1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberpunk 2077: Auf dem Smartphone durch…

GeForce Now zunächst überlastet

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: darumwarum 18.12.20 - 09:11

    GeForce NOW macht defintiv viel Spaß... wenn es denn funktioniert. Nach dem Release von Cyberpunk hatte man in den Abendstunden richtig Probleme sofort ins Spiel zu kommen. Am Sonntag hatte ich Wartezeiten von über 4 Stunden bis ich ins Spiel konnte und das MIT Bezahlaccount. Wenn man dann im Spiel ist und nicht sofort reagiert, wird man auch relativ schnell wegen Inaktivität gekickt. Das sorgt leider für viel Frust. Seit Mittwoch läuft es aber wesentlich besser. Trotzdem hinterlässt mich das Erlebte nachdenklich. Möchte man sich wirklich davon abhängig machen? Andererseits bin ich froh, dass ich nicht einen teuren PC kaufen musste, um Cyberpunk spielen zu können :-)

  2. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: marc1980 18.12.20 - 09:22

    Das ist genau der Grund. Ich mein ich kann 1500¤ ausgeben für einen sehr guten pc.
    Oder ich kann von diesem Geld 25 Jahre GeForce now bezahlen.
    Google sind es nur 12 Jahre und weniger Qualität. Da lohnt sich xcloud mehr. Da gibts ein Abo für das Geld mit dabei

    darumwarum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeForce NOW macht defintiv viel Spaß... wenn es denn funktioniert. Nach dem
    > Release von Cyberpunk hatte man in den Abendstunden richtig Probleme sofort
    > ins Spiel zu kommen. Am Sonntag hatte ich Wartezeiten von über 4 Stunden
    > bis ich ins Spiel konnte und das MIT Bezahlaccount. Wenn man dann im Spiel
    > ist und nicht sofort reagiert, wird man auch relativ schnell wegen
    > Inaktivität gekickt. Das sorgt leider für viel Frust. Seit Mittwoch läuft
    > es aber wesentlich besser. Trotzdem hinterlässt mich das Erlebte
    > nachdenklich. Möchte man sich wirklich davon abhängig machen? Andererseits
    > bin ich froh, dass ich nicht einen teuren PC kaufen musste, um Cyberpunk
    > spielen zu können :-)

  3. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Emulex 18.12.20 - 09:24

    darumwarum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GeForce NOW macht defintiv viel Spaß... wenn es denn funktioniert. Nach dem
    > Release von Cyberpunk hatte man in den Abendstunden richtig Probleme sofort
    > ins Spiel zu kommen. Am Sonntag hatte ich Wartezeiten von über 4 Stunden
    > bis ich ins Spiel konnte und das MIT Bezahlaccount. Wenn man dann im Spiel
    > ist und nicht sofort reagiert, wird man auch relativ schnell wegen
    > Inaktivität gekickt. Das sorgt leider für viel Frust. Seit Mittwoch läuft
    > es aber wesentlich besser. Trotzdem hinterlässt mich das Erlebte
    > nachdenklich. Möchte man sich wirklich davon abhängig machen? Andererseits
    > bin ich froh, dass ich nicht einen teuren PC kaufen musste, um Cyberpunk
    > spielen zu können :-)

    Kurze Frage zu GF Now:
    Man holt sich da einen Account für 27¤ in 6 Monaten und muss aber die Spiele nicht nochmal kaufen, wie bei Stadia?
    Ich kann da mein Gog-Cyberpunk einfach nutzen?
    Weil probieren würde ich das schon sehr gerne mal - einfach um einen Vergleich zu haben.
    Habe letztens mal die Testversion von Stadia abonniert und ein paar der inkludierten Spiele gespielt. Ging sogar bei einem Shooter erstaunlich geschmeidig.
    Aber ich würde niemals das Spiel exklusiv für diese Plattform kaufen und mich dann davon abhängig machen.

  4. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Pecker 18.12.20 - 09:30

    marc1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau der Grund. Ich mein ich kann 1500¤ ausgeben für einen sehr
    > guten pc.
    > Oder ich kann von diesem Geld 25 Jahre GeForce now bezahlen.
    > Google sind es nur 12 Jahre und weniger Qualität. Da lohnt sich xcloud
    > mehr. Da gibts ein Abo für das Geld mit dabei

    Stadia ist dafür unkomplizierter und einfach überall spielbar. Und es gibt genügend Spiele, die profitieren nicht so sehr von der Power die Geforce Now bietet. Aber ja, ist auf jeden Fall beides interessant.
    Und du vermischt schon wieder was, was irgendwie alle bei Stadia machen. Niemand ist bei Stadia gezwungen 10¤ im Monat zu bezahlen. Im Falle von Cyberpunk reicht es, 60¤ zu bezahlen und du kannst ohne weitere Abokosten zocken. Limitierungen gibt es bis auf 1080p auch nicht. Das kostenlose Stadia bietet also deutlich mehr, als das kostenlose Geforce Now. Bezahlt man aber die 10¤ bei Stadia bekommt man aktuell jeden Monat 3-4 Spiele gratis und diese behält man soweit auch, und kann diese immer spielen, wenn man ein Pro Abo hat. Das heißt, diese Spiele verschwinden normalerweise auch nicht wieder, so wie das bei XCloud durchaus sein kann. Und als Pro Abonnent gibt es immer wieder gute Angebote und Goodies. Habe letzte Woche Zombie Army 4 für 0,79 Cent gekauft. Viele behaupten ja, Stadia kostet 10¤ im Monat und dann muss man Vollpreis für die Spiele bezahlen, das stimmt so halt nicht wirklich.

  5. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Pecker 18.12.20 - 09:31

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darumwarum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GeForce NOW macht defintiv viel Spaß... wenn es denn funktioniert. Nach
    > dem
    > > Release von Cyberpunk hatte man in den Abendstunden richtig Probleme
    > sofort
    > > ins Spiel zu kommen. Am Sonntag hatte ich Wartezeiten von über 4 Stunden
    > > bis ich ins Spiel konnte und das MIT Bezahlaccount. Wenn man dann im
    > Spiel
    > > ist und nicht sofort reagiert, wird man auch relativ schnell wegen
    > > Inaktivität gekickt. Das sorgt leider für viel Frust. Seit Mittwoch
    > läuft
    > > es aber wesentlich besser. Trotzdem hinterlässt mich das Erlebte
    > > nachdenklich. Möchte man sich wirklich davon abhängig machen?
    > Andererseits
    > > bin ich froh, dass ich nicht einen teuren PC kaufen musste, um Cyberpunk
    > > spielen zu können :-)
    >
    > Kurze Frage zu GF Now:
    > Man holt sich da einen Account für 27¤ in 6 Monaten und muss aber die
    > Spiele nicht nochmal kaufen, wie bei Stadia?
    > Ich kann da mein Gog-Cyberpunk einfach nutzen?
    > Weil probieren würde ich das schon sehr gerne mal - einfach um einen
    > Vergleich zu haben.
    > Habe letztens mal die Testversion von Stadia abonniert und ein paar der
    > inkludierten Spiele gespielt. Ging sogar bei einem Shooter erstaunlich
    > geschmeidig.
    > Aber ich würde niemals das Spiel exklusiv für diese Plattform kaufen und
    > mich dann davon abhängig machen.

    Das ist einer der Vorteile bei Geforce Now, ja. Dafür ist es etwas umständlicher.

  6. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: darumwarum 18.12.20 - 09:32

    Man verbindet seinen GeForce Now Account zum Beispiel mit GOG oder Steam und kann theoretisch alle seine Spiele dann spielen ABER einige Publisher wollten nicht dabei sein und haben erwirkt, dass ihre Spiele davon ausgenommen werden.

    Eine Liste aller verfügbaren Spiele gibt es hier: https://www.nvidia.com/de-de/geforce-now/games/

  7. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Sportstudent 18.12.20 - 09:32

    Wer versichert dir denn, dass die Preise auf diesem Niveau bleiben? Goole?

    So wie Netflix sind in Zukunft preislich weiter anpassen wird (wird ja schon wieder regional getestet), wird auch Stadia noch die Preise anziehen.

  8. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Pecker 18.12.20 - 09:44

    Sportstudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer versichert dir denn, dass die Preise auf diesem Niveau bleiben? Goole?

    Nein, niemand. Wer versichert dir, das PS Now, GamePass Ultimate und wie sie alle heißen auf dem Preisniveau bleiben? Das ist ein gewisses Risiko das ich eingehe. Aber dein PC daheim kann auch mal abrauchen. Du kaufst dir zwar einen PC, und planst damit 5 Jahre die aktuellsten Spiele zu spielen und dann raucht dir die Grafikkarte nach 2,5 Jahren ab. Ist mir schon passiert.

    > So wie Netflix sind in Zukunft preislich weiter anpassen wird (wird ja
    > schon wieder regional getestet), wird auch Stadia noch die Preise anziehen.

    Netflix erhöht ja deswegen die Preise, weil "alle" ihren Account sharen... oh Wait, das geht ja mit Stadia auch? Also mein Neffe freut sich gerade, Cyberpunk mit meinem Account zocken zu können.

  9. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Emulex 18.12.20 - 09:45

    darumwarum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man verbindet seinen GeForce Now Account zum Beispiel mit GOG oder Steam
    > und kann theoretisch alle seine Spiele dann spielen ABER einige Publisher
    > wollten nicht dabei sein und haben erwirkt, dass ihre Spiele davon
    > ausgenommen werden.
    >
    > Eine Liste aller verfügbaren Spiele gibt es hier: www.nvidia.com

    Danke!
    Was natürlich leider wegfällt und für mich dann in keinem Fall eine endgültige Alternative zu nem Gaming-PC ist, sind Mods.
    Z.B. ARK oder X4 sind in der Liste, aber Vanilla kann man beides eigentlich vergessen.

  10. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: BlindSeer 18.12.20 - 09:50

    Naja, Titel die überall verramscht werden werden garantiert auch von Google verramscht. Wie viel zahlst du für halbwegs Aktuelles, bis Aktuelles? Wie auch schon oft erwähnt: Kein Abo == nur FHD (4k auch nur Pseudo 4k). Ob sonstige Einstellungen reduziert werden.. Who knows? Womit das 1,5k PC Argument auch für die Tonne ist. Anscheinend ist man ja mit der Qualität eines 500¤ PCs zufrieden.
    Warteschlangen bei nVidia zeigen ein weiteres Risiko. Wer sagt das es bei Google immer glatt geht? Dann ist halt auch nix mit unkompliziert sofort los zocken. Da ist MS Gamepass mit Streaming Option (soll ja wahrscheinlich so kommen) bei weitem attraktiver. Da kann ich auch lokal zocken und habe im Abo alles drin, ohne Extrakosten. nVidias Model ist (wenn man von der Überlastung absieht) ebenfalls attraktiver, weil man einfach auf seine Bib zugreift (und meine bevorzugte Plattform wird nichtmal unterstützt, da ich bei GOG kaufe und dennoch sage ich das so).

    Es gibt also durchaus Möglichektien Streaming unkompliziert und als zusätzliches Feature zu vermarkten, so dass es alle Vorteile hat (entweder Abo, oder ggf. Kauf dafür Zugriff lokal und online und überall) aber eben nicht nur einen Vorteil und dafür alle Nachteile aus allen Welten (Wenn man volle Qualität will Abo + Kauf und nur Online Zugriff).

  11. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: BlindSeer 18.12.20 - 09:52

    Dann beschwer dich nicht wenn die Preise hoch gehen, Familienabos abgeschafft werden oder Ähnliches. This is why we can't have nice things. Übrigens "alle" stimmt nicht, ich verhalte mich gemäß der AGB, eben weil ich nicht will das andere für mich zahlen und ich ein Angebot egozentrisch ausnutze...

  12. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Pecker 18.12.20 - 10:36

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann beschwer dich nicht wenn die Preise hoch gehen, Familienabos
    > abgeschafft werden oder Ähnliches. This is why we can't have nice things.
    > Übrigens "alle" stimmt nicht, ich verhalte mich gemäß der AGB, eben weil
    > ich nicht will das andere für mich zahlen und ich ein Angebot egozentrisch
    > ausnutze...

    Ich beschwere mich auch nicht mehr. Ich ziehe die Konsequenzen. Ich war früher auch gegen Accountsharing, aber Netflix will es scheinbar so. Ich wäre bereit 12¤ für ein EINZEL Abo in 4k zu bezahlen. Gibt es halt nicht, Um 4k zu bekommen, muss es zwingend das große Abo sein, dessen Preis in letzter Zeit wirklich stark angehoben wurde.

  13. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: BlindSeer 18.12.20 - 10:40

    Korrekte Konsequenz (die ich auch ziehe): Es gibt kein 4k Abo, weil für mich Preis-Leistung nicht stimmt. Ich mogel nicht, lasse nicht andere bezahlen und auch nicht Regeln auszunutzen... Ein Thema was ich immer weider merke: Verzicht ist heutzutage schwer. Da sucht man lieber Gründe das eigene Fehlverhalten zu rechtfertigen...

  14. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Pecker 18.12.20 - 10:55

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Titel die überall verramscht werden werden garantiert auch von Google
    > verramscht. Wie viel zahlst du für halbwegs Aktuelles, bis Aktuelles? Wie
    > auch schon oft erwähnt: Kein Abo == nur FHD (4k auch nur Pseudo 4k). Ob
    > sonstige Einstellungen reduziert werden.. Who knows? Womit das 1,5k PC
    > Argument auch für die Tonne ist. Anscheinend ist man ja mit der Qualität
    > eines 500¤ PCs zufrieden.

    Das ist auch so. Google haut zwar jeden Monat 3-4 Gratisspiele raus, aber bisher waren die ganz großen Spiele da halt nicht dabei, dafür gibt es aber immer wieder günstige Kaufangebote für Proabonnenten die wirklich weit weg sind, vom Vollpreis. Und Stadia mit der Flexibilität eines PC zu vergleichen, das passt nicht. Stadia ist eine Art Konsole. Man kann bei der Xbox und der PS an der Grafik auch nicht viel rumstellen. 4k? Who knows. Ja, Stadia ist gegen einen Highend PC abgeschlagen, PS5 und Xbox Series X sind auch etwas besser, aber das sind dann Systeme die bleiben so, wie sie sind. Google kann jederzeit die Power hochschrauben. selbiges natürlich bei Geforce Now. Aber ja, als Stadiaspieler sollte man nicht die aller höchsten Ansprüche haben.

    > Warteschlangen bei nVidia zeigen ein weiteres Risiko. Wer sagt das es bei
    > Google immer glatt geht? Dann ist halt auch nix mit unkompliziert sofort
    > los zocken.

    Es wird immer Fälle geben, wo ein Dienst mal ausfällt. Stadia hat es ja letzte Woche für 2 Stunden getroffen. Nur muss ich Spiele auch mal Updaten und bis der Patch heruntergeladen ist, können auch mal 2 Stunden ins Land ziehen. Sowas entfällt bei Stadia.

    >Da ist MS Gamepass mit Streaming Option (soll ja wahrscheinlich
    > so kommen) bei weitem attraktiver. Da kann ich auch lokal zocken und habe
    > im Abo alles drin, ohne Extrakosten.

    Du vergisst hier aber die extra Hardware die nötig ist, in Form einer XBox oder eines PCs um diese Vorteile überhaupt nutzen zu können. Es bleibt aber dabei, Microsoft hat hier ein extrem interessantes Paket geschnürt.

    > nVidias Model ist (wenn man von der
    > Überlastung absieht) ebenfalls attraktiver, weil man einfach auf seine Bib
    > zugreift (und meine bevorzugte Plattform wird nichtmal unterstützt, da ich
    > bei GOG kaufe und dennoch sage ich das so).

    Mir ist Geforce Now zu frickelig. Immer anmelden und ich will auch nicht an den Grafikeinstellungen rumfummeln. Das habe ich früher wirklich gerne gemacht, inzwischen will ich einfach unkompliziert loszocken und genau das bietet mir Stadia (im Idealfall). Die Vorteile die Geforce Now mit der integration einer bestehenden Bibliothek ganz klar hat, kann ich so halt nicht nutzen.

    Und ich sehe es so, es gibt aktuell sehr viel Konkurrenz. Jeder Dienst hat für sich genommen seine Vor- und Nachteile. Dadurch, dass es aber Konkurrenz gibt, ist der Preisdruck hoch. Sieht man ja gerade beim Gamepass von Microsoft. Da werden immer mehr Inhalte fürs gleiche Geld bereitgestellt.

    > Es gibt also durchaus Möglichektien Streaming unkompliziert und als
    > zusätzliches Feature zu vermarkten, so dass es alle Vorteile hat (entweder
    > Abo, oder ggf. Kauf dafür Zugriff lokal und online und überall) aber eben
    > nicht nur einen Vorteil und dafür alle Nachteile aus allen Welten (Wenn man
    > volle Qualität will Abo + Kauf und nur Online Zugriff).

    Microsoft ist sicher extrem gut aufgestellt, keine Frage. Letztendlich geht es mir um das Spielerlebnis. Ob ich Cyberpunk auf Stadia, PC oder Xbox etc. zocke ist mir dann egal, sofern mir das Spiel auf der Plattform Spaß macht und das ist bei Stadia der Fall.
    Für Offlinezeiten habe ich noch eine Nintendo Switch, das ist auch wieder so ein eigenes Ökosystem mit vielen Vor- und Nachteilen. Da muss jeder das richtige für sich auswählen.

    Was mich nur immer stört, ist das pauschale Rumgehacke auf Stadia und das oft mit falschen Aussagen.

  15. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: Pecker 18.12.20 - 11:02

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekte Konsequenz (die ich auch ziehe): Es gibt kein 4k Abo, weil für
    > mich Preis-Leistung nicht stimmt. Ich mogel nicht, lasse nicht andere
    > bezahlen und auch nicht Regeln auszunutzen... Ein Thema was ich immer
    > weider merke: Verzicht ist heutzutage schwer. Da sucht man lieber Gründe
    > das eigene Fehlverhalten zu rechtfertigen...

    Nun, die Frage ist, ob das noch mogeln ist? Dadurch, dass extrem viele ihren Account Teilen, werden die Preise bei Netflix ja auch angehoben. Warum soll ich diese Anhebung voll mitbezahlen, weil sich andere nicht "korrekt" verhalten? Netflix dudelt das ganze ja, sonst würden sie andere Tarife anbieten und das tun sie nicht. Der erste Schritt bei mir war auch, 4k Abo gekündigt und auf FullHD runter. Inzwischen eben mit einem Kumpel das 4k Abo.
    Natürlich könnte man auch verzichten. Nur kommt hier ja die Preiserhöhung zustande, weil eben viele ihre Accounts teilen. Ist das jetzt mein Fehlverhalten oder das von Netflix oder das der anderen? Wie gesagt, sollen sie ein Einzelabo für 4k zum alten Preis anbieten, ich wäre dabei.

  16. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: BlindSeer 18.12.20 - 11:21

    Bei Gamepass + Streaming geht es um die Möglichkeit (!!!) auch offline zu zocken, nicht um die Pflicht. Man kann dann ja wenn man will zu 100% streamen. Who cares? Das wären alle Vorteile ohne die Nachteile von Stadia.
    Natürlich ist Stadia eine Art Konsole. Aber wenn ich keinen Vorteil vom PC habe, dann kann ich mir auch eine echte Konsole mit Hardware kaufen. Das ist aber dann einfach meine Meinung. Mich wundert manchmal das gerade die PC Masterrace (jetzt nicht unbedingt du) die "Konsolisierung" des PCs feiert. Ich habe übrigens auch keinen Bock zurück in die Zeiten von 20 Minunten config.sys und autoexec.bat zu beackern um ein Spiel zu zocken. ;)

    Das Konkurrenz gut ist bestreite ich nicht IMHO hat Stadia aber von der Situation her das schlechteste Angebot für den Kunden, GeForce now das beste Konzept, aber die Publisher wollen lieber doppelt und dreifach verkaufen und MS im Grunde das Konzept "Netflix für Spiele". Waren 3 Monate Gamepass bei meiner CPU dabei, war schon nice. Da aber keine Streaming Möglichkeit und alles lokal. Gerade aber auch als Single Player Spieler ist mir letzteres durchaus auch wichtig.

  17. Re: GeForce Now zunächst überlastet

    Autor: BlindSeer 18.12.20 - 11:26

    Diese Doppelmoral verstehe ich wirklich nicht. Bei Stadia heißt es "Man kann ja auch FHD kostenlos nutzen und verzichten" bei Netflix "Wieso soll ich verzichten?". einfach weil es das Richtige ist? Könnte jetzt mit dem dummen Spruch von wegen "Wenn alle von der Brücke springen" kommen. Ähnliches Argument wäre übrignes "Ladendiebstähle sind ja im Verkaufspreis mit kompensiert. Wieso soll ich bezahlen, wenn andere klauen?"
    Kündigen, Netflix schreibend "Die Preiserhöhung war zu saftig. Wenn die dadurch kommt, das zu viele schwarz sehen und Account sharen, dann verfolgen Sie das bitte und lassen mich nicht für meine Ehrlichkeit bezahlen". Sorry, aber für mich leidet da ein wenig Glaubwürdigkeit. "Ich bekomme nicht was ich will. Verzichten will ich aber auch nicht, also klaue ich (im Sinne von gegen die AGB verstoßendem Schwarzsehen). Sollen doch andere für mich zahlen." und dann am besten über die nächste Preiserhöhung beschweren, oder wenn ein Angebot eingestellt wird...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme