Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daybreak Game Company: Zombiespiel H1Z1…

Early Access Plage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Early Access Plage

    Autor: hw75 07.02.16 - 16:50

    Man sollte aufhören, unfertige Spiele zu kaufen. Immer mehr Spiele sind auf Steam, die schon jahrelang dort zum Vollpreis verkauft werden, aber immer noch "Early Access" - die Bezeichnung wird missbraucht als Entschuldigung dafür, dass die Spiele komplett verbuggt und unfertig sind.. "ist ja noch Beta".

    Wenn jemand 2 Jahre lang für ein Spiel Geld verlangt, ist das schlicht und einfach kein Early Access mehr, egal was dran steht.

    Und verstehe ich das jetzt richtig - statt 2 Spielmodi in einem Spiel werden da jetzt einfach 2 seperate Spiele draus gemacht, die beide jeweils für 20 Euro verkauft werden? Das ist ja noch dreister als die DLC-Pest.

  2. Re: Early Access Plage

    Autor: deim0wl 08.02.16 - 08:01

    In dem Fall H1Z1 finde ich deine Aufregung etwas übertrieben.
    Ja, die Spiele werden bei Release jeweils 20¤ kosten, zurzeit (EarlyAccess) kostet das Spiel (beide zusammen) aber nur 14,99¤ auf Steam.

  3. Re: Early Access Plage

    Autor: Sharkuu 08.02.16 - 09:15

    es gibt leider einige negativbeispiele die diesen vertriebsweg zerstören.

    wenn man z.b. darkest dungeon nimmt, das habe ich am anfang für 10¤ gekauft. der inhalt war schon super, aber noch nicht ganz komplett. nun ist das spiel vollständig und hat einen viel größeren umfang. dafür kostet es jetzt 25¤. der preis ist auch vollkommen gerechtfertigt bei dem umfang.

    andersrum gibt es spiele die schon unverschämt teuer in den early access kommen und dann nach 4-5 monaten wird das spiel nicht weiter entwickelt, weil es nicht genug leute gekauft haben...die leute dahinter sollten lebenslanges verbot auf sämtlichen plattformen bekommen

  4. Re: Early Access Plage

    Autor: RayBlackX 08.02.16 - 14:25

    War Z ist ein schönes Beispiel dafür. Das "Nachfolge" Spiel ist genauso schlecht. Zudem hieß es gegen Ende Infestation Survival Stories oder so.

  5. Re: Early Access Plage

    Autor: sodom1234 08.02.16 - 16:54

    2/3 aller Early Access Spiele sind Hobby Projekt von Leuten die denken .. "Hey lass mal ein Spiel machen." Nachdem sie dann 25%-50% des Spiels fertig haben. (Natürlich ohne sich vorher eine brauchbare RoadMap auszudenken) stellen sie dann fest .. man Programmieren, so für viele Monate am gleichen Programm,ist ja richtig langweilig und Maps, Quest und Content zu designen ist ja noch viel langweiliger, dann wirds langsam echt schwierig den Riesenberg an Glitschcode noch zu erweitern .. also werden aus 8-10 Stunden am Tag .. 2-4.. dann 1 dann 0,5 usw .. hat ja alles keine eile ..

    Early Access ist leider echt eine Pest geworden und wenn Steam nicht so eine Schweine Kohle mit dem Dreck verdienen würde und endlich Filteroptionen für diese Dinge einbauen wurden, wäre es vermutlich auch schon längst Geschichte.

  6. Re: Early Access Plage

    Autor: Hotohori 08.02.16 - 18:01

    Edit: sorry, verlesen. ;)

    Geb dir absolut recht. Gehöre selbst zu den WarZ Opfern, kommt davon wenn man sich von INet Freunden überreden lässt es zu kaufen um mitzuspielen und dann wurde außer zwei Runden nichts mehr daraus. ^^



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.16 18:03 durch Hotohori.

  7. Re: Early Access Plage

    Autor: M.Kessel 08.02.16 - 18:07

    Wer für das Testen einer Beta auch noch Geld zahlt, hat meiner Meinung nach schwer einen an der Waffel, und sollte dringend ärztliche Behandlung aufsuchen, um seine Sucht in den Griff zu kriegen.

    Steam hat damit eine erfolgreiche Methode entwickelt, Narren von ihrem Geld zu trennen.

  8. Re: Early Access Plage

    Autor: Hotohori 08.02.16 - 18:08

    Keine Ahnung wie viele Hobby Entwickler da tatsächlich dahinter stehen, aber das heißt nicht immer automatisch, dass solche Projekte direkt dazu verdammt sind, das daraus niemals ein gutes fertiges Spiel wird. Von daher ist es schwierig da zu filtern oder etwas dagegen zu machen, da müsste man Hellseher sein. Ansonsten geht man das Risiko ein, dass Spiele, die es schaffen würden, außen vor bleiben.

    Die Spieler müssten auch nur mal selbst ihren Kopf besser einschalten, dann wäre das Ganze halb so wild, aber leider stürzen sich zu viele Spieler direkt auf neue Early Access Spiele wenn sie nur halbwegs interessant aussehen...

    Und wer kein Early Access mag, der soll halt einen Bogen darum machen und erst kaufen wenn die Spiele fertig sind. Wobei es viele Spiele z.B. der Marke Sandbox gibt, mit denen man schon hunderte von Stunden Spaß haben kann selbst wenn sie noch völlig unfertig sind. Bei mir stecken z.B. über 600 Stunden in Space Engineers, selbst wenn das Spiel es nie zum Release schaffen sollte könnte ich es niemals als Fehlkauf ansehen, dafür hatte ich bereits zu viel Spaß damit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. (-68%) 9,50€
  3. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Cintiq 22: Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche
    Cintiq 22
    Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche

    Für etwa 1.000 Euro verkauft Wacom sein Cintiq-Stift-Display mit 22-Zoll-Arbeitsfläche. Für das Geld gibt es die bekannte Digitizer-Technik und den Stift. Einige Funktionen sind als optionales Zubehör erhältlich.

  2. Halbleiter: Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM
    Halbleiter
    Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM

    Der Halbleiterhersteller Samsung hat damit begonnen, 12-GBit-LPDDR5-Bausteine in der Masse zu produzieren. Der neue Speicher ist laut Hersteller rund 30 Prozent schneller als die Vorgängerbausteine.

  3. Prime Day: Amazon zahlt für Surf-Daten
    Prime Day
    Amazon zahlt für Surf-Daten

    Wer sich im Aktionszeitraum des Prime Day die Browser-Erweiterung Amazon Assistant installiert hat, erhält 10 Euro von Amazon. Doch die Software überwacht das Surf-Verhalten des Kunden.


  1. 14:50

  2. 14:25

  3. 13:50

  4. 13:22

  5. 13:00

  6. 12:25

  7. 12:01

  8. 11:52