1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberith Virtualizer: Sockfuss durch…

VR hin oder her ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VR hin oder her ...

    Autor: ichbinhierzumflamen 06.12.13 - 11:26

    ... ich muss ganz ehrlich sagen, habe seit 2 wochen eine wii ausgeliehen bekommen und ich muss sagen, es nervt, dieses stehen, sich bewegen usw usw

    ich will spiele aufm sofa, bett, sessel zocken, mich nicht grossartig bewegen müssen und spass dabei haben

    diese vr trends könnten ja einen abend lang ( oder 5 abends ) sehr interessant sein, aber wenn ich daran denke, das ich zb wirklich jeden abend so call of duty oder was weiss ich fürn ballergame im stehen, schweiss treibend zocken müsste, nein danke

    da geh ich lieber raus zum tennis spielen ( welche hallensportart auch )

  2. Re: VR hin oder her ...

    Autor: wmayer 06.12.13 - 11:27

    Eine Stunde Battlefield ist allerdings sicher spaßiger als eine Stunde "normal" Joggen. ;)

  3. Re: VR hin oder her ...

    Autor: Eheran 06.12.13 - 12:40

    Ich muss dem über mir zustimmen.

    Man könnte sich so unglaublich gut im z.B. Kampf bewegen, um Ecken schießen, bla bli blubb, und das alles wären ECHTE fähigkeiten und keine Tasten auf der Tastatur!
    Wer fitter ist, kann länger und schneller irgendwo hinrennen.
    Das würde die Gesundheit unserer Gesellschaft derartig verbesser... wow!
    Statt sinnloses grinden für irgendwelche Items verbessert man seine Kondition.

    Allerdings kann soetwas weniger mit einem Anzug, sondern mit mehreren Kameras gemacht werden. Denn wenn ich mich auf den Boden werfe um zu gleiten, würde ein Anzug ggf. kapput gehen und die Bewegung einschränken. Die Kameras hingegen filmen mich berührungslos und ich kann alles machen, was ich will.

    Aber das ist leider noch eine weile hin.... *schnüf*

  4. Re: VR hin oder her ...

    Autor: JanZmus 06.12.13 - 13:06

    ichbinhierzumflamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diese vr trends könnten ja einen abend lang ( oder 5 abends ) sehr
    > interessant sein, aber wenn ich daran denke, das ich zb wirklich jeden
    > abend so call of duty oder was weiss ich fürn ballergame im stehen,
    > schweiss treibend zocken müsste, nein danke

    Du hast es ja noch nie ausprobiert, mit so einem Ding, mit VR-Displays. Ich würde es unglaublich gerne mal probieren. Vielleicht findest du das ja SO geil, dass du die "Anstrengung" gar nicht merkst.

  5. Re: VR hin oder her ...

    Autor: Bonsai 1982 06.12.13 - 13:15

    Ich geh lieber eine Runde gotcha spielen wenn ich Lust auf Schweißtreibende
    Bewegung und Action ala Battlefield haben will.

  6. Re: VR hin oder her ...

    Autor: Eheran 06.12.13 - 13:23

    Das ist teuer, man hat Hin- und Rückweg, hat mindestdauern (damit es sich überhaupt lohnt!), ist nicht unabhängig von Wetter und Tageszeit, muss das ganze lange im Vorraus planen, damit alle Freunde auch Zeit haben, daher also auch nur gelegentlich mal ein Spiel, bla bli blub..........

    Da ist soetwas irgendwie doch viel besser geeignet.

  7. Re: VR hin oder her ...

    Autor: ichbinhierzumflamen 06.12.13 - 13:24

    natürlich würde ich es auch super super gerne mal selbst ausprobieren :) ich kenn bloss diese art von spielen wo man sich selbst bewegen muss ( im ansatz bei der wii )

    jedoch denke ich das mich das nicht langfristig fesseln würde, weil wie von mir schon gesagt, schweisstreibende dinge, da spiel ich lieber meinen volleyball :P

  8. Re: VR hin oder her ...

    Autor: Elgareth 09.12.13 - 11:54

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist teuer, man hat Hin- und Rückweg, hat mindestdauern (damit es sich
    > überhaupt lohnt!), ist nicht unabhängig von Wetter und Tageszeit, muss das
    > ganze lange im Vorraus planen, damit alle Freunde auch Zeit haben, daher
    > also auch nur gelegentlich mal ein Spiel, bla bli blub..........
    >
    > Da ist soetwas irgendwie doch viel besser geeignet.

    Ich warte vor allem noch mal auf irgendeine Methode, mit der z.B. Kampfsportspiele 1zu1 übertragen werden können (Kicks, Schläge, Vor/Zurück/Vielleicht seitlich... DAS war einfach der Burner :-) Klar kann man da mit Force Feedback nicht viel tun, aber die eigenen Bewegungen können immerhin übertragen werden. Da darfs natürlich nicht so ein "Korsett" geben, sondern irgendwie sowas wie ein umgedrehter Segway oder so, der deine Füße abrollen lässt, dich aber in der Mitte belässt...

    Das wär mal feines Training :-)
    Und wenn einem einer in der Disco blöd kommt, sagt man "Ey, ich hab Tekken 8 auf Extrem Schwer durch!", und er weicht zurück x-D

  9. Re: VR hin oder her ...

    Autor: wmayer 09.12.13 - 14:35

    Die Übertragung an sich müsste eine Kienct schaffen.
    Ohne Gestell gibt es solche Lösungen dann auch, benötigen aber deutlich mehr Platz, da du deine Bewegung ja komplett ausführen können müsst. Und es muss deine Geschwindigkeit einschätzen können, damit es schnell genug den Boden, bzw. deinen Standpunkt im Raum korrigiert.

    siehe z.B:
    http://www.mseab.se/The-Virtual-Theatre.htm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 14:36 durch wmayer.

  10. Re: VR hin oder her ...

    Autor: Elgareth 09.12.13 - 14:47

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > siehe z.B:
    > www.mseab.se

    Genau sowas, nur für den Heimgebrauch eben :-) (Ja, so eine 2x2 Meter Matte oder was bräuchte man wahrscheinlich minimal... traumhaft wäre halt tasächlich alles darstellen zu können, von Sprüngen mit Abrollen, Kriechen/Knien etc. :-) Aber das ist noch Zukunftsmusik...mal schauen ob die Technische Lösung oder das Brain-Interface schneller sind ^^)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., Dortmund
  2. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen
  3. IVU Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 39,99€
  3. 15,00€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Sicherheitslücken: L1DES und VRS machen Intel-Chips angreifbar
    Sicherheitslücken
    L1DES und VRS machen Intel-Chips angreifbar

    Neue Attacken per Microarchitectural Data Sampling (MDS) treffen Intel-Prozessoren: Bei L1DES alias Cache Out ist der L1-Puffer das Ziel, bei VRS werden Vector-Register ausgenutzt. Intel arbeitet an Microcode-Updates.

  2. Gute Nacht: Spielen und schlafen im Atari Hotel
    Gute Nacht
    Spielen und schlafen im Atari Hotel

    Der Ruf von Atari bei Gamern ist mindestens angeschlagen, trotzdem sind Spieler die Hauptzielgruppe für eine neue Hotelkette. Vorerst sind acht Häuser in den USA geplant, zumindest einige sollen Platz für E-Sport-Veranstaltungen bieten.

  3. Chris Lattner: LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist
    Chris Lattner
    LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist

    Der Gründer des Compiler-Projekts LLVM, Chris Lattner, ist künftig für das Platform Engineering der RISC-V-Spezialisten Sifive zuständig. Zuvor war Lattner bei Apple, Tesla und Google.


  1. 10:49

  2. 10:32

  3. 09:52

  4. 09:00

  5. 07:45

  6. 07:30

  7. 07:14

  8. 06:29