1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns…

Bin ich der einzige?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich der einzige?

    Autor: DAASSI 19.02.20 - 14:40

    Der noch nie etwas davon gehört hat?

  2. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Kahmu 19.02.20 - 14:44

    Nein, du bist nicht alleine!
    Ich zocke seit Mitte der 80er aber dieses Spiel ist auch komplett an mir vorbei gegangen.....

  3. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Aki-San 19.02.20 - 14:57

    Kahmu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, du bist nicht alleine!
    > Ich zocke seit Mitte der 80er aber dieses Spiel ist auch komplett an mir
    > vorbei gegangen.....

    Viertel Million Bots vielleicht? :D

  4. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: KillerKowalski 19.02.20 - 15:42

    Würde mich als durchaus MMORPG-affin bezeichnen, zumindest was so die Zeit um die 00er angeht, aber nope, ging auch an mir vorbei.

  5. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Legendenkiller 19.02.20 - 15:46

    Und ?


    Es gibt sooo viele Spiele die eine feste Fangemeinde haben die unterhalb des Mainstream-Radars segeln ....

    The Sage of Ryzom z.b. läuft auch noch und hat Spieler die von anfang an dabei waren.
    Sind imo aber weniger als 1/4Mio

    Es gib Leute die seit 33 Jahren Tetris spiele :-)

    Ich zocke seit 2012 The Secreds Worlds / Secreds Worlds legends mit aktuell 450 Tagen Onlinezeit... Neue Spiele bedeutet noch nie automatisch besser...

  6. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: TarikVaineTree 19.02.20 - 15:50

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich als durchaus MMORPG-affin bezeichnen, zumindest was so die Zeit
    > um die 00er angeht, aber nope, ging auch an mir vorbei.


    +1
    Aber kurioserweise kennen auch wenige UO, wenn ich nachfrage. Obgleich man das schon eher kennen sollte. Die Ultima-Reihe war damals immerhin berühmt.

  7. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Grobi_ 19.02.20 - 15:57

    Ich spiele heute noch Silent Service :-)

  8. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Kahmu 19.02.20 - 16:05

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ?
    >
    > Es gibt sooo viele Spiele die eine feste Fangemeinde haben die unterhalb
    > des Mainstream-Radars segeln ....
    >
    > The Sage of Ryzom z.b. läuft auch noch und hat Spieler die von anfang an
    > dabei waren.
    > Sind imo aber weniger als 1/4Mio
    >
    > Es gib Leute die seit 33 Jahren Tetris spiele :-)
    >
    > Ich zocke seit 2012 The Secreds Worlds / Secreds Worlds legends mit aktuell
    > 450 Tagen Onlinezeit... Neue Spiele bedeutet noch nie automatisch
    > besser...

    Es ging nur darum ob noch mehr Leute das Spiel nicht kennen, komplett ohne Wertung

  9. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: quineloe 19.02.20 - 16:20

    ich will gar nicht wissen, wie viele F2P MMORPG ich bislang verpasst habe. Und alle haben doch die gleichen Probleme, auch wenn niemand darüber sprechen will: Massive Verseuchung mit toxischen Trash usern, bots etc.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: vlad_tepesch 19.02.20 - 17:00

    Also ich hab es vor Jahren Mal gespielt.
    Hatte den Eindruck, dass es vor allem bei Brasilianern und Polen beliebt war. Teilweise werden die Welten sehr überfüllt. Vor allen in den Bereichen, wo man als noch nicht so starker Charakter leveln Und Gold sammeln konnte

  11. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Tet 19.02.20 - 18:36

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber kurioserweise kennen auch wenige UO, wenn ich nachfrage. Obgleich man
    > das schon eher kennen sollte. Die Ultima-Reihe war damals immerhin berühmt.

    UO war auch ziemlich das erste wirkliche MMORPG. Die Vorläufer hatten meist eine arg begrenzte Spielerzahl pro Server. Dementsprechend wurde viel darüber berichtet, obwohl die eigentliche Spielerzahl eher klein war. Vermutlich ist ein Unterschied, ob man das selbst gespielt hat, oder nur aus Berichten kennt (das Spielen war seinerzeit ja auch nicht günstig).

  12. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Hotohori 19.02.20 - 20:25

    Kahmu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, du bist nicht alleine!
    > Ich zocke seit Mitte der 80er aber dieses Spiel ist auch komplett an mir
    > vorbei gegangen.....

    Dito

  13. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Doomhammer 19.02.20 - 20:36

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UO war auch ziemlich das erste wirkliche MMORPG. Die Vorläufer hatten meist
    > eine arg begrenzte Spielerzahl pro Server. Dementsprechend wurde viel
    > darüber berichtet, obwohl die eigentliche Spielerzahl eher klein war.
    > Vermutlich ist ein Unterschied, ob man das selbst gespielt hat, oder nur
    > aus Berichten kennt (das Spielen war seinerzeit ja auch nicht günstig).

    Ist doch klar, das UO nur eine kleine Spielerzahl hatte, es war sauteuer und kaum jemand hatte zu der Zeit Internet. Habs auch erst gespielt als es die ersten Privaten UO Server aka Freeshards gegeben hat.

  14. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Doomhammer 19.02.20 - 20:51

    Ich habe nicht nur etwas davon gehört, sondern auch gespielt xD 1997-2000 ungefähr. Geniales Spiel. Für den WoW-MMO-Casual von heute aber viel zu heftig. Wenn man gekillt wurde, lag alles was man dabei hatte am Boden, und JEDER konnte es aufsammeln. Da hat es sich schon gelohnt andere Spieler zu töten bzw. zu PKen (Player Kill = PK). Das ging dann soweit, das sich Banden gebildet haben, die sich darauf verlegt haben Spieler zu töten, was dann wiederum die anderen Spieler dazu gebracht hat als Wächter zu fungieren. So gab es zum einen die Spieler-Stadtwachen und Wächter welcher die Banden gejagt und gekillt haben, und zwar solange bis sie wieder bei Lvl 5 (das glaube ich, war der Level mit dem man von der Newbieinsel Rookgaard gekommen ist) angekommen sind. Ja, richtig gelesen! Wen man gestorben ist, dann war nicht nur das ganze Zeugs weg, sondern man hatte auch noch XP verloren :D Hach! War das geil! Ich glaube das muß ich mal wieder spielen.

  15. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: serra.avatar 19.02.20 - 21:03

    naja das lag daran das es damals schon kein Überflieger war... und Casual Gamer damals eher selten waren, zu der Zeit galt man als Gamer noch als Freak!
    Große MMO hatten mehrere Mio Spieler auch mal bis zu 16 Mio in der Hochphase... ( ja schon lange vor WOW!) Trotz allem zu dem Zeitpunkt halt eher Freaks, erst WOW machte das Genre massentauglich, das sogar die ComputerBILD als VolksMMO es anpries.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.20 21:12 durch serra.avatar.

  16. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: BlindSeer 20.02.20 - 09:03

    UO hat uns Spieler aus dem DSA Chat damals abgesaugt. Also bekannt war es hinreichend. ;) Nur wahrscheinlich nicht so allgemein, weil RPGer eh seltsam waren und dieses Internetz Dingens noch so unbekannt...

  17. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Niriel 20.02.20 - 11:49

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und dieses Internetz Dingens noch so unbekannt...

    Da war es tatsächlich noch Neuland :)

  18. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: BlindSeer 20.02.20 - 12:16

    Ja, als der KOmmentar kam dachte ich mir ich bin ein echter Entdecker. :D

  19. Re: Bin ich der einzige?

    Autor: Belgarion2001 22.02.20 - 11:36

    Was der Artikel verschweigt:

    Das Spiel Tibia hat einen Großteil seiner Nutzer in Gegenden mit miserablem Internet (Südamerika, Ostblock, evlt dem Saarland ;) ). Dadurch ist Tibia ein Spiel, das vor allem sehr barrierefrei ist und notfalls auch auf Win98 und mit 56k-Modem läuft.

    Das ist sicher nicht der Grund für die anhaltende Liebe zum Spiel, aber durchaus eine Erklärung für die hohen Nutzerzahlen. Aber man muss CipSoft auch zugute halten, dass sie sehr engagiert Inhalte anbieten und vernünftig wirtschaften. Daher steckt verdientermaßen ein erfolgreiches Unternehmen hinter dem Nischenprodukt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Bauerfeind AG, Jena
  3. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  4. ING Deutschland, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme