1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberpunk 2077: Was mir nach 200…

200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: Freiheit statt Apple 03.02.21 - 15:05

    Seltsam...

    Es macht keinen Sinn hier alles nochmal runterzuleiern, in den Kommentaren des Artikels "So wunderbar kaputt!" wurde ja das Wesentliche bereits ausgebreitet.

  2. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: Dwalinn 03.02.21 - 15:15

    Was du als Problem siehst stört andere halt nicht, jetzt verstanden?

    Klar gibt's Probleme und klar hätte alles besser sein können aber für unspielbar und schlecht halten das trotzdem nur ein paar Spieler

  3. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: kugl81 03.02.21 - 15:31

    Wie man aber die Fahrzeugsteuerung in CB als gut empfinden kann ist mir ein Rätsel

  4. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: -eichi- 03.02.21 - 15:43

    Also ich hab 40h am PC gespielt und hatte 0 Probleme , trotz lahmer Hardware(i7-8550U, GTX 1050, 8 GB) freilich waren die FPS bei 20-25 , aber das stört mich nicht besonders.

    Autofahren war aber wirklich kacke.. bin eigentlich immer Moped gefahren. Bis ich Johnnys Auto bekommen hab, der war zu cool um in nicht zu fahren :-D

  5. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: Allandor 03.02.21 - 16:02

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsam...
    >
    > Es macht keinen Sinn hier alles nochmal runterzuleiern, in den Kommentaren
    > des Artikels "So wunderbar kaputt!" wurde ja das Wesentliche bereits
    > ausgebreitet.

    Nun, ich spiele es seit dem ersten Tag auf meiner xbox (SX) und es läuft bis auf ein paar kleinere Problemchen gut. Wenn man einmal im Spielfluss ist ist die Atmosphäre des Spiels einfach relativ einzigartig.

    Ja, es hat durchaus Bugs & Probleme, aber trotzdem ist das Spiel verdammt gut (IMHO).

    Aber 200h bringe ich nicht auf die Waage. An Witcher 3 habe ich über die Jahre ~100h angesammelt und bin noch nicht durch das letzte Addon durch. So lange Spiele spiele ich Schubweise. Daher bin ich ja froh, das sie die Haupthandlung diesmal relativ zügig abschließbar gemacht haben. In Witcher 3 ist man nach 20h nicht mal ansatzweise am Ende angelangt, was auch dazu führt, das man vergisst, was denn da noch so alles vorgekommen ist (in der Hauptstory). Aber da können sich auch Nebenmissionen durchaus mal Stundenlang hinziehen.

  6. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: denkmal 03.02.21 - 16:13

    in meinen kreisen wird über dieses spiel nicht mehr geredet nur noch mit den augen gerollt
    es ist schlicht und ergreifend alles gesagt worden ,die menge ist gespalten wer 200std das spielen kann, hat sowieso nen ...... geschmack !

  7. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: CmdrJameson 03.02.21 - 16:30

    Das kann man auch genau andersherum sagen.
    Wer es keine 200 Stunden spielen kann der sollte sich eingestehen, dass das Setting für ihn einfach nichts ist, und das ihm die Story, die Details und Feinheiten, in die dutzende Entwickler sehr viel Arbeit investiert haben, einfach scheissegal und für ihn beliebig austauschbar sind.

    Wer die Welt von Cyberpunk 2013 bzw. 2020 aus den Pen&Paper-Rollenspielen aber mag, der mag auch das Setting dieses Spiels und wird dann höchstens noch durch unzureichende Hardware zurückgehalten.

    Das Gunplay zwischen den unterschiedlichen Waffenarten ist gut umgesetzt. Die entsprechenden Talentbäume sind leider (noch) teilweise verbuggt, wirken sich aber tatsächlich aus. Das Fahren mit den Autos ist tatsächlich mit einem Controller wesentlich besser als mit Maus+Tastatur (damit ziemlich miserabel,auch durch die sich in der Außenansicht immer wieder resettende Kamera).
    Das war das, was mich bislang am Spiel nervte. Bin vor dem letzten Story-Akt, erledige jetzt erstmal die restlichen Nebenmissionen, und ich hatte sehr viel Spaß bislang, und haufenweise lustige Anspielungen.

  8. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: WonderGoal 03.02.21 - 22:09

    Ich verstehe nicht, was man 200h in Cyberpunk macht... Ich kann guten Gewissens sagen, dass ich massiv weniger Spielzeit in Cyberpunk als in Witcher 3 verbracht habe, ohne die Addons von Letzterem.

    Die Nebenmissionen habe ich von Region zu Region am Stück durchgearbeitet (ist eh fast immer das gleiche Muster). Danach hat man eh schon mehr Kohle (die zweitbeste Karre findet man eh kostenlos), als man überhaupt braucht und an Cyberware alles gekauft, was geht und die Fähigkeiten hochgelevelt.

    Die Hauptstory schafft man auch ohne das alles, d.h. so lange man a) ein starkes Sniper-Gewehr und b) ein Tech-Sturmgewehr mitführt, ist jeder Kampf easy peasy.

    Der Hardcore-Schwierigkeitsgrad ist unter aller Sau... viel zu einfach.

    Story ist interessant gehalten, Spielmechanik so lala, die offene Spielwelt ist ganz nett, aber alles zu passiv und leider reagieren weder Passanten, noch Verkehr wirklich auf einen selbst. Man merkt, dass Vieles im Spiel kastriert wurde, aus Ermangelung der Entwicklungszeit.

    Bugs: Ich kann nur die Delain-Taxis-Missionen nicht weitermachen. Die reagieren trotz Patch weiterhin nicht. Ansonsten hat alles funktionert bzw. 1x nur nach vorherigem Neuladen der Mission, weil bei einer Tür keine Auswahl zum Öffnen dieser erschien.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.21 22:12 durch WonderGoal.

  9. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: Sybok 04.02.21 - 00:33

    -eichi- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hab 40h am PC gespielt und hatte 0 Probleme , trotz lahmer
    > Hardware(i7-8550U, GTX 1050, 8 GB) freilich waren die FPS bei 20-25 , aber
    > das stört mich nicht besonders.
    >
    > Autofahren war aber wirklich kacke.. bin eigentlich immer Moped gefahren.
    > Bis ich Johnnys Auto bekommen hab, der war zu cool um in nicht zu fahren
    > :-D

    Gerade die Motorräder steuern sich doch total beschissen und unrealistisch. Ich empfand das Fahrverhalten in etwa so wie bei Mafia, wo die Autos auch eher "schwimmen", und es im Remake ja auch Motorräder gibt (die sich aber wiederum total beschissen steuern). Mit den Autos in CP2077 kam ich jedenfalls sehr gut zurecht, und dieses Schwimmen und Aufschaukeln fühlte sich auch gar nicht mal so unpassend an (sind ja doch meist sehr große Schlitten). Besonders dieser kleine Mini-Flitzer ist sehr lustig, damit kann man ja nun wirklich durch jede noch so schmale Gasse düsen - nur bricht der auch sehr leicht aus.

  10. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: frankenwagen 04.02.21 - 21:18

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, was man 200h in Cyberpunk macht... Ich kann guten
    > Gewissens sagen, dass ich massiv weniger Spielzeit in Cyberpunk als in
    > Witcher 3 verbracht habe, ohne die Addons von Letzterem.
    >
    > Die Nebenmissionen habe ich von Region zu Region am Stück durchgearbeitet
    > (ist eh fast immer das gleiche Muster). Danach hat man eh schon mehr Kohle
    > (die zweitbeste Karre findet man eh kostenlos), als man überhaupt braucht
    > und an Cyberware alles gekauft, was geht und die Fähigkeiten hochgelevelt.

    > Story ist interessant gehalten, Spielmechanik so lala, die offene Spielwelt
    > ist ganz nett, aber alles zu passiv und leider reagieren weder Passanten,
    > noch Verkehr wirklich auf einen selbst. Man merkt, dass Vieles im Spiel
    > kastriert wurde, aus Ermangelung der Entwicklungszeit.

    Also im Vergleich zu RDR2 würde ich das ja gelten lassen, dass die Welt von Cyberpunk weniger interaktiv ist aber im Vergleich zu the Witcher 3? ...das stimmt einfach nicht.
    Wobei es halt generell sehr viel schwieriger ist eine Metropole zum Leben zu erwecken als die Kleinstädten und das offene Land in the Witcher 3.
    Ich finde the Witcher 3 super aber die Vergleiche die oft gebracht werden, dass in the Witcher alles viel besser war als in Cyberpunk sind absurd. Die Spiele sind sich in vielen Punkte tatsächlich sehr ähnlich finde ich.
    The Witcher 3 war länger aber viel war auch einfach nur Fragezeichen ablaufen an denen es meist keine Story sondern einfach nur einen Kampf und etwas Loot gab.

  11. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: msdong71 05.02.21 - 10:15

    Über die Probleme ist auch schon viel geredet worden und das keiner 200h im Spiel leidet sollte eigentlich deutlich machen das sie nicht das ganze spiel kaputt machen.
    Ich bin bei einer ähnlichen Stundenzahl und ich muss sagen das ich für manchen Absturz dankbar war weil es auf einmal 00:20 war :D

  12. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: Dwalinn 05.02.21 - 11:00

    +1

    Gerade der Vergleich mit RDR2 ärgert mich mittlerweile... klar die Reaktionen der NPC sind super aber dafür ist die Welt ziemlich leer. Klar wer Pferde mag freut sich aber 5 minuten auf dem Gaul von A nach B ist für mich meist langweilig. Bei cyberpunk kann man immer mal anhalten für ne Nebenmissionen oder man nimmt gleich das Schnellreise System oder genießt wenigstens gute Musik von A nach B

  13. Re: 200 Stunden Spielzeit und kein Wort zu den krassen & fundamentalen Problemen?

    Autor: Sportstudent 06.02.21 - 15:09

    Das ist aber auch sehr schwarz weiß gedacht...

    Ich liebe das Setting, ich habe das Spiel auch gern gespielt aber sobald man die Story durch hat, befindet man sich in einer leeren aber hübschen Welt voller Probleme und fehlender Spielmechaniken/Möglichkeiten.

    Atmosphärisch ist Cyberpunk von übermorgen, technisch aber von vorgestern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  3. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  4. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden