1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daedalic: A Year of Rain erinnert im…

Warcraft... Irgendwie traurig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: countzero 07.11.19 - 16:15

    Beim ersten flüchtigen Blick hab ich gedacht "das sieht doch überhaupt nicht wie Warcraft aus!" weil ich unbewusst ein MMORPG erwartet habe. Dabei habe ich WoW nicht mal gespielt.

    Irgendwie traurig aber auch verständlich, Warcraft III ist mittlerweile 17 Jahre alt!

    Und "Reforged" können sie sich zusammen mit dem blöden Blizzard Launcher da hin stecken, wo die Sonne nicht scheint :-(

  2. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: Janquar 08.11.19 - 09:21

    Was genau ist jetzt traurig? Das es 17 Jahre alt ist oder das du es mit WOW verwechselt hast?

    ich hab an Warcraft gedacht und habe WOW gespielt. Und ich werde für dich eine Gedenkminute einlegen, wenn ich dann Diablo 4 aus dem Launcher starten werde ;)

  3. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: Freakey 08.11.19 - 10:33

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist jetzt traurig? Das es 17 Jahre alt ist oder das du es mit WOW
    > verwechselt hast?
    >
    > ich hab an Warcraft gedacht und habe WOW gespielt. Und ich werde für dich
    > eine Gedenkminute einlegen, wenn ich dann Diablo 4 aus dem Launcher starten
    > werde ;)

    +1

  4. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: Truster 08.11.19 - 12:26

    Ich weiß nicht, ob das bei anderen Titel auch so ist, aber D3 und WoW lassen sich auch ohne Launcher starten. Jedoch benötigt ihn man für die Installation bzw. Aktualisierung der Clients.

  5. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: countzero 08.11.19 - 15:17

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist jetzt traurig? Das es 17 Jahre alt ist oder das du es mit WOW
    > verwechselt hast?
    >
    > ich hab an Warcraft gedacht und habe WOW gespielt. Und ich werde für dich
    > eine Gedenkminute einlegen, wenn ich dann Diablo 4 aus dem Launcher starten
    > werde ;)


    Warcraft 4 wäre schon mal schön, aber ne leicht aufpolierte Version von Teil 3 ist halt einfacher, die Fanboys wirds freuen.

    Das mit den Launchern nimmt so langsam überhand. Ich hab schon

    Steam
    Origin
    Epic
    Uplay
    GOG Galaxy
    Xbox (für den Game Pass)

    Muss jetzt wirklich jeder größere Entwickler noch was eigenes machen, selbst wenn er ein Portfolio von <10 Spielen hat? Ist ja nicht nur Blizzard sondern auch noch Bethesda und Rockstar.

  6. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: NeoChronos 08.11.19 - 16:59

    countzero schrieb:

    > Warcraft 4 wäre schon mal schön, aber ne leicht aufpolierte Version von
    > Teil 3 ist halt einfacher, die Fanboys wirds freuen.
    >
    Mal ganz im ernst, nach allem was in den letzten 15 Jahren von Blizzard kam und was aus WoW geworden ist, da glaubst du ernsthaft sich könnten was anderes als WC4 total versauen?

    Dann lieber ein WC3 das auf moderner Hardware hübsch anzusehen und am besten noch mit dem alten Teil kompatibel ist. WC3 ist ein Game für die Ewigkeit, die Lore von WC1-WC3 und die Anfänge von WoW sind unnereichbar

  7. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: countzero 08.11.19 - 18:04

    Die ganzen AAA-Entwickler können mir mittlerweile ehrlich gesagt (fast) komplett gestohlen bleiben, egal ob sie jetzt Remakes oder neue Spiele machen. Einzige Ausnahmen: Nintendo, EA (von die Sims 4 komme ich einfach nicht los, ich glaube ich bin Sims-oholiker) und Ubisoft, falls sie mal wieder eines ihrer Nebenprojekte (wie Child of Light, Valiant Hearts oder Rayman) rausbringen oder Beyond Good and Evil 2 wider Erwarten gut wird.


    Ansonsten gibt es zum Glück mehr als genug tolle Indie-Games und die totgeglaubten AA-Spiele erleben mit etwas Glück auch grade eine kleine Wiedergeburt (da würde ich Outer Worlds und Control dazu zählen).

  8. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: NeoChronos 08.11.19 - 18:19

    komische Liste, du hast alle Drecksschweine aufgezählt von denen ich aus Prinzip nichts mehr kaufe^^

  9. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: countzero 08.11.19 - 18:38

    Was gibt's denn an Nintendo auszusetzen? Ihre Mobile Games sind Mist, aber bei "richtigen" Spielen bleibt man noch Größtenteils von Day-One-DLCs, Mikrotransaktionen, Lootboxen etc. verschont und die Qualität ist fast immer sehr hoch.

  10. Re: Warcraft... Irgendwie traurig

    Autor: NeoChronos 11.11.19 - 10:10

    Habe mich sehr geärgert, dass für die Switch nochmal das gleiche Mario Kart rauskam wie für die Wii U, die Inhalte aber nicht zurückgeflossen sind - und dann wurde der Onlinemodus auch noch abgeschaltet.
    Gab sicher noch mehr Gründe, wie die ständigen Klagen gegen Fanprojekte, aber der Wechsel von Wii U zu Switch war mir zu dumm.
    Habe seit der NES jede Konsole von Nintendo in der Vitrine, aber da war schluss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Aachen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00