1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dead Rising: Zombie Remastered

Mieser Support

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mieser Support

    Autor: AIM-9 Sidewinder 19.07.16 - 13:52

    Bei der äußerst schlechten Unterstützung seitens Capcom sollten die mit ihren Spielen besser der PC Plattform fern bleiben.

    Diese "Console first"-Strategie ist in meinen Augen Mist. Vor allem wenn die PC-Spieler genauso zur Kasse gebeten und nach ein paar Patches im Regen stehen gelassen werden. Ich hab Dead Rising 3 gekauft und konnte es aufgrund eines Bugs nicht durchspielen. Refund gab's natürlich keinen, weil ich schon zig Stunden über der Grenze war.

    Wenn die Hersteller wollen, dass ihre Spiele gekauft und nicht auf dubiosen Websites runtergeladen werden, müssen sie entsprechende Qualität liefern.

  2. Re: Mieser Support

    Autor: Moe479 19.07.16 - 14:15

    nein, die wollen, dass du die katze im sack kaufst, immer wieder, das ist profitabler ... zumindest für die.

  3. Re: Mieser Support

    Autor: dEEkAy 19.07.16 - 14:44

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der äußerst schlechten Unterstützung seitens Capcom sollten die mit
    > ihren Spielen besser der PC Plattform fern bleiben.
    >
    > Diese "Console first"-Strategie ist in meinen Augen Mist. Vor allem wenn
    > die PC-Spieler genauso zur Kasse gebeten und nach ein paar Patches im Regen
    > stehen gelassen werden. Ich hab Dead Rising 3 gekauft und konnte es
    > aufgrund eines Bugs nicht durchspielen. Refund gab's natürlich keinen, weil
    > ich schon zig Stunden über der Grenze war.
    >
    > Wenn die Hersteller wollen, dass ihre Spiele gekauft und nicht auf dubiosen
    > Websites runtergeladen werden, müssen sie entsprechende Qualität liefern.


    machs wie ich. warte einfach ein halbes bis ein jahr ab nach release eines spiels. speziell bei singleplayer spielen verlierst du wirklich NICHTS.

    die spiele sind dann meist schon ordentlich durchgepatcht und es gibt für alles mods und fixes. wenn dies nicht der fall ist, dann hast du ein schlechtes und verbuggtes spiel einfach nicht gekauft.

    mortal kombat x hat mich echt wahnsinnig interessiert und nachdem ich es bei einem kumpel auf der ps4 gezockt hatte, wollte ich es auch haben. nur bin ich pc gamer und werde auch immer einer bleiben. nach einiger zeit hat sich dann aber herauskristallisiert, dass der dev/publisher kein interesse an patches etc für den pc mehr hat. mittlerweile wurde der support für mkx komplett fallen gelassen und dlcs und wichtige balancing patches kommen nur noch für konsolen, nicht mehr für den pc.

    somit hab ich mir geld und ärger gespart und einer raffgierigen firma kein geld in den rachen geschmissen.

    es lebt sich ganz gut wenn man erst auf goty-editionen oder ähnliches wartet.

  4. Re: Mieser Support

    Autor: AIM-9 Sidewinder 19.07.16 - 20:14

    > machs wie ich. warte einfach ein halbes bis ein jahr ab nach release eines spiels.
    Das nützt doch in diesem Fall überhaupt nichts. Mein Bug besteht selbst Jahre nach Release. Nach Patch fünf oder so hat Capcom die Kommunikation im Forum eingestellt. Das Spiel ist tot.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  4. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40