Knie nicht lang warten auf sich.

    Ich fände ein Zubehörteil, was man irgendwie am vorhandenen Rollentrainer anbringt, praktischer.
    So kann man wenigstens auf dem eigenen Rad sitzen.

    Oder alternativ eben einen Homtrainer mit Wii Anschluß, aber in hochwertiger Ausführung.

  7. Re: Qualität

    Autor: ME_Fire 13.10.09 - 16:37

    Auf die Werbebilder würde ich mal nicht allzu stark schauen. Nur dass das Model nicht weiss wie man den Sattel richtig einstellt muss nicht heissen dass es nicht möglich ist den Sattel richtig einzustellen.

  8. Re: Qualität

    Autor: mats 13.10.09 - 17:48

    ME_Fire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserdem müsste man meiner Meinung nach auch einfach radeln können ohne
    > die Wii einzuschalten. Ich fahr meist auf meinem Wohnzimmerfahrrad während
    > ich fensehe oder auf der Playstation game.

    oder eine Schnittstelle zu GTA IV, dann kann ich endlich die Verfolgungsjagten mit dem Velo machen :-)

  9. Re: Qualität

    Autor: oooooop 13.10.09 - 18:07

    marktluecke. mach dich rannn!!

    gleichzeitig bitte fuers laufband und das rudergerät.

    ach wo wir gerade dabei sind. bitte support fuer alle elektronischen pumpmaschinen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 15,00€
  3. (-40%) 35,99€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Quartalsbericht: Ericsson macht Gewinn und profitiert nicht vom Huawei-Streit
    Quartalsbericht
    Ericsson macht Gewinn und profitiert nicht vom Huawei-Streit

    Der Mobilfunkausrüster Ericsson liegt beim Gewinn über den Erwartungen. Zugleich erklärt Konzernchef Borje Ekholm, dass die US-Kampagne gegen Huawei den gesamten Markt verunsichere und den Schweden nicht helfe.

  2. Autohersteller: Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen
    Autohersteller
    Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen

    Tesla ist mehr wert als Volkswagen - zumindest wenn es nach den Aktien geht. Erst kürzlich hat der US-Automobilhersteller 100 Milliarden US-Dollar erreicht, obwohl der Gewinn im Vergleich zu anderen Konzernen recht gering ist.

  3. Matternet: Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf
    Matternet
    Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf

    Nach zwei Zwischenfällen hatte die Schweizer Post die Lieferung per Drohne im vergangenen Jahr ausgesetzt und eine Sicherheitsüberprüfung der Fluggeräte veranlasst. Die Experten fanden nichts, was gegen eine Wiederaufnahme der Drohnenlieferungen spricht.


  1. 11:40

  2. 11:25

  3. 11:10

  4. 10:50

  5. 10:44

  6. 10:28

  7. 10:02

  8. 09:42