1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberpunk 2077: CD Projekt Red könnte…

Wenn sie gekauft werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sie gekauft werden

    Autor: Sharra 19.01.21 - 09:10

    ist zumindest klar, dass man sich gar nicht mehr erst anschauen muss, was von dort kommt.
    Warum? Weil der Käufer das aus einem einzigen Grund tun wird: Rendite, Gewinn, Asche, Kohle, Moneten...
    Und was bedeutet das am Ende? Das nächste Spiel wird zusammengerotzt, viel zu früh auf den Markt "geschissen", und dann - wie immer - geheult, dass man ja gar keine 500 Fantastilliarden Gewinn hat damit machen können.

  2. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: ds4real 19.01.21 - 09:13

    Richtig. Wenn EA oder Uni oder gar Activision die kaufen, war's das mit denen.

  3. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: Astorek 19.01.21 - 09:27

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Wenn EA oder Uni oder gar Activision die kaufen, war's das mit denen.

    Oder noch besser: Amazon.

    EA, Ubi und Activision hauen wenigstens hin und wieder einen Knaller raus (nach dem Motto: Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn), Amazons Spiele hingegen haben sich bisher ausnahmslos als Rohrkrepierer herausgestellt...

  4. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: Sharra 19.01.21 - 09:37

    Amazon hat aber da den großen Vorteil, dass es eigentlich nur besser werden kann.
    Bei den anderen? Nicht wirklich. Und gerade Activision ist auf dem besten Wege im Tower of Bad mehrere Etagen unter EA einzuziehen.

  5. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: countzero 19.01.21 - 10:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon hat aber da den großen Vorteil, dass es eigentlich nur besser werden
    > kann.
    > Bei den anderen? Nicht wirklich. Und gerade Activision ist auf dem besten
    > Wege im Tower of Bad mehrere Etagen unter EA einzuziehen.

    Mit Squadrons und Jedi: Fallen Order hat EA bei mir in letzter Zeit wieder ein paar Pluspunkte gesammelt.

  6. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: icepear 19.01.21 - 10:48

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Squadrons und Jedi: Fallen Order hat EA bei mir in letzter Zeit wieder
    > ein paar Pluspunkte gesammelt.

    Ja wobei man da auch sagen muss insbesondere im Hinblick auf die Star Wars Lizenz konnte es ja eigentlich nur noch besser werden. Verglichen mit dem was sie dort bisher fabriziert haben war es leicht etwas zu erstellen das "besser" ist. Wie man die Gelegenheit verstreichen lassen konnte ein neues Star Wars RPG zu produzieren, ist mir dennoch ein Rätsel. Sie haben die Lizenz und das Studio (Bioware) das uns KOTOR gebracht hat. Stattdessen produziert man über Jahre irgendwelche mit Micro Transaktions voll gepflasterten Star Wars Battlefield Clones.

  7. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: OhgieWahn 19.01.21 - 10:59

    icepear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [..] Stattdessen
    > produziert man über Jahre irgendwelche mit Micro Transaktions voll
    > gepflasterten Star Wars Battlefield Clones.

    Das ist schlicht falsch! Es ist zwar technisch möglich Geld in SF BF 2 auszugeben, aber man wird zu keiner Zeit dazu aufgefordert oder darauf hingewiesen oder in sonstiger Art genötigt.
    Und selbst falls irgendjemand Geld ausgeben sollte, was bekommt man dann dafür?
    Ein neues Outfit für seine Helden, neue Siegerposen oder einen anderen Kopf für seine Rebellentruppen... krassestes Pay to Win.

    So ein uniformiertes Nachplappern ist das eigentliche Problem in Foren.

  8. Re: Wenn sie gekauft werden

    Autor: icepear 19.01.21 - 11:13

    OhgieWahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist schlicht falsch! Es ist zwar technisch möglich Geld in SF BF 2
    > auszugeben, aber man wird zu keiner Zeit dazu aufgefordert oder darauf
    > hingewiesen oder in sonstiger Art genötigt.
    > Und selbst falls irgendjemand Geld ausgeben sollte, was bekommt man dann
    > dafür?
    > Ein neues Outfit für seine Helden, neue Siegerposen oder einen anderen Kopf
    > für seine Rebellentruppen... krassestes Pay to Win.
    >
    > So ein uniformiertes Nachplappern ist das eigentliche Problem in Foren.

    https://www.highsnobiety.com/p/star-wars-battlefront-dart-vader-ea/
    https://metro.co.uk/2017/11/13/darth-vader-takes-40-hours-to-unlock-in-battlefront-ii-and-fans-are-not-happy-7074783/
    https://venturebeat.com/2017/11/13/star-wars-battlefront-ii-dev-reduces-time-to-unlock-heroes-like-darth-vader-by-75/

    Die Tatsache das man Dinge technisch von Anfang an frei spielen konnte (brauchte nur gut eine Arbeitswoche für einzelne Helden) oder das der dafür nötige Aufwand nach einem Shitstorm gesenkt wurde, ändert nichts daran, dass ein Vollpreis Titel parallel noch massiv typische Free to Play Vermarktungsmechaniken enthalten hat. Und sogar das alles außen vor gelassen am Ende hat man dann Battlefield im Star Wars Universum. Das + einige Mobile Games war für Jahre alles was EA mit der Star Wars Lizenz gemacht hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. Reply AG, Köln, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de